Wie viel Geld ist im Forex Markt? – Das Handelsvolumen

INHALTSÜBERSICHT

Entnehmen Sie dem nachfolgenden Beitrag die aktuellen Zahlen zum Forex Markt und weitere nützliche Informationen. Schlüsselstatistiken, die den weltgrößten Finanzmarkt, Devisen respektive Forex, erklären, werden unten leicht verständlich dargestellt. Lesen Sie weiter, um wichtige Fakten über die Forex-Branche sowie ihre Risiken, Reize, Händler und Software zu erfahren.

Statistiken zum Forex Handelsvolumen und mehr

  • Die Devisenmärkte hatten 2019 einen täglichen Umsatz von 6,6 Billionen Dollar, gegenüber 5,1 Billionen Dollar im Jahr 2016.
  • Der Gesamtwert der Forex Branche stieg von 1,934 Billiarden Dollar im Jahr 2016 auf 2,409 Billiarden Dollar im Jahr 2019.
  • Forex ist der einzige Finanzmarkt der Welt, der rund um die Uhr geöffnet ist.
  • Der Devisenmarkt besteht aus 170 verschiedenen Währungen.
  • Der US-Dollar (USD) steht bei 88 % aller Forex-Trades auf der einen Seite.
  • Sieben Währungspaare machen 68 % des Handelsvolumens der Devisenmärkte aus.
  • 54 % der Einzelhändler verwenden MetaTrader 4 oder MetaTrader 5.

Wie viel ist der Forex Markt im Jahr 2022 wert?

Der weltweite Devisenmarkt im Jahr 2022 ist 2.409.000.000 USD (2,409 Billiarden Dollar) wert. An den Devisenmärkten werden täglich durchschnittlich 6,6 Billionen US-Dollar gehandelt. Dies ist deutlich höher als das Ergebnis der vorherigen Analyse der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) im Jahr 2016, als das Handelsvolumen mit 1,934 Billiarden Dollar bewertet wurde.

Der Devisenmarkt ist der größte Finanzmarkt der Welt in Bezug auf Handelsvolumen, Liquidität und Wert. Im Gegensatz zu anderen Märkten wie Aktien ist die Forex Branche der einzige Finanzmarkt mit 24/7-Verfügbarkeit.

Es überrascht nicht, dass Spot Forex die beliebteste Anlageklasse ist, mit Spot Transaktionen im Wert von 2 Billionen Dollar, die täglich an den Devisenmärkten gehandelt werden. Nach Spot FX sind die Instrumente mit den größten täglichen Umsätzen:

  • Forwards $1 Billion.
  • Devisenswaps 3,2 Billionen Dollar.
  • Währungsswaps 108 Milliarden Dollar.
  • Optionen und andere $294 Milliarden.

Als größter Finanzmarkt der Welt sind die Teilnehmer am Devisenmarkt hauptsächlich: 

  • Finanzinstitute wie Hedgefonds.
  • Investmentmanager.
  • Multinationale Unternehmen. 
  • Sowie Handels-, Investment- und Zentralbanken. 

Der Devisenhandel im Segment der privaten Akteure macht nur 5,5 % des gesamten Devisenmarktes weltweit aus.

Der Großteil des Devisenhandels wird in fünf großen Finanzzentren auf der ganzen Welt abgewickelt, wobei 79 % des Devisenhandels in Großbritannien, den Vereinigten Staaten, Hongkong, Singapur und Japan stattfinden. 

Das Vereinigte Königreich ist bei weitem das größte Devisenhandelszentrum und trägt zu 43,1 % zum weltweiten Devisenumsatz bei. Mit dem jüngsten Anstieg der Popularität des Forex Handels in Asien ist China vom 13. auf den 8. größten Forex Handelsplatz der Welt gestiegen.

