Palladium geht vor dem Allzeithoch bei 2878 die Puste aus – Commerzbank

Palladium geht vor dem Allzeithoch bei 2878 die Puste aus - Commerzbank

Das neue Hoch von Palladium wurde vom RSI auf dem Tages-Chart nicht bestätigt, was einen Verlust der positiven Dynamik vor dem Allzeithoch bei 2878,04 widerspiegelt, so Karen Jones, Teamleiterin FICC Technical Analysis Research bei der Commerzbank. Neues Hoch wird vom RSI auf dem Tages-Chart nicht bestätigt “Palladium nähert sich dem 2020 Hoch und Allzeithoch von 2878,04. Das bisherige Hoch lag bei 2848. Es wird zwar vom 20-Tage-MA bei 2680 untermauert, wir können aber eine weitere Aufwärtsbewegung nicht ausschließen. Wir stellen jedoch fest, dass das neue Hoch vom RSI auf dem Tages-Chart nicht bestätigt wurde, was einen Verlust der Aufwärtsbewegung vor dem Allzeithoch widerspiegelt. In diesem Fall werden wir die Stopps nachziehen, da wir befürchten, dass eine Bewegung nach oben nicht nachhaltig ist.” “Der 20-Tage-MA bei 2680 verteidigt das Februarhoch von 2491,10.” “Nur ein unerwartetes Abrutschen unter das Februar-Hoch von 2491,10 würde uns veranlassen, unsere längerfristige positive Sichtweise neu zu bewerten. Dies könnte dazu führen, dass ein weiterer Seitwärtshandel um das März-Tief von 2278,99 und oberhalb der Tiefs von September bis Januar bei 2202,99/2184,67 zu beobachten ist.” “Oberhalb der 2878 liegt ein psychologischer Widerstand bei 3000 und ein Point bei 3050.”