Zur Ausbildung!

Das Wichtigste zur Nasdaq 100 Prognose im Überblick:

  • Prognose 2024: Der Nasdaq 100 könnte bis Ende 2024 um mehr als 40 % steigen, beeinflusst durch KI und Technologieboom.
  • Prognose 2025: Möglicherweise 20.000 Punkte, getrieben durch KI-Technologie und deren Einfluss auf Unternehmensentscheidungen.
  • Prognose 2030: Ein Zählerstand von etwa 25.000 Punkten erscheint realistisch, basierend auf moderatem Wachstum und technologischem Fortschritt.
  • Prognose 2050: Keine präzisen Vorhersagen möglich, zu viele unberechenbare Faktoren über den langen Zeitraum.
  • Technische Analyse: Der Nasdaq hat das Allzeithoch gebrochen und befindet sich in einem starken Aufwärtstrend. Rücksetzer auf die 16800er Marke sind möglich für einen Nachkauf. Das Ziel ist bis 20.000 Punkte.

Nasdaq 100 Entwicklung: kurz-, mittel- und langfristige Prognosen im Überblick

Im Rahmen unserer Nasdaq 100 Trading Prognose haben wir verschiedene Perspektiven beleuchtet. In einer umfassenden Analyse gehen wir nicht nur auf die kurzfristige Entwicklung bis Ende 2024 ein, sondern geben auch eine mittel- bis langfristige Nasdaq 100 Prognose bis ins Jahr 2050 ab. 

Nasdaq 100 Prognose 2024

Der Nasdaq 100 konnte in den ersten achten Monaten des Jahres 2023 um mehr als 40 % zulegen und damit die herben Verluste aus dem vergangenen Handelsjahr größtenteils wettmachen. Im Vergleich mit anderen US-Indizes sticht dieses Kursplus deutlich hervor, denn während der S&P 500 seit Jahresbeginn noch um 15 % gewachsen ist, verzeichnete der Dow Jones bislang lediglich eine Steigerungsrate von 4 %. 

Aktuell notiert der Nasdaq 100 zu einem Zählerstand von 15.260 Punkten und ist damit nur noch 9,8 % von seinem Allzeithoch von 16.764 Punkten entfernt. Für ein positives erstes Halbjahr sorgte insbesondere der Hype um künstliche Intelligenz.

Folgende Titel aus dem Nasdaq 100 gingen als echte Gewinner hervor: 

  • ➡️ NVIDIA (WKN: 918422) mit + 211 % seit Jahresbeginn 
  • ➡️ Meta Platforms (WKN: A1JWVX) mit + 149 % seit Jahresbeginn 
  • ➡️ Tesla (A1CX3T) mit + 101 % seit Jahresbeginn 

Im Hinblick auf eine ganze Reihe von Krisenherden ist die positive Entwicklung des Aktienindex allerdings fast schon verwunderlich. Nicht nur die anhaltend hohe Inflation, sondern auch ein gebremstes Wirtschaftswachstum und steigende Zinsen belasten die Märkte und sorgen dafür, dass sich Investoren tendenziell eher nach alternativen Assets umsehen. Selbst die Researchberichte verschiedener Banken fallen für den Nasdaq 100 auf Sicht bis Jahresende eher verhalten aus: 

Analyst:Prognose Schlusskurs 2024:
Baader Bank12.900 Punkte
Deutsche Bank12.125 Punkte
Erste Group 12.250 Punkte
Raiffeisen Bank13.500 Punkte

Vergleicht man den aktuellen Zählerstand des Nasdaq 100 mit der aussichtsreichsten Prognose der Raiffeisen Bank, ist der US-Index bereits über 13 % von diesem Szenario entfernt – im positiven Sinne. Das könnte allerdings auch bedeuten, dass die eindrucksvolle Rally, die der Aktienindex in den vergangenen acht Monaten hingelegt hat, zunächst beendet sein dürfte. 

Obwohl der Nasdaq 100 in der Summe 100 Aktientitel der US-Börse NASDAQ abbildet, machen die Top-Player Apple, Microsoft und Amazon eine Gewichtung von über 26 % aus – die Kursveränderungen dieser Aktien sind für Investoren also deutlich spürbar.

Deshalb blicken wir im folgenden Abschnitt zusätzlich auf die Kursprognose der Top-3-Titel: 

Apple Aktie (WKN: 865985) – aktueller Kurs: 179 USD
AnalystMeinungKursziel 
Jefferies & Company↗️ Buy220 USD
JP Morgan Chase↗️ Overweight 230 USD
UBS➡️ Neutral190 USD
Bank of America➡️ Neutral210 USD
Microsoft Aktie (WKN: 870747) – aktueller Kurs: 335 USD
AnalystMeinungKursziel
Jefferies & Company↗️ Buy400 USD
RBC Capital Markets↗️ Outperform390 USD
JP Morgan Chase↗️ Overweight385 USD
UBS↗️ Buy400 USD
Amazon Aktie (WKN: 906866) – aktueller Kurs: 138 USD
AnalystMeinungKursziel
Credit Suisse↗️ Outperform189 USD
UBS↗️ Buy175 USD
JP Morgan Chase↗️ Overweight 180 USD
Goldman Sachs↗️ Conviction Buy List180 USD
Jefferies & Company↗️ Buy175 USD

Obwohl der Ausblick für viele Tech-Aktien zunächst positiv ausfällt, warnen Experten vor einer kommenden KI-Blase. Dass es zur selben Art von Einbruch wie bei der Dotcom-Blase aus den 2000er-Jahren kommt, ist allerdings unwahrscheinlich – zu hoch ist der tatsächliche Nutzen für Wirtschaft und Industrie. 

