GBP/USD: 3 Faktoren, die das Pfund unterstützen

GBP/USD: 3 Faktoren, die das Pfund unterstützen

Der GBP/USD ist gestiegen, während der Safe-Haven-Dollar sich von seinen Höchstständen zurückzog. Der Optimismus bezüglich des NI-Protokolls, Großbritanniens Impfstoff-Fortschritte und bullische BoE-Kommentare können dem Pfund Sterling Auftrieb geben, berichtet Yohay Elam, Analyst bei FXstreet. Fundamentaldaten unterstützen weitere Gewinne “Die EU und das Vereinigte Königreich verhandeln Berichten zufolge über eine Vereinbarung zum Umgang mit dem Handel in Nordirland. Brüssel hat London neue Angebote unterbreitet, die möglicherweise einen Durchbruch ermöglichen. Dies könnte die Probleme lösen und einen flüssigeren Handel ermöglichen. Die Überbleibsel des Brexit belasten die britische Wirtschaft nach wie vor und jeder Fortschritt kann einen weiteren Schub bringen.” “Großbritanniens rasante Impfbemühungen haben einen wichtigen Meilenstein erreicht – über 50% der Bevölkerung haben mindestens eine Impfung erhalten. Diese Schlagzeile hilft dem Pfund zusammen mit dem Rückgang der Infektionen, ungeachtet der Sorgen über die außer Kontrolle geratene Covid-Situation in Indien.” “Ein weiterer Grund, bullish für das Pfund zu sein, kommt von der Bank of England. Der stellvertretende Gouverneur Ben Broadbent sagte, dass er ein ‘sehr schnelles’ Wachstum zumindest in den nächsten Quartalen sieht.” “Oberhalb des Tageshochs von 1,3930 liegt die nächste Widerstandslinie bei 1,3950. Es folgt das April Hoch von 1,4010.” “Eine Unterstützung befindet sich bei 1,3880, dem Swing-Hoch von letzter Woche, gefolgt von der 1,3860 und 1,3820.”