Zur Ausbildung!

Die Tick Charts sind im Trading bestimmte Charttypen, die Preisbewegungen basierend auf einer festen Anzahl von Trades oder eben sogenannten „Ticks“ darstellen, anstatt auf einer reinen Zeitebene. Trader nutzen sie, um die Marktdynamik und Volatilität genauer zu verfolgen. Die Tick Charts bieten dabei großen Spielraum für Individualisierung und eignen sich eher für fortgeschrittene Händler. 

Alles Wissenswerte zum Tick Chart

  • Tick Charts sind zeitunabhängige Charts, die auf einer vordefinierten Anzahl von Trades basieren
  • Diese eliminieren die Zeitkomponente und fokussieren sich auf reale Bewegungen in einem Markt
  • Ermöglichen die präzise Darstellung der Marktdynamik, unabhängig von der Tageszeit
  • Sind nützlich zur Analyse von Volatilität und Trends
  • Ideal für Scalper und den kurzfristigen Handel
  • Ermöglichen die genaue Verfolgung von Preisbewegungen in Echtzeit

Also wollen wir uns im folgenden Beitrag näher mit den Tick Charts beschäftigen und deren Anwendungszweck darstellen. Zugleich zeigen wir die Vor- und Nachteile. Wie kann man Tick Charts lesen und erfolgreich traden?

Definition: Was ist der Tick Chart?

Ein Tick Chart, auch bekannt als eine Art zeitunabhängiger Chart, ist bei fortgeschrittenen Händlern beliebt. Im Gegensatz zu traditionellen Zeit-Charts, bei denen jede Kerze oder Balken einen festen Zeitraum repräsentiert, misst ein Tick Chart die Preisbewegungen anhand einer vordefinierten Anzahl von Handelsabschlüssen, die als „Ticks“ bezeichnet werden. 

Dies ermöglicht es, die Zeitkomponente aus der Darstellung der Kursbewegungen zu eliminieren und den Fokus stattdessen auf das Volumen und die tatsächliche Marktbewegung zu legen. Der Tick Chart bildet das Handelsgeschehen also deutlich präziser ab als dies andere Chartarten vermögen.

Trader verwenden die Tick Charts dabei aus verschiedenen Gründen. Denn zunächst ermöglichen diese eine deutlich präzisere Sicht auf die Marktdynamik. Jeder Tick repräsentiert einen realen Handel, unabhängig von der Zeit, die dafür benötigt wurde. Dies ermöglicht es, schneller auf Veränderungen zu reagieren und Einstiegs- sowie Ausstiegspunkte genauer zu bestimmen.

Tick Charts und Volatilität
Zugleich sind die Tick Charts auch sinnvoll bei einer Beurteilung von Volatilität. In Phasen hoher Volatilität enthalten Tick Charts mehr Ticks pro Zeiteinheit, während sie in ruhigeren Märkten weniger Ticks zeigen. Dies macht es einfacher, die Dynamik zu verstehen. Mit dem Tick Chart werden die verschiedenen Marktphasen transparent handhabbar. 

Besonders beliebt sind die Tick Charts für Scalper, da diese rasche Preisänderungen präzise verfolgen und schnelle Entscheidungen treffen müssen. Die Tick Charts kommen dabei insbesondere im frequentierten, kurzfristigen Trading zum Einsatz.

Folglich bieten die Tick Charts für Trader eine alternative Perspektive auf Preisbewegungen und ermöglichen es, den Markt genauer zu verstehen. Unabhängig von der Zeit werden adäquate Reaktionen möglich.

Unsere Empfehlung
xtb logo
› Jetzt kostenlos testen! (Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
12345
5.0 / 5
Nie wieder mit hohen Gebühren traden
  • BaFin Lizenz und Regulierung durch KNF
  • Einlagensicherungsfonds
  • Mehr als 5.800 Finanzinstrumente
  • Dax unter 1 Punkt Spread
  • Kostenloses Demokonto
  • Deutschsprachiger Support
› Jetzt kostenlos testen! (Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Tick Chart lesen lernen: So funktioniert der Charttyp

Der Tick Chart wird erstellt, indem man eine vordefinierte Anzahl von Handelsabschlüssen, auch „Ticks“ genannt, verwendet. Diese Ticks sind fortan relevant, anstatt auf die Zeitkomponente zu achten. Bei jedem neuen Trade wird ein neuer Tick dem Chart hinzugefügt, wodurch das gewohnte Chartbild entsteht. Wenn beispielsweise ein Tick Chart mit 100 Ticks verwendet wird, wird nach 100 abgeschlossenen Trades eine neue Kerze oder ein neuer Balken gebildet. 