Blickt man auf das charttechnische Muster des Nasdaq 100, ergibt sich ein positiver Ausblick. Der Aktienindex konnte erfolgreich den Widerstand bei 15.200 Punkten durchbrechen und bewegt sich nach wie vor in einem aufstrebenden Trendkanal. Aus Sicht des RSI-Index ist Vorsicht geboten, denn allmählich bewegt sich der Aktienindex in ein überkauftes Gebiet. Wichtige Unterstützungen sind bei 14.800 und 14.200 Punkten zu erkennen. 

Unsere Empfehlung
xtb logo
› Jetzt testen (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
12345
5.0 / 5
NASDAQ günstig traden!
  • BaFin Lizenz und Regulierung durch KNF
  • Einlagensicherungsfonds
  • Mehr als 5.800 Finanzinstrumente
  • Dax unter 1 Punkt Spread
  • Kostenloses Demokonto
  • 4,2% Zinsen auf Guthaben
› Jetzt testen (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Nasdaq 100 Prognose 2025

NASDAQ prognose 2025

Auf mittelfristige Sicht dürften steigende Zinsen und eine verhältnismäßig hohe Inflation die Entwicklung des Nasdaq 100 zumindest teilweise belasten. Experten prognostizieren zudem, dass die US-Wirtschaft in 2024 lediglich um 1,06 % wachsen wird – ob dann die hohen Bewertungen zahlreicher Tech-Titel noch berechtigt sind, ist fraglich. Erst im Folgejahr erholt sich das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten auf einen Wert von voraussichtlich 1,76 %, weshalb Anleger auf mittelfristige Sicht vor Kurseinbrüchen gewappnet sein sollten. 

Auf der anderen Seite könnte die KI-Technologie für eine positive Steigerungsrate des Nasdaq 100 sorgen. Experten gehen davon aus, dass künstliche Intelligenz im Jahr 2025 bereits 70 % aller Unternehmensentscheidungen ausmachen wird. Nicht nur Kosten können durch den Einsatz von KI gesenkt werden, Prozesse werden effizienter dargestellt und Routineaufgaben verringert. Da die neue Technologie in viele Geschäftsfelder der Nasdaq-100-Unternehmen einfließt, könnte der Aktienindex infolge der hohen Nachfrage nach KI überdurchschnittlich stark wachsen. 

Dass der Nasdaq 100 bis 2025 sein einstiges Allzeithoch von 16.674 Punkten durchbrechen wird, steht für viele Experten außer Frage. Einige Analysten sehen den US-Index bis Ende 2025 bei einem Zählerstand von bis zu 20.000 Punkten, während KI-Prognosen wie die von Wallet Investor mit einem prognostizierten Zählerstand von maximal 15.563 Punkten etwas zurückhaltender ausfallen.

Nasdaq 100 Prognose 2030

Nasdaq 100 Prognose 2030

Eine Nasdaq 100 Prognose bis 2030 unterliegt zahlreichen Faktoren, die unberechenbar sind. Wird die US-Wirtschaft in den nächsten sieben Jahren stark wachsen? Kann die FED die Inflation unter Kontrolle bekommen und den Leitzins allmählich wieder senken? Oder droht den Vereinigten Staaten auf lange Sicht sogar eine Rezession? Da diese Fragen nur nach dem Wahrscheinlichkeitsprinzip beantwortet werden können, fällt unsere Nasdaq 100 Prognose bis 2030 deutlich weniger präzise aus. 

Das zeigt sich auch anhand fundierter Expertenmeinungen: Kein Researchhaus lässt sich auf eine Nasdaq 100 Prognose bis 2030 ein. Da der Fortschritt der KI-Technologie zunächst für einen positiven Effekt auf die Tech-Werte des Nasdaq 100 haben dürfte, geht man von einem steigenden Zählerstand des Nasdaq 100 aus. Dennoch ist es nicht unwahrscheinlich, dass sich der Index in den nächsten Jahren zunächst einem Seitwärtskanal fortbewegen wird, der durch kurzzeitige Einbrüche untermauert wird. 

Ein Zählerstand in der Region von 25.000 Punkten erscheint bis 2030 realistisch. Um dieses Ziel zu erreichen, müsste der Nasdaq 100 aus heutiger Sicht jährlich um 7,3 % zulegen. Da der Zählerstand des US-Index in den vergangenen zehn Jahren um etwa 14 % pro Jahr gestiegen ist, handelt es sich sogar um ein zurückhaltendes Szenario mit konservativen Annahmen. Dieselbe Prognose lässt sich auch aus der charttechnischen Analyse ableiten: Ausgeprägte Unterstützungslinien sorgen dafür, dass der Nasdaq 100 bei einem moderaten Wachstumstempo in einem Bereich zwischen 20.000 und 25.000 Punkten notieren dürfte. 

