Zur Ausbildung!

Ein Doppeltop ist eine Chartformation, die als Umkehrsignal gilt. Dieses technische Muster wird durch zwei Spitzen auf ähnlichem Niveau markiert, die durch ein Tief getrennt sind. Damit wirkt das Doppeltop wie ein M. Es deutet auf einen bevorstehenden Trendwechsel von steigend zu fallend hin, sodass es vornehmlich in Aufwärtstrends zu finden ist. 

Ein Doppelbottom ist das Gegenteil eines Doppeltops, eine Umkehrformation mit zwei Tiefs auf ähnlichem Niveau, getrennt durch einen Gipfel. Damit ähnelt der Doppelboden einem W. Diese Formation signalisiert einen möglichen Trendwechsel von fallend zu steigend, sodass Trader in einem Abwärtstrend fündig werden können. 

Doppeltop & Doppelboden Chart Pattern

Keyfacts zum Thema Doppeltop und Doppelboden

  • Doppelboden und Doppeltops sind effektive Trendumkehrformationen
  • Diese Chartformationen erkennt man am besten im Candlestick Chart
  • Die W und M Formationen werden häufig mit zusätzlichen Indikatoren identifiziert
  • Trendwendeformationen mit einer klaren Tradingstrategie

Im folgenden Beitrag schauen wir uns das Doppeltop und den Double Bottom näher an. Was sind die Unterschiede, wie funktioniert die Analyse und wie ist letztendlich das erfolgreiche Trading mit der M und W Formation möglich?

Was ist ein Doppeltop? 

Ein Doppeltop, auch als „M“ Formation bekannt, ist ein Chartmuster, das auf einen bevorstehenden Abwärtstrend hindeutet. Diese Formation entsteht, wenn der Preis eines Assets zwei aufeinanderfolgende Höchststände erreicht, die ungefähr auf dem gleichen Niveau liegen, getrennt durch ein signifikantes Tief. 

Doppeltop Chart Pattern Beispiel
Doppeltop Formation – Quelle: TradingView

Die erste Spitze markiert das Ende eines bestehenden Aufwärtstrends, während die zweite Spitze, die das Niveau der ersten erreicht oder leicht darunter bleibt, einen Widerstand ausbildet. Hier wird deutlich, dass die Kraft der Käufer nachlässt und die Verkäufer beginnen, die Kontrolle zu übernehmen. Der entscheidende Moment für die Bestätigung der Doppeltop-Formation ist, wenn der Preis unter die Unterstützungslinie fällt, die das Tief zwischen den beiden Spitzen verbindet. Dieser Ausbruch wird oft als starkes Verkaufssignal interpretiert.

Unsere Empfehlung
xtb logo
› Jetzt kostenlos testen! (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
12345
5.0 / 5
Nie wieder mit hohen Gebühren traden
  • BaFin Lizenz und Regulierung durch KNF
  • Einlagensicherungsfonds
  • Mehr als 6.300 Finanzinstrumente
  • Dax unter 1 Punkt Spread
  • Kostenloses Demokonto
  • 4,2% Zinsen auf Guthaben
› Jetzt kostenlos testen! (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Was ist ein Double Bottom? 

Ein Double Bottom oder Doppelboden, oft als „W“ Formation bezeichnet, ist eine bullische Umkehrformation, die nach einem längeren Abwärtstrend auftritt. Diese Formation kennzeichnet sich durch zwei deutliche Tiefs, die auf ähnlichem Niveau liegen und durch einen Zwischengipfel voneinander getrennt sind. 

Doppelboden Trading Pattern Beispiel
Doppelboden Formation – Quelle: TradingView

Das erste Tief folgt auf einen Abwärtstrend und signalisiert eine potenzielle Erschöpfung der Verkäufer. Der darauf folgende Anstieg und das zweite Tief zeigen an, dass die Nachfrage in der Nähe dieses Preisniveaus erneut stark genug ist, um den Verkaufsdruck zu überwinden. Hier bildet sich nun eine Unterstützungszone aus. 

