Zur Ausbildung!

Das Wichtigste zur S&P 500 Prognose im Überblick:

  • Prognose 2025: Einflussfaktoren: US-Wirtschaftswachstum, Inflation, KI-Boom. Die Prognose von Capital Economics: S&P 500 könnte auf 6.500 Punkte steigen.
  • Prognose 2030: LYNX sieht S&P 500 bei 8.000 Punkten. Bank of America prognostiziert möglicherweise 10.000 Punkte.
  • Prognose 2050: Schwierig vorherzusagen, aber Tom Lee von Fundstrat schätzt 19.350 Punkte bis 2038.
  • Investitionsmöglichkeiten: CFDs auf den S&P 500. Investieren in ETFs, die den S&P 500 abbilden. Kauf von Einzelaktien aus dem S&P 500.
  • Technische Analyse: Der S&P500 hat alle Widerstände gebrochen und steigt weiter an. Rücksetzer auf das alte Allzeithoch könnten für erneute Kaufchancen sorgen (Unterstützungslevel).

S&P 500 Entwicklung: kurz-, mittel- und langfristige Prognose

Wirtschaftsentwicklung, Unternehmenskennzahlen und Leitzins: Bei der Betrachtung der S&P 500 Prognose kommen zahlreiche Faktoren, die Einfluss auf den Zählerstand des Aktienindex haben, ins Spiel. In den folgenden Abschnitten gehen wir auf die kurzfristige S&P 500 Prognose bis Ende 2025 ein, analysieren aber auch die Preisentwicklung bis in die Folgejahre 2030 und 2050.

S&P 500 Prognose 2024

Im ersten Halbjahr 2024 konnte der S&P seinen Aufwärtstrend fortsetzen und sogar die bisherigen Höchststände aus dem Jahr 2021 übertreffen. Insgesamt legte der Aktienindex seit Jahresbeginn um mehr als 11 % zu und markierte im Mai 2024 zu einem Zählerstand von 5.300 Punkten ein neues Allzeithoch. Angetrieben wurde die Rally nicht nur durch eine positive Berichtssaison der US-Unternehmen, sondern auch durch den Boom von KI-Aktien wie NVIDIA und Microsoft. 

Auch für das zweite Halbjahr 2024 bleiben die Experten positiv gestimmt. Obwohl ein schneller Anstieg als erstes Anzeichen für eine Blase gilt, gehen unter anderem die Analysten von JP Morgan davon aus, dass sich der Aufwärtstrend in den kommenden Monaten fortsetzen wird. So könnten erwartete Zinssenkungen durch die FED, ein erhöhtes Gewinnwachstum der S&P-500-Unternehmen und positive Konjunkturaussichten die Entwicklung des S&P 500 maßgeblich antreiben.

Dass viele Analysten, Banken und Researchhäuser von der Rally des US-Index überrascht wurden, zeigt ein Blick auf die ausgegebenen Aktienmarktprognosen, die im Laufe des Jahres teilweise schon mehrfach angepasst wurden: 

AnalystS&P 500 Kursziel 2024Aktuelles Kurspotenzial
Bank of America5.400 + 1,9 %
Goldman Sachs 5.200– 1,9 %
Capital Economics5.500 + 3,8 %
DZ Bank5.600+ 5,7 %
UBS5.500+ 3,8 %
Deutsche Bank5.300+/- 0 %
Société Générale 5.500+ 3,8 %

Während die Bank of America bereits im März ihre Prognose für den S&P 500 auf ein Kursziel von 5.400 Punkten angehoben hat, hat sich auch die DZ Bank optimistisch positioniert: Die Experten der hierzulande ansässigen Bank prognostizieren bis Ende 2024 einen Zählerstand von 5.600 Punkten. Lediglich Goldman Sachs gibt eine zurückhaltende Prognose aus, die sogar 100 Punkte unter dem derzeitigen Stand des S&P 500 liegt. 

Ein Blick auf die KI-Prognose der Economic Forecast Agency offenbart, dass moderne Algorithmen bis zum Jahresende von einer sich fortsetzenden Rally des US-Index ausgehen. Während schon im August 2024 ein Zählerstand von über 5.500 Punkten erreicht werden soll, prognostiziert die künstliche Intelligenz ein finales Kursziel von 6.717 Punkten. Ob dieses extrem bullische Szenario tatsächlich eintreten kann, bleibt fraglich.

