Zur Ausbildung!

Eine Candlestick im Trading wird auch als Kerze bezeichnet und ist eine Darstellungsform für den Kurs eines Assets zu seiner Eröffnung, dem Schluss, dem Höchst- und Tiefststand. Den Rahmen bildet immer eine bestimmte Zeiteinheit, zum Beispiel fünf Minuten oder ein Tag.

Candlestick - Kerzencharts richtig lesen lernen

Um Candlestick Charts besser zu verstehen, ist es wichtig, den Aufbau einer einzelnen Candlestick zu verstehen. Eine Candlestick besteht dabei aus drei Hauptkomponenten:

  • dem Kerzenkörper,
  • dem oberen Docht (oder Schatten) und
  • dem unteren Docht (oder Schatten).

Nachfolgend gehen wir auf den Aufbau einer Candlestick oder Kerze im Chart sowie die einzelnen Komponenten genauer ein.

Key Facts zu Candlesticks

  • Candlestick Charts bieten Informationen über den Preisverlauf von Assets
  • Darstellung von Eröffnungs-, Hoch-, Tief- und Schlusskursen
  • Eine Candlestick besteht aus einem Kerzenkörper und oberen sowie unteren Dochten, die Marktbewegungen und Volatilität zeigen
  • Grüne oder weiße Kerzen signalisieren einen bullischen, rote oder schwarze einen bärischen Trend
  • Durch Analyse von Mustern wie Hammer, Doji oder Engulfing können potenzielle Marktwendungen erkannt werden
  • Candlestick Charts sollten mit anderen technischen Indikatoren kombiniert werden für eine umfassende Marktanalyse

Aufbau einer Candlestick im Chart:

Der Kerzenkörper repräsentiert den Bereich zwischen dem Eröffnungs- und Schlusskurs einer bestimmten Zeiteinheit, beispielsweise einer halben Stunde. Wenn der Schlusskurs höher ist als der Eröffnungskurs, wird der Kerzenkörper in der Regel grün oder weiß dargestellt. Das signalisiert einen positiven oder bullischen Trend, die Käufer haben also die Pole Position inne.

Wenn der Schlusskurs niedriger ist als der Eröffnungskurs, wird der Kerzenkörper in der Regel rot oder schwarz gefärbt. Das deutet auf Verkäuferdruck hin und signalisiert einen negativen oder bärischen / bearishen Trend.

Kerzenkörper

Die Größe des Kerzenkörpers kann variieren und gibt Aufschluss über die Stärke einer Marktbewegung des zugrundeliegenden Assets – das kann übrigens alles sein. Ob Währungspaar beim Forex Trading, Aktie, Anleihe, Rohstoff wie Öl, CFDs oder Kryptowährungen wie Bitcoin: Kerzen und Candlestick Charts kommen bei jedem Asset zum Einsatz.

Ein langer Kerzenkörper zeigt in diesem Rahmen eine deutlichere Preisspanne zwischen Eröffnung und Schlusskurs an. Das deutet auf eine starke und eher volatile Marktbewegung hin, der Preis hat sich in einer großen Bandbreite bewegt. Ein kurzer Kerzenkörper hingegen deutet auf eine geringere Preisspanne hin – also schwächere Marktbewegungen. Für Trader sind stärkere Marktbewegungen immer besser, da sie in der Regel mehr Trading-Setups bieten.

Oberer und unterer Docht

Die oberen und unteren „Dochte“ der Kerzen repräsentieren die Spanne zwischen dem Hoch- bzw. Tiefstkurs und dem Eröffnungs- bzw. Schlusskurs. Sie geben Informationen über die Volatilität und in welchem Bereich sich der Assetpreis in der betrachteten Zeiteinheit bewegt hat. Je länger die Dochte sind, desto volatiler war der Kursverlauf. Lange Dochte können auf eine starke Ablehnung an bestimmten Preisgrenzen hinweisen, kurze Dochte deuten hingegen auf geringen Widerstand der jeweils anderen Gruppe (Käufer oder Verkäufer) hin.

Die Kombination aus Kerzenkörper und Dochten ermöglicht es Ihnen als Trader, Informationen über den immer währenden „Kampf“ zwischen Bullen (Käufern) und Bären (Verkäufern) auf dem Markt zu erhalten. So lassen sich potenzielle Wendepunkte oder Fortsetzungsmuster erkennen, die beim Erkennen der besten Trading-Chancen helfen.

