Zum Coaching!

Zum Trading wird in der Regel ein grundlegendes Wissen gebraucht und Erfahrungen sind sehr wertvoll. Dazu müssen sich Trader oft zunächst ein umfangreiches Fachwissen aneignen. Deutlich einfacher geht es allerdings mit dem sogenannten Smart Money Trading, denn dann fällt dieses notwendige Fachwissen zu Handel und Börse größtenteils weg.

Wichtigste Informationen zum Smart Money Concept

  • Smart Money wird auch als „schnelles Geld“ bezeichnet
  • Bezieht sich auf erfahrene Investoren, die häufig Trends an Märkten bestimmen und nutzen
  • Akteure versuchen, Marktgeschehnisse vorherzusagen und bestimmte Trades auch zu kopieren
  • Leitgedanke beim Smart Money Concept: Trader wollen von der Schwarmintelligenz profitieren
  • Taktgeber für das Smart Money Trading sind überwiegend professionelle Anleger
  • Auch institutionelle Investoren, etwa Hedgefonds und Banken, sind entscheidend

Was ist das Smart Money Concept (SMC)?

Der Begriff Smart Money wird meistens mit „schlauem Geld“ übersetzt. Er bezieht sich in aller Regel auf bestimmte Gruppen von Investoren und Tradern, die es regelmäßig schaffen, ihr Geld Gewinn bringend zu investieren. Das ist ebenso ein Leitgedanke des Smart Money Concepts, nämlich von der sogenannten Schwarmintelligenz zu profitieren. 

Bei den Investoren und Tradern handelt es sich in aller Regel zum einen um professionelle Trader und zum anderen um die folgenden Akteure:

  • Hedgefonds
  • Banken
  • Institutionelle Investoren

Diese Tatsache führt dazu, dass das Smart Money Concept oft mit höheren Kapitalsummen in Verbindung gebracht wird. Grundsätzlich basiert der Handel an den Börsen auf Angebot und Nachfrage. Dabei hat das Smart Money Concept die Aufgabe, die Aktionen der großen Trader wie Banken oder Hedgefonds einzubeziehen.

Aktionen der professionellen Trader als Basis

Im Wesentlichen besteht das Smart Money Concept darin, den Aktionen der professionellen Händler und großen Marktakteure zu folgen. Dazu ist es notwendig, diese zu erkennen und im Idealfall vorherzusagen. Das Smart Money Trading umfasst dabei mehrere Bestandteile, aus denen sich auch das Smart Money Conzept zusammensetzt. Dazu zählen insbesondere:

  • Betrachtung der Orderblöcke
  • Handelsvolumen überprüfen
  • Fair-Value-Lücken identifizieren
  • Liquiditätsengpässe aufspüren

Eine der wichtigsten Aussagen beim Smart Money Concept ist daher, dass private Trader in die gleiche Richtung wie die großen, institutionellen Trader handeln sollten und nicht versuchen, bewusst dagegen zu traden. Das hat den Hintergrund, dass die Orders der großen, institutionellen Händler den Markt definitiv beeinflussen.

SMC als neuer Marketing Begriff für Price Action

Was heutzutage unter der Bezeichnung Smart Money Concept bzw. kurz SMC bekannt ist, ist auch nach unseren Erfahrungen im Grunde ein neuer Marketing-Begriff. Eigentlich handelt es sich nämlich im Kern beim Smart Money Trading um das bekannte Price Action Trading sowie das Orderflow.

Es gibt auch Bücher zum Smart Money Trading Concept

Das Price Action Trading ist ebenfalls eine sehr einfache Strategie, die ohne komplexere Analysen auskommt. Es werden lediglich die reinen Kursbewegungen innerhalb des Charts interpretiert, sodass auf diese Weise gute Ein- und Ausstiegszeitpunkte identifiziert werden können. Dabei kommt das Price Action Trading ganz bewusst auch ohne technische Indikatoren sowie fundamentale Daten aus. 

Die Annahme ist dabei, dass der Markt ohnehin bereits alles beinhaltet, was Trader zum Handel wissen müssen. Ebenfalls sehr ähnlich ist das Smart Money Trading mit dem Orderflow Trading. Der Orderflow ist der Auftragsfluss, der in erster Linie genutzt wird, um vorhandene Bewegungen am Markt zu verstehen. Diese Methode soll dazu führen, dass ein Antizipieren zukünftiger Bewegungen der Kurse ermöglicht wird. 

