Was ist eine Währung? – Definition & Beispiele

INHALTSÜBERSICHT

Der Begriff Währung bezieht sich auf Geld, das als Tauschmittel für Waren und Dienstleistungen in einer Volkswirtschaft verwendet wird. Bevor das Konzept der Währung eingeführt wurde, wurden Güter des täglichen Bedarfs und Dienstleistungen im Rahmen des Tauschsystems gegen andere Waren und Serviceleistungen eingetauscht. 

Der Tauschhandel stand jedermann offen und erfolgte meist ohne dritte Partei. Das Tauschen machte es aber manchmal schwierig, den Wert einer bestimmten Ware oder Dienstleistung genau zu bestimmen oder die Wertentwicklung einer Ware/Dienstleistung im Laufe der Zeit zu verfolgen. Die Entwicklung des Geldes als Tauschmittel schuf, zumindest für manche Marktteilnehmer, eine viel effizientere Wirtschaft.

Indem einer Ware/Dienstleistung ein einziger monetärer Wert beigemessen wurde, war und ist es rein theoretisch viel einfacher, ihren relativen Wert zu bestimmen. Währungen wurden somit auf der ganzen Welt weit verbreitet und erleichterten den Handel zwischen Nationen.

Ursprung der Währung

Die erste Verwendung von Währungen lässt sich bis ins alte Ägypten zurückverfolgen. Während dieser Zeit wurde Geld als Quittung verwendet, die das Recht einer Person darstellte, Getreide zu fordern. Es war das erste Mal, dass Währung als Wertspeicher verwendet wurde, der durch eine Art Vermögenswert (in diesem Fall Getreide) gedeckt war.

Im Grunde war es das Wertaufbewahrungsmittel, das dem Geld einen erheblichen Vorteil gegenüber dem Tauschsystem verschaffte. Der Wert der Währung wurde als stabil angesehen, weil sie von einer Autorität geschaffen und unterstützt wurde. 

Dies bedeutete, dass es zumindest für Einzelpersonen viel schwieriger wurde, den Wert ihrer Waren oder Dienstleistungen zu manipulieren. Und es wurde einfacher, einen Konsens über den Wert einer Ware oder Dienstleistung zu erzielen.

Verschiedene Geldscheine und Münzen wurden als etablierte Darstellungen von Wertaufbewahrungsmitteln eingeführt, die von den Landesfürsten oder sonstigen Machthabern unterstützt wurden. Jedes Land entwickelte seine eigene Währung in Übereinstimmung mit den Lebenshaltungskosten und dem Lebensstandard in seinem jeweiligen Gebiet.

Devisenhandel (Foreign Exchange)

Als Folge des Kaufs und Verkaufs zwischen Personen oder Unternehmen in verschiedenen Ländern bestand die Notwendigkeit, ein System zum Umtausch der Währung einer Nation gegen die einer anderen zu entwickeln. Im 17. und 18. Jahrhundert war Amsterdam die Heimat des weltweit ersten Devisenmarktes, der es internationalen Käufern ermöglichte, ihre Geschäfte auf offizielle Weise abzuwickeln.

Der Devisen- oder Forex-Markt ist heute der größte Finanzmarkt der Welt, gemessen am Wert des gesamten täglichen Handels, viel größer als jeder der weltweiten Aktien- oder Anleihemärkte. Denn um weltweit Geschäfte zu tätigen, müssen Unternehmen, Einzelpersonen und Regierungen jeden Handelstag Milliarden in verschiedenen Währungen tauschen. Forex ist bei Anlegern zu einer immer beliebteren Anlageklasse geworden.

Was ist ein Beispiel für eine Währung?

Ein Beispiel für eine Währung ist einer der Geldscheine, notiert in Euro oder Dollar, den Sie möglicherweise zur Hand haben. Es kann aber auch eine der Münzen, die die Fed oder EZB ausgeben, wie 10 Cent, 50 Cent oder Penny, Nickel und Quarter sein. Währungen können generell Banknotenund Münzen sein, die von den Zentralbanken anderer Länder auf der ganzen Welt ausgegeben werden.

Was wird als Währung definiert?

Währung ist alles, was allgemein als Tauschmittel einen Wert hat, damit es gegen Waren und Dienstleistungen eingetauscht werden kann. Das Handelssystem innerhalb einer Volkswirtschaft basiert auf ihrer Währung, die normalerweise für ein Land spezifisch ist und von der Zentralbank dieses Landes ausgegeben wird.

Warum brauchen wir eine Währung?

Der Begriff Währung definiert die im Umlauf befindlichen physischen Banknoten und Münzen. Durch die Annahme der Währung kann ein Händler seine Waren verkaufen und hat eine bequeme Möglichkeit, seine Handelspartner zu bezahlen. Es gibt auch andere wichtige Vorteile der Währung. Die relativ geringe Größe von Münzen und Banknoten erleichtert den Transport.

Wird Bitcoin als Währung verwendet?

Bitcoin ist eine dezentrale digitale Währung, die Sie ohne Zwischenhändler wie eine Bank direkt kaufen, verkaufen und tauschen können. Der Schöpfer von Bitcoin, Satoshi Nakamoto, beschrieb ursprünglich die Notwendigkeit „eines elektronischen Zahlungssystems, das auf kryptografischem Beweis statt auf Vertrauen basiert.

Wer entscheidet über den Wert der Währung?

Aktuelle internationale Wechselkurse werden durch einen verwalteten variablen Wechselkurs bestimmt. Ein verwalteter variabler Wechselkurs bedeutet, dass der Wert jeder Währung durch die wirtschaftlichen Maßnahmen ihrer Regierung oder die Geldpolitik der Zentralbank beeinflusst wird.

Was war die erste Währung der Welt?

Der mesopotamische Schekel – die erste bekannte Währung – entstand vor fast 5.000 Jahren. Die frühesten bekannten Münzstätten stammen aus den Jahren 650 und 600 v. Christus in Kleinasien, wo die Lydien und Ionien gestempelte Silber- und Goldmünzen verwendeten, um Armeen zu bezahlen.

Über den Autor

Du willst profitables Trading erlernen?

Wir zeigen dir durch profitable und jahrelange erprobte Trading-Strategien ein Vermögen aufzubauen ohne überdurchschnittliche Risiken eingehen zu müssen.

Exklusive Analysen und Inhalte in unserer Telegram-Gruppe!

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Deutschlands bester Broker für Online-Trading
5 von 5 Sternen
5/5