Weiterführende Quellen unserer Prognose:

Unsere Empfehlung
xtb logo
› Jetzt testen (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
12345
5.0 / 5
S&P 500 günstig traden!
  • BaFin Lizenz und Regulierung durch KNF
  • Einlagensicherungsfonds
  • Mehr als 6.300 Finanzinstrumente
  • Dax unter 1 Punkt Spread
  • Kostenloses Demokonto
  • 4,2% Zinsen auf Guthaben
› Jetzt testen (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

S&P 500 Prognose 2025

Wie sich der S&P 500 bis 2025 entwickeln wird, hängt von zahlreichen Wirtschaftseinflüssen ab. Im ersten Quartal 2023 ist die US-Wirtschaft lediglich um 1,1 % gewachsen – überraschend für viele Experten, die ein Wachstum von 2 % erwarteten. Zwar konnten die Vereinigten Staaten vorerst eine Rezession abwenden, jedoch bleibt abzuwarten, wie sich das Bruttoinlandsprodukt in den kommenden zwei Jahren entwickeln wird.

Auch die Bekämpfung der Inflation spielt im Hinblick auf die Entwicklung des S&P 500 eine entscheidende Rolle. Zwar konnte die Teuerung durch stetige Zinserhöhungen der FED verlangsamt werden, jedoch befindet sie sich nach wie vor auf einem hohen Niveau. Klar ist zudem: Je höher das Leitzinsniveau, desto unattraktiver erscheinen schwankungsintensive Aktien.

Allerdings könnte ein Trend den positiven Aufwärtstrend des S&P 500 bis 2025 verstärken: Der KI-Boom sorgt an den Märkten für Aufsehen. Nicht nur die Bank of America hat bestätigt, künstliche Intelligenz als Preistreiber für den S&P 500 einzustufen, auch das Beratungsunternehmen Capital Economics hat eine bullische Prognose herausgegeben: Bis 2025 soll der S&P 500 auf einen Zählerstand von 6.500 Punkten steigen. Das würde einer Wertsteigerung von über 45 % entsprechen.

Selbst Ark Invest sagt voraus, dass der durch KI-Software erwirtschaftete Umsatz jährlich um 42 % wachsen könnte. Nicht nur Amazon als führende E-Commerce-Plattform könnte dadurch neuen Aufwind erhalten, auch andere Unternehmen wie Apple, Microsoft und Meta können durch den Trend überdurchschnittlich starke Kurssteigerungen erfahren.

› Jetzt ein Konto bei XTB eröffnen und den S&P 500 traden!(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

S&P 500 Prognose 2030

S&P 500 Prognose 2030

Je ferner wir in die Zukunft blicken, desto ungenauer wird eine mögliche S&P 500 Prognose bis 2030. Klar ist, dass auch in den nächsten sieben Jahren Unternehmenskennzahlen, Wirtschaftsdaten und die Höhe der Leitzinsen die weitere Entwicklung des US-amerikanischen Aktienindex bestimmen werden.

Die Experten des Online-Brokers LYNX gehen zumindest weiterhin von einem positiven Markttrend aus, denn sie sehen den S&P 500 bis 2030 bei einem Zählerstand von 8.000 Punkten. Im Vergleich zum heutigen Kurs würde das einer Wertsteigerung von fast 80 % entsprechen. Blickt man auf die historischen Preise des S&P 500, ist ein solches Szenario nicht unrealistisch, denn in den letzten zehn Jahren waren jährliche Renditen zwischen 10 % und 30 % keine Seltenheit. Analysen der Bank of America zufolge könnte der S&P 500 bis 2030 sogar die 10.000-Punkte-Marke erreichen.

Aus charttechnischer Sicht ist es für einen anhaltenden Aufwärtstrend entscheidend, die Widerstände bei 4.800 und 5.000 Punkten zu durchbrechen – gerade letzterer ist aus psychologischer Sicht wichtig. Nachhaltige Unterstützungen sind im Bereich zwischen 2.200 und 2.000 Punkten angesiedelt. Bis 2030 müssen Anleger, auch wenn der Aufwärtstrend intakt bleibt, mit kurzzeitigen Korrekturen rechnen.

S&P 500 Prognose 2050

S&P 500 Prognose 2050

Eine realistische S&P 500 Prognose bis 2050 ist kaum möglich, da die meisten preisverändernden Faktoren auf einen solch langen Zeitraum unberechenbar bleiben – auch Banken und Researchhäuser halten sich mit einer offiziellen Meinung bedeckt.

Allerdings ist eine interessante Notiz von Tom Lee, Managing Partner bei Fundstrat, im Netz zu finden: Der Experte geht davon aus, dass der S&P 500 bis 2038 einen Zählerstand von 19.350 erreichen könnte. Aus heutiger Sicht würde das einem satten Kursplus von 333 % entsprechen. Lee glaubt, dass insbesondere Millennials in den nächsten zwanzig Jahren das US-Wirtschaftswachstum deutlich ankurbeln werden.