Unsere Empfehlung
xtb logo
› Jetzt kostenlos testen! (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
12345
5.0 / 5
Nie wieder mit hohen Gebühren traden
  • BaFin Lizenz und Regulierung durch KNF
  • Einlagensicherungsfonds
  • Mehr als 6.300 Finanzinstrumente
  • Dax unter 1 Punkt Spread
  • Kostenloses Demokonto
  • 4,2% Zinsen auf Guthaben
› Jetzt kostenlos testen! (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Was bedeuten grüne und rote Kerzen?

Grüne oder weiße Kerzen signalisieren einen bullishen Trend, da der Schlusskurs höher ist als der Eröffnungskurs. Das deutet auf einen Anstieg der Käufer hin und zeigt, dass die Bullen die Oberhand am Markt gewonnen haben.Rote oder schwarze Kerzen signalisieren hingegen einen bärischen Trend, da der Schlusskurs niedriger ist als der Eröffnungskurs.

Sie sind also das genaue Gegenteil der grünen oder weißen Kerzen. Grundsätzlich zeigen beide Arten von Kerzen immer das Geschehene in einer bestimmten Zeiteinheit.

Wichtig zu wissen: Die Farbe der Kerze allein reicht nicht aus, um eine fundierte Entscheidung für oder gegen einen Trade zu treffen. Mit diesem Grundverständnis legen Sie erst die Basis für die technische Analyse, bei der weitere Indikatoren und Analysewerkzeuge in Kombination mit den Candlestick Patterns zum Einsatz kommen.

Definition: Was sind Candlestick Charts?

Candlestick Charts sind eine Form der grafischen Darstellung von Finanzdaten – so die theoretische Definition. Sie bieten eine detaillierte visuelle Darstellung des Kursverlaufs eines Finanzinstruments – also einer Aktie, eines Währungspaares oder einer Kryptowährung – über einen bestimmten Zeitraum. Im Gegensatz zu anderen Charttypen wie Liniencharts oder Balkencharts liefern Kerzencharts mehr Informationen und ermöglichen eine genauere Analyse von Markttrends und Preisbewegungen.

Candlestick Charts bestehen aus einer Reihe von einzelnen Candlesticks, die den Eröffnungs-, Hoch-, Tief- und Schlusskurs eines bestimmten Zeitintervalls anzeigen. Jeder Candlestick repräsentiert also eine bestimmte Zeiteinheit, wie beispielsweise eine Minute, eine Stunde, einen Tag oder eine Woche – als Trader können Sie diese Zeiteinheit in jedem Candlestick-Chart selbst einstellen. Nicht jeder Broker und Chart-Software-Anbieter bietet jedoch jede noch so kleine oder große Zeiteinheit an.

candlestick chart

Die Anordnung der Candlesticks auf dem Chart ermöglicht es Tradern, Muster und Trends zu erkennen, die auf potenzielle Trading-Chancen hinweisen können. Durch die Kombination mehrerer Candlesticks bilden sich verschiedene Candlestick Patterns, die basierend auf den Erfahrungen aus der Vergangenheit spezifische Trading- und Handelsssignale liefern, die gerade professionelle Trader für ihre tägliche Arbeit benötigen.

Candlestick Charts bieten eine Reihe von Vorteilen gegenüber anderen Charttypen. Sie sind aussagekräftig, leicht zu interpretieren und bieten eine detaillierte Darstellung von Preisen und Trends. Darüber hinaus ermöglichen sie eine effektive Analyse von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus sowie das Erkennen von Umkehrpunkten und Fortsetzungsmustern. Die meisten Trader nutzen mindestens diese Art von Trading Chart.

Anleitung: Wie liest man Candlestick Charts?

Das Lesen und Interpretieren von Candlestick Charts erfordert ein grundlegendes Verständnis der verschiedenen Candlestick Chartformationen und deren Bedeutung – ansonsten sind die beliebten Charts vergleichbar mit dem Lesen eines Buchs in einer Sprache, die Sie nicht sprechen.

