Chinas Botschafter in Canberra beschuldigt Australien der wirtschaftlichen Nötigung – Bloomberg

Chinas Botschafter in Canberra beschuldigt Australien der wirtschaftlichen Nötigung - Bloomberg

Chinas Botschafter in Canberra, Cheng Jingye, beschuldigte Australien der wirtschaftlichen Nötigung, die zur Verschlechterung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern führte, berichtete Bloomberg unter Berufung auf eine Niederschrift. Wichtige Kommentare “Wenn es irgendeinen Zwang gibt, dann nur von australischer Seite”. “Was China getan hat, zielt nur darauf ab, seine legitimen Rechte und Interessen zu wahren. Es soll verhindern, dass die bilateralen Beziehungen weiter Schaden nehmen und diese stattdessen auf den richtigen Weg bringen.” Die Reaktion kommt Tage, nachdem Australiens Innenminister Michael Pezzullo seinen Mitarbeitern sagte, dass “in einer Welt ständiger Spannungen und Ängste die Kriegstrommeln erklingen.” Obwohl er China nicht erwähnte, sagte er, die freien Nationen beobachten “mit Sorge die Militarisierung von Themen, von denen wir bis vor einigen Jahren dachten, dass sie kein Grund für einen Krieg sein würden.” Marktreaktion Der jüngste chinesisch-australische Streit wird vom Aussie ignoriert, so dass der AUD/USD um 0,7775 notiert.