Bis 2050 müssen S&P-500-Anleger allerdings auch bei einem positiven Markttrend mit wiederkehrenden Korrekturen rechnen. Unerwartete Krisenherde können unter Umständen auch für stark ausgeprägte Kurseinbrüche sorgen – bestes Beispiel dafür ist die Covid-19-Pandemie, die im Jahr 2020 für Turbulenzen und Panikverkäufe an den weltweiten Aktienmärkten sorgte.

› Jetzt ein Konto bei XTB eröffnen und den S&P 500 traden!(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Historie des S&P 500

S&P 500 Historie

Bei der Einschätzung der künftigen Preisentwicklung des S&P 500 ist es entscheidend, die historischen Kurse des Aktienindex für das Trading zu analysieren. Sie geben Aufschluss darüber, wie Investoren auf positive oder negative Nachrichten reagiert haben und mit welcher Durchschnittsrendite man über einen langfristigen Zeitraum rechnen kann:

JahrSchlusskurs
196592,43
197092,15
197590,19
1980135,76
1985211,28
1990330,22
1995615,93
20001.320,28
20051.248,29
20101.257,64

In den 80er-Jahren feierte der S&P 500 fulminante Kursfeuerwerke, denn zwischen 1982 und 1989 erzielte der Aktienindex ohne Ausnahme in jedem Jahr eine positive Rendite. Den stärksten Kurszuwachs feierte der S&P 500 im Jahr 1995, denn ein Jahresplus von 34 % wurde bislang nie mehr erreicht. Die schwächsten Zahlen vermeldete der Aktienindex in 2002 im Zuge der Dotcom-Blase (- 23,37 %) und der Finanzkrise von 2008 (- 38,49 %).

Noch spannender ist es allerdings, auf die S&P 500 Preisentwicklung der vergangenen zehn Jahre zu blicken:

JahrSchlusskursVeränderung zum Vorjahr
20131.848,36+ 29,60 %
20142.058,90+ 11,39 %
20152.043,94– 0,73 %
20162.238,83+ 9,54 %
20172.673,61+ 19,42 %
20182.506,85– 6,24 %
20193.230,78+ 28,88 %
20203.756,07+ 16,26 %
20214.766,18+ 26,89 %
20223.839,50– 19,44 %

Wer in 2013 zu einem Zählerstand von 1.848,36 Punkten in den S&P 500 investiert hätte, dürfte sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt über einen Wertzuwachs von 141 % freuen. In den zehn vergangenen Jahren gab es für Anleger zudem nur dreimal eine negative Rendite: 2015, 2018 und 2022. Zuletzt sorgten hohe Inflationsdaten und eine Verlangsamung des Wirtschaftswachstums für Sorgen auf Investorenseite.

Mögliche Kursentwicklungen

Wie wird sich der S&P 500 in den kommenden Jahren entwickeln? Hier gibt es drei mögliche Szenarien, über die wir Aufschluss geben:

  • ↗️ Steigende Kurse: Der S&P 500 steigt, wenn der Leitzins niedrig ist, Unternehmen mit positiven Geschäftsberichten überzeugen und die US-Wirtschaft in einem normalen bis überdurchschnittlich hohen Tempo wächst. Obwohl steigende Kurse durch kurzfristige Korrekturphasen unterbrochen werden können, gehen Analysten größtenteils von diesem Szenario für die S&P 500 Preisentwicklung aus.
  • ➡️ Unveränderte Kurse: Zu unveränderten Kursen kommt es, wenn sich die Waage aus positiven und negativen Nachrichten hält. So können beispielsweise positive Geschäftsberichte der S&P-500-Unternehmen durch negative Wirtschaftsdaten und eine hohe Inflation gestört werden. In diesem Szenario würde sich der Zählerstand des Aktienindex in einem Seitwärtskanal bewegen.
  • ↘️ Fallende Kurse: Der S&P 500 fällt, wenn der Leitzins auf einem hohen Niveau verweilt, Unternehmen mit schwachen Geschäftsberichten enttäuschen und die US-Wirtschaft nur langsam wächst. Obwohl einige Krisenherde – etwa eine hohe Inflation – immer noch Thema an den US-Märkten sind, sehen Experten dieses Szenario auf lange Sicht als unwahrscheinlich an.
› Jetzt ein Konto bei XTB eröffnen und den S&P 500 traden!(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Was ist der S&P 500?