Der entscheidende Punkt für die Bestätigung der Double Bottom Formation ist der Ausbruch über die Widerstandslinie. Dieser Ausbruch fungiert als Kaufsignal.

Doppeltop vs. Doppelboden: Was sind die Unterschiede? 

Während das Doppeltop, auch als M-Formation bekannt, eine warnende Botschaft für die Marktteilnehmer darstellt, indem es eine Wende hin zu einem Abwärtstrend signalisiert, dient der Doppelboden als ein bullisches Signal. 

Beim Doppeltop wird der Markt von einer optimistischen zu einer vorsichtigen Haltung geführt, da die Price Action zweimal daran scheitert, ein höheres Niveau zu überschreiten. Im Gegensatz dazu zeigt der Doppelboden eine Wiederbelebung des Interesses der Käufer auf einem niedrigen Niveau, was auf eine mögliche Trendumkehr nach oben hindeutet. 

Gut zu wissen
Diese beiden Formationen spiegeln also eine kontrastierende Marktstimmungen wieder. 

Ein kritischer Aspekt, der beide Muster unterscheidet, ist das Handelsvolumen. Bei der Bildung eines Doppeltops sieht man häufig ein abnehmendes Volumen bei der Formation des zweiten Gipfels, was die Schwäche des Marktes bestätigt. Im Falle eines Doppelbodens ist jedoch ein ansteigendes Volumen beim Durchbruch über den Widerstandspunkt, welcher die beiden Tiefs trennt, entscheidend. 

Doppeltop und Doppelter Boden – Wie funktioniert die Chart Pattern Analyse?

Die Analyse und Identifizierung von Doppeltop- und Doppelboden-Formationen beruhen auf der Beobachtung spezifischer Muster. 

Ein Doppeltop Chartmuster wird identifiziert, wenn der Preis zweimal hintereinander ähnliche Höchststände erreicht, getrennt durch einen signifikanten Rückgang. Dies signalisiert, dass der Markt Schwierigkeiten hat, über ein bestimmtes Niveau hinauszugehen. Wichtig für die Bestätigung eines Doppeltops ist der Bruch der Unterstützungslinie, die das Tief zwischen den beiden Spitzen verbindet.

Umgekehrt zeigt ein Doppelboden zwei nahezu identische Tiefs an, die durch einen zwischenzeitlichen Anstieg voneinander getrennt sind. Dies deutet darauf hin, dass der Preis ein Unterstützungsniveau gefunden hat und möglicherweise bereit ist, umzukehren. Ein entscheidender Punkt für die Bestätigung eines Doppelbodens ist der Durchbruch durch die Widerstandslinie, die das Hoch zwischen den Tiefs verbindet.

Unser Tipp: Über 6.300 Märkte nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Anleitung: Doppeltop und Doppelboden erkennen

Doppeltop finden

Die folgende Erkennungen sollten gerade jenen Händlern helfen, die das Trading lernen wollen. Sie dienen zu frühzeitig ein Doppeltop erkenn zu können:

  1. Initialer Aufwärtstrend
  2. Bildung des ersten Peaks
  3. Rückgang zum Unterstützungsniveau
  4. Entstehung des zweiten Peaks
  5. Zweiter Rückgang
  6. Ausbruch

Initialer Aufwärtstrend

Für die Formierung eines Doppeltops ist ein bestehender Aufwärtstrend erforderlich. Dieser Trend sollte idealerweise über mehrere Zeiteinheiten intakt sein. 

Bildung des ersten Peaks

Im Zuge des anhaltenden Trends erreicht der Preis ein hohes Niveau, an dem Verkäufer beginnen, Gewinne mitzunehmen. Dies führt zu einem ersten Rückgang des Kurses. Ergo entsteht hier der erste Höhepunkt des Doppeltops.

Rückgang zum Unterstützungsniveau

Nach Erreichen des ersten Höhepunkts fällt der Preis, trifft aber auf ein Unterstützungsniveau, an dem kein weiterer signifikanter Durchbruch nach unten stattfindet. Während dieser Phase ist das Handelsvolumen tendenziell niedriger.