Das vorausgesetzt ist hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie einen Kerzenchart effektiv lesen können:

  1. Halten Sie nach dem Trend Ausschau: Beginnen Sie damit, den übergeordneten Trend des Marktes zu bestimmen. Suchen Sie nach aufeinanderfolgenden Candlesticks, die in eine bestimmte Richtung zeigen – also entweder aufwärts (bullish) oder abwärts (bearish). Dies hilft dabei, den Kontext für die entstehenden Candlestick-Muster zu verstehen.
  2. Achten Sie auf Candlestick Patterns: Suchen Sie nach spezifischen Candlestick Patterns, die auf dem Chart sichtbar sind. Beliebte Candlestick Patterns umfassen Doji, Hammer, Engulfing, Shooting Star und viele andere – weiter unten stellen wir Ihnen diese vier kurz vor. Diese Candlestick Patterns können Hinweise auf Trendumkehrungen oder Fortsetzungen des Aufwärts- oder Abwärtstrends geben.
  3. Bewerten Sie die Musterbildung: Analysieren Sie die einzelnen Candlesticks und deren Positionierung zueinander. Achten Sie auf den Kerzenkörper, die Dochte und deren Länge im Vergleich zu vorherigen Candlesticks. So lassen sich etwaige Muster bereits erkennen.
  4. Berücksichtigen Sie das Volumen: Beachten Sie das Handelsvolumen, das mit den Candlestick-Formationen einhergeht. Möglicherweise müssen Sie dies bei Ihrem Broker erst anzeigen lassen. Ein höheres Volumen (vom Asset werden viele Stücke ge- und verkauft) kann beispielsweise die Aussagekraft eines Musters untermauern.
  5. Verwenden Sie weitere Indikatoren: Verwenden Sie Candlestick Charts in Verbindung mit anderen technischen Indikatoren und Analysetools wie gleitenden Durchschnitten, Trendlinien oder Oszillatoren. So wird die Analyse aussagekräftiger.

Es ist wichtig zu beachten, dass Candlestick-Charts nicht alleinige Indikatoren für Ihre Entscheidungen für oder gegen einen Trade sein sollten. Sie sollten immer eine grundlegende, umfassende technische Analyse durchführen und andere Aspekte wie fundamentale Daten und Markttrends berücksichtigen. Ebenfalls wichtig – und zwar immer: Halten Sie sich an Ihr Money Management und Risikomanagement.

Unser Tipp: Über 6.300 Märkte nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Vorteile und Nachteile von Candlestick Charts

Die Vorteile von Candlestick Charts überwiegen die Nachteile deutlich. Dabei ist wichtig zu verstehen, dass es keine realen Nachteile gegenüber anderen Charttypen gibt. Die Nachteile sind vielmehr welche, die viele Charttypen losgelöst von ihrer Art haben. In der folgenden Tabelle finden Sie eine Übersicht, bevor wir später auf jeden einzelnen Vor- und Nachteil genauer eingehen.

Vorteile von Candlestick Charts

  • Höherer Informationsgehalt gegenüber anderen Trading Charts
  • Einfache Lesbarkeit
  • Trendumkehrungen und Fortsetzungsmuster lassen sich leicht erkennen
  • Mit anderen Tools kombinierbar
  • Verschiedene Zeiteinheiten problemlos möglich

Nachteile von Candlestick Charts

  • Fehlsignale möglich
  • Subjektive Interpretation
  • Zusätzlich fundamentale Analyse nötig

Kerzencharts: Vorteile

Viele Trader nutzen den Kerzenchart als primären Chart, den sie zur technischen Analyse heranziehen. Sie haben dabei folgende Vorteile im Hinterkopf:

  1. Höherer Informationsgehalt: Candlestick Charts liefern detailliertere und mehr Informationen als andere Charttypen wie beispielsweise einfache Linien oder Bar Charts. Durch die Darstellung von Eröffnungs-, Hoch-, Tief- und Schlusskursen in Form von Kerzen ermöglichen sie eine genauere Analyse des Assets.
  2. Einfache Lesbarkeit: Candlestick Charts sind visuell logisch aufbereitet (im Zeitfenster fallende Kurse rot, steigende grün) und daher leicht zu interpretieren. Die unterschiedlichen Farben der Candlesticks und ihre immer gleiche Form erleichtern die Identifizierung von Mustern und die Analyse des Markts.
  3. Identifikation von Trendumkehrungen und Fortsetzungsmustern: Candlestick Charts ermöglichen es Ihnen, potenzielle Trendumkehrungen und Fortsetzungsmuster frühzeitig zu erkennen. Beliebte Candlestick Patterns wie Hammer oder Engulfing können Ihnen Hinweise auf zukünftige Kursbewegungen nach oben oder unten geben.
  4. Verwendung in Kombination mit anderen Analysetools: Auf Candlestick Charts lassen sich verschiedene Tools der technischen Analyse anwenden. Durch die Integration von gleitenden Durchschnitten, Trendlinien oder Oszillatoren können Sie Ihre Analysen weiter verfeinern.
  5. Anwendung auf verschiedene Zeiteinheiten: Candlestick Charts können auf verschiedene Zeiteinheiten angewendet werden, von Minuten- bis hin zu Monatscharts. Das ermöglicht es sowohl kurzfristigen Tradern (Scalping oder Daytrading) als auch mittelfristigen Tradern (Swing Trading), solche Charts zu verwenden.