Der S&P 500 ist ein Aktienindex, der die 500 wichtigsten Aktienunternehmen der US-amerikanischen Wirtschaft abbildet. Neben dem Dow Jones und dem NASDAQ 100 ist der S&P 500 einer der wichtigsten Indizes, dem Investoren auf der ganzen Welt Beachtung schenken. Die enthaltenen Unternehmen, die 75 % der Wirtschaftskraft der Vereinigten Staaten repräsentieren, werden nach Marktkapitalisierung gewichtet. Aufgenommen werden ausschließlich Aktientitel, die an der NASDAQ oder der NYSE gelistet werden.

„S&P“ steht dabei für „Standard & Poor’s“, denn die bekannte Ratingagentur gab den Index erstmals im Jahr 1957 aus. Erwirtschaftete Renditen fließen nicht in die Entwicklung des S&P 500 ein, weshalb er als reiner Kursindex bezeichnet wird. Derzeit machen allein die drei Top-Player Microsoft, Apple und Amazon eine Gewichtung von über 15 % am Index aus.

Faktoren, die den Preis des S&P 500 beeinflussen

Bei der Erstellung einer S&P 500 Prognose gilt es, zahlreiche Einflüsse zu beachten, die direkt oder indirekt auf den Preis des Aktienindex einwirken. Diese Faktoren beeinflussen die S&P 500 Kursentwicklung positiv oder negativ:

US-Wirtschaftswachstum & Wirtschaftsdaten

Der S&P 500 gilt als aussagekräftiges Spiegelbild der US-amerikanischen Wirtschaftsleistung. Kein Wunder, dass die Kennzahlen der dortigen Wirtschaft direkt auf den Kurs des Aktienindex einwirken. So wirkt nicht nur die Veröffentlichung von Arbeitsmarktdaten als Preistreiber oder -bremse, auch die Bekanntgabe von Verbraucherdaten und der Einkaufsmanagerindex haben direkten Einfluss auf den Zählerstand des S&P 500.

Wichtigster Indikator ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der USA. Zuletzt wurden Analysten von einem deutlich verlangsamten Wirtschaftswachstum überrascht. Während man im ersten Quartal 2023 von einem US-Wachstum von 2 % ausging, vermeldete das Handelsministerium lediglich ein Wachstum von 1,1 %.

Geldpolitik der FED

United States Federal Reserve System FED erklärt

Die Geldpolitik der FED hat direkten Einfluss auf die Preisentwicklung des S&P 500. Die US-amerikanische Notenbank greift ein, wenn die Inflation ein überdurchschnittlich hohes Niveau erreicht – dieses Szenario ist seit vergangenem Jahr Realität. Die FED hebt stufenweise den Leitzins an, um die Teuerungsrate einzudämmen. Zuletzt wurde der US-Leitzins im Juli 2023 auf 5,5 % angehoben.

Zwar geht die Teuerungsrate allmählich zurück, jedoch liegt sie nach wie vor auf einem sehr hohen Niveau. Wann die FED von weiteren Zinserhöhungen absieht, bleibt abzuwarten. Je höher der Leitzins, desto unattraktiver erscheinen Aktien. Investoren wenden sich tendenziell eher Bundes- und Staatsanleihen zu, die eine deutlich geringere Volatilität aufweisen.

Geschäftsberichte der US-Aktienunternehmen

Ob der Zählerstand des S&P 500 steigt oder fällt, hängt maßgeblich von der Performance der enthaltenen Aktienunternehmen ab. Steigen die Kurse der im S&P 500 enthaltenen Aktien, klettert auch der Punktestand des Aktienindex gen Norden. Deshalb ist die Berichtssaison von enormer Bedeutung, denn in der Regel veröffentlichen Aktiengesellschaften vierteljährlich neue Geschäftsberichte, die Auskunft über das abgelaufene Quartal geben.

Wichtige Kennzahlen sind das Umsatzwachstum, das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) oder auch die Dividendenrendite. Wichtig ist, dass die Erwartungen der Analysten geschlagen werden – dann kommt es in der Regel zu Kurssteigerungen.

Wie kann man in den S&P 500 investieren?

Der S&P 500 ist ein Aktienindex, der lediglich die Entwicklung der 500 enthaltenen Aktienunternehmen widerspiegelt. Möchte man in den Aktienindex investieren, gibt es verschiedene Wege, um von der Preisentwicklung zu profitieren. Die drei beliebtesten Optionen stellen wir hier vor:

CFDs auf den S&P 500 traden

CFDs auf den S&P 500 traden

Mithilfe von CFDs können Anleger an der Preisentwicklung des S&P 500 partizipieren, ohne ein echtes Wertpapierdepot zu besitzen. Index-CFDs sind bei zahlreichen Brokern wie eToro oder XTB handelbar – das meist schon ab geringen Geldbeträgen. Beim CFD-Trading werden Differenzkontrakte gehandelt, die Anlegern die Chance geben, auf steigende oder fallende Kurse zu setzen. So sind selbst in einem Bärenmarkt noch Gewinne möglich.