Nasdaq 100 Prognose 2050 

Nasdaq 100 Prognose 2050

Bis 2050 können keine präzisen Nasdaq 100 Prognosen ausgegeben werden – zu groß ist der Betrachtungszeitraum, der durch unvorhersehbare Ereignisse geprägt werden könnte. Weder eine Vorhersage des Wirtschaftswachstums der Vereinigten Staaten noch eine Prognose im Hinblick auf die künftige Inflationsrate ist möglich. Dass sich selbst Analysten und Researchhäuser zu keiner Aussage zur Entwicklung des Nasdaq 100 hinreißen lassen, zeigt, dass eine treffende Analyse auch für Experten nicht stemmbar ist. 

Historie des NASDAQ 100:

Historie des NASDAQ 100

Um das künftige Wertsteigerungspotenzial des Nasdaq 100 prognostizieren zu können, sollte man zunächst einen Blick auf die historische Entwicklung des Aktienindex werfen. Preisdaten aus vergangenen Jahren und Jahrzehnten verraten, wie Investoren auf bestimmte Ereignisse reagiert haben und wie kommende Schlagzeilen erneut den Markt beeinflussen könnten. 

Besonders spannend ist ein Ausschnitt, der das Ende der 90er-Jahre beleuchtet. Der Hype um Tech-Werte bescherte Anlegern beispielsweise im Jahr 1999 eine Rendite von über 100 % – eine vergleichbare Entwicklung bot kein anderer Aktienindex. Allerdings mussten Investoren in den frühen 2000er-Jahren enormes Durchhaltevermögen beweisen, denn das Platzen der Dotcom-Blase sorgte für ein Beben unter den Nasdaq-100-Titeln – in drei aufeinanderfolgenden Jahren kam es zu einer Negativrendite von über – 30 %. Hier wird noch einmal die Volatilität des US-Index sichtbar: 

JahrPunktestandVeränderung
1997990,80+ 20,62 %
19981.836,01+ 85,31 %
19993.707,82+ 101,95 %
20002.341,70– 36,84 %
20011.577,05– 32,65 %
2002984,36 – 37,58 %
20031.467,92+ 49,12 %

Wer gerade erst mit dem Handel des Nasdaq 100 beginnt, interessiert sich vorrangig für die Entwicklung der vergangenen zehn Jahre. Auch diese historischen Daten haben wir übersichtlich abgebildet: 

Jahr PunktestandVeränderung
20133.592,00+ 34,99 %
20144.236,28+ 17,94 %
20154.593,27 + 8,43 %
20164.863,62+ 5,89 %
20176.396,42+ 31,52 %
20186.329,96– 1,04 %
20198.733,07+ 37,96 %
202012.888,28+ 47,58 %
202116.320,08+ 26,63 %
202210.939,76– 32,97 %

Hier zeigt sich noch einmal die Stärke des Tech-Index, denn in den vergangenen zehn Jahren mussten Investoren lediglich in zwei Jahren eine Negativrendite verkraften – zuletzt aufgrund der restriktiven Geldpolitik der FED in 2022. In den übrigen Zeiträumen konnte der Nasdaq 100 ein Kursplus zwischen 5 % und 47 % pro Jahr erzielen. 

› Jetzt beim Testsieger den NASDAQ 100 zu günstigen Spreads traden(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Mögliche Kursentwicklungen

Wie sich der Nasdaq 100 künftig entwickeln wird, hängt von vielerlei Marktfaktoren ab. Welche Kursentwicklungen möglich sind, welche Aspekte zum Richtungswechsel beitragen und welches Szenario als besonders wahrscheinlich gilt, sehen wir uns hier genauer an.

Nasdaq 100 im Aufwärtstrend

Nasdaq 100 im Aufwärtstrend

Dieses Szenario wird von Analysten und Experten favorisiert, denn auf lange Sicht ist es wahrscheinlich, dass der Zählerstand des Nasdaq 100 aufgrund einer starken US-Wirtschaft, dem Boom der KI-Technologie und positiven Geschäftsberichten von NVIDIA & Co. weiter anzieht. Trotz steigender Zinsen und einer hohen Inflation bewegt sich der US-Index nach wie vor in einem Aufwärtstrend – dieses Szenario kann allerdings jederzeit durch kurzzeitige Korrekturen gestört werden. 

Nasdaq 100 im Seitwärtstrend

Nasdaq 100 im Seitwärtstrend

Obwohl sich der Nasdaq 100 noch in einem Aufwärtstrend bewegt, könnte der Index in den kommenden Jahren in eine Seitwärtsbewegung wechseln. Da Tech-Aktien in 2023 erneut stark gestiegen sind und sich allmählich in ein überkauftes Gebiet begeben, ist es wahrscheinlich, dass die Rally des Nasdaq 100 in nächster Zeit deutlich an Tempo verliert. Zu einem Seitwärtstrend kommt es, wenn sich die Waage aus positiven und negativen Schlagzeilen hält. Das zeigt sich auch aktuell: Während die Inflation und steigende Zinsen den Markt belasten, liefern die Nasdaq-100-Titel positive Geschäftszahlen, die nicht selten die Prognosen der Experten übertreffen. 

