Zur Ausbildung!

Der VWAP Indikator ist auf gleitende Durchschnittswerte zurückzuführen und misst das Handelsvolumen im Zusammenhang mit der Bildung von Durchschnittskursen. Somit steht der VWAP Indikator für den volumengewichteten Durchschnittskurs eines Basiswertes. Anders ausgedrückt handelt es sich beim volumengewichteten Durchschnittspreis um den kumulierten Durchschnittspreis, wenn Bezug auf das Handelsvolumen genommen wird.

Alles Wichtige zum VWAP Indikator

  • Mit dem VWAP Indikator lässt sich der volumengewichtete Durchschnittskurs bestimmen
  • Im Wesentlichen genutzt, um frühzeitig Trends und Trendwechsel zu identifizieren
  • Gilt als sehr zuverlässig, sollte dennoch mit anderen Indikatoren kombiniert werden
  • Anwendbar in verschiedenen Märkten und Zeitrahmen

Kennzeichen für den VWAP Indikator ist, dass das Volumen für jede beliebige Periode einbezogen wird. Je größer das Handelsvolumen ist, desto größer ist gleichzeitig die Gewichtung des Kurses der Periode. Trader nutzen den VWAP Indikator vorrangig, um zum einen frühzeitig Trends und zum anderen mögliche Trendwechsel zu identifizieren. Allerdings ist der VWAP Indikator in dem Zusammenhang im Grunde ausschließlich für kurzfristig orientierte Trader geeignet.

Die Ausrichtung des Trading Indikators zielt eindeutig auf die Bereiche Daytrading und Scalping ab. Beim etwas längerfristigem Trading hingegen besteht das Problem, dass Trader die Handelssignale des Indikators nicht eindeutig genug erkennen können. Trends lassen sich beim VWAP insbesondere dann erkennen, wenn der Kurs des Basiswertes entweder über oder unter dem Durchschnittskurs liegt. Ebenfalls wird der VWAP manchmal genutzt, um die Liquidität eines Vermögenswertes festzustellen.

Dazu gibt es folgende Situationen:

  • Kurs liegt oberhalb des Indikators → höhere Nachfrage
  • Kurs liegt unterhalb des Indikators → geringe Nachfrage
Das gilt es unbedingt zu beachten
Bei der hohen Nachfrage ist es relativ einfach, den Vermögenswert zu handeln. Bei einer geringen Nachfrage hingegen kann es unter Umständen schwierig sein, die gewünschte Handelsposition zu öffnen oder zu schließen

.

Welche Vor- und Nachteile hat der VWAP Indikator?

Es gibt mehrere Vorteile, durch die sich der VWAP – auch Vergleich zu manch anderen Indikatoren – auszeichnen kann. Dem gegenüber stehen einige Nachteile. Zu den wichtigsten Vorzügen und Nachteilen zählen folgende:

Vorteile

  • Bestens geeignet für Scalper und Daytrader
  • Identifizierung von Trends
  • Erkennung eventueller Trendumkehrungen
  • Schnelles Erkennen von beginnenden Trends
  • Mögliche Erweiterung des Indikators um Standardabweichungen
  • In den meisten Handelsplattformen integriert
  • Auf sämtlichen Märkten einsetzbar
  • Einfach mit anderen Indikatoren zu kombinieren

Nachteile

  • Nur für Daytrading geeignet
  • Nachlaufender Indikator
  • Kombination mit zweitem Indikator dringend zu empfehlen

Ein Hauptvorteil besteht beim VWAP Indikator darin, dass er relativ schnell erkennen kann, wenn sich ein Trend entwickelt und durchsetzt. Neben der Trenderkennung ist der VWAP ebenfalls dazu geeignet, eine eventuelle Trendumkehr zu identifizieren. Besonders im sehr kurzfristigen Handelsbereich hat der VWAP Vorteile und wird deshalb gerne zum Daytrading und Scalping genutzt.

Ein Vorzug des VWAP ist ferner, dass er in den meisten Handelsplattformen integriert ist. Zudem kann er mit anderen Indikatoren einfach kombiniert werden und ist auf allen Märkten einsetzbar. Ebenfalls zu den Vorzügen gehört, dass sich der Indikator durch Standardabweichungen erweitern lässt. Neben den Vorteilen sollten Trader ebenfalls die Nachteile kennen, die mit dem VWAP Indikator verbunden sind.

