AUD/USD Trading erklärt – Analyse, Strategien & Handelsgrundlagen

INHALTSÜBERSICHT

AUD/USD ist die Abkürzung für das Währungspaar Australischer Dollar/US-Dollar. Es misst, wie viel US-Dollar benötigt werden, um eine Einheit des australischen Dollars zu kaufen. In diesem Fall ist der Australische Dollar (AUD) die Basiswährung und der US-Dollar (USD) die Kurswährung (oder „Gegenwährung“). AUD/USD ist eines der am häufigsten gehandelten Währungspaare im Devisenhandel und ist normalerweise mit Rohstoffpreisen und der Marktrisikostimmung verbunden. Erfahren Sie mehr Details zu diesem Währungspaar im nachfolgenden Beitrag.

Wissenswertes zum Währungspaar AUD/USD

AUD/USD (manchmal auch AUDUSD geschrieben) ist die Abkürzung für das Währungspaar oder Kreuz aus dem australischen Dollar und dem US-Dollar. Der AUD ist die am vierthäufigsten gehandelte Währung, gehört aber nicht zu den sechs Währungen, die den US-Dollar-Index (USDX) bilden.

Ein Währungspaar teilt dem Leser mit, wie viel von einer Währung benötigt wird, um eine Einheit einer anderen Währung zu kaufen. In diesem Fall gilt der Australische Dollar (abgekürzt AUD) als Basiswährung und der US-Dollar (abgekürzt USD) als Kurswährung bzw. als Stückelung, in der die Kursnotierung angegeben wird.

Der AUD wurde 1983 zu einer frei schwebenden Währung. Seine Beliebtheit bei Händlern ist auf verschiedene Faktoren im Zusammenhang mit Geologie, Geografie und Regierungspolitik zurückzuführen. Australien gehört zu den reichsten Ländern der Welt in Bezug auf natürliche Ressourcen, darunter Metalle, Kohle, Diamanten, Fleisch und Wolle.

Die Abkürzung AUD/USD bezeichnet eine Kurs-Preis-Notierung, für die US-Dollar in Australische Dollar umgetauscht werden können. Der Wert des AUD/USD Paares wird als 1 Australischer Dollar pro notierter Anzahl von US-Dollar angegeben. Wenn das Paar beispielsweise bei 0,69 gehandelt wird, bedeutet dies, dass 0,69 US-Dollar erforderlich sind, um 1 Australischen Dollar zu kaufen.

Der AUD/USD ist eines der meistgehandelten Währungspaare der Welt. Der Handel mit AUD/USD wird umgangssprachlich auch als Handel mit dem „Aussie“ bezeichnet. Im Gespräch könnten Sie also einen Händler sagen hören: „Wir haben den Aussie bei 6995 gekauft und er ist um 105 Pips auf 7100 gestiegen.“

Welche Faktoren bewegen das AUD/USD Paar?

Der AUD/USD wird von Faktoren beeinflusst, die den Wert des Australischen Dollars und/oder des US-Dollars im Verhältnis zueinander und zu anderen Währungen bewegen. Dazu gehören:

  • Geografische Faktoren wie die Produktion von Rohstoffen (Kohle, Eisenerz, Kupfer) in Australien. 
  • Politische Faktoren wie das Geschäftsumfeld in China (einem wichtigen Abnehmer australischer Rohstoffe) und Zinseinflüsse.

Der AUD/USD hat tendenziell eine negative Korrelation mit den Paaren USD/CAD, USD/CHF und USD/JPY, da der AUD/USD in US-Dollar notiert ist, während dies bei den anderen nicht der Fall ist. Die Korrelation mit USD/CAD könnte auch auf die positive Korrelation zwischen der kanadischen und der australischen Wirtschaft (beide ressourcenabhängig) zurückzuführen sein.

AUD/USD und die australische Wirtschaft

Die Zinsdifferenz zwischen der Reserve Bank of Australia (RBA) und der Federal Reserve (Fed) beeinflusst den Wert dieser Währungen im Vergleich zueinander. Wenn die Fed beispielsweise in Offen-Marktaktivitäten eingreift, um den US-Dollar zu schwächen, könnte der Wert des AUD/USD-Paares steigen. Dies geschieht, weil die Maßnahmen der Fed mehr US-Dollar in den Bankumlauf bringen, wodurch das Angebot an US-Dollar erhöht und der Preis der Währung unter Druck gesetzt wird.