Nasdaq 100 im Abwärtstrend

Nasdaq 100 im Abwärtstrend

In den Abwärtstrend könnte der Nasdaq 100 wechseln, sofern es tatsächlich zu einer Rezession in den Vereinigten Staaten kommt. Nicht nur die Wirtschaft wächst dann langsamer, auch die Geschäftsberichte der im Nasdaq 100 enthaltenen Aktienunternehmen könnten unter diesem Konjunkturzyklus leiden. Verstärkt wird der Effekt durch einen steigenden Leitzins, erhöhte Arbeitslosenzahlen und eine hohe Inflation. Obwohl dieses Szenario auf lange Sicht als unwahrscheinlich gilt, sollten Anleger mit kurzweiligen Korrekturen an den Märkten rechnen. 

Was ist der Nasdaq 100?

Der Nasdaq 100 ist ein US-amerikanischer Aktienindex, der die 100 wichtigsten Nicht-Finanzunternehmen der Techbörse NASDAQ beinhaltet. Die Gewichtung erfolgt dabei nach Marktkapitalisierung, wobei erst vor wenigen Wochen eine neue Regel aufgestellt wurde: Aktien, die mehr als 4,5 % vom Gesamtindex ausmachen, dürfen in der Summe die Schwelle von 48 % nicht überschreiten.

Folgende sieben Titel führen nun die Spitze des Nasdaq 100 an:

AktieMarktkapitalisierungGewichtung im Nasdaq 100
Apple2.706 Mrd. EUR11,49 %
Microsoft2.322 Mrd. EUR9,83 %
Amazon1.326 Mrd. EUR5,29 %
NVIDIA1.052 Mrd. EUR4,30 %
Meta Platforms619 Mrd. EUR3,67 %
Tesla737 Mrd. EUR3,42 %
Alphabet A1.500 Mrd. EUR2,85 %
Alphabet C1.500 Mrd. EUR2,83 %

In einem vierteljährlichen Rhythmus wird die Zusammensetzung erneut überprüft und gegebenenfalls ein neues Rebalancing durchgeführt. Seit der Erstausgabe im Jahr 1985 beeindruckt der Aktienindex mit einer überdurchschnittlich hohen Rendite, die vor allem auf ein starkes Wachstum der Technologiebranche zurückzuführen ist. 

Der Vorgänger zum Nasdaq 100 ist der Nasdaq Composite, der schon im Jahr 1971 gelistet wurde und insgesamt 3.000 Titel beinhaltet. Da für die Berechnung des Zählerstands lediglich Kursveränderungen berücksichtigt werden, handelt es sich beim Nasdaq 100 um einen reinen Kursindex. 

Faktoren, die den Zählerstand des Nasdaq 100 beeinflussen 

Im Rahmen der Erstellung einer Nasdaq 100 Prognose gibt es zahlreiche Faktoren, die auf den Zählerstand des Aktienindex Einfluss nehmen – sowohl positiv als auch negativ. Die wichtigsten davon beleuchten wir nun etwas genauer: 

Ausbau neuer Technologien 

Neue Technologien

Da der Nasdaq 100 größtenteils Aktien aus dem Technologiesektor beherbergt, stellt der Ausbau neuer Technologien den treibenden Faktor für die weitere Entwicklung des US-Index dar. Zuletzt sorgte im Jahr 2023 der Hype um künstliche Intelligenz für erstklassige Kursfeuerwerke im Chartbild NVIDIA, Tesla oder Meta Platforms – sie und viele weitere Titel trieben den Nasdaq 100 seit Jahresbeginn um über 40 % auf einen Stand von 15.260 Punkten. 

Während weitere Technologien wie die Blockchain, das Metaverse oder lustige NFTs nur einzelne Sektoren betreffen, könnte künstliche Intelligenz schon bald die gesamte Wirtschaft revolutionieren. Nicht nur in der Industrie sorgt Artificial Intelligence für schnellere Prozesse mit einer geringeren Fehlerquote, auch im Gesundheitssektor könnten KI-Roboter den Mangel an Fachkräften beseitigen – und das sind lediglich zwei von zahlreichen Anwendungsfällen.

Bekanntgabe der US-Wirtschaftszahlen 

USA Flagge

Genau wie der S&P 500 und der Dow Jones ist der Nasdaq 100 unter Investoren ein beliebtes Aushängeschild, das Auskunft über die Attraktivität der US-Wirtschaft gibt. So hat die Bekanntgabe neuer Wirtschaftszahlen der Vereinigten Staaten meist einen direkten Einfluss auf die Entwicklung des Zählerstands des Aktienindex. 

Analysten beobachten unter anderem die Bekanntgabe der Arbeitslosenzahlen, der neu geschaffenen Arbeitsstellen und des US-Verbrauchervertrauens – sie und weitere Kennzahlen können ein Indikator für den Wechsel in einen anderen Konjunkturzyklus sein. Die wichtigste Kennziffer ist nach wie vor das Bruttoinlandsprodukt, dessen Bekanntgabe im Verhältnis zum vorhergehenden Quartal und zum Vorjahresquartal erfolgt. 

Entwicklung der Inflation

Die Inflation gibt Auskunft über das Preisniveau, das in einem Land herrscht. Steigt die Inflation, ziehen die Warenpreise an und Verbraucher können sich tendenziell weniger leisten – das belastet das Wachstum der Wirtschaft. Nicht nur eine steigende Geldmenge, auch eine Veränderung von Angebot und Nachfrage führen zu einer höheren Inflation.

