Die 3 besten Forex Broker in Deutschland im Vergleich

INHALTSÜBERSICHT

Deutschland hat eine der stabilsten Volkswirtschaften der Welt, verfügt aber auch über einen der dynamischsten und vielfältigsten Devisenmärkte der Welt. Trotz Deutschlands strenger Regeln für den Markt und alle Marktteilnehmer machen deutsche Trader einen erheblichen Teil aller Forex Händler aus.

Obwohl London das wichtigste Finanzzentrum Europas ist, dient Frankfurt als Finanzzentrum des Kontinents. Tatsächlich ist Deutschland nach Großbritannien der zweitgrößte Online-Devisenhandelsmarkt in Europa. Einigen Schätzungen zufolge beschäftigt der Devisensektor des Landes mehr als 150.000 Menschen. Diese Akteure benötigen Forex Broker, von welchen die 3 Besten nachfolgend vorgestellt werden.

Wie findet man den richtigen Forex Broker in Deutschland?

Ungeachtet der Mitgliedschaft Deutschlands in der Eurozone hat jedes Land seine eigenen Regeln für den Devisenhandel auf lokaler Ebene. Meist ist die Zusammenarbeit mit einem Broker in Ihrer Nähe immer die beste Option, aber nicht immer.

Zusätzlich zu den Regeln und Vorschriften, die für ihre Hauptniederlassung gelten, unterliegt ihre örtlichen Dependancen allen zusätzlichen Anforderungen, die von den Behörden im jeweiligen Land auferlegt werden.

Wenn Sie sich für die Zusammenarbeit mit einem Offshore-Broker entscheiden, können Sie im Falle einer Meinungsverschiedenheit mit mehr Aufwand und Kosten bei der Durchsetzung Ihrer Rechte konfrontiert werden.

Die nationale Aufsicht BaFin ist in dem Fall ebenso Ihr erster Ansprechpartner wie bei Auseinandersetzungen mit einem in der BRD ansässigen Broker. Zudem sind Sie bei einem regulierten Broker stets am besten aufgehoben. Es spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle, von wem der Anbieter reguliert wird.

Die Regulierung ist nur ein Aspekt bei der Broker-Auswahl, andere Kriterien spielen eine mindestens ebenso große Rolle. Für die einbezogenen Anforderungen zur Brokerage-Auswahl sind allein Sie zuständig, respektive Ihre Vorstellungen und Wünsche.

Worin soll mein idealer Broker seine Schwerpunkte haben?

Es gibt einige Kriterien, die in jede Broker-Suche einbezogen werden sollten, weil sie alle angehen. Dazu gehören:

  • Handelsuniversum und Forex Spreads.
  • Kundendienst und Trading Akademie.
  • Handelsplattformen und mobile Lösungen.

Hier sollte der Broker nach bewiesener Qualität ausgesucht werden, und zwar von Anfängern gleichermaßen konsequent wie von Fortgeschrittenen.

Es gibt aber auch Aspekte, über die man diskutieren kann, weil die Meinungen weit auseinandergehen.

Dazu zählt aus unserer Sicht die Hebelkraft, denn mit der können nicht alle Trader profitabel umgehen. 

Um auch wirklich jeden angehenden Trader mit diesem Artikel anzusprechen, haben wir unter den 3 besten Forex Brokern in Deutschland Anbieter mit völlig verschiedenen Ausrichtungen vereint.

Zudem lassen Ihnen unsere Erklärungen zu den Details jederzeit ausreichend Spielraum für die Broker-Auswahl.

1. GBE Brokers

  • Etabliert: 2015.
  • Ort: Deutschland, Zypern.
  • Regulierung: BaFin, CySEC.
  • Büros: Hamburg, Limassol.
  • Brokertyp:STP | ECN.
  • Hebelkraft: bis 1:30.
  • Mindesteinzahlung: ab 500 USD.
  • Spreads: Medium.
  • Plattformen: Web MetaTrader 4, MetaTrader 5.
  • Instrumente: Währungen, Krypto, Indizes, Metalle, Energien, Aktien, Anleihen ETFs.
  • Finanzierungsmethoden: Banküberweisung, Kreditkarten, PayPal, Skrill, Neteller.