Unter der Annahme, dass keine weiteren Änderungen vorgenommen werden, wird der australische Dollar seinen Wert halten, und der relative Wert des Paares steigt aufgrund einer Stärkung des australischen Dollars im Vergleich zum US-Dollar.

Da Australien der größte Exporteur von Kohle und Eisenerz ist, hängt die Bewegung seiner Währung stark von den Rohstoffpreisen ab. Während des Rohstoffeinbruchs von 2015 erreichten die Ölpreise Jahrzehnte-Tiefs und sowohl die Eisenerz- als auch die Kohlepreise brachen ein. Wenig überraschend schwächte sich der australische Dollar stark ab. Er fiel um mehr als 15 % gegenüber dem US-Dollar und erreichte fast die Parität gegenüber dem neuseeländischen Dollar – ein Niveau, das seit den 1970er Jahren nicht mehr erreicht wurde.

Warum das AUD/USD Paar traden?

Der Australische Dollar ist die am fünfthäufigsten gehandelte Währung auf dem globalen Devisenmarkt und machte laut der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) im Jahr 2019 rund 6,8 % des weltweiten Devisenumsatzes aus. 

Die Institution erstellt Statistiken in Zusammenarbeit mit Zentralbanken und ist eine gute Ressource, um die Größe des globalen Devisenmarktes einzuschätzen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht-institutionelle Akteure oder Privatanleger nicht direkt am Interbankenmarkt handeln.

AUD/USD wird als risiko- oder Wachstums-gebundenes Währungspaar wahrgenommen. Wie der kanadische Dollar oder der neuseeländische Dollar kann der AUD aufgrund der großen Rohstoffexporte Australiens sehr empfindlich auf die Bewegung der Rohstoffpreise reagieren. Hier sind die Hauptvorteile des Handels mit AUD/USD:

Liquidität

Das Paar AUD/USD ist sehr liquide, da es sich aus zwei der meistgehandelten Währungen der Welt zusammensetzt. Eine hohe Liquidität ermöglicht einen einfachen Handel, weniger Schlupf, niedrigere Kosten und eine tiefere Markttiefe, die gegen externe Schocks puffert. 

Liquidität ist eine wichtige Überlegung für Forex Händler, da sie die Fähigkeit eines Währungspaars misst, bei Bedarf gehandelt zu werden und sich ohne große Preisschwankungen zu bewegen, wenn es in signifikanten Größen gekauft/verkauft wird.

Enge Spreads

Als weit verbreitetes Währungspaar kann AUD/USD für private Händler einen relativ engen Spread haben. Dies kann die Gesamtkosten des Handels senken, was oft eine wichtige Überlegung bei der Auswahl eines Währungspaares ist.

Handel rund um die Uhr

Das Paar AUD/USD ist 24 Stunden am Tag von Montag bis Freitag handelbar und bietet ein nahtloses Handelserlebnis sowie normalerweise einfache Ein- und Ausstiegsbedingungen.

Wo können Sie das Paar AUD/USD handeln?

Wir empfehlen Ihnen einen Forex Broker, der:

  • Optimal reguliert ist.
  • Das Währungspaar mit engen Spreads anbietet.
  • Trading Plattformen mit schneller Ausführung in Option stellt.

Diesen Anforderungen werden aus unserer Sicht gerecht:

  • GBE Brokers.
  • BlackBull Markets.

Erfahren Sie mehr über beide Anbieter auf dieser Webseite.

Handel mit AUD/USD mithilfe der Fundamentalanalyse

Risiko- und Rohstoff-gebundene Währung

Der Australische Dollar ist eine wichtige Risiko-gebundene Währung, was bedeutet, dass er sehr empfindlich auf allgemeine Trends der Marktstimmung reagiert. Der AUD/USD tendiert dazu, sich bei günstigen Marktbedingungen nach oben zu bewegen und angesichts eines breit angelegten Marktgegenwinds zu fallen.

Die Preise der wichtigsten Rohstoffexporte Australiens – Eisenerz, Gold, Kohle, Kupfer – können den AUD/USD ebenfalls beeinflussen. Das Studium dieser Korrelationen und das Verständnis der fundamentalen Kennzahlen hinter dem Währungspaar könnte Ihre Leistung als Forex Händler verbessern.

Australische Wirtschaftsdaten und RBA Politik, der Einfluss von China

Der Preis von AUD/USD spiegelt die fundamentale Stärke der australischen Währung gegenüber dem US-Dollar wider und ist daher eng mit Australiens Wirtschaftsdaten verbunden. Beschäftigung, BIP-Wachstum, Verbrauchervertrauen, Inflation usw. sind Daten, die jeder FX Wirtschaftskalender verfolgt und darstellt. 

