Forex Hedging – Wie werden Währungen abgesichert? – Verschiedene Strategien

INHALTSÜBERSICHT

Anleger aller Couleur nutzen Hedging als Forex Strategie, um eine Position vor nachteiligen Kursbewegungen zu schützen. Typischerweise beinhaltet diese Absicherung die Eröffnung einer zweiten Position, die wahrscheinlich eine negative Korrelation mit dem gehaltenen primären Vermögenswert aufweist. Das bedeutet, dass, wenn der Preis des primären Vermögenswerts eine nachteilige Bewegung macht, die zweite Position eine komplementäre und entgegengesetzte Bewegung erfährt, die diese Verluste ausgleicht.

Beim Devisenhandel können Anleger ein zweites Paar als Absicherung für eine bestehende Position verwenden, die sie nur ungern schließen möchten. Obwohl Hedging das Risiko auf Kosten der Gewinne reduziert, kann es ein wertvolles Instrument sein, um Gewinne zu schützen und Verluste abzuwehren.

Grundlagen des Forex Hedging

Forex Hedging beinhaltet das Eröffnen einer Position in einem Währungspaar, das möglichen Bewegungen in einem anderen Währungspaar entgegenwirkt. Unter der Annahme, dass die Größen dieser Positionen gleich sind und dass die Preisbewegungen umgekehrt korreliert sind, können sich die Preisänderungen in diesen Positionen gegenseitig aufheben, während sie beide aktiv sind.

Die einfachste Form davon ist das direkte Hedging, bei dem der Händler eine Kaufposition eröffnet und eine Position auf demselben Währungspaar verkauft, um die erzielten Gewinne zu erhalten oder weitere Verluste zu verhindern. 

Händler können komplexere Ansätze zur Absicherung wählen, die bekannte Korrelationen zwischen zwei Währungspaaren nutzen.

Wie Forex Hedging in der Praxis funktioniert

Der Prozess der Eröffnung einer Forex-Absicherung ist einfach. Es beginnt mit einer bestehenden offenen Position – typischerweise einer Long-Position – bei der Ihr anfänglicher Trade eine Bewegung in eine bestimmte Richtung vorwegnimmt. 

Eine Absicherung entsteht, indem eine Position eröffnet wird, die Ihrer erwarteten Bewegung des Währungspaares entgegenläuft, sodass Sie eine offene Position für den ursprünglichen Trade beibehalten können, ohne Verluste zu erleiden, wenn die Preisbewegung Ihren Erwartungen zuwiderläuft.

Oft wird diese Absicherung verwendet, um bereits erzielte Einnahmen zu erhalten. Wenn Sie beispielsweise eine Long-Position in der Nähe des Tiefpunkts eines Kursverlaufs eröffnet und von den erheblichen Gewinnen profitiert haben, die sich in den folgenden Tagen entwickelt haben, können Sie eine Short-Position eröffnen, um sich gegen potenzielle Verluste abzusichern.

Obwohl der Händler seine Position auch einfach schließen und seine Gewinne auszahlen lassen könnte, könnte er daran interessiert sein, diese offene Position beizubehalten, um zu sehen, wie sich die Chart-Muster und technischen Forex Indikatoren im Laufe der Zeit entwickeln.

In diesem Fall kann die Absicherung verwendet werden, um potenzielle Gewinne oder Verluste zu neutralisieren, während der Händler diese Position beibehält und weitere Informationen sammelt. Selbst wenn der Preis fällt, können Sie sich alle Einnahmen auszahlen lassen, die Sie aus diesem anfänglichen Aufschwung erwirtschaftet haben.

Vorteile von Hedging in Forex

Ähnlich wie das Hedging an der Börse bietet das Forex Hedging mehrere wichtige Vorteile, mit denen erfahrene Trader ihre Konten stabilisieren und Positionen eröffnen können. Zu diesen Vorteilen gehören:

  • Sie haben eine bessere Kontrolle über Ihr Risiko-Rendite-Verhältnis. Eine Absicherung stellt ein wertvolles Gegengewicht zu Ihren anderen Positionen dar und kann eine Basis in Form von Kursgewinnen bieten, auch wenn sich andere Positionen in die entgegengesetzte Richtung bewegen.
  • Es verbessert die Diversifikation Ihrer Bestände. Hedging verteilt Ihre offenen Positionen, um das Risiko zu reduzieren, dass eine einzelne Variable oder ein einzelnes Ereignis Ihre Positionen mit Verlusten auf breiter Front trifft.
  • Hedging dient als Versicherungspolice gegen unvorhersehbare Kursschwankungen. Wenn Volatilität oder plötzliche Preisschwankungen auftreten, könnte Ihre abgesicherte Position dazu beitragen, den Gesamtwert Ihres Kontos zu erhalten und einen Gewinn aus dieser Position zu erzielen, der Ihren Kontostand stabilisieren kann, bis andere Positionen an Wert gewinnen.