Kerzencharts: Nachteile

Die folgenden Nachteile sind mit Vorsicht zu genießen – sie beziehen sich mehr auf Charts allgemein als auf Candlestick Charts im Vergleich mit anderen Charttypen.

  1. Fehlsignale: Wie bei jeder Analysetechnik sind auch Candlestick Patterns anfällig für Fehlsignale. Nicht immer folgt der Kurs dem Weg, der in der Theorie für ihn vorgesehen ist.
  2. Subjektive Interpretation: Die Interpretation von Candlestick Patterns erfordert eine gewisse Subjektivität. Verschiedene Trader können das gleiche Muster unterschiedlich interpretieren, was zu unterschiedlichen Trades und Entscheidungen führen kann

Zudem basieren Candlestick Charts wie die meisten Trading Charts ausschließlich auf historischen Preisdaten und bieten keine direkte Einbindung von fundamentalen Analysen. Für Trader, die stark auf fundamentale Faktoren setzen, können Candlestick Charts allein daher nicht ausreichen.

Unser Tipp: Über 6.300 Märkte nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Zeiteinheiten von Candlestick Charts

Candlestick Charts können auf verschiedene Zeiteinheiten angewendet werden, was es Tradern ermöglicht, den Markt aus verschiedenen Aspekten zu analysieren. Jede Zeiteinheit bietet unterschiedliche Informationen und eignet sich für verschiedene Trading-Stile. Alle verfügbaren Zeiteinheiten lassen sich grob in drei Arten unterteilen:

  • kurzfristig
  • mittelfristig
  • langfristig
candlestick-chart-zeiteinheiten

Nachfolgend erklären wir Ihnen, für welche Trader welche gängigen Zeiteinheiten am sinnvollsten sind.

Kurzfristige Zeiteinheiten: Sekundencharts und Minutencharts

Diese Zeiteinheiten, beispielsweise 30-Sekunden-, 1-Minuten- oder 5-Minuten-Charts, eignen sich für Scalper, Daytrader und allgemein Trader, die kurzfristige Kursbewegungen verfolgen möchten. Sie bieten detaillierte Informationen über die kurzfristige Volatilität und ermöglichen es Tradern, schnelle Entscheidungen zu treffen. Anfänger benötigen diese kurzfristigen Charts in der Regel nicht.

Mittelfristige Zeiteinheiten: Stundencharts

Stundencharts, zum Beispiel 1-Stunden- oder 4-Stunden-Charts, bieten ein „bigger picture“ und eignen sich gut für Trading-Anfänger und vor allem auch Swing Trader, die Positionen über mehrere Tage oder Wochen halten möchten. Sie zeigen die wichtigsten Unterstützungs- und Widerstandsniveaus sowie Trendlinien auf mittelfristiger Basis.

Langfristige Zeiteinheiten: Tagescharts, Wochenchart und Monatscharts

Tagescharts, bei denen jeder Candlestick einen Tag repräsentiert, sind ideal für langfristig orientierte Trader und Investoren. Sie liefern eine umfassende Sicht auf den Markt und zeigen langfristige Trends sowie wichtige Unterstützungs- und Widerstandsniveaus.

Wochencharts und Monatscharts bieten eine noch größere zeitliche Perspektive und eignen sich weniger für Trader, eher für Investoren, die langfristige Trends und Marktzyklen (Bären- und Bullenmärkte) analysieren möchten. Sie helfen dabei, langfristige Unterstützungs- und Widerstandsniveaus sowie bedeutende Wendepunkte zu erkennen.