Um die Teuerungsrate in Schach zu halten, erhöht die FED mithilfe einer restriktiven Geldpolitik den Leitzins. Ein Investment in Aktienindizes wie den Nasdaq 100 wird für Anleger tendenziell unattraktiver, da sie zu einem vergleichsweise niedrigen Risiko in Bundes- oder Staatsanleihen investieren können. 

Kurs des US-Dollars 

Der Kurs des US-Dollars hat einen direkten Einfluss auf die Attraktivität eines Investments, da alle Nasdaq-100-Aktien in der Landeswährung gehandelt werden. Kauft beispielsweise ein deutscher Anleger Anteile an einem Nasdaq-ETF, der in Euro notiert, wirkt sich das Kursverhältnis zwischen Euro und US-Dollar direkt auf die mögliche Rendite aus. 

Auch beim Kauf von Einzelaktien aus dem Nasdaq 100 sollten Anleger beachten: Gilt der US-Dollar als stärkere Währung, muss man für den Kauf einer US-Aktie mehr Geld in Euro bezahlen. Ein Investment unterliegt also nicht nur den Kursschwankungen, sondern auch einem nicht zu unterschätzenden Währungsrisiko. 

› Jetzt beim Testsieger den NASDAQ 100 zu günstigen Spreads traden(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Wie kann man in den Nasdaq 100 investieren? 

Da der Nasdaq 100 als Index lediglich ein Stimmungsbarometer darstellt, können Anleger nicht direkt den Aktienindex investieren. Dazu benötigt es Finanzprodukte, die an den Nasdaq 100 angelehnt sind und diesen abbilden.

Wir erklären, wie Investoren am Zählerstand partizipieren können: 

1. CFDs auf den Nasdaq 100 traden

CFDs auf den NASDAQ bei XTB traden

Wer an der Wertentwicklung des Nasdaq 100 partizipieren möchte, kann bei zahlreichen deutschen und europäischen Brokern CFDs traden. Diese Finanzprodukte können nicht nur auf einen steigenden Zählerstand des Aktienindex, sondern auch auf fallende Kurse angewendet werden – Trader gehen entweder „long“ oder „short“. Der Nasdaq 100 wird dabei durch Differenzkontrakte abgebildet, was bedeutet, dass Anleger kein Recht auf den Besitz von echten Aktien haben. 

Beim CFD Trading hinterlegen Trader eine Margin (Sicherheitsleistung), die durch den jeweiligen Broker um den Hebel vervielfacht wird. Wer beispielsweise bei einem Hebel von 10:1 eine Margin von 100 Euro hinterlegt, kann einen Trade mit einer Gesamtgröße von 1.000 Euro eröffnen. Das bietet Tradern die Chance auf hohe Gewinne in kürzester Zeit, erhöht allerdings auch das Verlustrisiko um ein Vielfaches. Deshalb ist es wichtig, sich vor dem Trading mit der Funktionsweise auseinanderzusetzen und gegebenenfalls ein Demokonto zum Üben zu verwenden.

Das Trading von CFDs auf den Nasdaq 100 eignet sich für Investoren, die … 

  • ✅ … auch auf einen fallenden Wert des Aktienindex spekulieren wollen
  • ✅ … ihren Einsatz mithilfe eines Hebels erhöhen möchten 
  • ✅ … sich bereits mit der Funktionsweise von CFDs auseinandergesetzt haben 

2. ETFs kaufen, die den Nasdaq 100 abbilden

NASDAQ ETF bei XTB handeln

Beim Kauf von Nasdaq-ETFs investieren Anleger in einen breiten Investmenttopf, der alle Aktien aus dem Nasdaq 100 1:1 nachbildet. Das bedeutet, dass man direkt von einem steigenden Zählerstand profitiert und schon mit einem verhältnismäßig geringen Betrag in alle gelisteten Titel aus dem US-Index investieren kann. 

Das zahlt sich vor allem für langfristige Investoren aus, denn neben dem einmaligen Kauf von Anteilen ist die Einrichtung einer monatlichen Sparrate möglich – dann kommt zusätzlich der Cost-Average-Effekt ins Spiel. Durch jährliche Gewinnausschüttungen eines ETFs profitieren Anleger von den Dividendenzahlungen einzelner Unternehmen, was dem Zinseszinseffekt zugutekommt und den langfristigen Vermögensaufbau antreibt. 

Der Kauf von ETFs, die den Nasdaq 100 abbilden, eignet sich für Investoren, die …

  • ✅ … lediglich ein geringes Risiko eingehen möchten 
  • ✅ … sowohl einmalig als auch monatlich in den Aktienindex investieren möchten 
  • ✅ … einen langfristigen Anlagehorizont mitbringen 

3. In Einzelaktien aus dem Nasdaq 100 investieren

NASDAQ Einzelaktien bei XTB handeln

Wer lieber flexibel bleiben möchte und die nötige Zeit für ausführliche Analysen mitbringt, kann „Stock-Picking“ betreiben und in einzelne Aktien aus dem Nasdaq 100 investieren. Anleger bestimmen dabei selbst, welche Titel aus dem Index sie in ihr Portfolio aufnehmen. Ziel ist es, die Benchmark – also den Index selbst – zu schlagen und eine bessere Wertentwicklung zu erzielen. 