Mögliche Nachteile von Hedging in Forex

Während Hedging eine sehr wertvolle Strategie sein kann, ist es auch mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann Gewinne zunichtemachen, wenn Sie nicht darauf achten, wie Sie diese Absicherungen einsetzen. Zu den wahrscheinlichsten Nachteilen, die durch das Hedging entstehen, gehören die folgenden:

  • Ihr Gewinnpotenzial wird wahrscheinlich reduziert. Eine Absicherung verringert zwar Ihr Risiko, schränkt aber auch Ihr Gewinnpotenzial ein. Denn in Fällen, in denen die Gewinne für Ihre ursprünglich offenen Positionen weiter steigen, wird Ihre abgesicherte Position wahrscheinlich an Wert verlieren.
  • Möglicherweise fehlt Ihnen das Fachwissen, um Hedging zu Ihrem eigenen finanziellen Vorteil zu nutzen. Aufgrund der Komplexität der Erstellung und des Timings von Absicherungen fehlt es vielen beginnenden Forex-Händlern an Marktvertrautheit und Fachwissen, um Absicherungen so auszuführen, dass ihr Wert maximiert wird.
  • Es ist möglich, dass Ihre Absicherung bei plötzlicher Volatilität auch Geld verliert. Auch wenn es kein gewöhnliches Ereignis ist, ist es nicht immer garantiert, dass Absicherungen – insbesondere komplexe Absicherungen, die nicht direkt mit Ihren anderen Positionen korrelieren – an Wert gewinnen, wenn andere Positionen verlieren. 
  • Dies liegt daran, dass die Variablen und Ereignisse, die diese Preisbewegungen verursachen, nicht vollständig vorhergesagt werden können, was bedeutet, dass die Auswirkungen der Volatilität auf Ihre abgesicherte Position nicht vollständig bekannt sind. Dies könnte im Extremfall zu noch größeren Verlusten führen, als wenn Sie Ihre Position überhaupt nicht abgesichert hätten.

Komplexe Absicherungen in Forex

Da komplexe Absicherungen keine direkten Absicherungen sind, erfordern sie etwas mehr Handelserfahrung, um sie effektiv auszuführen. Ein Ansatz besteht darin, Positionen in zwei Währungspaaren zu eröffnen, deren Preisbewegungen tendenziell korrelieren.

Trader können eine Korrelationsmatrix verwenden, um Forex Paare zu identifizieren, die eine starke negative Korrelation aufweisen, was bedeutet, dass, wenn ein Paar im Preis steigt, das andere fällt.

Die USD/CHF und EUR/USD Kombinationen zum Beispiel sind aufgrund ihrer starken negativen Korrelation großartige Optionen zum Hedging. Durch das Eröffnen einer Kaufposition auf USD/CHF und einer Short-Position auf EUR/USD können Händler ihre Positionen auf USD absichern, um ihr Handelsrisiko zu minimieren.

Der Handel mit Forex Optionen schafft auch Absicherungsmöglichkeiten, die effektiv sein können, wenn sie unter bestimmten Umständen genutzt werden. Es braucht einen erfahrenen Trader, um diese kleinen Gelegenheitsfenster zu identifizieren, in denen komplexe Absicherungen helfen können, Gewinne zu maximieren und gleichzeitig das Risiko zu minimieren.

Wann sollte man eine Forex Absicherung in Betracht ziehen?

Absicherungen sind immer dann nützlich, wenn Sie eine offene Position bei einer Paarung halten und gleichzeitig einen Teil Ihres Risikos in dieser Situation ausgleichen möchten.

Eine kurzfristige Absicherung kann eine großartige Möglichkeit sein, Gewinne zu schützen, wenn Sie sich über bestimmte Faktoren, die volatile Preisbewegungen verursachen könnten, nicht sicher sind.