Bestandteile der SMC Strategie erklärt:

Die Smart Money Strategie setzt sich aus mehreren Bestandteilen zusammen. Es geht es im Wesentlichen darum, die Bewegungen am Markt zu analysieren und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Genutzt werden in dem Zusammenhang vorwiegend Diagramme, die unter anderem folgende Punkte veranschaulichen: 

Dadurch sollen in erster Linie die Bewegungen innerhalb des SMC Tradings bestätigt werden. Ein Bestandteil der Strategie ist, dass Sie beim Smart Money Trading in der Regel auf einen Strukturbruch warten oder wenn sich das Muster innerhalb des Charts ändert. 

Unterbrechungen (Marktstruktur)

Unterbrechungen („Break of Structure“ und „Change of Character“) sind zwei Merkmale der Hauptbestandteile der SMC Strategie. Vereinfacht gesagt werden hier nur Hochs und Tiefs markiert. Bei einem Bruch des Hochs oder Tiefs kommt es zu einem Wechsel der Struktur oder des Characters. CHoCH bezeichnet hierbei größere Hochs/Tiefs, die eine starke Aussagekraft haben. BOS bezeichnet hierbei Zwischen- Hochs/Tiefs.

Im oberen Bild sehen wir einen SMC Trading Indikator bei TradingView der automatisch CHoCH und BOS einzeichnet.

BOS und ChoCH im SMC System

Zur Erklärung beide wichtigen Anhaltspunkte:

  • Break of Structure (BOS): Der Preis bricht ein altes Hoch oder Tief in der Richtung des Trendes. Es wird erwartet, dass der Preis weiter in die Richtung des Trendes tradet. Die Hochs und Tiefs nennt man auch Zwischen- Hochs/Tiefs.
  • Change of Character (CHoCH): Kommt vor, wenn der Markt seinen Trend bzw. die Richtung ändert. Ein altes Hoch oder Tief in der entgegengesetzten Richtung des Trendes wird gebrochen. Durch CHoCH können Trader einfach den möglichen Trendwechsel erkennen.

Orderblöcke

Die SMC Strategie möchte anhand des Chartes Orderblöcke erkennen und interpretieren. Orderblöcke stellen eine hohe Anzahl an Kaufs- oder Verkäufsorders dar, die den Preis in eine Richtung drücken. Bei einem Pullback auf solche Orderblöcke kann mit einer erneuten Reaktion des Preises gerechnet werden.

Orderblöcke nach Smart Money Concepts
Bearishe und Bullishe Orderblöcke

Wann tritt ein Orderblock auf?

Der Order Block tritt laut dem Smart Money Concepts nach der letzten Candlestick eines Trendes aus. Danach sollte man eine Trendumkehr bzw. eine stärkere Bewerung sehen. Der Preis dreht in eine andere Richtung (siehe Bild oben).

  • Käufer Orderblock: Die letzte negative Kerze einer Aufwärtsbewegung stellt den bullishen Orderblock dar. Darauf muss eine weitere stärkere Bewegung in die positive Richtung folgen.
  • Verkäufer Orderblock: Die letzte positive Kerze einer Aufwärtsbewegung stellt den bearishen Orderblock dar. Darauf muss eine weitere stärkere Bewegung in die negative Richtung folgen.

Tritt der Kurs erneut in einen markierten Orderblock ein, ist mit einer starken Reaktion zu rechnen.

Wichtiger Hinweis:
Orderblöcke aus dem bloßen Chart zu erkennen ist wie in Gang in das Kasino, denn man weiß nicht genau ob dort wirklich große Orders platziert wurden. Mit dem Orderflow oder Volumen Trading können Sie alle gehandelten Orders sehen und echte Orderblöcke wirklich bestätigen. Später dazu mehr!

Fair Value Gaps

Fair Value Gaps entstehen bei starken Kerzen mit hohem Momentum. Es fand eine hohe Preisverschiebung statt, die SMC Trader nutzen für Pullbacks. Es gilt die Annahme, dass wenn der Kurs zurück auf ein Fair Value Gap trifft, der Preis wieder reagiert und die Bewegung in die Trendrichtung fortsetzt.