Wichtig
Die Wahl der Zeiteinheit hängt von Ihrer individuellen Trading-Strategie und Ihren persönlichen Präferenzen ab. Sie können beispielsweise auch verschiedene Zeiteinheiten kombinieren, um einen umfassenderen Blick auf den Markt zu erhalten – so lassen sich zum Beispiel Trends immer verifizieren. Sie müssen für sich selbst herausfinden, welche Zeiteinheiten für Ihre Strategie am besten passen.

Candlestick Trading: Technische Analyse mit Candlestick Charts

Beim Candlestick Trading werden Candlestick Charts als Grundlage für die technische Analyse verwendet. Dabei gibt es verschiedene Methoden und Ansätze, um den Kursverlauf und potenzielle Trading-Signale zu analysieren und zu erkennen. Hier sind einige beliebte Ansätze, von denen Sie als Trader profitieren können:

  • Pattern-Erkennung: Trader verwenden Candlestick Patterns, um Trading-Signale zu identifizieren. Es gibt eine Vielzahl von Candlestick Patterns (siehe separater Artikel), die auf verschiedenen Kombinationen von Candlesticks basieren.
  • Unterstützungs- und Widerstandsniveaus: Candlestick Charts helfen bei der Identifizierung von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus. Diese Bereiche können auf frühere Kursbewegungen oder Wendepunkte hinweisen – sie dienen als potenzielle Einstiegs- oder Ausstiegspunkte für Trades.
  • Trendlinien: Durch das Zeichnen von Trendlinien auf Candlestick Charts können Trader den übergeordneten Trend des Marktes identifizieren. Trendlinien werden durch Verbinden von Hochs oder Tiefs (einzelne Kerzen) erstellt und können Hinweise auf zukünftige Kursbewegungen geben.
  • Indikatoren: Trader können Candlestick Charts mit technischen Indikatoren „ausstatten“, um sie zu analysieren. Beliebte Indikatoren sind der gleitende Durchschnitt, der RSI (Relative Strength Index) oder der MACD (Moving Average Convergence Divergence).
Candlestick Chart mit Technischer Analyse und Trendkanal
Trendkanal im Candlestickchart

Durch die Anwendung dieser Analysemethoden können Trader Candlestick Charts effektiv nutzen, um den Kursverlauf zu analysieren, Trading-Signale zu generieren beziehungsweise zu erkennen und letztlich Geld zu verdienen.

Im folgenden Video erkläre ich Ihnen, wie Sie Candlesticks am besten analysieren und so Ihr Trading auf ein neues Level heben. Auf dem YouTube-Kanal von trading.de finden Sie zahlreiche weitere Trading-Videos, falls Sie sich lieber anschauen möchten und weniger lesen, wie Sie ein erfolgreicher Trader werden.

Unser Tipp: Über 6.300 Märkte nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Vier beliebte Candlestick Patterns

Candlestick Patterns sind spezifische Formationen, die durch aufeinanderfolgende Candlesticks gebildet werden. Sie liefern Informationen über den zukünftigen Kursverlauf basierend auf historischen Daten und können Ihnen so als Grundlage für bestimmte Trading-Setups dienen. Hier sind vier beliebte Candlestick Patterns, die häufig von Tradern verwendet werden:

  • Hammer
  • Engulfing
  • Shooting Star
  • Doji

Noch viel mehr finden Sie in unserem Artikel zu den 14 besten Candlestick Patterns.

Hammer

Der Hammer ist ein bullisches Umkehrmuster, das oft am Ende eines Abwärtstrends auftritt. Es besteht aus einem kleinen Kerzenkörper mit einem langen unteren Docht und einem sehr kurzen oder keinem oberen Docht. Der Hammer zeigt an, dass Verkäufer den Preis zunächst nach unten drücken, die Käufer dann aber wieder die Kontrolle übernehmen und den Preis so in Richtung Norden treiben.

Hammer
Hammer in einem Candlestick Chart

Wenn Sie einen Hammer im Chart erkennen, können Sie also – vorausgesetzt, Ihre weitere Analyse passt dazu – eine Long-Position eingehen.