Die Preisspanne zwischen den Ticks kann variieren, abhängig von der Volatilität des Marktes. Tick Charts sind somit ideal für die konkrete Darstellung der tatsächlichen Handelsaktivität und ermöglichen es, Marktbewegungen präzise zu analysieren. Die zeitliche Komponente rückt hier in den Hintergrund. 

Doch das Verständnis eines Tick Charts erfordert eine gezielte Analyse, um aussagekräftige Handelsentscheidungen zu treffen. Aus diesem Grund ist der Tick Chart bei Anfängern wenig beliebt und auch mitunter nur bedingt geeignet. Folgende Aspekte spielen eine Rolle: 

  • Tick-Anzahl: Trader sollten stets die Anzahl der Ticks pro Kerze oder Balken beachten. Denn dieser Wert ist entscheidend für das Lesen des Chartbilds. 
  • Volumen: Händler untersuchen, wie die Ticks über die Kerzen verteilt sind. Gleiche Verteilung zeigt möglicherweise Konsolidierung an. 
  • Tick-Geschwindigkeit: Wichtig ist ebenfalls die Geschwindigkeit, mit der neue Ticks hinzugefügt werden.
  • Trendanalyse: Mit dem Tick Chart lassen sich Aufwärts- und Abwärtstrends anhand der Tick-Bewegungen identifizieren. 
  • Handelsentscheidungen: Mit Umkehrsignalen oder Breakouts durch die Analyse von Ticks und Mustern lassen sich Entscheidungen im Trading treffen. Auch dafür eignet sich natürlich der Tick Chart. 
  • Zeitunabhängigkeit: Trader sollten sich stets vor Augen führen, dass die Tick Charts nicht an die Uhrzeit gebunden sind. Die Handelsstrategie passt sich immer an die Anzahl der Ticks an, nicht an die Zeit.
  • Kombination mit anderen Charts: Händler verwenden die Tick Charts in Verbindung mit anderen Charttypen, um eine umfassendere Marktanalyse durchzuführen. Der Tick Chart wird somit nur Ergänzung.

Das Lesen von Tick Charts erfordert durchaus Übung und Erfahrung, sodass Anfänger andere Charttypen in Betracht ziehen sollten. Dennoch ist der Tick Chart eine leistungsstarke Alternative, wenn Trader aus einer zeitunabhängigen Perspektive die Marktdynamik verstehen und interpretieren wollen. 

Vor- und Nachteile der Tick Charts

Vorteile

  • Präzise Marktanalyse
  • Effektive Darstellung der Volatilität
  • Schnelle Reaktionsfähigkeit
  • Präzisere Mustererkennung

Nachteile

  • Mögliche Fehlsignale
  • Begrenzte Daten
  • Hohe Komplexität für Anfänger

Vorteile von Tick Charts

Präzise Marktanalyse

Tick Charts bieten eine weitreichende Präzision in der Marktanalyse. Denn diese zeigen nicht nur die Preisbewegung, sondern konzentrieren sich auch auf die Anzahl der Trades, die zur Bildung einer Kerze oder eines Balkens erforderlich sind. Dies ermöglicht eine genaue Darstellung der Marktdynamik. Ein gewisses Rauschen aus zeitbasierten Charts verschwindet. Trader können somit relevantere Informationen für fundierte Handelsentscheidungen gewinnen.

Effektive Darstellung der Volatilität

Die Tick Anzahl pro Zeiteinheit in Tick Charts ermöglicht eine präzisere Messung der Volatilität im Markt. In volatilen Phasen werden mehr Ticks generiert, während ruhigere Märkte weniger Ticks aufweisen. Denn letztendlich ist Volatilität gewünscht. Trader brauchen Bewegungen, um die Finanzinstrumente in die entsprechende Richtung zu handeln.

Schnelle Reaktionsfähigkeit

Tick Charts sind dabei besonders effektiv für Trader, die schnelle Marktbewegungen ausnutzen möchten. Da diese Charts die Trades in Echtzeit darstellen, ermöglichen sie eine schnelle Reaktion auf Preisänderungen. Dies ist besonders nützlich für Scalper, die auf rasche Gewinnmöglichkeiten abzielen. Durch die Darstellung bereits kleinerer Anzahl an Ticks können die Charts eine präzise Momentaufnahme des aktuellen Marktzustands geben. Dies ist insbesondere für algorithmische Ansätze von großer Bedeutung.  