Liquidität

Ein weiterer Bestandteil des Smart Money Concepts ist das „Erkennen“ von Liquidität. Der Markt folgt immer dem einfachen Prinzip, dass er gerne zur Liquidität hintraden möchte und diese sich nimmt. Dies kann durch Hochs/Tiefs markiert werden. Manche Trader nutzen dazu auch Pivot Points als Indikator.

Die Liquidität wird als eine große Menge von Limit Orders erkannt. An Hochs oder Tiefs trifft der Preis oft auf diese große Anzahl an Limit Orders und reagiert. Jedoch lohnt sich auch hier der Einsatz einer Orderflow Software, denn die Liquidität kann man aus dem nackten Chart nur schwer erkennen.

Liquiditätspunkte nach SMC
Liquidität anhand Hochs/Tiefs erkennen nach SMC

Tipp: Nutze jetzt einen professionellen Broker für die SMC Strategie!

Broker:
Vorteile:
Bewertung:
Das Angebot:
Broker:
gbe-brokers-logo-1
Vorteile:
  • Sicher und reguliert
  • Hebel bis 1:30
  • TradingView verfügbar
  • Kostenloses Demokonto
  • Zuverlässiger Kundensupport
  • Einlagensicherung bis 100.000 EUR
  • Negativsaldoschutz
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden Risikohinweis: 71.3% der privaten CFD Konten verlieren Geld
Broker:
Vantage Markets logo
Vorteile:
  • ECN Spreads ab 0,0 Pips
  • Niedrige Kosten
  • Variable Hebel
  • Direkte Marktausführung
  • Unkomplizierte Kontoeröffnung & Management
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Welche Vor- und Nachteile hat das SMC Trading?

Vorteile

  • Sehr effektiv Strategie
  • Grundlage sind bewährte Handelskonzepte
  • Keine tiefen Marktkenntnisse erforderlich
  • Preisaktionen können leicht als SMC dargestellt und nachverfolgt werden

Nachteile

  • Weniger geeignet für Scalping
  • Manchmal nicht einfach, die passenden Trader ausfindig zu machen
  • Fehlinterpretationen

Smart Money Trading ist sowohl mit Vor- als auch Nachteilen ausgestattet. Diese sollten Sie als Trader kennen, bevor Sie sich für oder gegen diese Handelsvariante entscheiden. Die wichtigsten Vorteile SMC Trading sind insbesondere:

  • Es handelt sich für zahlreiche Trader um eine sehr effektive Strategie
  • Grundlage sind bekannte und bewährte Handelskonzepte
  • Keine tiefen Marktkenntnisse und Wissen zu Börse & Handel erforderlich
  • Preisaktionen können leicht als SMC dargestellt und nachverfolgt werden

In der Vergangenheit haben sich die SMC Strategien durchaus für zahlreiche Trader als effektiv dargestellt. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Smart Money Strategie auch für Anfänger geeignet ist, weil eben kein tieferes Verständnis zum Handel und zu den Börsen notwendig ist. Das ist darauf zurückzuführen, dass sich das Smart Money Trading auf die reinen Kursbewegungen bezieht.

Neben den genannten Vorteilen gibt es ebenfalls Nachteile, die im Zusammenhang mit dem SMC Trading zu beachten sind. Das insbesondere: 

  • Weniger geeignet für sehr kurzfristiges Trading (Scalping)
  • Manchmal ist es nicht einfach, die passenden Trader sowie großen Marktakteure ausfindig zu machen
  • Fehlinterpretationen insbesondere bei einzelnen, großen Orders am Markt möglich

Ein weiterer Nachteil besteht auch nach unseren Erfahrungen für manche Trader dein, dass auf diese Weise nicht gegen den Strom gehandelt werden kann. Stattdessen folgen Sie im Grunde dem allgemeinen Trend, der durch die großen Akteure am Markt vorgegeben wird. Das führt manchmal zu eher kleineren Gewinnen. Allerdings ist auf der anderen Seite das Risiko geringer als gegen den allgemeinen Trend und die Marktbewegung zu handeln.