INFORMATIONEN ZUM UNTERNEHMEN

Die GBE Brokers-Gruppe umfasst 2 verbundene Unternehmen.

  • GBE Brokers DE – ansässig in Deutschland, reguliert durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).
  • GBE Brokers CY – befindet sich in Zypern und wird von der Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) reguliert.

Beachten Sie, dass beide Unternehmen aufgrund lokaler Vorschriften und regulatorischer Verpflichtungen einige Handelsbeschränkungen haben.

HANDELSINSTRUMENTE

Forex Broker bietet die folgenden Basiswerte für den Handel an.

  • Über 70 Währungspaare – basierend auf den Haupt- und Nebenwährungen der Welt.
  • 5 Kryptopaare – basierend auf Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin, Ripple.
  • 13 Index Cash CFDs – basierend auf Körben verschiedener Blue-Chip-Aktien.
  • 16 Index-Futures – basierend auf Körben verschiedener Blue-Chip-Aktien und dem US-Dollar-Index.
  • 6 Metall-Spot-CFDs – basierend auf Gold, Silber, Platin und Palladium.
  • 3 Metall-Futures – basierend auf Gold, Silber und Kupfer.
  • 2 Energie-Spot-CFDs basierend auf Rohöl (WTI, Brent).
  • 3 Energie-Futures auf Basis von Rohöl (WTI, Brent) und Erdgas.
  • 10 Soft Futures basierend auf Londoner Kakao, Londoner Kaffee, Londoner Zucker, amerikanischer Kakao, amerikanischer Kaffee, amerikanischer Baumwolle, amerikanischer Zucker, Mais, Sojabohne, Weizen.
  • 3 Bond Futures – basierend auf US-, UK- und EU-Staatsanleihen.
  • Über 250 Aktien-CFDs – basierend auf Aktien von US-, UK-, EU- und HK-Unternehmen.
  • Über 20 ETF-CFDs – basierend auf börsengehandelten Fonds, die verschiedene handelbare Vermögenswerte enthalten.

GBE Brokers unter der Lupe

GBE Brokers wurde 2015 in Deutschland gegründet und ist ein Forex- und CFD-Broker, der den Handel mit nahezu allen Anlageklassen auf den bekannten Plattformen MetaTrader 4 und 5 anbietet. Neben dem Hauptsitz in Hamburg, Deutschland, hat GBE Brokers heute auch eine Niederlassung in Zypern, von der aus das Unternehmen hauptsächlich seine nicht-deutschen Kunden betreut. Beachten Sie jedoch, dass diese beiden Zweige von der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) reguliert werden, wodurch die Handelsbedingungen zwischen ihnen mehr oder weniger identisch sind.

Eine Besonderheit bei GBE Brokers ist, dass dies einer von nur wenigen Forex Brokern ist, der sich darauf spezialisiert hat, deutschsprachige Händler und Finanzinstitute zu bedienen. Der Broker betont auch sein hohes Engagement für den Kundenservice und sagt, dass alle Kunden einen persönlichen Kundenbetreuer im Unternehmen erhalten, der sich um alle auftretenden Bedürfnisse kümmert.

Wie oben erwähnt, haben Händler, die sich bei GBE Brokers anmelden, die Möglichkeit, Assets in fast allen Anlageklassen zu handeln. Dazu gehören natürlich eine ganze Reihe von Währungspaaren sowie Aktienindizes, Metalle, Energie- und Agrarrohstoffe, Anleihen, Aktien und börsengehandelte Fonds (ETFs). Darüber hinaus können bei diesem Broker auch wichtige Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Bitcoin Cash als CFDs gegen US-Dollar gehandelt werden.

Wie bei den meisten Forex Brokern haben Neukunden bei GBE die Wahl zwischen einigen verschiedenen Arten von Handelskonten, die sie verwenden können. Bei diesem Broker hat man die Wahl zwischen dem GBE Classic Konto mit 1.000 USD Mindesteinzahlung und dem GBE Plus Konto mit 500 USD Mindesteinzahlung. Beide Kontooptionen sind ziemlich ähnliche Handelskonten im STP-Stil, die einen provisionsfreien Handel mit den meisten anderen Instrumenten als Krypto anbieten, das mit einer Provision von 0,4 % gehandelt wird.