Kursveränderungen können sich durch den Einsatz eines Hebels noch stärker auf die Entwicklung eines Trades auswirken – hier sind überdurchschnittlich hohe Gewinne, aber auch Verluste in kürzester Zeit möglich. Damit das Trading von CFDs auf den S&P 500 gelingt, sollten sich Anfänger mit einem Demokonto an die Materie herantasten und sich mit den Grundlagen dieser Finanzprodukte auseinandersetzen.

Vorteile:

  • ✅ Anleger können sowohl von steigenden als auch von fallenden Kursen profitieren
  • ✅ CFD-Trading bietet die Chance auf hohe Gewinne in kurzer Zeit
  • ✅ CFDs kann man schon mit geringem Kapitaleinsatz handeln
  • ✅ Ein Hebel kann den Effekt von Kursveränderungen verstärken
  • ✅ CFD-Trading ist bei zahlreichen Brokern mit Demokonto möglich

Nachteile:

  • ❌ CFD-Trading ist mit einem hohen Verlustrisiko verbunden
  • ❌ Investoren haben kein Recht auf den Erhalt einer Dividende
› Jetzt ein Konto bei XTB eröffnen und den S&P 500 traden!(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

In ETFs, die den S&P 500 abbilden, investieren

S&P 500 ETFs

Mithilfe von ETFs können risikoscheue Anleger schon mit kleinen Summen in den S&P 500 investieren. Der ETF bildet den Aktienindex 1:1 nach, sodass Anleger mit einem einmaligen oder regelmäßigen Kauf direkt an allen 500 enthaltenen US-Aktien beteiligt sind. Bei den meisten ETFs erfolgt sogar eine Gewinnausschüttung, die Anleger von den gezahlten Dividenden profitieren lässt und den Zinseszinseffekt verstärkt.

Zu den bekanntesten S&P 500 ETFs zählen der iShares Core S&P 500 UCITS (WKN: A0YEDG) und der Lyxor S&P 500 UCITS ETF (WKN: LYX0Q9), die mit einer niedrigen Gesamtkostenquote von 0,06 % bzw. 0,07 % überzeugen. Während man für den Handel von ETFs in der Regel ein echtes Wertpapierdepot benötigt, können Anleger auch bei eToro in über 260 ETFs investieren.

Vorteile:

  • ✅ ETFs sind aufgrund geringerer Verlustrisiken optimal für Anfänger geeignet
  • ✅ Anleger können einmalig oder wiederkehrend in ETFs investieren
  • ✅ Eine Beteiligung ist schon mit geringen Geldbeträgen möglich
  • ✅ Anleger werden durch Gewinnausschüttungen an Dividendenzahlungen beteiligt

Nachteile:

  • ❌ Der Cost-Average-Effekt zahlt sich oftmals erst nach mehreren Jahren aus
  • ❌ Anleger können nicht auf fallende Kurse spekulieren
› Jetzt ein Konto bei XTB eröffnen und den S&P 500 traden!(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Einzelaktien aus dem S&P 500 kaufen

S&P 500 Aktien

Wer gerne die Kontrolle behalten und sich eigenständig ein wachstumsstarkes Aktienportfolio aufbauen möchte, kann einzelne Aktien aus dem S&P 500 kaufen. Dazu benötigt es allerdings viel Zeit, denn sich mit den Kennzahlen von 500 verschiedenen US-Aktienunternehmen auseinanderzusetzen, ist eine langwierige Angelegenheit. Wer sich diese Aufgabe zutraut und mit Erfolg wachstumsstarke Titel auswählt, kann die Benchmark schlagen und höhere Gewinne erzielen.

Ganz gezielt können Anleger zudem in vielversprechende Dividendentitel investieren, die dem Inhaber ein passives Einkommen bescheren. Dennoch sollte man jederzeit auf eine ausreichende Diversifikation achten, denn werden einzelne Sektoren übergewichtet, bestehen erhöhte Verlustrisiken.

