EUR/USD profitiert von technischen Entwicklungen

EUR/USD profitiert von technischen Entwicklungen

Der EUR/USD hat sich im Zuge steigender US-Renditen nach unten bewegt. Der nächste Schritt des Dollars hängt von der Entscheidung der Zentralbank ab, aber die wird erst am Mittwoch veröffentlicht. Dies sind die perfekten Bedingungen für einen Rangehandel am Dienstag. Dennoch können die Euro-Bullen schon früher das Ruder übernehmen, berichtet FXStreet Analyst Yohay Elam. Spekulationen über Fed, US-Daten und Covid stehen im Fokus “Die Rendite der 10-jährigen Treasuries ist ohne ersichtlichen Grund auf 1,58% gestiegen. Daher kann es auch wieder zu einem Rückgang zum unteren Ende der Range – oder unter 1,55% kommen. Das dürfte den Greenback belasten.” “Die Aufträge für langlebige Güter für März verfehlten die Schätzungen mit einem mageren Anstieg von 0,5% – im Gegensatz dazu gab es im vergangenen Monat einige positive Daten. Das Conference Board veröffentlicht seinen Verbrauchervertrauensindex für April. Sind auch hier die Erwartungen zu hoch angesetzt?” “Die COVID-19-Fälle gehen zurück und die Länder lockern allmählich ihre Beschränkungen. Noch wichtiger ist, dass die EU ab dieser Woche größere Lieferungen der Impfstoffe von Pfizer/BioNTech erhält, so dass Berichte über eine sich beschleunigende Impfrate den Euro ebenfalls unterstützen können.” “Der Euro/Dollar profitiert weiterhin von der Aufwärtsentwicklung auf dem Vier-Stunden-Chart, während der Relative Strength Index (RSI) von 70 – und damit aus dem überkauften Bereich – gefallen ist. Das Währungspaar handelt weiterhin oberhalb der 50, 100 und 200 Simple Moving Averages.” “Ein gewisser Widerstand ist bei 1,2080 zu erwarten, wo sich das Mitte April Hoch befindet. Das jüngste Hoch bei 1,2117 ist die nächste zu beobachtende Marke. Eine Unterstützung befindet sich bei 1,2050, dem Hoch von vor einigen Wochen, gefolgt von der psychologischen Marke von 1,20.”