Während Wirtschaftsbooms tendieren ein starkes Binnenwachstum und eine robuste Auslandsnachfrage dazu, den Australischen Dollar zu beflügeln. In Abschwüngen führt jedoch ein langsameres Wachstum und eine geringere externe Nachfrage normalerweise zu einem schwächeren AUD/USD.

RBA

Ein weiterer wichtiger Treiber von AUD/USD ist die Reserve Bank of Australia (RBA), die am ersten Dienstag eines jeden Monats den kurzfristigen Zielzinssatz festlegt und geldpolitische Leitlinien herausgibt. Eine tauben-hafte Aussage und/oder eine Zinssenkung können zu einem Rückgang des AUD/USD führen, während eine hawkish-voreingenommene Aussage und/oder eine Zinserhöhung zu einem Anstieg des AUD/USD führen können. 

Während wirtschaftlicher Abschwünge wie durch die Covid-19-Maßnahmen ausgelöst, senkte die RBA ihre Leitzinsen auf ein Allzeittief von 0,25 %, was zu einem starken Rückgang des AUD/USD führte. Sehen Sie sich den Wirtschaftskalender Ihres Brokers für einen Zeitplan der bevorstehenden Ankündigungen der RBA Politik an.

Wirtschaftspartner China

Aufgrund der engen wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern kann sich der AUD/USD auch schnell als Reaktion auf die chinesischen Wirtschaftsdaten bewegen. Das chinesische BIP, die PMIs des verarbeitenden Gewerbes, die Industrieproduktion und die Einzelhandelsumsatzzahlen gehören zu den wichtigsten Datenpunkten, die den AUD/USD-Handel beeinflussen.

AUD/USD Trading mittels technischer Analyse

Abhängig von der Risikobereitschaft, dem Zeitrahmen, der Psychologie und anderen Vorlieben eines Traders stehen verschiedene Strategien zur Auswahl, um den eigenen Bedürfnissen am besten gerecht zu werden. Hier ist eine Illustration einiger häufig verwendeter technischer Analysetools.

Identifizieren Sie einen Trend: Aufwärtstrend, Abwärtstrend oder kein Trend

Trader ziehen es in der Regel vor, auf einem Trend zu reiten und den Handel unter Marktbedingungen mit enger Spanne zu vermeiden, da das Risiko-Ertrags-Verhältnis möglicherweise nicht so attraktiv ist. Tools zur Identifizierung eines Trends können Simple Moving Average (SMA)-Linien und Bollinger-Bänder umfassen.

Einfache gleitende Durchschnitte (SMAs), Bollinger-Bänder

Simple Moving Average (SMA)-Linien berechnen den Durchschnitt des Schlusskurses für einen ausgewählten Handelszeitraum, wie zum Beispiel 20 oder 50 Tage. In einem Aufwärtstrend sind die SMA-Linien tendenziell nach oben geneigt und bewegen sich höher, wobei die kurzfristigen SMAs (z. B. 20-Tage) die längerfristigen SMAs (z. B. 50-Tage) überflügeln. Das Gegenteil gilt für einen Abwärtstrend.

In einem Aufwärtstrend kann AUD/USD innerhalb der oberen Hälfte des Bollinger-Band-Indikators handeln. Ein Flip unter die mittlere Bollinger-Band-Linie – die ein gleitender Durchschnitt ist – in die untere Hälfte kann eine rückläufige Trendumkehr signalisieren (und umgekehrt).

Die besten Zeiten für das Trading von AUD/USD

Der Handel mit AUD/USD ist normalerweise zwischen 20:00 und 05:00 Uhr MEZ geschäftiger, was die späten US-Handelszeiten bis zur Mitte der asiatisch-pazifischen Sitzung abdeckt. Die Volatilität kann ansteigen, wenn wichtige makroökonomische Daten oder Grundsatzerklärungen der Zentralbank veröffentlicht werden.

Wer nimmt am Trading mit AUD/USD teil?

Zu den wichtigsten Marktteilnehmern für den AUD/USD Handel gehören Geschäfts- und Investment-Banken, Finanzinstitute, Rohstoffhandelsunternehmen, private Trader, Hedgefonds und Geldwechsler.

Welche Trading-Strategie ist für AUD/USD sinnvoll?