  • Vereinigtes Königreich 43,1 %
  • Vereinigte Staaten 16,5 %
  • Singapur 7,6 %
  • Hongkong 7,6 %
  • Japan 4,5 %
  • Schweiz 3,3 %
  • Frankreich 2 %
  • China 1,6 %
  • Deutschland 1,5 %
  • Australien 1,4 %

Die 7 wichtigsten Währungspaare

Der globale Devisenmarkt besteht aus über 170 verschiedenen Haupt-, Neben- und exotischen Währungen. Obwohl Händler eine große Palette an Währungspaaren zur Auswahl haben, machen sieben große Devisenpaare 68 % der weltweiten Devisentransaktionen aus. Im Jahr 2019 waren die 7 am häufigsten gehandelten Währungspaare und ihr Anteil am OTC Forex Umsatz:

Die beliebtesten Währungen der Welt

Der US-Dollar spielt eine Schlüsselrolle auf den Finanzmärkten und in der internationalen Wirtschaft aufgrund von gebundenen Währungen, dem Zwang zum Dollar und der Tatsache, dass die meisten Zentralbanken ihre Reserven in USD halten. 

Obwohl 43,1 % der Devisentransaktionen im Vereinigten Königreich stattfinden, beinhalten 88 % der weltweiten Devisentransaktionen den USD auf einer Seite der Transaktion, was die Dominanz der USD Währung im internationalen Devisenhandel zeigt.

Die nachfolgend attraktive Währung, die in eine Devisentransaktion einbezogen wird, ist der Euro. Ein Umsatzanstieg des Euro in den letzten 3 Jahren kann mit einem erhöhten Umsatz der Währungspaare EUR/CHF und EUR/JPY verbunden sein. 

Während der japanische Yen die dritthäufigste Währung ist, die in Devisentransaktionen einbezogen wird, ist der Umsatz seit 2016 zurückgegangen. Im Gegensatz zu EUR und JPY ist das Handelsvolumen von GBP, AUD, CAD und CHF in den letzten 3 Jahren unverändert geblieben.

Der durchschnittliche Tagesumsatz für Schwellenländerwährungen ist in letzter Zeit gestiegen. Im Jahr 2016 konnten 21 % des gesamten Devisenumsatzes Schwellenländerwährungen zugeschrieben werden, verglichen mit 24,5 % im letzten Jahr.

Forex Risiko

Als Privatanleger birgt die Spekulation auf Devisen ein sehr hohes Risiko, Geld zu verlieren, unter anderem aufgrund der hohen Hebelwirkung und der volatilen Devisenmärkte. Bei der Bewertung von 35 Devisenbrokern stellten wir fest, dass durchschnittlich 71 % der privaten Trader beim Devisenhandel Geld verlieren.

Obwohl 29 % der privaten Marktteilnehmer Kapitalgewinne erzielen, erwirtschaften 99 % der Devisenhändler keine Gewinne für mehr als 4 aufeinanderfolgende Quartale.

Demografische Daten von Devisenhändlern

Die Mehrheit der Deviseneinzelanleger sind Männer, maximal 10 % der Trader sind weiblich. Obwohl weitaus weniger Frauen mit Devisen handeln als Männer, will eine von der Warwick Business School durchgeführte Studie herausgefunden haben, dass Frauen die Männer bei Investitionen in Finanzmärkte um 1,8 % übertreffen. Worauf sich die 1,8 % beziehen, verschweigt die Studie allerdings.  

Als Grund wird angeführt, dass Männer eher Risiken eingehen und Handelsregeln brechen, während Frauen langfristige Strategien verfolgen. Die Autoren der Studie übersehen jedoch, dass Forex Regeln oft von Branchen-fernen Personen erstellt werden. Bestes Beispiel dafür ist die Hebel-Einschränkungen der ESMA. Letztlich gehört eine gewisse Risikobereitschaft zum Geschäft der erfolgreichen Trader.

In Bezug auf das Alter sind 43,5 % der Händler zwischen 34 und 45 Jahre alt, 5 % der Forex-Händler sind Millennials im Alter zwischen 25 und 34, während 15 % der Forex-Händler über 45 Jahre alt sind.

Forex Handelssoftware

Handelsplattformen

MetaTrader 4 ist die beliebteste Handelsplattform, die privaten Tradern derzeit zur Verfügung steht. Im Jahr 2018 wurde festgestellt, dass 54 % aller Retail-CFDs mit der MetaQuotes Software (MetaTrader 4 und MetaTrader 5) gehandelt wurden. 