Trades finden durch SMC:

Bevor Sie das Smart Money Trading in die Tat umzusetzen, ist es von grundlegender Bedeutung, die entsprechenden Trades der „Profis“ zu finden. Das bedeutet, Sie müssen die Orders großer Investoren und Trader am Markt identifizieren und verfolgen. Zu diesem Zweck stehen unterschiedliche Hilfsmittel sowie Indikatoren zur Verfügung, insbesondere:

  • Preise und Kurse der Finanzinstrumente
  • Spezielle Datenbanken
  • Anzahl der Trades bzw. Handelsvolumen
  • Erkennen sogenannte Täuschungsmanöver

Ein gutes Hilfsmittel und Anzeichen für eventuell gerade aktive, große Trader sind bestimmte Preise der Finanzinstrumente. So steigen zum Beispiel die Aktienkurse an, wenn sich die Nachfrage deutlich erhöht. Allerdings gilt es zu beachten, dass der entsprechende Eindruck mitunter täuscht. Ein Abwärtstrend kann zum Beispiel nur kurzfristig existieren, sodass es rasch zu einem Gegentrend, also einem Abwärtstrend, kommt. 

Volumen hilft
Ein weiteres Anzeichen ist das Trading Volumen. Das Handelsvolumen bezieht sich auch auf die Anzahl – und die Größe – der Trades, die innerhalb einer bestimmten Periode getätigt werden. Fällt Ihnen diesbezüglich ein ungewöhnlich hohes Handelsvolumen auf, ist das meistens ein deutliches Anzeichen dafür, dass institutionelle Händler und Investoren am Markt aktiv sind. 

Spezielle Datenbanken können Sie ebenfalls nutzen, um per SMC die Trades größere Akteure zu identifizieren. Diese Datenbanken geben Ihnen die Möglichkeit, zwischen dem Traden der Banken, Hedgefonds und der privaten Händler zu differenzieren. In der Summe sind die genannten Hilfsmittel dazu geeignet, dass Sie die für das Smart Money Trading elementaren Trades der professionellen Trader und Trendsetter am Markt identifizieren.

Orderblock-Strategie

Beim Smart Money Trading geht es unter anderem um die Analyse sogenannter Orderblocks. Dabei handelt es sich um spezielle Bereiche in einem Chart, innerhalb derer in der Historie eine vergleichsweise höhere Konzentration limitierter Orders zu erkennen war. Diese Bereiche wiederum dienen häufiger als mögliche Unterstützungen oder Widerstände. Demzufolge lässt sich an den Orderblöcken durchaus erkennen, ob es am Markt momentan ein Überangebot oder eine Übernachfrage gibt.

Darauf basierend wird insbesondere zwischen einem bullish und einem bearish Orderblock differenziert: 

  • Bullish Order Block: Letzte bärische Kerze vor einem deutlichen Aufwärtstrend → Viele Kaufaufträge werden in diesem Bereich (Block) platziert
  • Bearish Order Block: Letzte bullische Kerze vor einem deutlichen Abwärtstrend →  Es werden besonders viele Verkaufsorders platziert

Die sogenannte Order Block Entry Methode ist in dem Zusammenhang nicht nur eine effektive, sondern ebenfalls relativ einfache Strategie. So nutzt die Order Block Strategie die Struktur der Märkte, um entsprechende Handelsmöglichkeiten festzustellen.

Falls Sie die Orderblöcke im Rahmen des Smart Money Trading nutzen möchten, wenden Sie diese Methode folgt an:

  • Analyse des Trends am Markt
  • Einzeichnen der Marktstruktur
  • Orderblöcke identifizieren
  • Trade eröffnen
  • Take Profit festlegen 

Orderblock Strategie in Schritten

Im ersten Schritt nehmen Sie die Trendanalyse vor. Das bedeutet, dass Sie feststellen, ob es einen Auf- oder Abwärtstrend gibt. Anschließend zeichnen Sie die Marktstruktur in Ihren Chart zur Visualisierung ein. Nachfolgend geht es um die Identifizierung der Orderblöcke, die ebenfalls dann eingezeichnet werden, wenn sie sich in die Trendrichtung bewegen. Innerhalb der Orderblöcke werden die Bereiche dargestellt, in denen es eine verhältnismäßig große Mengen an Käufen bzw. Verkäufen gab. 