Diese Ungewissheit kann von dem Verdacht reichen, dass ein Vermögenswert überkauft wurde, bis hin zu Bedenken, dass politische oder wirtschaftliche Instabilität dazu führen könnte, dass der Wert bestimmter Devisenpaare sinkt – insbesondere, wenn Sie eine Long-Position auf diese Paare eröffnet haben.

Angenommen, Sie erkennen in einem EUR/USD Diagramm des von Ihnen gehandelten Währungspaares eine Konsolidierungsphase, die ein Ausbruchspotenzial beinhaltet, das in beide Richtungen gehen könnte. Wenn Sie bereits eine offene Position in diesem Währungspaar haben und hoffen, dass der Kursrückgang die Widerstandslinie durchbricht, sollten Sie eine Absicherung mit einer anderen Position in Betracht ziehen, die auf eine Erholung von der Trendlinie zurück zu früheren Höchstständen abzielt.

Wenn Sie diese Absicherung öffnen und der Kurs die Trendlinie durchbricht, können Sie jederzeit Ihre zweite Position schließen und weiterhin die Gewinne Ihres erfolgreichen Short ernten. Aber wenn Sie falsch liegen und sich der Trend umkehrt, können Sie beide Positionen schließen und sich trotzdem Ihre Gewinne aus der vorherigen Preisänderung auszahlen lassen.

Händler verwenden häufig Absicherungen, um sich gegen die kurzfristige Volatilität von Wirtschaftsnachrichten oder Marktlücken über Wochenenden zu schützen. Trader sollten bedenken, dass das Hedging das Handelsrisiko verringert und auch potenzielle Gewinne verkleinern kann.

Aufgrund der geringen Renditen, die durch Hedging erzielt werden, eignet sich diese Strategie am besten für Trader, die hauptberuflich am Devisenmarkt arbeiten oder über ein Konto verfügen, das groß genug ist, um durch begrenzte prozentuale Profite große Geldgewinne zu erzielen.

Wie aus einer Absicherung aussteigen?

Wenn Sie aus einer direkten oder komplexen Absicherung aussteigen und Ihre anfängliche Position offen halten, müssen Sie nur die zweite Position glattstellen. Wenn Sie jedoch beide Seiten einer Absicherung schließen, sollten Sie diese Positionen gleichzeitig schließen, um die potenziellen Verluste zu vermeiden, die bei einer Lücke entstehen können.

Es ist wichtig, Ihre abgesicherten Positionen im Auge zu behalten, damit Sie die richtigen Positionen zum rechten Zeitpunkt glattstellen können, um die Ausführung dieser Strategie abzuschließen. Das Übersehen einer offenen Position in diesem Prozess kann Ihre gesamte Hedging-Strategie entgleisen lassen – und Ihr Forex Handelskonto möglicherweise mit hohen Verlusten treffen.

Mögliche Risiken beim Hedging

Obwohl Forex Hedging normalerweise verwendet wird, um das Risiko für Händler zu begrenzen, kann eine schlechte Ausführung dieser Strategie für Ihr Handelskonto katastrophal sein.

Aufgrund der Komplexität des Forex Hedging in der Praxis können Trader – selbst erfahrene Trader – nie ganz sicher sein, dass ihre Absicherung möglichen Verlusten entgegenwirkt.

Selbst bei einer gut konzipierten Absicherung ist es möglich, dass beide Seiten einen Verlust erwirtschaften. Faktoren wie Provisionen und Swaps sollten ebenfalls sorgfältig abgewogen werden.

Trader sollten sich nicht an komplexen Hedging Strategien beteiligen, bis sie ein umfassendes Verständnis von Marktschwankungen haben und wissen, wie sie Trades timen, um von Preisvolatilität zu profitieren. Schlechtes Timing und komplexe Entscheidungen können innerhalb kurzer Zeit zu schnellen Verlusten führen.

Erfahrene Trader können ihr Wissen über Marktschwankungen, die Faktoren, die diese Preisbewegungen beeinflussen, und eine starke Vertrautheit mit der Forex-Korrelationsmatrix nutzen, um ihre Gewinne zu schützen und weiterhin Einnahmen durch den Einsatz rechtzeitiger Forex Absicherungen zu erzielen.

Wie man als privater Trader Forex Positionen absichert

  • Eröffnen Sie ein Konto bei einem vertrauenswürdigen und gut sortierten Forex Broker.
  • Finden Sie das Währungspaar, das Sie handeln möchten
  • Wählen Sie Ihre Positionsgröße – stellen Sie sicher, dass alle bestehenden Positionen ausgeglichen werden.
  • Platzieren Sie den Handel und beobachten Sie den Markt.