Vorteile:

  • ✅ Anleger können selbstbestimmt in wachstumsstarke Unternehmen investieren
  • ✅ Mit dem Schlagen der Benchmark sind höhere Gewinne möglich
  • ✅ Wer gezielt in Dividendenaktien investiert, sichert sich passive Einkünfte
  • ✅ Bei vielen Brokern kann man Bruchstücke von Aktien kaufen
  • ✅ Oftmals ist auch eine monatliche Besparung von Aktien möglich

Nachteile:

  • ❌ Die Auswahl und Analyse wachstumsstarker Unternehmen kostet viel Zeit
  • ❌ Ein Schlagen der Benchmark ist nicht garantiert
  • ❌ Gewinne können nur in einem Bullenmarkt generiert werden
› Jetzt ein Konto bei XTB eröffnen und den S&P 500 traden!(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Wie kann man den S&P 500 traden?

Wer erstmals mithilfe von CFDs in den S&P 500 investiert, steht als Anfänger vor vielen Fragen. Was muss man von der Brokerauswahl bis zur ersten Ordereröffnung beachten? Im folgenden Tutorial haben wir die wichtigsten Schritte leicht verständlich erklärt:

1. Den richtigen Broker finden

Nicht immer ist es leicht, den passenden CFD Broker zu finden. Die Konkurrenz am Markt ist groß und jede Plattform überzeugt mit anderen Vor- und Nachteilen.

Damit sich Anleger selbst auf die Suche nach dem richtigen Broker begeben können, haben wir noch einmal die wichtigsten Auswahlkriterien zusammengefasst:

  • Gebühren: Wie hoch sind die Kosten für Ein- und Auszahlungen, Orderausführungen, Overnight-Gebühren und Spreads?
  • Sicherheit: Verfügt der Broker über eine gültige Lizenz? Gibt es eine Einlagensicherung?
  • Lernmaterial: Gibt es Lernangebote wie Webinare, Podcasts oder Online-Kurse?
  • Service: Kann ich den Kundendienst jederzeit kontaktieren?
  • Übung: Kann ich die Services des Brokers mithilfe eines Demokontos testen?
  • Handelsauswahl: Welche Finanzprodukte kann ich neben dem S&P 500 traden?

In unserem Tutorial haben wir uns für XTB entschieden. Die Betreiber fokussieren sich auf eine breite Zielgruppe, denn nicht nur Anfänger profitieren von kostenfreien Lernangeboten und einem unbegrenzten Demokonto, auch Profis dürfen sich auf spezielle Features wie die Anbindung an MetaTrader 4 freuen. Zudem überzeugt XTB mit engen Spreads, einer großen Handelsauswahl und einem Kundenservice in mehreren Sprachen.

› Jetzt ein Konto bei XTB eröffnen und den S&P 500 traden!(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

2. Neues Konto bei XTB eröffnen

Konto eröffnen bei Index Broker XTB

Es ist an der Zeit, ein neues Konto bei XTB zu eröffnen. Anleger besuchen die offizielle Homepage, klicken auf „Registrieren“ und geben sowohl E-Mail-Adresse als auch ein Passwort in die Schablone ein. Im folgenden Registrierungsprozess beantwortet man ein paar persönliche Fragen, bevor man direkt zur Handelsoberfläche weitergeleitet wird.

Mit einem Klick auf den eigenen Account wird der Hinweis „Nicht verifiziert“ angezeigt. Über diese Schaltfläche kann man den Identifizierungsprozess starten und neben einem Ausweisbild auch ein Selfie und einen Wohnsitznachweis hochladen, um sich gegenüber XTB als echter User zu legitimieren.

› Jetzt ein Konto bei XTB eröffnen und den S&P 500 traden!(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

3. CFD Trading mit Demokonto testen

S&P 500 Demokonto bei XTB

Über das eigene Account-Menü kann man mit einem Klick auf „Zum Demo-Modus wechseln“ direkt in die risikofreie Demoversion des Brokers wechseln. Hier haben User die Möglichkeit, Trades mit Spielgeld zu eröffnen und sich sowohl mit den Funktionen von XTB als auch mit der Funktionsweise von CFDs vertraut zu machen

4. Geld bei XTB einzahlen

XTB Gelder einzahlen

Wer genug von Spielgeld hat, wechselt über das Account-Menü mit einem Klick auf „Zum Live-Modus wechseln“ zurück zur echten Handelsoberfläche des Brokers. Im Account-Menü klicken neue Trader anschließend auf „Mittel einzahlen“, um Guthaben auf ihr XTB-Konto zu transferieren. Anleger wählen ihren Wunschbetrag ab 20 Euro sowie eine der vielen Zahlungsmethoden aus und bestätigen die Einzahlung.