Aufgrund des regulatorischen Status des Brokers in der EU ist der Handelshebel für Nicht-Profis bei beiden Kontotypen leider auf nur 1:30 begrenzt. Diejenigen, die sich als professionelle Kunden qualifizieren, können jedoch immer noch Zugang zu einer viel höheren Hebelwirkung von 1:400 erhalten, selbst wenn sie in der EU ansässig sind.

Nach der Anmeldung als neuer Kunde akzeptiert GBE Brokers Finanzierungen in Form von Bankeinlagen direkt auf seine Bankkonten in Österreich, Zypern oder Deutschland. 

Darüber hinaus akzeptiert der Broker auch Einzahlungen von den beliebten E-Wallets Skrill und Neteller, Paypal und gängigen Kreditkarten. 

Unter den aufgeführten Einzahlungsmethoden werden nur Banküberweisungen kostenlos vom Broker akzeptiert, während Kreditkarten- und E-Wallet-Einzahlungen mit einer Gebühr zwischen 1,49 % und 3,6 % verarbeitet werden.

Wenn wir zum Kundensupport übergehen, ist es klar, dass die Erwartungen an GBE Brokers hoch sind, wenn man bedenkt, dass auf seiner Website Behauptungen über die persönliche Kontaktperson aufgestellt werden, die jedem Kunden zugewiesen wird. Der persönliche Ansprechpartner kann Sie laut Broker „auf Schritt und Tritt begleiten“, dazu gehört auch die Beantwortung „aller Fragen, die Sie zu den Handelsplattformen oder Ihrem Handelskonto haben“.

Für die meisten Forex Trader ist dieses Serviceniveau deutlich besser als das, was die meisten anderen Broker anbieten. Als Kontaktmöglichkeiten hat der Broker Telefonnummern in Zypern und Deutschland sowie einen Live-Chat und eine E-Mail-Adresse aufgelistet. 

Darüber hinaus verfügt der Broker in seinem Büro in Zypern über eine spezielle 24-Stunden-Hotline für Handelsangelegenheiten namens „SOS Trading Hotline“. Unserer Meinung nach zeigt dies deutlich das Engagement des Brokers für einen guten Kundenservice auf einem Niveau, das offen gesagt alle Brokerage-Unternehmen anbieten sollten.

Insgesamt sind wir der Meinung, dass GBE Brokers eine interessante Option für europäische Einzelhändler und insbesondere für Händler aus dem deutschsprachigen Raum sein könnte. Als vollständig regulierter Broker in der EU ist der Handel mit GBE so sicher wie es in dieser Branche nur geht, mit Dingen wie dem Schutz vor negativen Salden und staatlich vorgeschriebenen Entschädigungssystemen.

BlackBull Markets

  • Etabliert: 2014
  • Ort: Neuseeland.
  • Regulierung: FSPR.
  • Büros: Auckland, London, Kuala Lumpur.
  • Brokertyp: ECN.
  • Hebelkraft: bis 1:500.
  • Konto: ab 200 USD.
  • Spreads: niedrig.
  • Plattformen: Web MetaTrader 4 MetaTrader 5 FIX API (Protokoll).
  • Instrumente: Währungen, Indizes, Metalle, Energien.
  • Finanzierungsmethoden: Banküberweisung, Kreditkarten, Skrill, Neteller, FasaPay, UnionPay.

UNTERNEHMENSINFORMATIONEN

BlackBull Markets ist ein Forex Broker mit Sitz in Neuseeland, der vom Financial Service Providers Register (FSPR) reguliert wird.

HANDELSINSTRUMENTE

Forex Broker bietet die folgenden Basiswerte für den Handel an.

Über 20 Währungspaare – basierend auf den Haupt- und Nebenwährungen der Welt.