Engulfing

Das Engulfing-Pattern ist ein starkes Umkehrmuster, das aus zwei Candlesticks besteht. Es tritt häufig am Ende eines Trends auf und zeigt einen plötzlichen Wechsel der Preisrichtung des zugrundeliegenden Assets an. Das Muster besteht aus einer kleinen Kerze, gefolgt von einer größeren Kerze, die den vorherigen Kerzenkörper vollständig umschließt.

Bearish Engulfing
Bearish Engulfing im Candlestick Chart

Ein bullishes Engulfing-Pattern tritt auf, wenn die zweite Kerzegrößer und bullisch (grün) ist als die vorherige bearishe (rot) Kerze. Dies deutet auf eine potenzielle Trendumkehr hin: Käufer übernehmen die Kontrolle und pushen den Preis nach oben. Bei einem bearishen Engulfing-Pattern (siehe Grafik) ist es umgekehrt – die zweite Kerze ist größer und bearisch, was auf einen möglichen Trendwechsel nach unten hinweist.

Shooting Star

Der Shooting Star ist ein bärisches Umkehrmuster, das oft am Ende eines Aufwärtstrends auftritt. Er besteht aus einem kleinen Kerzenkörper mit einem langen oberen Docht und einem sehr kurzen oder keinen unteren Docht.

Shooting Star
Kerzenchart-Muster Shooting Star im Candlestick Chart

Der Shooting Star zeigt an, dass Käufer zunächst die Überhand gewonnen haben, bevor die Verkäufer jedoch „zurückschlagen“ und wieder die Kontrolle übernehmen, wodurch der Preis nach unten gedrückt wird.

Doji

Das Doji-Pattern ist auf den ersten Blick kaum zu sehen – es ist fast nur ein dünner Strich im Chart. Es tritt auf, wenn der Eröffnungs- und Schlusskurs nahezu gleich sind und den Kerzenkörper sehr klein oder sogar unsichtbar machen. Ein Doji zeigt an, dass der Markt unsicher ist und es ein Gleichgewicht zwischen Käufern und Verkäufern gibt.

Doji
Dragonfly Doji und Gravestone Doji im Kerzenchart

So eine Kerze kann auf eine bevorstehende Umkehr des Trends oder eine Konsolidierung hindeuten. Wichtig: Bei einem Doji sollten Sie als Trader auf die umliegenden Candlesticks und den Marktkontext achten, um weitere Hinweise auf den zukünftigen Kursverlauf zu erhalten.

Broker und Plattformen, die Candlestick Charts anbieten

Beim Trading mit Candlestick Charts ist es wichtig, einen zuverlässigen Broker und eine intuitive Trading-Plattform zu haben, die Candlestick Charts in hoher Qualität und bestenfalls in Echtzeit anbieten. Hier sind drei Trading Broker und Plattformen, die Candlestick Charts unterstützen:

  • XTB
  • Capital.com
  • eToro

Nachfolgend stellen wir Ihnen jede der drei Plattformen vor.

XTB

XTB ist ein renommierter Online-Broker mit langjähriger Erfahrung in der Finanzbranche. Der Broker zeichnet sich durch den Zugriff auf zahlreiche Assets aus, die den Handel mit Aktien, Indizes, Rohstoffen, Devisen und Kryptowährungen ermöglichen.

Candlestick Chart bei XTB
Candlestick Chart bei XTB

Die Handelsplattform von XTB, die xStation 5, bietet eine inutitive Oberfläche, schnelle Orderausführung und viele verschiedene Charting-Funktionen. Mit der xStation 5 haben Sie Zugriff auf umfassende Candlestick Charts, die ihnen eine detaillierte Analyse des zugrundeliegenden Assets ermöglichen. XTB ist ein regulierter Broker (BaFin-Lizenz und Regulierung durch KNF) und hat seinen Hauptsitz im polnischen Warschau.

Unsere Empfehlung
xtb logo
› Jetzt kostenlos testen! (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
12345
5.0 / 5
Nie wieder mit hohen Gebühren traden
  • BaFin Lizenz und Regulierung durch KNF
  • Einlagensicherungsfonds
  • Mehr als 6.300 Finanzinstrumente
  • Dax unter 1 Punkt Spread
  • Kostenloses Demokonto
  • 4,2% Zinsen auf Guthaben
› Jetzt kostenlos testen! (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Capital.com

Capital.com ist eine innovative Handelsplattform beziehungsweise ein moderner Broker, der bereits länger am Markt ist und in unseren Tests regelmäßig gut abschneidet. Der Online-Broker ermöglicht unter anderem den CFD-Handel (inklusive Hebel) mit Aktien, Indizes, Rohstoffen, Devisen und Kryptowährungen.

