Was ist eine Währungsreserve? – Definition & Beispiele

INHALTSÜBERSICHT

Währungsreserven sind ein wesentlicher Bestandteil des globalen Finanzsystems. Die meisten Währungsreserven werden in sogenannten Reservewährungen gehalten – die bekannteste davon ist der US-Dollar. Erfahren Sie mehr über die Währungsreserve und warum sie so wichtig ist.

Was ist eine Währungsreserve?

Devisenreserven, auch Forex-Reserven genannt, sind Barmittel und andere Vermögenswerte, normalerweise Gold, die von Zentralbanken oder anderen Währungsbehörden wie dem Internationalen Währungsfonds (IWF) gehalten werden.

Beispielsweise hielt die britische Zentralbank Bank of England im April 2021 Fremdwährungsreserven in Höhe von 30,7 Mrd. GBP.

Jede Zentralbank hielt eine Währungsreserve, um die Zahlungen des Landes auszugleichen, den Wechselkurs zu beeinflussen und das Vertrauen in die Finanzmärkte zu stärken. Währungsreserven sind im Wesentlichen die Backup-Fonds der Bank, die im Notfall verwendet werden können.

Gut zu wissen: Die meisten Währungsreserven werden normalerweise in sogenannten Reservewährungen gehalten.

Was ist eine Reservewährung?

Eine Reservewährung ist Geld, das von einer Zentralbank oder Währungsbehörde im Rahmen ihres Devisenprogramms in beträchtlichen Mengen als Reserve gehalten wird.

Reservewährungen werden für internationale Transaktionen, Investitionen und alle Aspekte des Welthandels verwendet. Sie werden auch häufig als sogenannte Safe-Haven-Währungen gehalten.

Eine Reservewährung reduziert das Wechselkursrisiko, da ein Land sein Geld nicht in die Reservewährung umtauschen muss, um Handel zu treiben, da es bereits über einen eigenen Vorrat verfügt.

Rohstoffe werden oft in der Reservewährung US-Dollar bepreist, unter anderem, um die Zahlung für diese Waren zu optimieren.

Warum haben Zentralbanken Reserven?

Eine Zentralbank verfügt aus mehreren Gründen über ihre Währungsreserve, darunter:

Um den Wert ihrer Landeswährung auf einem festen Kurs zu halten

Beispielsweise koppelt China den Wert seiner Währung (des Yuan) an den US-Dollar. Wenn China Dollar hortet, erhöht es den Dollarwert gegenüber dem Yuan, wodurch chinesische Exporte billiger als in Amerika hergestellte Waren werden und Chinas Verkäufe steigen.

Um eine Landeswährung niedriger als den Dollar zu halten

Ähnlich wie bei festen Währungen verwenden viele Zentralbanken mit variablen Wechselkurssystemen ihre Reserven, um ihre Währung unter dem US-Dollar zu halten. Beispielsweise kauft die Bank of Japan US-Anleihen, um ihren Wert unter dem Dollar zu halten und sicherzustellen, dass Japans Exporte relativ billig bleiben.

Zur Aufrechterhaltung der Liquidität im Falle einer Wirtschaftskrise

In diesem Fall kann eine Zentralbank eingreifen und ihre Währungsreserve in die Landeswährung umtauschen, sodass lokale Unternehmen weiterhin wettbewerbsfähig importieren und exportieren können.

Zur Erfüllung der internationalen finanziellen Verpflichtungen eines Landes

Dazu könnten internationale Zahlungen wie Staats- und Handelsschulden, die Finanzierung von Importen und das Auffangen plötzlicher Kapitalbewegungen gehören.

Zur Finanzierung interner Projekte

Manchmal verwendet ein Land seine Währungsreserve, um den nationalen Industrien Bargeld zur Verfügung zu stellen, meistens in Form von Infrastrukturprogrammen.

Um ausländische Investoren zu beruhigen

Das Halten einer großen Währungsreserve strahlt Vertrauen aus, was Anleger davon abhalten kann, ihr Kapital in andere Länder zu verlegen.

Zur Diversifizierung des Portfolios

Indem eine Zentralbank verschiedene Währungen und andere Vermögenswerte wie Gold in Reserve hält, kann sie ihr Risiko über verschiedene Instrumente streuen. Dies bietet Schutz für den Fall, dass eine Investition im Wert fällt respektive zurückgeht.

Wie wirken sich Fremdwährungsreserven auf Wechselkurse aus?

Devisenreserven wirken sich auf Wechselkurse aus, wenn sie von Zentralbanken zugunsten ihrer Landeswährung verwendet und manipuliert werden.

Nehmen wir zum Beispiel an, China möchte den Wert seiner Währung, des Yuan, steigern. China könnte seine US-Dollar-Reserven verkaufen und an den Devisenmärkten Yuan kaufen. Die gestiegene Nachfrage nach Yuan würde dazu führen, dass die Währung gegenüber dem US-Dollar aufwertet.

Tatsächlich hat die People’s Bank of China in den letzten Jahren genau das Gegenteil getan. Die Zentralbanker haben den Yuan unterbewertet gehalten, um ihren Wettbewerbsvorteil auf dem Exportmarkt aufrechtzuerhalten, wodurch chinesische Produkte viel billiger als internationale Pendants werden. Sie haben dies getan, indem sie Yuan verkauft und US-Dollar gekauft haben.

Dieser Prozess hat dazu geführt, dass China eine riesige Währungsreserve in US-Dollar angehäuft hat. Es wird geschätzt, dass China allein 3.400 Milliarden Dollar an US-Dollar-Reserven hält. Ganz zu schweigen von all den anderen Währungen und Vermögenswerten, die die Zentralbank von China besitzt.

Welches Land verfügt über welche ausländische Währungsreserve

  • China – 3,400 Billionen US-Dollar.
  • Japan – 1,368 Billionen US-Dollar.
  • Schweiz – 1,052 Billionen US-Dollar.
  • Russland – 590 Milliarden Dollar.
  • Indien – 589 Milliarden Dollar.

Zum Vergleich:

  • USA – 139 Milliarden USD.
  • Alle Länder der Eurozone halten eine gemeinsame Währungsreserve von etwa 740 Milliarden USD. 

Wohlgemerkt: 19 Länder verwenden den Euro, die durchschnittliche Währungsreserve eines Eurolands beträgt rund 39 Milliarden US-Dollar.

Über den Autor

Du willst profitables Trading erlernen?

Wir zeigen dir durch profitable und jahrelange erprobte Trading-Strategien ein Vermögen aufzubauen ohne überdurchschnittliche Risiken eingehen zu müssen.

Exklusive Analysen und Inhalte in unserer Telegram-Gruppe!

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Deutschlands bester Broker für Online-Trading
5 von 5 Sternen
5/5