Goldman Sachs: Ölnachfrage erreicht schon bald seinen Höhepunkt – Bloomberg

Goldman Sachs: Ölnachfrage erreicht schon bald seinen Höhepunkt - Bloomberg

Inmitten der Begeisterung über die wirtschaftliche Erholung und die Prognosen für die Ölnachfrage, hat Goldman Sachs seinen vorsichtigen Optimismus bezüglich des Rohstoffs bekundet. Am frühen Freitag veröffentlichte Bloomberg eine Analyse, welche Goldman Sachs zitiert, das ein “bescheidenes” Tempo der Ölnachfrage nach 2025 zu erwarten ist. “Die Bank hat ihre Prognose für den Höhepunkt der Ölnachfrage im Transportsektor um ein Jahr auf 2026 vorverlegt, wenn nicht sogar früher, vor allem wegen der beschleunigten Einführung von Elektrofahrzeugen”, heißt es in dem Bericht. Es wird in der Analyse auch erwähnt, dass BP Plc der aggressivste Prognostiker ist, gefolgt von der Internationalen Energieagentur (IEA), während Wood Mackenzie Ltd. vor den “ernsten” Risiken für Ölunternehmen warnte, die sich nicht auf eine beschleunigte Energiewende vorbereiten. “Um ein Peak Oil in diesem Jahrzehnt zu vermeiden, muss das Wirtschaftswachstum in den Schwellenländern fortgesetzt werden. Für die entwickelten Märkte sieht Goldman, dass die Gesamtölnachfrage nie wieder das Niveau von 2019 erreichen wird. Der Rückgang der Straßentransportnachfrage, die 43% des gesamten Ölverbrauchs ausmacht, wird auch durch eine Verlagerung hin zum Homeoffice in Folge der Pandemie verschärft”, so der Bericht.