Das kann allerdings nur gelingen, wenn Investoren dazu bereit sind, sich mit den Kennzahlen einzelner Unternehmen auseinanderzusetzen. Ein weiterer Vorteil dieser Variante ist, dass Investoren in der Lage sind, sich gezielt ein Dividendenportfolio aufzubauen. Durch die Ausschüttung von Dividenden generiert man ein passives Einkommen, das den Vermögensaufbau nicht unerheblich antreibt. 

Der Kauf von Einzelaktien aus dem Nasdaq 100 lohnt sich für Investoren, die …

  • ✅ … flexibel bleiben und die Positionen in ihrem Portfolio selbst bestimmen möchten 
  • ✅ … gezielt ein Dividendenportfolio mit passiven Einkünften aufbauen möchten 
  • ✅ … Zeit und Disziplin für die Bewertung einzelner Unternehmenskennzahlen mitbringen

Wie kann man den Nasdaq 100 traden? 

Das Trading von Nasdaq-CFDs ist eine beliebte Option, die es Investoren ermöglicht, sowohl auf einen steigenden als auch auf einen fallenden Zählerstand zu spekulieren. Wie das genau funktioniert und worauf man als Anfänger achten sollte, damit das Nasdaq Trading mit Erfolg gelingt, haben wir in einem ausführlichen Tutorial erklärt: 

1. Brokerauswahl

Homepage von NASDAQ Broker XTB

Damit das Trading mit Nasdaq-CFDs tatsächlich Erfolg verspricht, ist es wichtig, sich bei der Brokerauswahl die nötige Zeit zu lassen – nicht jede Plattform hält dieselben Funktionen bereit. Auch was die Kosten und die weitere Handelsauswahl angeht, gibt es teils enorme Unterschiede. 

In diesem Tutorial konzentrieren wir uns auf die Nutzung eines Trading Kontos von XTB. Der CFD-Broker punktet im Test mit einem kostenfreien Demokonto, einer umfangreichen Handelsauswahl und engen Spreads, die der Gesamtrendite eines Trades zugutekommen. 

Unsere Empfehlung
xtb logo
› Jetzt kostenlos testen! (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
12345
5.0 / 5
Nie wieder mit hohen Gebühren traden
  • BaFin Lizenz und Regulierung durch KNF
  • Einlagensicherungsfonds
  • Mehr als 5.800 Finanzinstrumente
  • Dax unter 1 Punkt Spread
  • Kostenloses Demokonto
  • 4,2% Zinsen auf Guthaben
› Jetzt kostenlos testen! (Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

2. Kontoeröffnung

Account erstellen bei XTB

Die Kontoeröffnung bei XTB ist kostenfrei und sicher in wenigen Minuten erledigt. Auf der Startseite der Homepage klickt man auf „Registrieren“, um mit der Anmeldung zu starten. Im folgenden Fenster gibt man jetzt seine E-Mail-Adresse und ein Passwort ein. Nach der Beantwortung einiger persönlicher Fragen wird die Registrierung abgeschlossen. 

Zu der Kontoeröffnung gehört es auch, sich vollständig zu legitimieren. In den Einstellungen klickt man auf den Hinweis „Nicht verifiziert“, um mit dem Online-Prozess zur Verifizierung zu beginnen. Trader können einen QR-Code scannen, um beim Partner Sumsub ein Ausweisdokument, ein Selfie und einen Wohnsitznachweis zu hinterlegen. 

3. Demokonto zum Üben nutzen

Das Demo Trading Konto bei XTB nutzen

Wir empfehlen Anfängern, zunächst mit der kostenfreien Demoversion von XTB zu starten. Dazu klickt man in den Einstellungen auf „Zum Demo-Modus wechseln“. Mit einem Klick auf „Um 10.000 Euro erhöhen“ kann man das virtuelle Guthaben jederzeit auffüllen. In diesem Modus können Trader erste Positionen ohne Risiko eröffnen und die Funktionsweise von CFDs ausgiebig testen. 

4. Einzahlung vornehmen

Konto mit Kapital füllen bei XTB

Um die erste Einzahlung auszuführen, klickt man in den Einstellungen auf „Zum Live-Modus wechseln“ und anschließend auf „Mittel einzahlen“. Jetzt haben Trader die Wahl zwischen verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten, die schon ab einem Betrag von 20 Euro zur Verfügung stehen. Bis auf Ausnahme der Banküberweisung wird das Guthaben sofort dem Benutzerkonto gutgeschrieben. 

5. Ordereröffnung

Eine neue Order eröffnen bei XTB

Wer bis hierhin alle erforderlichen Schritte durchgeführt hat, kann jetzt mit dem Trading von CFDs auf den Nasdaq 100 beginnen.

Dazu sucht man bei XTB nach dem Stichwort „US Tech 100“ und wählt eine der folgenden Optionen aus: 

  • ▶️ US Tech 100 kaufen: Mit Auswahl dieser Option eröffnen Trader eine Long-Position, die für Spekulationen auf einen steigenden Zählerstand des Index gilt. 
  • ▶️ US Tech 100 verkaufen: Mit Auswahl dieser Option eröffnen Trader eine Short-Position, die für Spekulationen auf einen fallenden Zählerstand des Index gilt.