Im nächsten Schritt warten Sie, dass der Preis den Orderblock erreicht, den Sie vorher identifiziert haben. Findet ein Berühren statt, würden Sie entsprechend einen Trade platzieren, der auf jeden Fall mit der Trendrichtung übereinstimmen sollte. Zur Risikobegrenzung können Sie selbstverständlich eine Stop-Loss Order nutzen und Sie definieren zudem im letzten Schritt Ihr Take Profit. 

Tipp: Nutze jetzt einen professionellen Broker für die SMC Strategie!

Broker:
Vorteile:
Bewertung:
Das Angebot:
Broker:
gbe-brokers-logo-1
Vorteile:
  • Sicher und reguliert
  • Hebel bis 1:30
  • TradingView verfügbar
  • Kostenloses Demokonto
  • Zuverlässiger Kundensupport
  • Einlagensicherung bis 100.000 EUR
  • Negativsaldoschutz
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden Risikohinweis: 71.3% der privaten CFD Konten verlieren Geld
Broker:
Vantage Markets logo
Vorteile:
  • ECN Spreads ab 0,0 Pips
  • Niedrige Kosten
  • Variable Hebel
  • Direkte Marktausführung
  • Unkomplizierte Kontoeröffnung & Management
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Smart Money Concept verbessern mit Order Flow Trading

In unserem Beitrag haben wir bereits erläutert, dass das Smart Money Concept ein moderner Begriff für das Price Action Trading sowie das Order Flow Trading ist. Dennoch gibt es keine Unterschiede, sodass Sie mit dem Order Flow Trading generell die Chance haben, Ihr Smart Money Concept zu verbessern. 

Bekanntlich wird der Order Flow genutzt, um Bewegungen des Marktes verständlich zu machen. So sollen zukünftige Kursbedingungen antizipiert, also vorhergesagt werden. Dazu findet die Analyse der Kauf- und Verkaufsaufträge statt. Im Vordergrund steht somit beim Order Flow Trading die Ursache der Kursbewegungen, nämlich das Verhältnis von Angebot und Nachfrage bzw. dessen Stärke.

Das Orderbuch Trading kann letztendlich das Smart Money Trading verbessern, weil eine Beurteilung des aktuellen Marktzustandes stattfindet. Auf dieser Grundlage können dann unter anderem kurzfristige Trades ausgeführt werden, wie es insbesondere beim Scalping der Fall ist. 

Gibt der Order Flow zu erkennen, dass eine verhältnismäßig hohe Anzahl von Kaufaufträgen existiert, ist auf Grundlage des Smart Money Trading davon auszugehen, dass größere Akteure am Markt vorhanden sind. Dann würde schnell die entsprechende Kauforder platziert, um faktisch mit dem Markt zu schwimmen und im Idealfall gute Gewinne zu generieren.

Einsatz von Bookmap und Analyse von Orderblöcken

Beim Smart Money Trading kann unter anderem Bookmap zum Einsatz kommen. Es handelt sich dabei um eine spezielle Plattform, die für den Handel von Futures bestimmt ist. Sie hat die wesentliche Aufgabe, den Tradern die Liquidität an den Märkten zu visualisieren, während der Handel stattfindet. Dabei nutzt Bookmap 40 Bilder je Sekunde, um so eine stetige Aktualisierung vorzunehmen. Das ermöglicht es Tradern, den Markt tatsächlich in Echtzeit zu verstehen. 

Darauf basierend können sich die Akteure auf Veränderungen beim Handel konzentrieren. Die Software ist mit mehreren Tools ausgestattet, wie zum Beispiel:

  • Volumen-Tools
  • Indikatoren
  • Heatmaps

Besonders hilfreich ist der Einsatz von Bookmap auch im Rahmen des Smart Money Trading, weil eben Trader den Markt verstehen, Trends identifizieren und zudem selbst versteckte Muster erkennen können. 

Analyse der Orderblöcke
Neben dem Einsatz von Bookmap ist ebenfalls die Analyse von Orderblöcken sehr hilfreich im Rahmen des Smart Money Trading. Das haben wir in einem der vorherigen Abschnitte bereits ausführlicher erläutert, nämlich worum es sich einerseits bei Orderblöcken handelt wie diese eine Hilfe sein können, Bewegungen am Markt zu identifizieren und eine mögliche Kursrichtung zu prognostizieren.