Die Nachteile sind durchaus typisch für viele Indikatoren, wie zum Beispiel die Notwendigkeit, eine Kombination mit einem weiteren Indikator vorzunehmen. Darüber hinaus handelt es sich beim VWAP um einen nachlaufenden Indikator, sodass die Signale verzögert gegeben werden. Hinzu kommt der Nachteil, dass der VWAP im Grunde ideal nur im Bereich Daytrading und nicht für etwas längerfristiges Trading geeignet ist.

Unsere Empfehlung
xtb logo
› Jetzt kostenlos testen! (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
12345
5.0 / 5
Nie wieder mit hohen Gebühren traden
  • BaFin Lizenz und Regulierung durch KNF
  • Einlagensicherungsfonds
  • Mehr als 5.800 Finanzinstrumente
  • Dax unter 1 Punkt Spread
  • Kostenloses Demokonto
  • 4,2% Zinsen auf Guthaben
› Jetzt kostenlos testen! (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Wie lautet die Formel zur Berechnung des VWAP Indikators?

Die Formel des VWAP Indikators ist relativ einfach, basiert allerdings auf mehreren Rechenschritten. Das möchten wir Ihnen im Folgenden nach und nach aufzeigen, sodass sich das Schema für Berechnung des VWAP Indikators wie folgt darstellt:

  1. Für jede Periode durchschnittlichen Kurs ermitteln
  2. Multiplikation des typischen Kurses/Preises (TP) mit dem Handelsvolumen
  3. Je nach Periode eine Liste der typischen Preise multipliziert mit Handelsvolumen erstellen
  4. Kumulativer typischer Preis multipliziert mit dem Handelsvolumen wird durch das kumulative Volumen der Periode dividiert

Im ersten Schritt ermitteln Sie also den durchschnittlichen Kurs für jede Periode. Dieser wiederum setzt sich aus folgenden drei Elementen zusammen:

  • Höchstkurs
  • Tiefstkurs
  • Schlusskurs

Diese drei Kurse werden durch 3 geteilt, um den durchschnittlichen Kurs zu erhalten. Die Periodenzahl wählen Sie selbst aus, beispielsweise 30 oder 60 Minuten. Im zweiten Schritt wird nun der ermittelte, typische Preis der jeweiligen Periode mit dem Volumen innerhalb der gleichen Periode multipliziert. Das Ergebnis ist anschließend der Divident, wenn es um die Berechnung des VWAP Indikators geht.

Unser Tipp: Über 5.800 Märkte nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Anschließend erstellen Sie für jede Periode eine Liste, welche den typischen Preis multipliziert mit dem Handelsvolumen enthält. Wenn Sie nun im letzten Schritt den Indikator berechnen möchten, dividieren Sie das kumulativer Ergebnis (typischer Preis  * Volumen) durch das kumulative Volumen der Periode. Zusammengefasst lautet die Formel zur Berechnung des VWAP Indikators:

VWAP Wert = Summe von (Typischer Preis * Volumen) / kumulatives Handelsvolumen

Das kumulative Handelsvolumen ist zum Beispiel die gesamte Anzahl von Aktien oder sonstigen Basiswerten, die innerhalb der Periode (zum Beispiel eines Tages) gekauft wurden.

Interpretation & Handelssignale beim VWAP Indikator

Bei der Interpretation des VWAP Indikators geht es vorrangig darum, den aktuellen Kurs des Basiswertes mit dem Wert des Indikators zu vergleichen. Somit dient der VWAP als eine Art Referenzkurs für sämtliche Kurse, die es innerhalb der beobachteten Periode gegeben hat. Die Interpretation sieht nun beispielsweise wie folgt aus:

  • Kurs des Basiswertes liegt oberhalb des Indikators → Aufwärtstrend
  • Kurs des Basiswertes liegt unterhalb des Indikators → Abwärtstrend

Neben der Bestimmung eines Auf- oder Abwärtstrends kann der VWAP Indikator ebenfalls interpretiert werden, um den relativen Wert des Basiswertes zu ermitteln. Das ist durchaus nicht uninteressant, denn daraus lässt sich unter Umständen ableiten, ob der Basiswert über- oder unterbewertet ist.