6 Index-CFDs – basierend auf Körben verschiedener Blue-Chip-Aktien.

2 Metall-Spot-CFDs – basierend auf Gold und Silber.

2 Energie-Spot-CFDs – basierend auf Rohöl (WTI, Brent).

BlackBull Markets unter der Lupe

BlackBull Markets ist ein Forex- und CFD-Brokerage-Unternehmen mit Hauptsitz in Neuseeland und weiteren Niederlassungen in Großbritannien und Malaysia. Der Broker ist seit 2014 im Geschäft und gehört damit zu den etablierten Playern der Branche. Der eingetragene Firmenname hinter dem Broker ist Black Bull Group Limited, eingetragen in Neuseeland unter der Registrierungsnummer 5463921.

Wie immer bei Forex Brokern in Neuseeland, wird BlackBull Markets vollständig durch das Financial Service Providers Register (FSPR) des Landes reguliert. Daher können alle Kunden sicher sein, dass es immer eine glaubwürdige Regierungsbehörde gibt, an die sie sich im Falle von Streitigkeiten mit dem Broker oder in dem seltenen Fall wenden können, dass der Broker sein Geschäft aufgibt.

Glücklicherweise hat die neuseeländische Finanzaufsichtsbehörde bei den Vorschriften für Forex Broker einen eher zurückhaltenden Ansatz gewählt als ihre Kollegen beispielsweise in den USA und Europa. Dadurch steht allen Kunden, die mit BlackBull Markets handeln, einschließlich EU-Bürgern, eine hohe Hebelwirkung von bis zu 1:500 zur Verfügung.

In Sachen Handelsinstrumente hat BlackBull im Vergleich zu vielen anderen Brokern eine etwas eingeschränkte Auswahl. Die Auswahl umfasst jedoch immer noch mehr als 20 Fremdwährungspaare, sechs große Aktienindizes und die beliebten Rohstoffe Gold, Silber sowie WTI & Brent-Öl. Alle Vermögenswerte werden als gehebelte Differenzkontrakte, besser bekannt als CFDs, gehandelt, was es einfach macht, jederzeit sowohl short als auch long zu gehen.

In Bezug auf Handelsplattformen lässt BlackBull Markets seinen Kunden die Wahl zwischen dem Handel auf der klassischen MetaTrader 4 (MT4) oder der neueren MetaTrader 5 (MT5) Plattform. 

Beide Plattformen sind unglaublich beliebt in der Forex Handelsgemeinschaft. Am wichtigsten ist vielleicht die riesige Auswahl an benutzerdefinierten Handelsstrategien und Indikatoren, die für die Plattformen verfügbar sind, zusätzlich zu der Möglichkeit, eigene benutzerdefinierte Handelsalgorithmen für beide Plattformen zu programmieren.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Brokern ist BlackBull ein reiner ECN-Broker (Electronic Communications Network). Das bedeutet, dass er keine Kundenorders intern über ein Dealing Desk matcht, sondern alle Orders an Liquiditätsanbieter weiterleitet, die das Ordermatching übernehmen. Aus diesem Grund handelt es sich bei allen vom Broker angebotenen Kontotypen um Konten im ECN-Stil mit relativ engen Spreads.

Große Trader, die nach den allerbesten Spreads suchen, sollten sich für das ECN Institutional-Konto entscheiden, das Spreads ab 0,0 Pips und „verhandelbare“ Provisionen bietet. Die Mindestguthaben-Anforderung für dieses Konto ist jedoch mit 20.000 USD ziemlich hoch, was es leider für viele unabhängige Händler unerreichbar macht. 

In diesen Fällen ist das ECN Prime-Konto mit einem Mindestguthaben von 2.000 USD und Spreads ab 0,1 Pips möglicherweise die bessere Wahl. Für neue Händler, die gerade erst mit dem Devisenhandel beginnen, bleibt das ECN-Standardkonto jedoch eine ziemlich gute Option, mit einem Mindestguthaben von 200 USD, provisionsfreiem Handel und Spreads ab 0,8 Pips.