Entstehung des zweiten Peaks

Der Preis erholt sich vom Unterstützungsniveau, steigt erneut an, aber das Volumen bleibt auch hier moderat. Der zweite Anstieg endet nahe oder leicht oberhalb des Niveaus des ersten Peaks.

Zweiter Rückgang

Der Preis kann das Niveau des ersten Peaks nicht überschreiten und fällt erneut. Dieser Rückgang signalisiert einen verstärkten Verkaufsdruck und das Nachlassen der Käuferdynamik.

Ausbruch

Der Preis durchbricht schließlich die Unterstützung, oft mit erhöhtem Volumen. Dies bestätigt das Doppeltop, eine weitere Abwärtsbewegung ist indiziert. 

Ausbruch abwarten
Erst der Ausbruch besätigt die Formation und signalisiert erhöhte Wahrscheinlichkeiten für eine Trendwende

Doppelboden finden

Um Doppelböden zu finden sind im folgenden Abschnitt einige Punkte definiert, die zur eindeutigen Erkennung von doppelten Böden hilfreich sind:

  1. Anfänglicher Abwärtstrend
  2. Erstes Tief
  3. Erholung zum Widerstandsniveau
  4. Bildung des zweiten Tiefs
  5. Ausbruch

Anfänglicher Abwärtstrend

Ein Doppelboden setzt einen vorhergehenden Abwärtstrend voraus, welcher die Basis für die Umkehrformation legt. Der Trend sollte ausreichend lange bestehen, um eine solide Grundlage für das Muster zu bilden.

Erstes Tief

Nachdem der Abwärtstrend eine Weile angedauert hat, erreicht der Preis ein Tief, wo er auf Kaufinteresse stößt, was zu einer vorübergehenden Erholung führt. Dieses Tief markiert den ersten Teil des Doppelbodens.

Erholung zum Widerstandsniveau

Der Preis steigt von diesem Tiefpunkt an, ohne jedoch den Widerstand deutlich zu durchbrechen. Das Handelsvolumen kann in dieser Phase variieren, ist aber für die Bestätigung des Musters weniger kritisch als beim Doppeltop.

Bildung des zweiten Tiefs

Nach der Erholung fällt der Preis wieder zurück, nähert sich dem Niveau des ersten Tiefs, stabilisiert sich jedoch dank erneuter Käuferaktivität. Das Volumen während des zweiten Rückgangs kann ein Indikator für zunehmendes Kaufinteresse sein.

Ausbruch

Schließlich überwindet der Preis den zwischenzeitlichen Widerstand, oft begleitet von einem Anstieg des Handelsvolumens. Dieser Ausbruch bestätigt den Doppelboden, eine weitere Aufwärtsbewegung ist indiziert. 

Unser Tipp: Über 6.300 Märkte nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Trading Strategien mit Doppeltop und Doppelbottom 

Bei der Anwendung von Handelsstrategien, die auf Doppeltop- und Doppelboden-Formationen basieren, existieren grundsätzlich mehrere Ansätze. 

Ein verbreiteter Ansatz ist das Eingehen einer Position nach einem signifikanten Ausbruch, der die Bestätigung der Formation signalisiert. Bei einem Doppeltop würde dies bedeuten, dass man eine Verkaufsposition einnimmt, sobald der Preis unter das Unterstützungsniveau fällt, welches die beiden Tiefststände verbindet. Umgekehrt würde man bei einem Doppelboden eine Kaufposition eingehen, sobald der Preis über das Widerstandsniveau steigt, das die beiden Hochpunkte miteinander verbindet.