In der jeweiligen Maske zur Ordererfassung ist es anschließend möglich, die Kontraktgröße zu erfassen. Wem die nötige Orientierung fehlt, kann sich mit einem Klick auf „Auftragsdetail“ einen Überblick über Margin, Hebel und Gesamtgröße der Position verschaffen. 

Bei Bedarf ist es hier außerdem möglich, eine Stop-Loss- oder eine Take-Profit-Order zu erfassen, die für das automatische Schließen der Position bei Erreichen einer festgelegten Gewinn- oder Verlustzone verantwortlich ist. 

› Jetzt beim Testsieger den NASDAQ 100 zu günstigen Spreads traden(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

6. Orderschließung

Order closen bei XTB

Nachdem die Order eröffnet wurde, wird sie unter dem Menüpunkt „Portfolio“ gelistet. Hier erhalten Trader einen Überblick über alle offenen Positionen und deren Wertentwicklung in Echtzeit. Wer seine Order manuell schließen und einen Gewinn oder Verlust realisieren möchte, klickt auf „Position schließen“. Das Endguthaben wird in wenigen Sekunden dem Benutzerkonto gutgeschrieben. 

Alternativen zum Nasdaq 100:

Beim Nasdaq 100 handelt es sich um einen Aktienindex, der in der Vergangenheit mit einer überdurchschnittlich hohen Rendite für Aufsehen sorgte. Um die Volatilität des Tech-Index auszugleichen, sollten sich Investoren allerdings auch auf weitere Assets konzentrieren, um eine breite Diversifikation ihres Depots zu erreichen. Wir blicken deshalb in einem gesonderten Abschnitt auf die besten Alternativen zum Nasdaq 100

Weitere Aktienindizes

Aktienindizes aus Asien-Pazifik traden bei XTB

Mit einem Investment in den Nasdaq 100 konzentrieren sich Investoren vorrangig auf Tech-Aktien der US-Wirtschaft – das kommt fast einer reinen Sektorwette gleich. Um sich breiter aufzustellen und vom Wirtschaftswachstum anderer Länder oder Branchen zu profitieren, lohnt es sich, einen Blick auf alternative Aktienindizes zu werfen.

Zu den bekanntesten zählen etwa

  • ▶️ S&P 500 mit den 500 größten US-Unternehmen nach Marktkapitalisierung
  • ▶️ Dow Jones mit den 30 größten Unternehmen aus der US-Wirtschaft
  • ▶️ DAX mit den 40 bedeutendsten Aktienunternehmen der deutschen Wirtschaft 
  • ▶️ EURO STOXX 50 mit 50 führenden Aktienunternehmen aus der Eurozone 
  • ▶️ Hang Seng mit den 50 wichtigsten Aktienunternehmen aus Hongkong 
  • ▶️ Nikkei 225 mit den 225 bedeutendsten Aktienunternehmen der Tokioter Börse 
  • ▶️ FTSE 100 mit den 100 größten Aktienunternehmen der London Stock Exchange 

Auch hier können sich Investoren entscheiden, ob sie mithilfe von CFDs oder ETFs in einen Aktienindex investieren möchten. Wer lieber Stock-Picking betreiben und ein individuelles Portfolio aus wachstumsstarken Titeln aufbauen möchte, kann einzelne Aktien anderer Indizes kaufen und sich gezielt nach Aktien mit hoher Dividende umsehen. 

Kryptowährungen

Kryptowährungen handeln bei XTB

Anleger, die in den Nasdaq 100 investieren, interessieren sich meist für die vielversprechenden Technologie-Unternehmen. Wer von einer anderen Art von Zukunftstechnologie profitieren möchte, kann echte Kryptos wie Bitcoin, Ethereum oder XRP kaufen. Hierbei handelt es sich um Cyberwährungen, die auf dem Prinzip der Blockchain basieren. Transaktionen werden schneller, preiswerter und vor allem dezentral ausgeführt, was einen Kryptokauf für viele Investoren so attraktiv macht. 

Kryptowährungen sind zwar volatil, bieten Investoren aber auch höhere Gewinnchancen. Wer sich für den Kauf von Bitcoin & Co. entscheidet, sollte seine Coins auf einer Offline-Wallet verwahren – zumindest, wenn man einen langfristigen Horizont mitbringt und „hodln“ möchte. Der Handel von Kryptowährungen ist zusätzlich mit CFDs und einzelnen ETNs möglich. 

Devisen

Devisen auf Schwellenmärkte handeln bei XTB

Mit dem Handel von Devisen profitieren Investoren direkt vom Potenzial verschiedener Landeswährungen. Gehandelt werden dabei immer zwei Währungen als Paare, die entweder zu den Forex Majors oder den exotischen Paarungen zählen. 

So wird beispielsweise beim Handel von EUR/USD das Potenzial des Euros mit dem des US-Dollars ins Verhältnis gesetzt. Der Wert des Währungspaares fällt, wenn der US-Dollar an Stärke gewinnt – Waren oder Dienstleistungen, die in US-Dollar notieren, werden für Euro-Investoren teurer. Der Handel mit Devisen muss nicht zwingend in bar erfolgen, sondern kann auch im Rahmen von CFD Trading abgebildet werden. 

