Bundesregierung hebt Prognose für Wirtschaftswachstum 2021 von 3% auf 3,5% an

Bundesregierung hebt Prognose für Wirtschaftswachstum 2021 von 3% auf 3,5% an

Die Bundesregierung hat die Wachstumsprognose für das Jahr 2021 auf 3,5% angehoben, nachdem sie im Januar noch von 3,0% ausgegangen war, bestätigte Wirtschaftsminister Peter Altmaier am Dienstag. Zusätzliche Punkte Für 2022 wird in der ersten offiziellen Schätzung ein BIP-Wachstum von 3,6% erwartet. Die Verbraucherpreisinflation soll 2021 auf 2,2% steigen und 2022 wieder auf 1,5% sinken. Die Prognose basiert auf der Annahme, dass die Virusbeschränkungen im 2. Quartal gelockert werden. Allgemein wird erwartet, dass die Wirtschaft spätestens im Jahr 2022 das Vorkrisenniveau erreicht. Die starke Inlandsnachfrage und die Ausgaben der Haushalte werden die Erholung unterstützen, sobald die Beschränkungen aufgehoben sind. Marktreaktion Der EUR/USD bleibt aufgrund der oben genannten Schlagzeilen um 1,2065 unter Druck, da der Euro die Aufwärtskorrektur der deutschen Wachstumsprognosen ignoriert.