Zeigt der Indikator beispielsweise einen unterbewerteten Basiswert an, ist es für Trader eine Option, auf dieser Grundlage eine Position aufzubauen. Die Bestimmung des relativen Wertes stellt sich wie folgt dar:

  • Aktueller Kurs des Basiswertes liegt unter dem Indikator → unterbewertet
  • Aktueller Kurs des Basiswertes liegt über Indikator → überbewertet

Bei der Interpretation ist der VWAP Indikator auch für institutionelle Anleger/Trader sehr wichtig, da diese häufig ungewöhnlich hohe Volumina handeln. So können institutionelle Trader mit hohen Volumina erkennen, wie viele Basiswerte zum Beispiel an einem Tag gehandelt wurden.

Soll dann eigentlich eine Order platziert werden, die beispielsweise ein Drittel dieses Gesamtumsatzes an einem Tag beinhalten würde, wüsste der Trader sofort, dass dieser Auftrag den Kurs massiv beeinflussen wird. Daher macht es an der Stelle mehr Sinn, die Order zum Beispiel auf mehrere Stunden oder Tage zu splitten.

Handelssignale

Am VWAP Indikator lassen sich neben den bereits genannten noch weitere Handelssignale erkennen und ableiten. Das sind zum Beispiel:

  • Kurse liegen in der Periode oberhalb des VWAP Indikators → bullischer Trend
  • Kurse liegen in der Periode unterhalb des Indikators → bärischer Trend
  • Kurs bewegt sich im Bereich des Indikators → Seitwärtsmarkt oder Konsolidierung
  • Indikator kreuzt Kurs des Basiswertes mehrfach → Stagnation

In den zwei letzten Fällen werden Trader normalerweise nicht aktiv, sollte es sich entweder um einen Seitwärtsmarkt oder um eine Stagnation handeln. Stattdessen sind vor allem die zwei zuerst genannten Handelssignale interessant, nämlich eine bullische oder bärische Tendenz.

Unser Tipp: Über 5.800 Märkte nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Anwendungsmöglichkeiten & Trading mit dem VWAP Indikator

Wenn es um die praktische Anwendung des VWAP Indikators geht, können Trader diesen entweder tick- oder zeitorientiert nutzen. Das bedeutet, dass entweder die Volumina-Zahlen in Verbindung mit Kursanfragen oder alternativ die Zeiträume notiert werden. Scalper werden sicherlich vor allem Ticks nutzen, da schon minimale Kursveränderungen sehr relevant sind.

Dann sollte der VWAP Indikator nicht verwendet werden
Wichtig zu beachten ist bei der Anwendung, dass Sie den VWAP Indikator nicht direkt nach der Öffnung der Märkte nutzen können. Es sollte zuerst einige Umsätze geben, damit überhaupt Signale entstehen. Das wiederum zeigt gleichsam die Nachläufigkeit des Indikators, die ein Nachteil sein kann.

An welchen Märkten kann der VWAP genutzt werden?

Zu den Vorteilen des VWAP Indikators gehört, dass er grundsätzlich in allen Märkten verwendet werden kann. Vorzugsweise nutzen Trader den VWAP allerdings beim Handel mit Aktien sowie Futures. Ebenfalls wird der Indikator bevorzugt im Bereich Daytrading und Scalping eingesetzt, also beim sehr kurzfristigen Handel. Im besten Fall zeigen die Märkte einen Trend, denn in Seitwärtsmärkten oder bei der Stagnation liefert der VWAP keine validen Signale.

Strategie mit dem VWAP am Beispiel erklärt

Wenn es um die Strategien geht, in denen der VWAP zum Einsatz kommt, nutzen viele Trader vorrangig eine Trendfolgestrategie. Daher möchten wir ebenfalls kurz erklären, wie der Indikator innerhalb einer solchen Strategie funktioniert. Grundlage ist, dass der Kurs des Basiswertes oberhalb des VWAP liegt und davon ausgehend weiter ansteigt. In diesem Fall würden Trader auf Basis der Strategie eine Long-Position eröffnen.

Parameter & Einstellungsmöglichkeiten

Die Einstellungen beim VWAP beschränken sich in erster Linie auf die Anzahl der Perioden, die für die Berechnung herangezogen werden. Je nachdem, ob Trader im Scalping, beim Daytrading oder beim etwas längerfristigen Handel aktiv sind, sollten unterschiedliche Zeiträume betrachtet werden. Scalper zum Beispiel arbeiten gerne mit Ticks, sodass eine entsprechende Periode gewählt werden sollte. Ebenfalls können Sie im Rahmen der Einstellung normalerweise die Farben der Linien wählen.

