Indossament – Definition & Erklärung

INHALTSÜBERSICHT

Nach § 14 WG bezeichnet ein Indossament, der englische Begriff dafür lautet Vesting, eine schriftliche Übertragungserklärung mit einer Orderurkunde, die in der Regel auf der Rückseite des Zertifikats oder Optionsscheins angebracht ist, durch die das Eigentum und die Rechte an dem Optionsschein vom bisherigen Inhaber (Indossant oder Endorser) auf den neuen Inhaber (Indossatar oder Girant) übertragen werden. 

Wissenswert:

  • Die Übertragung von Namensaktien ist hierbei ein gängiges Beispiel für ein Indossament.
  • Ein Indossament, das nur die Unterschrift des Indossanten trägt, wird Blankoindossament genannt.

Über den Autor

Du willst profitables Trading erlernen?

Wir zeigen dir durch profitable und jahrelange erprobte Trading-Strategien ein Vermögen aufzubauen ohne überdurchschnittliche Risiken eingehen zu müssen.
Telegram_logo

Exklusive Analysen und Inhalte in unserer Telegram-Gruppe!