EUR/USD Chart bei Capital.com
EUR/USD Candlestick Chart bei Capital.com

Die Handelsplattform von Capital.com bietet wie die xStation von XTB umfassende Charting-Funktionen, einschließlich Candlestick Charts. Trader können verschiedene Zeiteinheiten auswählen und technische Indikatoren hinzufügen, um die Assets zu analysieren. Capital.com zeichnet sich außerdem durch niedrige Spreads, schnelle Orderausführung und eine Mobile App aus, die auch Trading von unterwegs aus ermöglicht.

Capital.com ist von der zypriotischen CySec beaufsichtigt und reguliert.

eToro

eToro ist eine beliebte Social Trading Plattform. Was bedeutet Social Trading? eToro ermöglicht es Ihnen, anderen erfolgreichen Tradern zu folgen und ihre Trades zu kopieren. Die Plattform bietet dafür breite Palette an Assetklassen, einschließlich Aktien, Kryptowährungen, Devisen und Rohstoffen. eToro zeichnet sich durch eine innovative und intuitive Oberfläche und eine lebendige Community von Tradern aus.

Charts etoro
Candlestick Chart des NASDAQ 100 bei eToro

Die Handelsplattform von eToro ist ähnlich wie die von XTB und Capital.com aufgebaut und bietet natürlich auch Candlestick Charts. Sie können mehere Handvoll verschiedene Zeiteinheiten anzeigen, technische Indikatoren anwenden und die Charts für eine gründliche technische Analyse nutzen.

eToro ist ein in Zypern, Großbritannien, Australien und den USA ansässiger und von der FCA und CySEC regulierter Broker.

Candlesticks lesen lernen mit der Ausbildung von trading.de

Sie merken bereits: Candlestick Charts zu lesen ist gerade für Anfänger nicht immer leicht und es gibt viel zu beachten, was leicht übersehen wird. Selbst erfahrene Trader lernen immer wieder neue Muster und Möglichkeiten kennen, solche Charts zu analysieren.

Gerade am Anfang Ihrer „Trading-Karriere“ ist es hilfreich, professionelle Unterstützung an Ihrer Seite zu haben, die Ihnen die Grundlagen beibringt, wie Candlesticks gelesen werden. Wir empfehlen Ihnen unsere Ausbildung bei trading.de. Hier lernen Sie von erfahrenen und seit Jahren profitablen Tradern, wie Sie Charts richtig lesen und interpretieren. Zudem erwartet Sie eine offene und große Community, in der Sie sich austauschen können.

Fazit: Candlestick Charts sind Pflicht für Trader

Candlestick Charts sind das tägliche Handwerkszeug eines jeden Traders, um den Kursverlauf eines Assets zu analysieren und darauf basierend Trading-Entscheidungen treffen zu können. Sie bieten detaillierte Informationen über Preisbewegungen, mögliche Trendumkehrungen und Fortsetzungen bestehender Trends.

Durch die Verwendung von Candlestick Patterns können Trader potenzielle Ein- und Ausstiegspunkte erkennen und so Trading-Setups perfekt vorbereiten. Candlestick Charts bieten dabei im Vergleich zu beispielsweise Liniechart einen deutlich höheren Informationsgehalt und ermöglichen es Ihnen, ihre Trading-Fähigkeiten optimal einzusetzen. Viel Erfolg beim Trading!

Unsere Empfehlung
xtb logo
› Jetzt kostenlos testen! (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
12345
5.0 / 5
Nie wieder mit hohen Gebühren traden
  • BaFin Lizenz und Regulierung durch KNF
  • Einlagensicherungsfonds
  • Mehr als 6.300 Finanzinstrumente
  • Dax unter 1 Punkt Spread
  • Kostenloses Demokonto
  • 4,2% Zinsen auf Guthaben
› Jetzt kostenlos testen! (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Häufig gestellte Fragen:

Was ist ein Candlestick Chart?