› Jetzt ein Konto bei XTB eröffnen und den S&P 500 traden!(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

5. Erste Order erfolgreich eröffnen

XTB Ordereröffnung für US500 Index

Auf der Handelsoberfläche von XTB wählen Anleger nun „US 500“ und eine der folgenden Optionen aus:

  • ↗️ US 500 kaufen: Entscheidet man sich für diese Option, wird eine Long-Position eröffnet, die auf steigende Kurse des Index setzt.
  • ↘️ US 500 verkaufen: Entscheidet man sich für diese Option, wird eine Short-Position eröffnet, die auf fallende Kurse des Index setzt.

Jetzt bestimmt man noch die Kontraktgröße und bei Bedarf ein Orderlimit. Anleger können zudem festlegen, ob der Trade bei Gewinn oder Verlust automatisch geschlossen werden soll. Mit einem Klick auf „Auftrag erteilen“ wird die Position final eröffnet.

6. Order schließen und Gewinn oder Verlust realisieren

US500 Index Orderschließung bei XTB

Offene Positionen finden sich im Reiter „Portfolio“ wieder. Hier können Anleger auch nachträglich noch eine Stop-Loss oder eine Take-Profit-Order erfassen. Möchte man Gewinn oder Verlust manuell realisieren, klickt man einfach auf „Position schließen“. Der Abrechnungsbetrag wird sofort dem XTB-Konto gutgeschrieben – das ist auch über den Menüpunkt „Berichte“ nachvollziehbar.

Alternativen zum S&P 500

Keine Frage, der S&P 500 war in den vergangenen Jahren meist ein Garant für hohe Gewinne, die die Performance des eigenen Wertpapierportfolios in die Höhe getrieben haben. Nichtsdestotrotz sollten Anleger auf eine weitreichende Diversifikation setzen, um Risiken gezielt zu streuen und von den Wachstumschancen anderer Assets zu profitieren. Wir haben untersucht, welche Alternativen in keinem Depot fehlen dürfen:

Weitere Aktienindizes

Wer in den S&P 500 investiert, konzentriert sich ausschließlich auf das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten. Möchte man dem Länderrisiko entgehen, lohnt es sich, auch andere Aktienindizes ins Visier zu nehmen. Während in Deutschland vornehmlich der DAX gehandelt wird, zählt der MSCI World mehr als 1.600 Aktienunternehmen aus aller Welt. Als Spiegelbild der Wirtschaftsleistung der EU wird der Euro Stoxx 50 betrachtet, wobei auch der FTSE 100 (UK) oder der IBEX 35 (Spanien) eine hohe Relevanz haben. Kehrt man zurück zur US-Ebene, sind der Dow Jones und der NASDAQ 100 von enormer Bedeutung.

Aktien

Das Länderrisiko gilt ebenso für alle Trader, die sich auf den Kauf von Einzelaktien fokussieren. Anstatt ausschließlich in Aktien des S&P 500 zu investieren, lohnt sich auch hier ein Weitblick auf andere Wirtschaftsräume. Ein Investment in einzelne Wertpapiere bringt außerdem den Vorteil mit sich, dass Anleger selbstbestimmt ein Portfolio nach ihren Wünschen errichten können. Wer gezielt Dividendenaktien kauft, kann sich im Laufe der Zeit über ein automatisch wachsendes Vermögen und passive Einkünfte freuen.

Kryptowährungen

Crypto Auswahl bei XTB

Obwohl der S&P 500 in den vergangenen zehn Jahren für hohe Renditen sorgte, konnte eine Assetklasse mit einer noch besseren Performance überzeugen: Kryptowährungen. Obwohl Bitcoin, Ethereum & Co. deutlich volatiler als Aktienindizes sind, zahlte sich ein Kauf in der Vergangenheit für Investoren meist aus – Gewinne von 1.000 % und mehr in kürzester Zeit waren bei Bitcoin und anderen Kryptos keine Seltenheit. Verfügen Anleger über einen langfristigen Anlagehorizont, sollten sie ihre Coins auf einer sicheren Hardware Wallet aufbewahren.

Rohstoffe

Wenn Energiepreise schon explodieren, sollte zumindest die Performance des eigenen Portfolios von diesen Preissteigerungen profitieren. Immer häufiger widmen sich Anleger dem Handel von Rohstoffen: Nicht nur Natural Gas, auch Öl oder CO2-Zertifikate können bei zahlreichen Brokern via CFD-Trading gehandelt werden. Steigende Lebensmittelpreise kann man mit dem Handel von Weizen, Kaffee oder Zucker abbilden. Besonders beliebt ist zudem der Kauf physischer Rohstoffe wie Gold – sie gelten als besonders krisensicher.