Prozyklischer Einstieg Doppelboden Beispiel
Trading Strategie prozyklischer Einstieg Doppelboden – Quelle: TradingView

Eine alternative Methode besteht darin, auf eine mögliche Rückkehr zum Ausbruchsniveau zu warten und an diesem Punkt eine entsprechende Position zu eröffnen. Diese Strategie nutzt die Tendenz von Preisen, nach einem Ausbruch das ursprüngliche Ausbruchsniveau erneut zu testen. Dann wird der sogenannte Retest proaktiv gehandelt

Einstieg im Pullback nach Ausbruch eines Doppeltops Beispiel
Trading Strategie Einstieg im Pullback nach Ausbruch eines Doppeltops – Quelle: TradingView

Die nächste Strategie beinhaltet das frühe Eingehen einer gegen den aktuellen Trend gerichteten Position an dem Punkt, der als potenzieller Höhe- oder Tiefpunkt innerhalb der Formation erkannt wird. Diese Vorgehensweise kann besonders attraktiv sein, wenn zusätzliche Indikatoren oder Kerzenmuster auf eine mögliche Umkehr hindeuten. Allerdings sind hier Doppeltop und Doppelboden noch nicht vollständig ausgebildet, womit größere Risiken einhergehen. 

Antizyklischer Einstieg Doppeltop Beispiel
Trading Strategie Antizyklischer Einstieg im möglichen Doppeltop – Quelle: TradingView

Während des Handelns ist es essentiell, das Volumen genau zu beobachten, da ein Anstieg beim Ausbruch die Gültigkeit der Formation bestärken kann. Zugleich ist die Zeitspanne, über die sich die Formation erstreckt, ein wichtiger Indikator für die Stärke des Signals. Formationen, die sich über längere Zeiträume entwickeln, bieten in der Regel verlässliche Signale als solche, die in kurzer Zeit entstehen.

Es ist auch von Bedeutung, die Größe der Zeiteinheit des Charts zu berücksichtigen, da Formationen auf längeren Zeitskalen tendenziell signifikante Auswirkungen auf den Markttrend haben. 

Top Tipp
Es ist wichtig, ein solides Risikomanagement zu praktizieren und nicht voreilig zu handeln, bevor eine Formation vollständig bestätigt ist. 

Unser Tipp: Über 6.300 Märkte nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Tipps für das Trading mit M und W Formation 

Mit diversen Vorgehensweisen lässt sich die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Setups mit Doppeltop und Doppelbottom erhöhen. Fünf Tipps für das Trading mit M und W Formation: 

  • Zusätzliche Indikatoren
  • Volumenanalyse
  • Fehlsignale vermeiden
  • Verschiedene Zeiteinheiten
  • Risikomanagement

Zusätzliche Indikatoren

Bei der Identifizierung von M- und W-Formationen ist es empfehlenswert, zusätzliche technische Indikatoren heranzuziehen. Diese können helfen, die Stärke des aktuellen Trends zu messen und potenzielle Umkehrpunkte zu bestätigen. Insbesondere der RSI kann überkaufte oder überverkaufte Bedingungen anzeigen, die häufig mit den Spitzen oder Tiefs einer M- bzw. W-Formation zusammenfallen.

RSI Indikator mit Doppeltop Trade
RSI Indikator im Doppeltop – Quelle: TradingView

Volumenanalyse

Ein zentrales Element bei M- und W-Formationen ist die Volumenanalyse. Ein ansteigendes Handelsvolumen bei der Bildung der zweiten Spitze oder des zweiten Tiefs kann die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Umkehr bestätigen. Bei einer M-Formation sollte das Volumen bei der Formation des zweiten Tops abnehmen, was auf eine abnehmende Kaufkraft hindeutet. Umgekehrt sollte bei einer W-Formation das Volumen beim zweiten Tief zunehmen, was eine zunehmende Kaufkraft signalisiert.

Volumen in Doppelboden
Volumen in Doppelboden – Quelle: TradingView

Fehlsignale vermeiden

Selbst erfahrene Trader können von Falschsignalen getäuscht werden. Um diese zu vermeiden, sollte unbedingt auf eine Bestätigung durch den Markt gewartet werden,bevor eine Position eingenommen wird. Eine solche Bestätigung könnte ein Candlestick-Schluss über dem Widerstandsniveau (bei einer W-Formation) oder unter der Unterstützungszone (bei einer M-Formation) sein. 

