USA: Privateinkommen steigen im März um 21,1%, Privatausgaben legen um 4,2% zu

USA: Privateinkommen steigen im März um 21,1%, Privatausgaben legen um 4,2% zu

Das Privateinkommen ist in den USA im März stark gestiegen. Der US Dollar Index klammert sich an eine Erholung, bleibt aber unter 91,00. Das US Bureau of Economic Analysis berichtete am Freitag, dass das Privateinkommen im März um 21,1% gestiegen ist, angetrieben durch die Konjunkturpakete. Dieser Wert war besser als die Markterwartung von 20,3% und folgte auf einen Rückgang von 7% im Februar. Weitere Details der Veröffentlichung zeigten, dass die Privatausgaben im gleichen Zeitraum um 4,2% stiegen, verglichen mit der Schätzung der Analysten von 4,1%. Marktreaktion Der US Dollar Index zeigte keine unmittelbare Reaktion auf diese Zahlen und er bleibt im positiven Bereich bei 90,90.