Kurs-Gewinn-Wachstums-Verhältnis (PEG-Ratio) ++ Definition & Erklärung

INHALTSÜBERSICHT

Beim Kurs-Gewinn-Wachstums-Verhältnis (kurz: PEG-Ratio) wird die PE-Ratio einer Firma zum erwarteten Gewinnwachstum ins Verhältnis gesetzt.

Wissenswert: Mithilfe der Kennzahl kann die Genauigkeit der PE-Ratio überprüft werden.

Aktien mit hoher PE-Ratio haben im Verhältnis zu den aktuellen Gewinnen einen relativ hohen Kurs. Aus diesem Grund können Sie als überbewertet erkannt werden. Laut Value Investing sollte in überbewertete Aktien nicht investiert werden. Der Grund ist einfach erklärt, denn die Risiken bei dieser Art Wertpapiere sind relativ hoch und die Chancen auf Kursgewinne sind niedrig. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei unterbewerteten Aktien ist deutlich besser. Bei der PE-Ratio wird nur die aktuelle Situation berücksichtigt. Beim Aktienkurs dagegen auch die erwartete Entwicklung des dahinterstehenden Unternehmens. Genau aus diesem Grund ist die PEG-Ratio vorteilhafter, da hier nicht nur die Gegenwart berücksichtigt wird. Die PEG-Ratio baut auf den Vorteilen der PE-Ratio auf, hat aber weniger Nachteile.

 Wann wird die PEG-Ratio verwendet?

Vor allem bei einer höheren PE-Ratio kann es sinnvoll sein, die PEG-Ratio zu ermitteln, um zu überprüfen, ob die PE-Ratio tatsächlich überbewertet wurde oder nicht. Die Ergebnisse mittels PEG-Ratio sind einfach aussagekräftiger, wodurch Aktien viel besser bewertet werden können.

Welche Werte spielen für die Ermittlung der PEG-Ratio eine Rolle?

Wie wird die PEG-Ratio berechnet?

PE-Ratio = PE-Ratio / prognostizierter Gewinn-Wachstum pro Jahr

PEG-Ratio richtig interpretieren

Mit der PEG-Ratio kann das Ergebnis der PE-Ratio überprüft werden. Ist die PE-Ratio niedrig, ist das ein erstes Anzeichen dafür, dass das Wertpapier dahinter unterbewertet wurde. Das kann für einen Kauf sprechen. Allerdings kann das nach der Berechnung der PEG-Ratio wieder ganz anders aussehen. Insbesondere dann, wenn der voraussichtliche Gewinnwachstum der Firma relativ niedrig ausfällt. In so einem Fall ist ein Aktienkauf nicht zu empfehlen.

Umgekehrt kann eine hohe PE-Ratio dafür sprechen, dass eine Aktie überbewertet wurde. Sind die Wachstumsaussichten relativ hoch, ist eher nicht von einer Überbewertung auszugehen, da voraussichtlich auch der Unternehmenswert steigt.

PEG-Ratio > 1 Aktie ist überbewertet

PEG-Ratio = 1 Aktie wurde fair bewertet

PEG-Ratio < 1 Aktie ist unterbewertet

Fazit

Die PEG-Ratio ist ein gutes Werkzeug, um Aktien zu bewerten. Allerdings sollte nicht vergessen werden, dass hier mit Prognosen gearbeitet wird. Ob diese tatsächlich eintreten, das steht auf einem anderen Blatt Papier.

Über den Autor

Du willst profitables Trading erlernen?

Wir zeigen dir durch profitable und jahrelange erprobte Trading-Strategien ein Vermögen aufzubauen ohne überdurchschnittliche Risiken eingehen zu müssen.
Telegram_logo

Exklusive Analysen und Inhalte in unserer Telegram-Gruppe!