Verschiedene Zeiteinheiten

Erfolgreiche Trader nutzen oft mehrere Zeitrahmen zur Analyse, bevor sie eine Handelsentscheidung treffen. Die Identifizierung einer M- oder W-Formation auf einem höheren Zeitrahmen und die Bestätigung der Umkehr durch kürzere Zeitrahmen kann die Zuverlässigkeit des Signals erhöhen. 

Risikomanagement

Beim Handel mit M- und W-Formationen ist ein diszipliniertes Risikomanagement entscheidend. Trader setzen Stop-Loss-Orders knapp außerhalb der Formation, um das Risiko zu begrenzen.

Fehler effektiv vermeiden
Je mehr Fehler Sie im Trading vermeiden, desto höher ist Ihre Erfolgquote und die möglichen Gewinne.

Fazit: Doppel Tops und Doppelböden sind markante Umkehrformationen 

Doppeltop- und Doppelboden-Formationen sind wesentliche Instrumente in der technischen Analyse, die Tradern wertvolle Einsichten in potenzielle Umkehrpunkte bieten. 

Ein Doppeltop signalisiert eine bevorstehende Trendwende von einem Aufwärtstrend zu einem Abwärtstrend. Dieses Muster charakterisiert durch zwei annähernd gleich hohe Spitzen, die durch ein Tief getrennt sind. 

Auf der anderen Seite steht der Doppelboden für den Übergang von einem Abwärtstrend zu einem Aufwärtstrend, erkennbar an zwei nahezu identischen Tiefs, die durch ein Hoch getrennt sind. 

Für den erfolgreichen Handel mit diesen Formationen ist es entscheidend, die Muster korrekt zu identifizieren, zusätzliche Indikatoren zur Bestätigung heranzuziehen und ein robustes Risikomanagement zu praktizieren. 

Beide Formationen unterstreichen die Dynamik von Angebot und Nachfrage und bieten strategische Ein- und Ausstiegspunkte. Damit sind diese im Trading in unterschiedlichsten Zeiteinheiten beliebt. Weitere Chartformationen werden in der Tradingausbildung von trading.de vorgestellt und eingehend erläutert.

Unser Tipp: Über 6.300 Märkte nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

FAQ: Meistgestellte Fragen zum Thema Doppeltop und Doppelboden

Was passiert nach einem Doppeltop? 

Nach einem Doppeltop folgt in der Regel ein Preisrückgang, da das Muster eine Trendwende von einem Aufwärtstrend zu einem Abwärtstrend signalisiert.

Was passiert nach einem Doppelboden? 

Nach einem Doppelboden steigen die Preise üblicherweise an, da das Muster eine Umkehr von einem Abwärtstrend zu einem Aufwärtstrend anzeigt.

Was ist ein Double Top Pattern? 

Ein Double Top Pattern ist eine charttechnische Formation, die zwei Hochpunkte auf ähnlichem Niveau aufzeigt und einen bevorstehenden Abwärtstrend signalisiert.

Was bedeutet ein M im Chart? 

Ein „M“ im Chart steht für eine Doppeltop-Formation, die eine potenzielle Umkehr von einem Aufwärtstrend zu einem Abwärtstrend signalisiert.

Was bedeutet ein W im Chart? 

Ein „W“ im Chart repräsentiert eine Doppelboden-Formation, die eine mögliche Umkehr von einem Abwärtstrend zu einem Aufwärtstrend anzeigt.

Was ist eine W Formation? 

Eine W-Formation ist ein charttechnisches Muster, das zwei Tiefs auf ähnlichem Niveau zeigt und einen bevorstehenden Aufwärtstrend signalisiert.

Was ist ein Doppeltop? 

Ein Doppeltop ist eine Chartformation mit zwei Hochpunkten auf vergleichbarem Niveau, die einen bevorstehenden Trendwechsel nach unten signalisiert.

Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit meinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Schreibe ein Kommentar

Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 10

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Trading.de finanziert sich durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.