Forex Trading Startkapital: Wie viel benötigt man wirklich?

INHALTSÜBERSICHT

Die Zugänglichkeit in Form von Leverage-Konten – globale Forex Broker in Ihrer Reichweite – und die Verbreitung von Handelssystemen haben das Forex Trading von einem Nischenhandel zu einem zugänglichen, globalen System befördert. Die Höhe des Kapitals, das Händlern zur Verfügung steht, wird jedoch ihre Fähigkeit, ihren Lebensunterhalt zu verdienen, stark beeinflussen.

Die Fähigkeit eines Traders, mehr Kapital einzusetzen und vorteilhafte Trades zu replizieren, unterscheidet professionelle Trader von Anfängern. Wie viel Startkapital ein Trader benötigt, ist jedoch sehr unterschiedlich.

Berücksichtigung der Hebelwirkung & Startkapital im Forex Trading

Die Hebelwirkung bietet ein hohes Maß an Belohnung und Risiko. Leider werden die Vorteile der Hebelwirkung selten gesehen. Die Hebelwirkung ermöglicht es dem Trader, größere Positionen einzugehen, als er es mit seinem eigenen Kapital allein könnte, bringt jedoch ein zusätzliches Risiko für Trader mit sich, die seine Rolle im Kontext ihrer gesamten Handelsstrategie nicht richtig berücksichtigen.

Erfahrene Marktteilnehmer weisen darauf hin, dass ein Trader bei einem bestimmten Trade nicht mehr als 1 % seines eigenen Geldes riskieren sollte

Während Leverage die Rendite erhöhen kann, ist es für weniger erfahrene Trader ratsam, sich an die 1 %-Regel zu halten. Hebelwirkung kann rücksichtslos von unter-kapitalisierten Händlern eingesetzt werden, und nirgendwo ist dies weiter verbreitet als auf dem Devisenmarkt, wo Händler mit dem 50- bis 500-fachen ihres investierten Kapitals Positionen eingehen können.

Wie sieht das in der Praxis aus?

Ein Trader, der 1.000 USD einzahlt, kann 100.000 USD (mit einer Hebelwirkung von 100 zu 1) auf dem Markt einsetzen, was die Renditen und Verluste erheblich steigern kann. 

Dies wird als akzeptabel angesehen, solange nur 1 % (oder weniger) des Kapitals des Händlers bei jedem Trade riskiert wird. Das bedeutet, dass bei einer Kontogröße von 100.000 USD nur 1.000 USD (1 % von 100.000 $) bei jedem Trade riskiert werden sollten.

Fakt ist aber auch, dass die wenigsten privaten Akteure mit 100.000 Euro oder Dollar das Forex Trading starten. Die Regel ist angenehm und bequem für gut betuchte Anfänger, dem normalen Trader hilft sie indes wenig.

Der normale Interessent kommt ja zum Forex Trading, weil er:

  • Eine zweite Einkommensquelle möchte oder braucht.
  • Langfristig an einen Berufswechsel und die Selbstständigkeit denkt.
  • Schnell viel Geld verdienen will.

In der Regel können selten mehr als 1.000 Euro investiert werden, eigentlich suchen Anfänger vor allem nach Brokern mit Mindesteinzahlungen von weniger als 100 Euro.

Mit wie viel Geld das Forex Trading starten?

Ich möchte Sie nicht mit nackten Zahlen langweilen und beschränke meine Ausführungen auf praktische Beispiele mit unterschiedlicher Leverage. Zudem gehe ich davon aus, dass Sie nicht alles Geld auf einen einzigen Trade setzen, sondern nur einen Teil des Kapitals riskieren.

Beispiel 1:

  • Währungspaar: GBP/USD
  • Kontostand: 1.000 Euro.
  • Hebel: 500:1.

Bei diesem Kontostand und dem hohen Forex Hebel ergibt der umsichtig getätigte Einsatz eine attraktive Position:

  • 200 Euro werden gehebelt zu 100.000 Euro.
  • Ein Pip resultiert bei dieser Position in 10 Euro Gewinn/Verlust.
  • Mit dem oben genannten Paar sind pro Session 40 bis 50 Pips möglich.

Beispiel 2:

  • Währungspaar: GBP/USD.
  • Kontostand: 1.000 Euro.
  • Hebel: 1:30. Mehr kann Ihnen ein Broker aus der Eurozone als Privathändler nicht anbieten.