Trendbestimmung mit dem VWAP Indikator

Häufig wird der VWAP Indikator zur Trendbestimmung genutzt. Rund um Trends kann der VWAP in erster Linie die folgenden Aussagen treffen:

  • Identifizieren eines Trends
  • Trendrichtung
  • Feststellen mögliche Trendumkehr

Bei Trends ist der VWAP Indikator demnach vielseitig einsetzbar und wird von vielen Tradern im Rahmen einer Trendfolgestrategie genutzt. Valide Aussagen gibt es allerdings nicht in trendlosen Märkten (Seitwärtsbewegungen) oder wenn sich der Basiswert durch eine sehr hohe Volatilität auszeichnet.

Unser Tipp: Über 5.800 Märkte nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

VWAP Indikator in die Software einfügen

Den VWAP Indikator können Sie in den meisten, bekannteren Handelssoftwares nutzen. Das gilt unter anderem für den MetaTrader, TradingView, Sierra Chart sowie ATAS. Wir möchten am Beispiel der bekannten Chart Software Trading Schritt für Schritt aufzeigen, was Sie tun müssen, um den VWAP Indikator dort in den Chart einzufügen. Sie gehen einfach nach der folgenden Reihenfolge vor:

  1. Indikatoren Symbol (obere Menüleiste) anklicken
  2. „VWAP“ ins Suchfeld eingeben
  3. VWAP Indikator anklicken und selektieren
  4. Einstellungen nach Bedarf anpassen (Farben, Periode)
  5. „Anwenden“ anklicken
  6. Anschließend wird der VWAP Indikator sofort in den Chart eingefügt und kann im Folgenden genutzt werden.

Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Indikatoren

Beim VWAP Indikator ist es wichtig, diesen mit einem zweiten Indikator zu kombinieren. Der Vorteil besteht darin, dass die Signale bestätigt oder widerlegt werden. Somit haben Sie mit einer Kombination aus dem VWAP und einem zweiten Indikator eine höhere Sicherheit, dass das gegebene Signal möglichst zutreffend ist. Eine Möglichkeit der Kombination, die viele Trader anwenden, ist der Relative Strength Index (RSI).

Eine übereinstimmende Aussage ist zum Beispiel dann vorhanden, wenn auf der einen Seite der RSI ein Tagestief erreicht, bevor der Kurs des Basiswertes ansteigt. Zudem gab es ein Signal, dass der zu analysierende Basiswert überverkauft war. Das in Kombination mit einem Bruch des VWAP Indikators führt dazu, dass Trader in dem Fall eine relativ zuverlässige Aussage als Kaufsignal haben, um eine Long-Position zu eröffnen.

Weitere Alternativen zum VWAP Indikator

Der VWAP lässt sich nicht nur gut mit anderen Indikatoren kombinieren, sondern es gibt einige Alternativen. Dazu gehören unter anderem:

  • SMA
  • EMA
  • TWAP

Während es sich beim VWAP um den volumengewichteten Durchschnitt handelt, ist der TWAP der zeitgewichtete Durchschnitt. Dieser wird durchaus häufiger als Alternative zum VWAP genutzt, genauso wie SMA und EMA. Wenn wir einen Vergleich zwischen VWAP und SMA ziehen, so handelt es sich in dem Fall um zwei Indikatoren, bei denen die Berechnung des Durchschnittskurses auf einem jeweils etwas anderen Ansatz basiert.

Der Unterschied besteht darin, dass der Durchschnittskurs beim SMA nicht mit Einbezug des Handelsvolumens ermittelt wird. Beim VWAP hingegen wird das Handelsvolumen berücksichtigt und entsprechend gewichtet. Die Auswirkungen sind bei den zwei Indikatoren etwas unterschiedlich. Der VWAP reagiert sensibler auf Kursbewegungen mit einem höheren Volumen. Der SMA hingegen nimmt eine relativ gleichmäßige Gewichtung über die gewählte Periode hinweg vor.

Fazit: Trading mit dem VWAP Indikator

Der VWAP Indikator wird insbesondere von Daytradern und Scalpern gerne genutzt. Aber auch für institutionelle Trader ist er ein nützliches Hilfsmittel, wenn es um die Feststellung der Handelsvolumina im Verhältnis zum Kurs des Basiswertes geht. Es wird allerdings empfohlen, den VWAP nicht über einen einfachen Tageschart hinaus zu nutzen. Stattdessen ist er vorrangig zur Identifizierung von Trends und deren Richtung bei einem sehr kurzfristigen Handelshorizont geeignet.