Devisen

Wer die US-Wirtschaftsleistung nicht nur mithilfe von Aktienindizes wie dem S&P 500 verfolgen, sondern auch aus Sicht des US-Dollars vom Wachstum der Vereinigten Staaten profitieren möchte, sollte sich dem Forex-Trading widmen. Am Devisenmarkt werden FX Majors wie EUR/USD, aber auch exotische Währungspaare gehandelt. Um den Devisenhandel zu vereinfachen, werden alle Bewegungen in Pips angegeben. Besonders Daytrader, die von einem hohen Handelsvolumen profitieren möchten, handeln regelmäßig Euro, US-Dollar und weitere Währungen.

S&P500 prognostizieren lernen bei der Trading.de Ausbildung

Trading.de Ausbildung für Index Trading

Der S&P500 gehört zu den Hauptmärkten, die wir bei Trading.de traden und unseren schülern beibringen. Lernen Sie auch in unserer Trading.de Ausbildung eine eigenständige prognose für den S&P500 zu erstellen. Wir sind der Meinung, dass jeder Investor und Trader seine eigenen Entscheidungen fällen muss, um langfristig profitabel zu werden.

Ein stumpfer Verlass auf fremde Prognosen kann irgendwann in einem Totalverlust enden. Melden Sie sich deshalb gerne bei Trading.de und wir zeigen Ihnen unser Konzept zum erfolgreichen Prognosen erstellen.

Fazit: Trotz eines verlangsamten Wirtschaftswachstums fällt die S&P 500 Prognose positiv aus

Hohe Inflationsdaten, steigende Zinsen und ein verlangsamtes Wirtschaftswachstum – zahlreiche Krisenherde könnten die Entwicklung des S&P 500 zumindest kurz- und mittelfristig bremsen. All das hat den Aktienindex allerdings nicht davon abgehalten, mit einer fulminanten Rally und einem Kursplus von 16 % seit Jahresbeginn durchzustarten.

Für 2025 prognostizieren die Analysten von Capital Economics einen Stand des S&P 500 bei knapp 6.500 Punkten – der KI-Boom könnte den Preisanstieg relevanter Tech-Unternehmen wie Microsoft, Amazon oder Meta weiter befeuern.

Obwohl eine langfristige Prognose kaum präzise möglich ist, geht beispielsweise die Bank of America davon aus, dass der S&P 500 bis Ende 2030 die Marke von 10.000 Punkten durchbrechen könnte. Noch weiter in die Zukunft blicken die Experten von Fundstrat, die dem US-Index einen Zählerstand von 19.350 Punkten bis 2038 zutrauen.

› Jetzt ein Konto bei XTB eröffnen und den S&P 500 traden!(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Häufig gestellte Fragen (FAQ):

Was ist der S&P 500?

Der S&P 500 ist ein Aktienindex, der die 500 relevantesten Unternehmen der US-amerikanischen Wirtschaft abbildet. Obwohl die Gewichtung nach Marktkapitalisierung erfolgt, gilt der S&P 500 als reiner Kursindex, denn Dividenden werden nicht berücksichtigt. Erstmals wurde der Index im Jahr 1957 von der Ratingagentur Standard & Poor’s ausgegeben. Microsoft, Apple und Amazon machen aktuell mehr als 15 % der Gewichtung im Index aus.

Wird der S&P 500 steigen?

Ob der S&P 500 steigen wird, hängt von zahlreichen Faktoren der Marktwirtschaft ab. Obwohl die US-Wirtschaft zuletzt deutlich langsamer gewachsen ist und nach wie vor von einer hohen Inflation unter Druck gesetzt wird, gehen Experten von einem steigenden Kurs des S&P 500 aus.

Wo steht der S&P 500 2030?

Je weiter man in die Zukunft blickt, desto ungenauer wird die S&P 500 Prognose. Trotz einiger Unsicherheiten gehen Analysten von steigenden Preisen des US-Index aus. So prognostiziert beispielsweise die Bank of America, dass der S&P 500 bis 2030 die Marke von 10.000 Punkten durchbrechen könnte.

Sollte man in den S&P 500 investieren?

Ob Anleger in den S&P 500 investieren sollten, kann nicht pauschal beantwortet werden, da jeder Investor unterschiedliche Erwartungen an eine Geldanlage hat. So spielt nicht nur die Risikobereitschaft, sondern auch die Anlagedauer und das auserwählte Finanzprodukt eine entscheidende Rolle. Wer sich allerdings für ein Investment entscheidet, kann sich auf eine positive S&P 500 Prognose vieler Experten verlassen.

Hier finden Sie weitere Prognosen:

Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit seinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Schreibe ein Kommentar

Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 10

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Trading.de finanziert sich durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.