Mit diesem Kontostand können aufgrund der begrenzten Leverage nur weniger attraktive Positionen eingegangen werden.

  • 500 Euro werden gehebelt zu 15.000 Euro.
  • Ein Pip resultiert bei dieser Position in 1,5 Euro Gewinn/Verlust.
  • Eine Session bringt etwa 60 bis 75 Euro.

Beispiel 3:

  • Währungspaar: GBP/USD.
  • Kontostand: 10.000 Euro.
  • Hebel: 1:30.

Sie können und müssen mehr Kapital riskieren, um bei dem niedrigen Hebel vernünftige Tageseinnahmen zu generieren.

  • 3.333 Euro werden gehebelt zu 100.000 Euro.
  • Ein Pip resultiert bei dieser Position in 10 Euro Gewinn/Verlust.
  • 40 bis 50 Pips ergeben 400 bis 500 Euro Gewinn in einer Session.

Ich möchte Ihnen anhand dieser Beispiele zeigen, wie wichtig der möglichst hohe Hebel beim Forex Trading mit geringem Startkapital ist. Mir ist absolut klar, dass der Umgang mit hohem Hebel gelernt und geübt werden muss. Ebenso selbstverständlich gibt es Tage, an denen selbst die Profis am Kursverlauf verzweifeln und Pause machen.

Dies ist aber nicht das Thema des Beitrags, hier geht es ausschließlich um die Frage: Wie viel Geld benötige ich als Startkapital im Forex Trading?

Leider kann darauf keine einfache Antwort gegeben werden. Die von Ihnen benötigte Summe hängt von vielen Faktoren ab, welchen wir uns nachfolgend widmen.

Wie sieht es um Ihr Wissen im Forex Trading aus?

Was hat Wissen mit Geld zu tun, mögen Sie jetzt denken. Ich zeige es Ihnen in möglichst einfachen Worten. Sofern Sie wenig Geld haben und unbedingt mit dem Forex Trading beginnen möchten, hilft maximales Verständnis hinsichtlich der Funktionsweise des Forex Tradings.

Sie sollten wissen, wie der Markt funktioniert und welche Forex Strategien den bestmöglichen Gewinn in Aussicht stellen. 

Scalping ist eine Herangehensweise, die vergleichsweise wenig Risiko beinhaltet, in jeder Marktphase anwendbar ist und konstant Gewinne generiert. Sie müssen keine umfangreichen Analysen tätigen, sich nicht mit Fundamentaldaten auseinandersetzen, sondern lediglich die Candlesticks in ihrer Aussagekraft hinsichtlich von Trendwenden beherrschen.

Scalping bedeutet, pro Session viele Positionen zu eröffnen und mit kleinem Gewinn zu schließen. In der Regel steigen Scalper aus einer Position aus, sobald 5 Pips Gewinn realisiert wurden und Anzeichen einer Trendwende sichtbar sind. Üblich sind pro Session 20, 30 oder mehr Positionen. 

Sie erkennen vielleicht, dass Scalping eine attraktive Methode des Forex Tradings ist, zu welcher lediglich schnelles Reaktionsvermögen, Disziplin und der Wille zum Erfolg erforderlich sind.

Wie genau Scalping funktioniert, können Sie speziellen Beiträgen auf dieser Webseite entnehmen. Hier geht es um das Startkapital, welches beim Forex Trading für den Scalping Ansatz notwendig ist.

Auch hier zum besseren Verständnis einige Beispiele:

Beispiel 1:

  • Kontostand: 1.000 Euro oder US-Dollar.
  • Maximaler Hebel: 1:500.

Ein Einsatz von 200 USD ergibt bei diesem Hebel ein Positionsvolumen von 100.000 USD. Sie nutzen nur 20 % Ihres Kapitals und haben somit ausreichende Reserven für jederzeit mögliche Rückschläge.

  • Pro Pip sind 10 USD Gewinn oder Verlust möglich.
  • Sie erzielen die oben erwähnten 50 Pips pro Session und damit 500 USD.

Beispiel 2:

  • Kontostand: 300 USD.
  • Maximaler Hebel: 1:500.

Hier ist ein Einsatz von 100 USD empfehlenswert, welcher Ihnen Kontrolle über 50.000 Dollar ermöglicht.