Präzisere Mustererkennung

Die Entfernung der Zeitkomponente in den besagten Tick Charts ermöglicht den Tradern eine präzisere Mustererkennung. Diverse Muster können klarer erkannt werden, da sie nicht von Zeitintervallen beeinflusst werden. Dies hilft Tradern, potenzielle Setups früher zu identifizieren und Handelsentscheidungen präzise zu treffen. Dennoch sollte auch hier das Zusammenspiel verschiedener Arten von Charts nicht unterschätzt werden. 

Nachteile von Tick Charts

Mögliche Fehlsignale

Obwohl Tick Charts eine präzise Marktanalyse ermöglichen, sind sie ebenso anfällig für Fehlsignale. Denn Ticks können auch mal bei Marktrauschen in die falsche Richtung laufen und dann unzuverlässige Handelssignale erzeugen. Trader müssen daher besonders vorsichtig sein und mögliche Fehlsignale identifizieren. Hier bietet sich die Kombination verschiedener Charts an. 

Begrenzte Daten

Tick Charts könnten in weniger liquiden Märkten begrenzte historische Daten liefern. Dies kann die Analyse erschweren. Grundsätzlich sehen wir hier natürlich alle Kursdaten, lediglich ohne die zeitliche Komponente. Dennoch kann ein Tick Chart mitunter verwirrend sein und auf den ersten Blick nicht alle relevanten Daten enthalten, was dann schnell Verunsicherung bedingt. 

Unser Tipp: Über 5.800 Märkte nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Hohe Komplexität für Anfänger

Tick Charts sind zweifelsfrei komplexer als zeitbasierte Charts und erfordern ein tiefes Verständnis der Marktdynamik. Für Anfänger kann dies zu Verwirrung führen, oftmals geht mit Tick Charts Überforderung einher. Hier ist es notwendig, das Verständnis der Funktionsweise von Tick Charts zu erlernen. Unerfahrene Trader sollten andere Charttypen präferieren.

Tick Charts lesen lernen
Zugleich ist es möglich, dass die Trader bei Angeboten wie bei Trading.de zielgerichtet eine hochwertige Ausbildung wählen, um in Zukunft alle Chartarten zu kennen und handeln zu können. 

Software für den Tick Chart 

Der Tick Chart ist eine beliebte Darstellungsform des Kurscharts, die auf vielen Handelsplattformen und Softwareanwendungen für Trader verfügbar ist. Wer somit das notwendige Knowhow hat, um den Tick Chart erfolgreich zu nutzen, kann die folgenden Softwarelösungen verwenden: 

Diese Plattformen bieten individuelle Anpassungen, um den Tick Chart entsprechend den spezifischen Anforderungen und Präferenzen der Trader zu modifizieren. Ergo müssen Händler ihren jeweiligen Broker mit dieser Trading-Software kombinieren, um den Tick Chart nahtlos in das eigene Handelserlebnis zu integrieren. 

Trading Strategien mit dem Tick Chart

Der Tick Chart wird mit all seinen Vor- und Nachteilen Tradern bevorzugt, weil er eine präzise und unverfälschte Darstellung der Marktbewegungen bietet. Diese Darstellung ist mitunter besonders nützlich für Scalper und kurzfristige Händler, die auf schnelle Marktbewegungen reagieren müssen und wollen. Auch im algorithmischen Handel basieren viele Entscheidungen auf dem Tick Chart. Einige Ansätze, bei denen der Tick Chart zum Einsatz kommt:

1. Scalping-Strategie

Der Tick Chart ist das bevorzugte Instrument für Scalper, die auf kleinste Preisbewegungen innerhalb von Sekunden oder Minuten abzielen. Da der Tick Chart auf Trades anstelle von Zeitintervallen basiert, bietet er eine präzise Darstellung von Preisbewegungen in Echtzeit. Scalper können schnell auf diese Bewegungen reagieren, um kleine, aber häufige Gewinne zu erzielen. Die genaue Anzeige von Preisänderungen unterstützt das Timing der Ein- und Ausstiege, was für Scalper entscheidend ist.

2. Volumenbasierte Strategien

Der Tick Chart kann in Verbindung mit diversen Volumenindikatoren ebenfalls effektiv für volumenbasierte Strategien eingesetzt werden. Dies ermöglicht die Überwachung des Handelsvolumens in Echtzeit. Das Volumen ist in einigen Strategien ein wichtiger Indikator und kann zugleich unterstützend bei trendbasierten Setups zum Einsatz kommen. Die präzise Darstellung von Volumen und Preisbewegung ermöglichen hier eine genaue Analyse.