Die meisten Forex Absicherungen werden mit Handelsinstrumenten durchgeführt, die als Derivate bekannt sind. Die gängigsten Produkte sind Forwards, CFDs und Optionen.

Bevor Sie mit dem Hedging beginnen, ist es wichtig, über ausreichende Erfahrung und Kenntnisse des Devisenmarktes zu verfügen, wie er sich bewegt und so weiter.

Forex mit CFDs absichern

Differenzkontrakte sind ein beliebtes Mittel zur Absicherung von Devisen (und anderen Märkten), da Sie Verluste steuerlich mit Gewinnen verrechnen und auf fallende sowie steigende Kurse spekulieren können.

Sie können bei den meisten Brokern CFDs verwenden, um Tausende von globalen Märkten– darunter Dutzende von Währungspaaren – zu handeln, ohne physische Vermögenswerte zu besitzen.

Hedging Forex mit Optionen

Eine Devisenoption ist eine Vereinbarung, die Ihnen das Recht – aber nicht die Verpflichtung – gibt, eine Währung zu einem festgelegten Preis (Ausübungspreis) an einem festgelegten Ablaufdatum zu kaufen oder zu verkaufen. 

Es gibt zwei Arten von Optionen: Puts, die Ihnen das Recht geben, eine Währung zu verkaufen, und Calls, die Ihnen das Recht geben, eine Währung zu kaufen.

Optionen sind ein beliebtes Absicherungsinstrument, da sie beim Kauf ein begrenztes Risiko darstellen. Wenn Ihre Absicherung nicht wie geplant verlaufen ist, könnten Sie Ihre Option wertlos verfallen lassen und nur die Prämie verlieren, die Sie für die Eröffnung der Position gezahlt haben.

Forex mit Forwards absichern

Devisentermingeschäfte ähneln Optionen, da sie eine vertragliche Vereinbarung zum Umtausch einer Währung zu einem festgelegten Preis an einem zukünftigen Datum begründen. Im Gegensatz zu Optionen besteht eine Verpflichtung zur Erfüllung des Kontrakts bei Verfall, entweder in bar oder physisch.

Wie bei Optionen kann die Absicherung mit FX Forwards eine Möglichkeit sein, einen Preis im Voraus zu fixieren und sich somit gegen nachteilige Marktbewegungen abzusichern.

Gut zu wissen: Forwards werden oft mit Futures-Kontrakten verwechselt. Obwohl sie ähnlich funktionieren, handelt es sich bei Forwards um außerbörsliche Produkte und nicht um börsengehandelte Instrumente.

Beispiel Forex Hedging

Nehmen wir an, Sie sind bei USD/JPY long und haben Ihre Position für 128,50 Yen eröffnet. Sie erwarten heute einen starken Rückgang des japanischen Yen, also entscheiden Sie sich, Ihr Engagement abzusichern, indem Sie eine tägliche Put-Option auf USD/JPY mit einem Ausübungspreis von 126 Yen verwenden.

Wenn der Kurs des Yen zum Zeitpunkt des Ablaufs unter 126 gefallen wäre, wäre Ihre Option im Geld. Der Gewinn, den Sie dann erzielt haben, könnte verwendet werden, um Verluste aus Ihrem USD/JPY Long Trade auszugleichen.

Wäre stattdessen der Yen an Wert gestiegen, könnten Sie Ihre Position wertlos verfallen lassen und nur die Prämie zahlen. Der Gewinn aus Ihrem Long Trade könnte einige oder alle dieser Kosten ausgleichen.

Fazit

Forex Hedging sollte nur von erfahrenen Akteuren in Betracht gezogen werden, und nur wenn es sich um Positionen handelt, die nicht innerhalb der nächsten Stunden oder der Session geschlossen werden. Ein Daytrader nimmt lieber einen kleinen Verlust in Kauf und orientiert sich neu, als dass er eine unglücklich verlaufende Position kostenpflichtig absichert.

Über den Autor

Du willst profitables Trading erlernen?

Wir zeigen dir durch profitable und jahrelange erprobte Trading-Strategien ein Vermögen aufzubauen ohne überdurchschnittliche Risiken eingehen zu müssen.

Exklusive Analysen und Inhalte in unserer Telegram-Gruppe!

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Deutschlands bester Broker für Online-Trading
5 von 5 Sternen
5/5