  • Pro Pip in die richtige Richtung werden 5 USD realisiert.
  • Die Session mit geringerem Kapital und Einsatz bringt immerhin 250 USD.

Beispiel 3:

  • Kontostand: 1.000 USD.
  • Maximaler Hebel: 1:30.

Da etwas Reserve vorhanden sein muss, können in diesem Beispiel maximal 500 USD eingesetzt werden, die mit der Hebelwirkung 15.000 USD Positionsvolumen ergeben.

  • 1 Pip ist bei dieser Position 1,5 USD wert.
  • 50 Pips resultieren in einem Gewinn von 75 USD pro Session.

Sie erkennen auch an diesen Beispielen, dass ein hoher Hebel sich günstig auf das erforderliche Startkapital auswirkt. Indes sind hohe Hebel bei langfristig laufenden Positionen fehl am Platz, weil sie den Spielraum einschränken.

  • Bei einem 500er-Hebel kann der Kurs nur 19 Pips in die falsche Richtung laufen, bevor die Position scheitert.
  • Kurse bewegen sich aber durchschnittlich um 50 Pips pro Session, sodass der Hebel nicht mehr als 100:1 betragen sollte.
  • Für Positionen mit 100er-Hebel sind jedoch höhere Einsätze erforderlich.

Die Frage respektive Antwort hinsichtlich des Startkapitals beim Forex Trading ist also von der beabsichtigten Vorgehensweise abhängig.

Fakt ist, dass Scalper mit weniger Startkapital erfolgreich sein können als Swing- oder Positions-Trader.

Warum werben viele Forex Broker mit niedriger Mindesteinzahlung?

20,50 oder 100 Euro Startkapital reichen beim Forex Trading nicht für attraktive Tageseinnahmen aus. Broker werben trotzdem damit, weil:

  • Sie neue Kunden akquirieren möchten.
  • Kunden mit geringem Startkapital in das Forex Trading hineinwachsen können.

Ein neuer Kunde mit wenig Kapital ist eher bereit, mit 20, 50 oder 100 USD einzusteigen und erste Versuche mit echtem Geld zu machen. Sobald er genug über den Devisenhandel gelernt hat, kann er, idealerweise mittels Scalping, sein Startkapital optimieren.

Aus 20 Dollar werden bei vollem Risiko und Hebel von 500:1 pro Session:

  • 1.000 USD Position gleich 0,10 USD pro Pip gleich plus 5 USD.

Mit 100 USD und 500er-Hebel ist der Weg zum idealen Konto-Umfang wesentlich kürzer.

  • Von 100 USD müssen nur 50 für eine Position eingesetzt werden.
  • 50 USD mit Hebel von 500:1 resultieren in einem Positionsvolumen von 15.000 USD.
  • Pro Pip sind 1,5 USD erzielbar, 60 bis 75 Dollar können in einer Session zusammenkommen.
  • In einem Monat wächst das Konto auf über 1.000 USD an.

Wenn Sie nur geringes Startkapital für das Forex Trading aufbringen können, aber Freude am Handel entwickeln, lohnt es sich, das Konto diszipliniert aufzustocken.

Sie benötigen dazu:

Je niedriger die erste Einzahlung, desto länger ist der Weg zum vorteilhaften Kontostand.

Auf der anderen Seite wird Forex Trading um einiges einfacher, wenn ein üppiges Startkapital vorhanden ist. Viele Broker geben Leuten mit überdurchschnittlich großen Einzahlungen spezielle Konditionen und/oder sogenannten VIP-Service. Stichwort Managed Accounts.

Fazit

Das Startkapital darf im Forex Trading gering sein, wenn mit einem Broker gehandelt wird, der hohe Hebel anbietet. Wer nur sehr wenig Geld entbehren kann, sollten seinen Kontostand diszipliniert in die Höhe traden, damit attraktive Positionen eingegangen werden können.

Über den Autor

Du willst profitables Trading erlernen?

Wir zeigen dir durch profitable und jahrelange erprobte Trading-Strategien ein Vermögen aufzubauen ohne überdurchschnittliche Risiken eingehen zu müssen.

Exklusive Analysen und Inhalte in unserer Telegram-Gruppe!

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Deutschlands bester Broker für Online-Trading
5 von 5 Sternen
5/5