Rohstoffe

Energie Rohstoffe handeln bei XTB

Der Handel von Rohstoffen ist auf vielen Wegen möglich und nicht selten mit ansprechenden Gewinnen verbunden. Am bekanntesten ist wohl der physische An- und Verkauf von metallischen Rohstoffen wie Gold und Silber, die dank ihrer deflationären Wirkung für die nötige Absicherung im eigenen Depot sorgen. 

Zuletzt sorgten aber vor allem Rohstoffe aus dem Energiesektor für Aufsehen. Exorbitante Preissteigerungen führten dazu, dass Investoren sich vermehrt für den Handel mit Öl (Brent/WTI) und Erdgas interessierten. Nebenbei können auch Rohstoffe aus dem landwirtschaftlichen Sektor wie Orangensaft, Weizen oder Kaffee via CFDs gehandelt werden. 

Eigene Nasdaq Prognosen erstellen lernen

Obwohl viele im Internet verfügbare Prognosen für den Nasdaq 100 durchaus überzeugend sein können, bleibt immer ein Unsicherheitsfaktor, da Marktprognosen niemals sicher sind. Wir ermöglichen es Ihnen, durch unsere Trading.de Ausbildung, die Kompetenz zu entwickeln, eigene Analysen durchzuführen und auf dieser Basis fundierte Entscheidungen zu treffen.

Unser Ziel ist es, dass jeder Kursteilnehmer in der Lage ist, eigene, gut recherchierte Marktprognosen zu erstellen. Registrieren Sie sich für unsere Schulung, um tiefgreifendes Wissen zu erlangen und durch individuelle Betreuung schnell in der Lage zu sein, eigene Prognosen für den Nasdaq 100 und für andere Assets zu entwickeln.

Fazit: Der Nasdaq hat das Potenzial, auch in Zukunft schneller als andere Aktienindizes zu wachsen

Seit Jahresbeginn konnte der Nasdaq 100 schon um über 40 % zulegen und Experten sehen darin längst nicht das Ende. Obwohl die Rally des Aktienindex bis Ende 2024 zumindest etwas an Tempo verlieren dürfte, rechnen Analysten auf lange Sicht mit einem steigenden Zählerstand des Nasdaq 100. Dafür sorgt insbesondere der Hype um die neuartige KI-Technologie, die Schritt für Schritt weiteren Einfluss auf die gesamte Weltwirtschaft nehmen wird. 

Im Rahmen unserer Nasdaq 100 Prognose ergibt sich ein positives Gesamtbild. Obwohl die Märkte weiterhin mit einer hohen Inflation und steigenden Zinsen zu kämpfen haben, dürfte das die Entwicklung des US-Index nur punktuell beeinflussen. Den Tech-Aktien gehört weiterhin die Zukunft, denn sie gelten als besonders wachstumsstark und könnten dem Nasdaq 100 schon bald zu neuen Höchstständen verhelfen. 

› Jetzt beim Testsieger den NASDAQ 100 zu günstigen Spreads traden(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zur Nasdaq 100 Prognose:

Was ist der Nasdaq 100? 

Beim Nasdaq 100 handelt es sich um einen Aktienindex aus den Vereinigten Staaten, der die 100 wichtigsten Nicht-Finanzunternehmen der Börse NASDAQ vereint. Während die Gewichtung nach Marktkapitalisierung erfolgt, werden für die Berechnung des Zählerstands nur Kursveränderungen berücksichtigt. Zu den bekanntesten Positionen zählen Apple, Microsoft und Amazon – ihnen kommt auch die höchste Gewichtung zuteil. 

Wird der Nasdaq 100 steigen oder fallen?

Ob der Nasdaq 100 steigen oder fallen wird, hängt von vielen Marktfaktoren ab. Experten erwarten auf lange Sicht eine steigende Wertentwicklung des Aktienindex, die vor allem durch den Ausbau neuer Technologien angetrieben wird. Zwischenzeitlich müssen Anleger aber immer wieder mit Rücksetzern und Korrekturen rechnen. 

Wie fällt die Nasdaq 100 Prognose 2024 aus?

Was die Meinung von Researchhäusern und Banken angeht, sieht die Nasdaq 100 Prognose bis Ende 2024 eher verhalten aus. Alle Analysten geben Meinungen zwischen 12.000 und 13.500 Punkten ab, während der Aktienindex aktuell bereits zu einem Zählerstand von 15.260 Punkten notiert. Aus charttechnischer Sicht bewegt sich der Nasdaq 100 weiterhin in einem intakten Aufwärtstrend, der durch starke Unterstützungen untermauert wird. 

Sollte man in den Nasdaq 100 investieren? 

Ob man in den Nasdaq 100 investieren sollte, kann nicht pauschal beantwortet werden. Zunächst sollten sich Investoren selbst die Frage nach ihrer Risikobereitschaft, ihrem Anlageziel und dem tatsächlichen Anlagehorizont stellen. Erst dann ist es möglich, eine finale Entscheidung für oder gegen ein Investment zu treffen. 

Weitere Prognosen finden Sie hier:

Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit meinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Schreibe ein Kommentar

Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 10

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Trading.de finanziert sich durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.