Tick Charts mit den richtigen Indikatoren verwenden
Die Verwendung von Tick Charts in Kombination mit Volumenindikatoren wie dem On-Balance-Volume oder auch dem allgemeinen Volumenprofil bietet eine umfassendere Analyse des Handelsmarktes. 

3. Breakout

Der Tick Chart eignet sich natürlich ebenfalls hervorragend für das Handeln von Breakouts, bei der Trader auf das Durchbrechen vorheriger Preisniveaus warten, um neue Trends zu bestätigen. Durch die Anpassung der Anzahl der Ticks pro Kerze können Trader die Empfindlichkeit ihres Tick Charts erhöhen und potenzielle Ausbruchsniveaus genau identifizieren. Dies ermöglicht es, auf plötzliche Preissprünge zu reagieren und sich ggf. schon früher zu positionieren. Insbesondere der algorithmische Handel verspricht hier Zeitvorteile. 

4. Trading bei Illiquidität 

In weniger liquiden Märkten oder zu Zeiten geringerer Handelsaktivität, wie nachbörslichen Stunden oder an Feiertagen, kann der Tick Chart Mehrwert bieten. Dieser ermöglicht die genaue Darstellung von Preisbewegungen. Hier lassen sich präzise auch wenige Trades als Tick zusammenfassen. 

Fazit: Tick Charts helfen vor allem bei volumenbasierten Strategien

Tick Charts sind ein wichtiges Instrument beim Charting und der Analyse an den Finanzmärkten, das sich besonders für bestimmte Handelsstrategien und -stile eignet. Der Hauptvorteil liegt in der präzisen Darstellung von Preisbewegungen, basierend auf Trades anstelle von Zeitintervallen. Dies macht sie besonders attraktiv für Scalper und andere frequentierte Handelsansätze. 

Darüber hinaus sind Tick Charts nützlich für volumenbasierte Strategien. Die genaue Anzeige von Volumen und Preisbewegung in Echtzeit ermöglicht eine tiefere Analyse des Handelsverhaltens.

Allerdings sind Tick Charts nicht für jede Trading-Strategie oder jeden Trader geeignet. Anfänger könnten Schwierigkeiten haben, mit der schnellen Preisbewegung Schritt zu halten, und sollten möglicherweise mit weniger komplexen Charttypen beginnen. 

Die Entscheidung, ob der Tick-Chart in die eigene Trading-Strategie integriert werden soll, hängt von den individuellen Handelszielen und der Erfahrung des Traders ab. Denn der Tick Chart ist nicht für Anfänger geeignet, hier bieten sich andere Charttypen an.

Unser Tipp: Über 5.800 Märkte nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

FAQ: Meistgestellte Fragen

Was ist ein Tick Chart?

Ein Tick Chart ist eine Art der Chartdarstellung, die die Preisbewegung anhand einer vordefinierten Anzahl von Trades darstellt. Dabei handelt es sich um die sogenannten „Ticks“. Zeitintervalle spielen hier keine Rolle. 

Was ist ein Tick im Trading?

Ein Tick im Trading ist die kleinste Preisveränderung, die ein Vermögenswert erleben kann. Es ist die kleinste Einheit, in der sich der Preis bewegt. Diese variiert je nach Einstellung. 

Eignet sich der Tick Chart für Anfänger?

Der Tick Chart ist aufgrund seiner Komplexität und schnellen Preisbewegungen weniger geeignet für Anfänger. Dieser erfordert ein tiefes Verständnis des Marktes und eine steile Lernkurve.

Wozu eignet sich der Tick Chart?

Der Tick Chart eignet sich hervorragend für erfahrene Trader und Scalper, die schnelle Handelsentscheidungen treffen und genaue Ein- und Ausstiegspunkte identifizieren müssen.

Was ist der beste Chart für Daytrader?

Der beste Chart für Daytrader hängt von den individuellen Vorlieben und Handelszielen ab. Die Mehrheit bevorzugt zweifelsfrei Candlestick-Charts, während auch der Tick Chart mitunter genutzt wird. 

Was ist der Unterschied zwischen Bar Chart und Tick Chart?

Der Hauptunterschied liegt in der Art, wie diese Charts die Preisbewegungen darstellen. Bar-Charts verwenden Zeitintervalle, während Tick Charts auf einer vordefinierten Anzahl von Trades basieren.

Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit meinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Schreibe ein Kommentar

Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.