Das neuseeländische Büro des Brokers ist für alle Anfragen direkt per Telefon oder Live-Chat erreichbar, die beide an allen Handelstagen rund um die Uhr geöffnet sind. 

Darüber hinaus können malaysische Kunden den Makler im Büro in Kuala Lumpur auch über eine lokale malaysische Kundensupport-Hotline erreichen, während chinesischsprachige Kunden einen speziellen Support in chinesischer Sprache per E-Mail erhalten.

Alles in allem ist BlackBull Markets eindeutig ein Broker mit einer gut etablierten Position in seinen Heimatmärkten in Neuseeland und Malaysia, wo er seinen Kunden einen lokalen 24-Stunden-Support bietet. 

Für einige Händler ist die Auswahl an Vermögenswerten, die für den Handel bei diesem Broker verfügbar sind, jedoch möglicherweise etwas klein, mit nur etwa 20 Forex-Paaren und beispielsweise keinen Aktien- oder Krypto-CFDs. 

Dennoch besteht kein Zweifel daran, dass die vom Broker angebotene Hebelwirkung von 1:500 für einige Händler attraktiv bleibt, insbesondere für diejenigen aus Ländern, in denen die Hebelwirkung ansonsten stark eingeschränkt ist.

RoboForex

  • Etabliert: 2009.
  • Ort: Belize.
  • Regulierung: IFSC.
  • Brokertyp: MM, STP, ECN.
  • Hebelkraft: bis 1:2000.
  • Konto ab: 10 USD.
  • Spreads: sehr niedrig.
  • Plattformen: Web, MetaTrader 4, MetaTrader 5, cTrader.
  • Instrumente: Währungen, Krypto, Indizes, Metalle, Energien, Aktien, ETFs.
  • Finanzierungsmethoden: Banküberweisung, Kreditkarten, Skrill, Neteller, FasaPay, UnionPay, WebMoney und mehr.

FIRMENINFORMATION

  • RoboForex ist ein Forex-Broker mit Sitz in Belize, der von der International Financial Services Commission of Belize (IFSC) reguliert wird.
  • RoboForex ist Teil der Robo Holding Group, zu der auch das Unternehmen RoboMarkets gehört, das in Zypern tätig ist und von der CySEC reguliert wird.

HANDELSINSTRUMENTE

Der Forex Broker bietet die folgenden Basiswerte für den Handel an.

Über 35 Währungspaare – basierend auf den Haupt- und Nebenwährungen der Welt.

14 Kryptopaare – basierend auf Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Litecoin, Ripple, Solana, Chainlink, Tron, Cosmos, Monero, Cardano, Polkadot, Dogecoin, Stellar.

4 Index-CFDs – basierend auf Körben verschiedener Blue-Chip-Aktien.

2 Metall-Spot-CFDs – basierend auf Gold und Silber.

2 Energie-Spot-CFDs – basierend auf Rohöl (WTI, Brent).

Über 8500 Aktien-CFDs – basierend auf Aktien von US-amerikanischen, deutschen und schweizerischen Unternehmen.

Über 350 ETF-CFDs – basierend auf börsengehandelten Fonds, die verschiedene handelbare Vermögenswerte enthalten.

RoboForex unter der Lupe

RoboForex ist ein in Belize registrierter und regulierter Online-Forex- und CFD-Broker, der 2009 gegründet wurde, um Händlern weltweit zu dienen. Mit Ausnahme der vier Länder USA, Kanada, Japan und Australien betreut der Broker bis heute Kunden aus aller Welt.

Der Broker bietet insgesamt 8 Kategorien von Handelsinstrumenten an – Forex, CFDs auf Basis von Blue-Chip-Aktien, Indizes, Metalle, Energien, ETFs und verschiedene Rohstoffe.

Forex Händler können sich darauf freuen, mehr als 40 Währungspaare mit RoboForex zu handeln. Die Spreads sind so eng wie null Pips, wobei die für Devisenhändler verfügbare Hebelwirkung je nach Kontotyp bis zu 1:2.000 beträgt.