AUD/USD ist ein attraktives Rohstoff-Währungspaar, das wir uns nachfolgend hinsichtlich einer geeigneten Trading-Strategie anschauen wollen.

Einige Eigenschaften von AUD/USD

Das Währungspaar AUD/USD, das auch einfach als „Aussie“ bekannt ist, entwickelt sich sehr oft in einem allmählichen Tempo, wobei sich der Preis hin und her bewegt. Oft zeichnet das Paar eine treppenähnliche Formation in den Charts. Schnelle und scharfe Bewegungen in eine Richtung sind eher ungewöhnlich und stattdessen tendiert die Preisbewegung dazu, im Zickzack zu verlaufen.

Wenn der Trend zum Beispiel abwärts geht, wird der AUD/USD normalerweise einen allmählichen Weg einschlagen, indem er zwei Schritte nach unten und einen Schritt nach oben macht, anstatt sich über einen längeren Zeitraum geradeaus nach unten zu bewegen.

Wenn der Trend bullisch ist, gilt dies tendenziell auch und der AUD/USD würde höchstwahrscheinlich allmählich nach oben steigen.

Typisch ist die AUD/USD Preisaktion beim „Treppengehen“ und beim Handel in Kanälen. Ebenfalls üblich: sobald der Preis aus einem Kanal ausbricht, beginnt sich ein anderer Kanal zu bilden.

Das Paar AUD/USD handelt häufig in Kanalformationen mit Ausbrüchen, die im Allgemeinen eine gute Zuverlässigkeit in Bezug auf Durchbrüche in Richtung des Ausbruchs aufweisen. Umkehrungen sind selten scharf und in der Regel sind mehrere Versuche an einer Widerstands- oder Unterstützungszone erforderlich, bevor sich ein Trend umkehrt. 

Wiederholungstests der durchbrochenen Unterstützung oder des Widerstands nach einem Ausbruch sind ebenfalls üblich und bieten Forex Händlern großartige Möglichkeiten mit einem hervorragenden Risiko-Ertrags-Verhältnis.

Unterstützungs- und Widerstandszonen halten sich ebenfalls gut. Bullische Signale, die an der Unterstützung auftauchen oder bärische Signale, die am Widerstand erscheinen, bieten in den meisten Fällen zuverlässige Trades.

Umsetzung von Trading Strategien

Long Trade Einstieg

Steigen Sie ein, bei Ausbrüchen von wichtigen Widerstandsbereichen, mit einem Stopp unterhalb des Ausbruchspunkts. Bullische Ausbrüche von fallenden Kanälen liefern meistens auch zuverlässige Kaufsignale. Dazu können Sie eine Strategie verwenden, die genau zeigt, wie man Pullbacks nach Breakouts handelt, um Gewinn-Trades mit der höchsten Wahrscheinlichkeit zu erzielen.

Der Handel mit AUD/USD erfordert bei vielen Gelegenheiten Geduld und die Bewegungen mögen zögerlich aussehen, aber sie verlaufen nach einer Weile sicher weiter und weiter nach oben. Während Trends können Händler Trendlinien und wichtige Unterstützungsniveaus verwenden, um an der Party teilzunehmen.

Stop-Loss für lange Trades

Platzieren Sie Stopps hinter Unterstützungsbereichen, aber achten Sie auf Zickzackbewegungen, die beim AUD/USD recht häufig vorkommen können. Dieses Paar testet Unterstützungs- und Widerstandszonen erneut, bevor es eine Trendwende vollzieht, wodurch der Preis sehr oft ein paar Pips nach oben/unten gedrückt wird, um Stopps einzulegen.

Geduld beim Halten eines Trades und sich auf die wichtigen Aspekte anstatt auf Lärm zu konzentrieren, kann in solchen Situationen entscheidend sein.

Long Trade Exit und Ziele

Zielen Sie Widerstandszonen auf der Karte an, die am häufigsten respektiert werden. Auch steigende Widerstandstrendlinien und das obere Ende der Kanäle bieten gute Niveaus für Long Trades. Gewinnmitnahmen bei Fibonacci-Erweiterungen und Retracements sind ebenfalls eine gute Strategie für das Paar AUD/USD.

Short Trade Einstieg

Versuchen Sie, in der Nähe von Widerstandslinien oder anderen Widerstandsbereichen einzusteigen, nachdem sich rückläufige Muster oder rückläufige Signale gebildet haben. Bärische Ausbrüche der Unterstützung bieten ebenfalls gute Verkaufschancen.