Forex Händler neigen dazu, Windows gegenüber anderer Computersoftware zu bevorzugen, wobei 85 % der Händler Windows-kompatible Handelsplattformen verwenden.

Ein Hauptgrund dafür, dass MetaTrader 4 (MT4) und MetaTrader (MT5) so beliebt sind, sind die fortschrittlichen Tools der Software, die entwickelt wurden, um diejenigen zu unterstützen, die Handelsstrategien wie Daytrading oder Expert Advisors ausführen. 

Wenn Sie die Plattformen erkunden möchten, bevor Sie sich bei einem Live-Konto anmelden, bieten die meisten Forex Broker Ihnen Demokonten an, die Handelsbedingungen in Echtzeit bieten.

Mobiler Handel

Da eine kontinuierliche technische und fundamentale Analyse die Chancen auf einen erfolgreichen Devisenhandel um 10 % bis 30 % erhöhen kann, möchten die Devisenhändler von heute ständigen Zugang zu ihren Brokern und Handelsplattformen. 

Bei der Suche nach einem neuen Broker für den Forex Handel nutzen 35 % der Händler ihr Smartphone, um Kontotypen und Handelsfunktionen zu recherchieren. In Bezug auf die Softwarepräferenzen der Händler ist Android 3 % beliebter als iPhones mit iOS-Software, während Samsung beliebter ist als andere Geräte.

Geschichte der Devisenmärkte

Vor den 1970er Jahren war der Devisenhandel, wie er heute bekannt ist, aufgrund des Goldstandards und des Bretton-Woods-Systems verboten. Die Wechselkurse wurden kontrolliert, daher konnten Händler nicht auf Devisenbewegungen spekulieren. 

Nach dem Zusammenbruch des Bretton-Woods-Systems im Jahr 1973 öffneten frei schwankende Wechselkurse die Tür für das moderne Forex Trading.

Handelsplattformen

1996 ermöglichte die Einführung von Forex Handelsplattformen privaten Akteuren erstmals die Teilnahme an den Devisenmärkten. Nach der Einführung von privaten Tradern in die Devisenmärkte begann MetaQuotes mit der Veröffentlichung von Handelsplattformen, die speziell für Einzelhändler entwickelt wurden. 

Im Jahr 2005 wurde MetaTrader 4 (MT4) eingeführt, der bis heute der Goldstandard und die beliebteste Forex Trading Plattform für den Einzelhandel ist. Obwohl MetaQuotes den MetaTrader 5 im Jahr 2010 herausgebracht hat, bleibt MT4 immer noch die beliebteste Plattform der Welt für private Marktteilnehmer.

Kryptowährung

Die Veröffentlichung der ersten dezentralen Kryptowährung im Jahr 2009 war ein entscheidender Moment in der Geschichte des CFD-Handels und der Finanzmärkte. Seit der Veröffentlichung von Bitcoins wurden über 6.000 andere Kryptowährungen geschaffen, die normalerweise gegen USD (US-Dollar), EUR (Euro), GBP (Großbritannien-Pfund) oder AUD (Australischer Dollar) gehandelt werden. Der Gesamtwert der Kryptowährungsmärkte wird jetzt auf 201 Milliarden Dollar geschätzt.

Wachsendes Interesse

Das weltweite Interesse am Devisenhandel verzeichnete einen enormen Anstieg in Zeiten der COVID bedingten Beschränkungen, die im Mai 2021 ihren Höhepunkt erreichten. Das Volumen im Forex Markt war 34 % höher als im selben Monat im Jahr 2020. Es war 137 % höher in Großbritannien und 67 % höher in Australien (Mai 2019 gegenüber Mai 2021).

Über den Autor

Du willst profitables Trading erlernen?

Wir zeigen dir durch profitable und jahrelange erprobte Trading-Strategien ein Vermögen aufzubauen ohne überdurchschnittliche Risiken eingehen zu müssen.

Exklusive Analysen und Inhalte in unserer Telegram-Gruppe!

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Deutschlands bester Broker für Online-Trading
5 von 5 Sternen
5/5