SMC lernen bei Trading.de im Mentoring

Das Smart Money Trading ist auf der einen Seite sehr einfach, weil kein tieferes Wissen sowie Erfahrungen mit dem Handel vorausgesetzt werden. Deshalb kann es einerseits auch von Anfängern genutzt werden. Auf der einen Seite zeigt unser bisher Beitrag jedoch, dass es durchaus eine Reihe von Fachbegriffen gibt. Diese sind sehr theoretisch und wollen fürs Traden gelernt werden. 

trading.de SMC

Aufgrund dieser Tatsache ist es für Trader sehr hilfreich, dass Sie SMC im Trading.de Mentoring lernen. Hier wird das theoretische Wissen ergänzt und zusätzlich durch Praxis erweitert. Das fachlich qualifizierte Mentoring basiert auch auf unseren Erfahrungen sowie dem Know-how, welches für das bestmögliche Umsetzen der Smart Money Concepts nützlich ist.

Fazit: Beim Smart Money Trading schwimmen Sie mit den Profi-Tradern

Zahlreiche Handelsstrategien basieren darauf, dass Trader eigene Prognosen machen und Recherchen vornehmen. Die Smart Money Strategie funktioniert anders. In dem Fall geht es vorrangig darum, die Strategien und Trades anderer Händler ausfindig zu machen und zu übernehmen. Das funktioniert zum Beispiel gut, wenn man erkennt, dass größere Akteure am Markt präsent sind. 

Ein grundlegendes Element beim Smart Money Trading ist, dass große Trader wie Banken oder Hedgefonds den Markt bewegen. Wird dann ein daraus resultierender Trend erkannt, kann der Trader in die gleiche Richtung handeln. Das beinhaltet eine höhere Erfolgswahrscheinlichkeit, dass der eigene Trade mit einem Gewinn endet. 

Meistgestellte Fragen:

Was bedeutet Smart Money?

Mit Smart Money ist gemeint, dass eine größere Gruppe von meistens institutionellen Investoren und Händlern am Markt aktiv ist und durch ihr Agieren auf die Kurse beeinflusst. Häufig wird vom „cleveren“ Geld gesprochen, weil eben Großinvestoren wie Banken oder Hedgefonds in aller Regel das Kapital Gewinn bringend investieren und damit handeln. Clever agiert dann der private Trader, wenn er sich diese größeren Investoren „anschließt“ und in die gleiche Richtung handelt.

Ist SMC für Neulinge geeignet?

Den meistens neuen Tradern werden die Grundlagen dann Smart Money nicht sofort verständlich sein, aber dennoch ist SMC auch für Anfänger gut geeignet. Das liegt daran, dass kein umfangreiches Börsen- und Handelswissen benötigt wird, zumal eigene Recherche faktisch entfällt. Stattdessen können verschiedene Hilfsmittel genutzt werden, um wie die großen Akteure am Markt Trades zu platzieren und damit erfolgreich zu sein. 

Handeln SMC Trader exakt wie Banken und Hedgefonds?

Beim SMC traden Sie zwar auf Basis der großen Akteure am Markt, Sie handeln allerdings nicht genau wie diese. Das liegt schon daran, dass Sie natürlich nur wesentlich geringere Kapitalsummen investieren können, als zum Beispiel Banken und Hedgefonds. Zudem haben Sie nicht die Gelegenheit, durch Ihre Aktivitäten den Markt in die eine oder andere Richtung zu bewegen.

Erziele ich mit dem Smart Money Trading garantiert Gewinne?

Selbstverständlich gibt es auch beim Smart Money Trading Risiken, sodass es auch Verluste geben kann. Sie erzielen dementsprechend nicht automatisch Gewinne, wenn Sie sich an die großen Marktakteure mit deren Trades halten. 

Schreibe ein Kommentar

Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit meinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Tritt jetzt unserer Trading Telegram Gruppe bei!
Triff andere profitable Trader und tausche dich über die Märkte und Strategien aus.
  • Triff andere profitable Trader
  • Zugang zu Schritt für Schritt Anleitungen
  • Playlists mit Lernvideos
  • Kostenlose Unterstützung
Jetzt teilnehmen!
Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.