Ein Vorteil des VWAP besteht darin, dass neben der Identifizierung von Trends auch eine Aussage treffen kann, ob der Basiswert überkauft oder überverkauft ist. Daran können Trader ihre Handelsaktivitäten ausrichten. Hinzu kommt als Vorzug, dass der VWAP einfach zu interpretieren und zu berechnen ist. Ferner ist er auf allen Märkten anwendbar, auch wenn er bevorzugt beim Handel mit Aktien und Futures eingesetzt wird.

Als Nachteile sind beim VWAP zu nennen, dass es sich um einen nachlaufenden Indikator handelt. Daher werden Signale für den Einstieg oder Ausstieg zeitlich verzögert gegeben. Darüber hinaus sollte der VWAP stets mit einem zweiten Indikator kombiniert werden. In Seitwärtsmärkten hat er keine Aussagekraft und darüber hinaus ist die Anwendung nicht zu empfehlen, welche über den Tageschart hinaus geht.

Unser Tipp: Über 5.800 Märkte nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

FAQ: Meist gestellte Fragen zum Thema:

Für wen sind VWAP Strategien geeignet?

Der VWAP sollte als Indikator ausschließlich im Bereich Scalping und Daytrading eingesetzt werden. Deshalb sind die entsprechenden Strategien für Scalper und Daytrader sehr gut geeignet. Meistens wird der VWAP Indikator innerhalb der Zeitspanne zwischen einem Tief bis zum nächsten Hoch in Anspruch genommen. Oftmals wird der Indikator innerhalb einer Trendfolgestrategie genutzt.

Mit welchem Indikator lässt sich der VWAP vergleichen?

Es gibt einige Indikatoren, die eine größere Ähnlichkeit mit dem VWAP haben. Das sind vor allen Dingen Indikatoren, die auf gleitenden Durchschnitten basieren. Dabei handelt es sich zum Beispiel um den SMA oder den EMA. Darüber hinaus hat der VWAP ebenfalls einige Ähnlichkeiten mit anderen Volumenindikatoren, wie zum Beispiel dem VWAP dem On-Balance-Volume (OBV).

Welche Vorteile hat der VWAP Indikator?

Der VWAP Indikator zeichnet sich dadurch aus, dass er Trends sowie deren Richtung nebst einer möglichen Trendumkehr kennzeichnet. Ebenfalls ist er dazu in der Lage, einen überkauften oder überverkauften Bereich eines Basiswertes anzuzeigen. Er lässt sich mit anderen Indikatoren kombinieren und kann zusätzlich auf allen Märkten eingesetzt werden.

Was sind die Schwächen des VWAP Indikators?

Die Hauptschwäche des VWAP Indikators besteht darin, dass er fast nur bei sehr kurzfristigen Charts funktioniert. Diese sollten einen Tag nicht überschreiten. Zudem handelt es sich um einen nachlaufenden Indikator, sodass Signale verzögert für einen idealen Zeitpunkt zum Ein- oder Ausstieg gegeben werden. Eine weitere Schwäche ist, dass die Aussagen des Indikators alleine nicht ausreichen. Er sollte daher mit einem zweiten Indikator kombiniert werden.

Welche Besonderheit weist der VWAP Indikator auf?

Die Besonderheit des VWAP Indikators besteht darin, dass er nicht nur die vergangenen und aktuellen Kursdaten betrachtet, sondern einen Bezug zum Handelsvolumen herstellt. Es findet demzufolge eine Summierung der Ticks und Kurse innerhalb einer Periode statt, sodass die Berechnung eines Durchschnittskurses vorgenommen werden kann. Dieser Durchschnitt wird anschließend ins Verhältnis zum Handelsvolumen gesetzt.

Niklas Mueller
Niklas Mueller ist ein Content-Manager und Autor, der sich auf den Finanzbereich spezialisiert hat. Während seines BWL-Studiums an der Universität zu Köln entwickelte er eine Leidenschaft für Trading und verfügt nun über fundiertes Wissen über Forex, CFDs, Aktien und technische Analyse. Niklas verfasst hochwertige Beiträge, einschließlich Broker Reviews, um den Lesern die besten Angebote zu präsentieren. Sein Ziel ist es, das Trading Verständnis zu erhöhen und den Lesern zu helfen bessere Trading Entscheidungen zu fällen.
Schreibe ein Kommentar

Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 10

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Trading.de finanziert sich durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.