Short Trade Stop-Loss

Achten Sie darauf, Stopps über einer Widerstandszone oder über einem Ausbruchspunkt zu platzieren, falls Sie bärische Ausbrüche handeln.

Short Trade Exit und Ziele

Zielen Sie auf horizontale Unterstützungszonen von früheren wichtigen Tiefs.

Falls vorhanden: Zielkanal respektive Trendlinienunterstützung nutzen. Es ist wahrscheinlich, dass sie in den meisten Fällen beim Währungspaar AUD/USD vorhanden ist.

Noch ein paar Tipps zum Paar AUD/USD

Chartmuster wie Doppel- und Dreifach-Tops oder Bottoms, Kopf und Schultern, harmonische Muster sowie Kanäle und Trendlinien funktionieren beim AUD/USD-Paar tendenziell sehr gut und werden von der Kursentwicklung oft respektiert. Dies ist eine gute Nachricht für Chartisten und Pattern-Trader, da sie sich auf die Informationen verlassen können, die sie aus den Charts erhalten, und basierend darauf profitable Handelsentscheidungen treffen können.

Gewinnmitnahmen bei wichtigen Unterstützungs- und Widerstandsniveaus sind daher in den meisten Situationen beim Handel mit AUD/USD sinnvoll, da Retracements während Trends ziemlich häufig sind. 

Das Paar AUD/USD entwickelt sich selten ohne viele Retracements während des Trends. Dies kann für Trendfolger von Vorteil sein, da sie viele Punkte erhalten, an denen sie sich dem Trend anschließen und davon profitieren können.

Die Volatilität ist bei diesem Paar normalerweise geringer als bei den volatilsten Währungspaaren wie GBP/USD, EUR/JPY oder sogar EUR/USD. Das Paar AUD/USD reagiert jedoch sehr empfindlich auf die Veröffentlichung von Wirtschaftsdaten aus Australien, und sehr oft sind während der asiatisch-pazifischen Handelssitzung, wenn AUD-Berichte veröffentlicht werden, enorme Preisspitzen zu beobachten. 

Australische Wirtschaftsmeldungen verfehlen oft die Erwartungen, entweder auf der positiven oder negativen Seite, und in solchen Fällen kann der Preis häufig um 50 – 100 Pips oder mehr nach oben oder unten schießen.

Die geringe Liquidität während der Nachtsitzung spielt sicherlich eine große Rolle bei den gelegentlichen großen Spitzen der AUD/USD Preisbewegung zu dieser Zeit des Handelstages. In jedem Fall ist es wichtig, dass Händler sich dessen bewusst sind und es beim Handel mit dem AUD/USD Paar berücksichtigen. Obwohl groß, können diese durch australische Wirtschaftsberichte verursachten Preisbewegungen ziemlich oft nach nur wenigen Stunden vollständig rückgängig gemacht werden.

Langfristig gesehen ist das Paar AUD/USD dafür bekannt, mit den Metallpreisen (Kupfer, Eisenerz und Gold) korreliert zu sein. Um längerfristige Trends beim Aussie und dem AUD/USD Paar zu bestimmen, sollten Forex Händler daher unbedingt die Charts der wichtigsten Metallexporte aus Australien im Auge behalten.

Warum ist der Australische Dollar so schwach?

Je höher die US-Zinssätze im Verhältnis zu den australischen Zinssätzen werden, desto größer ist die Nachfrage nach US-Dollar und desto geringer die Nachfrage nach Australischen Dollar und der Wert der Währung fällt. Der Australische Dollar wird auch durch schlechte Marktstimmung oder Pessimismus in Bezug auf die Weltwirtschaft negativ beeinflusst.

Wird der AUD im Jahr 2022 fallen?

Anfang 2022 stieg der Australische Dollar gegenüber dem US-Dollar auf ein fast 3-Jahres-Hoch, Analysten erwarten keine Wiederholung im Jahr 2022, obwohl sie den Ausblick für den AUD vorsichtig positiv beurteilen. HSBC geht davon aus, dass der Australische Dollar, im Jahr 2022 steigen wird, da die australische Wirtschaft erstarkt.

Über den Autor

Du willst profitables Trading erlernen?

Wir zeigen dir durch profitable und jahrelange erprobte Trading-Strategien ein Vermögen aufzubauen ohne überdurchschnittliche Risiken eingehen zu müssen.

Exklusive Analysen und Inhalte in unserer Telegram-Gruppe!

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Deutschlands bester Broker für Online-Trading
5 von 5 Sternen
5/5