Ein Candlestick Chart stellt den Kursverlauf eines Finanzinstruments, beispielsweise einer Aktie oder einer Währung, grafisch dar. Er verwendet einzelne „Kerzen“, um den Eröffnungs-, Schluss-, Hoch- und Tiefstkurs eines bestimmten Zeitraums, zum Beispiel einer Minute oder eines Tages, darzustellen. Die Candlesticks bestehen aus einem länglichen Rechteck, das den Bereich zwischen dem Eröffnungs- und Schlusskurs darstellt, sowie oberen und unteren Linien, die die Hochs und Tiefs des Zeitraums anzeigen.

Was sind Japanese Candlesticks?

Japanese Candlesticks (Kerzen) sind eine Methode zur Darstellung von Preisbewegungen in einem Candlestick Chart. Sie wurden im 18. Jahrhundert in Japan entwickelt und haben sich seitdem als beliebte Form der technischen Analyse etabliert. Japanese Candlesticks bieten detaillierte Informationen über Preisbewegungen und ermöglichen es Tradern, Trends und Umkehrsignale zu identifizieren.

Wie liest man Candlesticks?

Das Lesen von Candlesticks (Kerzen) beinhaltet die Analyse von Form, Farbe und Position der Candlesticks in einem übergeordneten Chart. Der Körper einer Kerze steht für den Bereich zwischen dem Eröffnungs- und Schlusskurs, die oberen und unteren Dochte zeigen die Hochs und Tiefs des zugrundeliegenden Assets im ausgewählten Zeitraum. Bullische Candlesticks, in der Regel grün oder weiß angezeigt, sagen aus, dass der Schlusskurs höher ist als der Eröffnungskurs. Bärische Candlesticks, meist rot oder schwarz angezeigt, weisen darauf hin, dass der Schlusskurs niedriger ist als der Eröffnungskurs.

Wie funktioniert ein Candlestick Chart?

Ein Candlestick Chart reiht mehrere Kerzen aneinander. Jede Kerze steht dabei für einen in sich abgeschlossenen Zeitabschnitt, wie zum Beispiel einen Tag oder eine Stunde. Die Farbe und Form der Candlesticks helfen Tradern, Informationen über Preisbewegungen, Trends und Umkehrsignale zu erhalten. Solche Charts sind die Grundlage im Trading.

Wie liest man Kerzencharts?

Kerzencharts sind ein anderes Wort für Candlestick Charts. Sie sind eine der meistverwendeten Trading Charts und bei Tradern auf der ganzen Welt sehr beliebt. Sie enthalten grüne oder weiße Kerzen, die einen positiven Kursverlauf innerhalb eines definierten Zeitraums (beispielsweise 5 Minuten oder 1 Stunde) signalisieren. Rote oder schwarze Kerzen stehen für das Gegenteil, also einen negativen Kursverlauf in dieser Zeitspanne.

Was bedeuten grüne und rote Kerzen im Chart?

Grüne Kerzen, auch bullische Candlesticks genannt, zeigen an, dass der Schlusskurs höher ist als der Eröffnungskurs. Sie deuten auf einen positiven Kursverlauf des Assets (zum Beispiel ein Rohstoff oder ein CFD auf eine Aktie) hin und werden oft als Zeichen für steigende Kurse gedeutet. Rote Kerzen, auch bärische Candlesticks genannt, zeigen genau das Gegenteil: Hier ist der Schlusskurs niedriger als der Eröffnungskurs. Das deutet also auf einen negativen Kursverlauf hin – oder anders ausgedrückt: fallende Kurse.

Schreibe ein Kommentar

  1. Hallo Andre,
    ich habe mal eine Frage zum Start der 4 H Kerze. Ich trade bei XTB und verwende für eine meiner Strategien die 4 H Kerze. Jetzt wollte ich einem Freund diese Strategie zeigen, aber der tradet auf dem MT4.
    Dort beginnt die Kerze bereits eine Stunde früher. Die Preise sind identisch und bei der Strategie sollte man das Ende der Kerze abwarten. Dort hat er logischerweise einen anderen Kurs.
    Kannst du mir da weiterhelfen?
    Vielen Dank und ein schönes Wochenende.
    Grüße Jochen

    Antworten
    • Guten Tag Jochen,

      Bei welchem Chart ist das so? Es ist möglich, dass unterschiedliche Datenanbieter genommen werden oder es sich um ein unterschiedliches Asset handelt.

      LG

      Antworten
Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit meinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 10

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Trading.de finanziert sich durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.