USD/CHF: Rückeroberung der 0,9200 nach Test der Mehrmonatstiefs

USD/CHF: Rückeroberung der 0,9200 nach Test der Mehrmonatstiefs

Der USD/CHF hat es geschafft, sich von den Tagestiefs zu erholen. Der US Dollar Index fiel unter 91,80 und er erholt sich von den vorherigen Verlusten. Ein bescheidener Anstieg der US-Anleiherenditen stützt den USD. Der USD/CHF erholt sich schnell von den Mehrmonatstiefs bei 0,9190. Ein Anstieg der Renditen der US-Staatsanleihen beflügelt die Nachfrage nach dem US-Dollar. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels handelt der USD/CHF bei 0,9211 und damit 0,03% höher. Das Paar hat es geschafft, inmitten eines plötzlichen Anstiegs der Renditen der US-Staatsanleihen am Mittwoch etwas positive Traktion zu gewinnen. Die 10-jährigen US-Renditen fielen mit der New Yorker Sitzung von 1,70% auf 1,62% und verschafften dem US-Dollar damit eine Korrektur. Der Rückgang fällt mit der Veröffentlichung von US-Verbraucherinflationszahlen zusammen, die die Marktstimmung nicht beflügeln konnten. Auf der anderen Seite veröffentlichte das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) am Dienstag die Ergebnisse seines wöchentlichen Konjunkturindexes (WEA) und berichtete, dass die Schweizer Wirtschaft vorübergehend das Vorkrisenniveau erreicht hat, wenn man das vierte Quartal 2019 als Maßstab nimmt. Dies wiederum hat die Safe-Haven-Attraktivität des Schweizer Frankens gestärkt und zieht Kapitalzuflüsse an. Im Moment wird die Dynamik rund um den US-Dollar vor der Rede des Fed-Vorsitzenden Jerome Powell den Kurs des Paares weiterhin beeinflussen.