EUR/USD bewegt sich vor dem FOMC seitwärts bei 1,2066

EUR/USD bewegt sich vor dem FOMC seitwärts bei 1,2066

EUR/USD setzt die Konsolidierung vor dem FOMC bei 1,2060 fort. Der Dollar klammert sich aufgrund höherer US-Renditen an die Tagesgewinne. Das FOMC-Event wird später in der Sitzung im Mittelpunkt stehen. Das Verkaufsinteresse rund um die Einheitswährung bleibt bestehen, wobei der EUR/USD eine Konsolidierungsbewegung um 1,2060 vollzieht. EUR/USD schwächelt vor FOMC-Sitzung Der EUR/USD wird am Mittwoch weiterhin unter der Marke von 1,2100 gehandelt. Der Dollar bleibt dank steigender Renditen gut unterstützt. Die Daten aus Europa belasten die Gemeinschaftswährung ebenfalls, nachdem sich das deutsche Verbrauchervertrauen laut dem jüngsten GfK-Bericht für den Monat Mai auf -8,8 (von -6,1) verschlechtert hat. Frankreichs Verbrauchervertrauen blieb bei 94,0 für den laufenden Monat. Auf der anderen Seite des Teiches fielen die MBA-Hypothekenanträge um 2,5% im Vergleich zur Vorwoche und das Handelsdefizit für März wird auf 90,59 Mrd. Dollar geschätzt. Der FOMC beendet seine 2-tägige Sitzung später am Abend in Europa. Es wird erwartet, dass das Gremium die Fed Funds Target Range und die allgemeinen monetären Bedingungen unverändert lässt. Obwohl Powells Pressekonferenz voraussichtlich eine positive Einschätzung der Wirtschaft liefern wird, wird die Hauptbotschaft voraussichtlich sein, den lockeren Kurs beizubehalten und jegliche Taper-Spekulationen als verfrüht zu betrachten. EUR/USD wichtige Kursniveaus Der EUR/USD verlor zuletzt 0,17% auf 1,2068. Die nächsten Unterstützungen liegen bei 1,1993 (Tief 22. April) 1,1930 (200-Tage-Linie) und 1,1887 (61,8% Fibo). Widerstände befinden sich bei 1,2116 (Monatshoch 26. April), 1,2243 (Monatshoch 25. Februar) und 1,2349 (Hoch 6. Januar).