Für den Handel mit CFDs auf Basis von Aktien und börsengehandelten Fonds (ETFs) ist der verfügbare Hebel auf 1:20 begrenzt, und es steht eine breite Palette von Märkten für den Handel zur Verfügung, mit Schwerpunkt auf amerikanischen, deutschen und schweizerischen Aktien.

Für den Handel mit Indizes beträgt der Mindesteinzahlungsbetrag 10 USD und für ETFs 100 USD. Es stehen mehr als 10 Indizes für den Handel auf RoboForex zur Verfügung, darunter große internationale Aktienindizes wie der S&P 500, NASDAQ und der Dow-Jones-Index.

Zu den Plattformen, die für den Handel auf RoboForex verfügbar sind, gehören der Standard MetaTrader 4 und 5, cTrader und R StocksTrader. cTrader richtet sich an erfahrene Händler, teilweise aufgrund der großen Anzahl verfügbarer technischer Indikatoren. 

R StocksTrader ist jedoch eine webbasierte Plattform mit Charting vom führenden Charting-Service TradingView. Dies macht sie zu einer äußerst leistungsstarken und benutzerfreundlichen Plattform, die für Händler in jeder Phase ihrer Handelsreise geeignet ist. Die anfängliche Mindesteinzahlung, um mit dem Handel mit R StocksTrader zu beginnen, beträgt 100 USD.

RoboForex bietet die folgenden Kontotypen für den Handel an:

  • Standardkonto
  • ECN-Konto
  • Prime-Konto
  • Cent-Konto
  • Partnerkonto

Es gibt zwei Arten von Standardkonten – Fixed und Pro. Das Pro-Konto bietet eine größere Auswahl an Kontobasiswährungen, wobei sogar Bitcoin und Gold als Basiswährung des Handelskontos verfügbar sind. Das Pro-Konto bietet außerdem mehr verfügbare Handelsinstrumente sowie engere Floating-Spreads.

Die ECN-Konten haben auch zwei Arten, eine mit festen und eine mit variablen Spreads. Hier stehen dem Fixed-Spread-ECN-Konto weniger Handelsinstrumente zur Verfügung als seinem Floating-Spread-Pendant.

Hinsichtlich Werbeaktionen und Boni, hat RoboForex ein ziemlich gutes Angebot für neue Kunden, einschließlich eines Willkommensbonus von 30 USD für Standard- und Cent-Konten mit USD/EUR als Basiswährung. Der Bonus wird dem Konto gutgeschrieben, sobald er verifiziert ist und nachdem der Händler mindestens 10 USD eingezahlt hat.

Es gibt keine Gebühren für die Einzahlung von Geld auf ein RoboForex Handelskonto. Der Broker übernimmt alle anfallenden Gebühren und bietet Kunden mehr als 20 Zahlungsoptionen zur Auswahl.

Der Kundenservice ist in 11 Sprachen per Telefon verfügbar, und es gibt Live-Support-Spezialisten, die rund um die Uhr bereit sind, Kunden zu antworten. Es gibt auch einen Rückrufservice, bei dem Kunden ihr Problem und ihre Telefonnummer einsenden können, um einen Telefonanruf mit dem Kundensupport zu vereinbaren. Alternativ zum Versenden von E-Mails können Kunden auch online eine Nachricht hinterlassen.

Fazit

Sie kennen jetzt die 3 besten Broker für Trader in Deutschland. Die ultimative Entscheidung liegt nun bei Ihnen und sollte unter anderem von diesen Aspekten getragen sein:

  • Vertrauen in Aufsichtsbehörden, national und international.
  • Risikobereitschaft.
  • Wille zum Erfolg.

Übriges können Sie bei jedem der vorgestellten Broker zunächst risiko- und kostenfrei im Forex Demokonto erste Schritte machen.

Über den Autor

Du willst profitables Trading erlernen?

Wir zeigen dir durch profitable und jahrelange erprobte Trading-Strategien ein Vermögen aufzubauen ohne überdurchschnittliche Risiken eingehen zu müssen.

Exklusive Analysen und Inhalte in unserer Telegram-Gruppe!

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Deutschlands bester Broker für Online-Trading
5 von 5 Sternen
5/5