USA: Verkäufe neuer Häuser steigen im März um 20,7% vs. 12,8% erwartet

USA: Verkäufe neuer Häuser steigen im März um 20,7% vs. 12,8% erwartet

Die Verkäufe neuer Häuser in den USA sind im März stärker gestiegen als erwartet. Der US Dollar Index bleibt nach den Daten im Minus. Die Verkäufe neuer Häuser in den USA stiegen im März um 20,7% auf eine saisonbereinigte Jahresrate von 1.021.000, wie die gemeinsam vom US Census Bureau und dem Department of Housing and Urban Development veröffentlichten Daten am Freitag zeigten. Dieser Wert folgte auf einen Rückgang von 16,2% im Februar und übertraf die Markterwartung eines Anstiegs von 12,8% bei weitem. “Der Median-Verkaufspreis für neue Häuser, die im März 2021 verkauft wurden, lag bei $330.800”, hieß es in der Veröffentlichung weiter. “Der durchschnittliche Verkaufspreis lag bei $397.800.” Reaktion des Marktes Dieser Bericht scheint keinen signifikanten Einfluss auf die Performance des Greenbacks gegenüber seinen Rivalen zu haben. Bei Redaktionsschluss lag der US Dollar Index 0,22% niedriger bei 91,07.