Zum Coaching!

Ein ECN Broker verbindet Händler direkt mit dem Interbankenmarkt. Ergo bieten diese Broker eine sofortige Orderausführung, transparente Preisgestaltung und geringere Spreads, indem sie Liquiditätsanbieter und Händler unmittelbar zusammenbringen. Im folgenden Artikel schauen wir uns die besten ECN Broker in Deutschland an und erklären zugleich die Funktionsweise, die Vor- und Nachteile sowie die typischen Gebühren eines ECN Brokers.

Liste der fünf besten ECN Broker:

  1. Vantage Markets – Spreads ab 0 Pips und Hebel bis zu 1:500
  2. GBE Brokers – Persönliche, deutschsprachige Kundenbetreuung
  3. BlackBull Markets – Vielseitige Auswahl an Handelsoptionen
  4. Pepperstone – Gute Auswahl an fortschrittlichen Plattformen
  5. FP Markes – Zugang zu mehr als 10.000 Märkten
Broker:
Regulierung:
Spread & Assets:
Vorteile:
Das Angebot:
Broker:
Vantage Markets logo
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
CIMA, VFSC, ASIC
Rendite & Märkte:
Ab 0,0 Pips Spread mit Kommissionen
800+ Märkte
Vorteile:
  • ECN Spreads ab 0,0 Pips
  • Niedrige Kosten
  • Variable Hebel
  • Direkte Marktausführung
  • Unkomplizierte Kontoeröffnung & Management
Das Angebot:
Live-trading ab 50$
Jetzt anmelden (Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)
Broker:
gbe-brokers-logo-1
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
CySEC, BaFin
Rendite & Märkte:
Ab 0,0 Pips Spread mit Kommission
500+ Märkte
Vorteile:
  • Sicher und reguliert
  • Hebel bis 1:30
  • TradingView verfügbar
  • Kostenloses Demokonto
  • Zuverlässiger Kundensupport
  • Einlagensicherung bis 100.000 EUR
  • Negativsaldoschutz
Das Angebot:
Live-trading ab 500 €
Jetzt anmelden Risikohinweis: 71.3% der privaten CFD Konten verlieren Geld
Broker:
BlackBull Markets Logo
12345
4.8 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
FSP, FSA
Rendite & Märkte:
Ab 0,0 Pips Spread mit Kommissionen
26.000+ Märkte
Vorteile:
  • Spreads ab 0,0 Pips
  • Niedrige Kommissionen
  • Direkte ECN Ausführung
  • Variable Hebel
  • TradingView
  • Regulierung durch FSA
Das Angebot:
Live-trading ab 100€
Jetzt anmelden (Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)
Broker:
Pepperstone Logo
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
BaFin, CySEC, FCA etc.
Rendite & Märkte:
Ab 0,0 Pips Spread mit Kommission
1.200+ Märkte
Vorteile:
  • Reguliert in Deutschland
  • Spreads ab 0,0 Pips
  • TradingView Anbindung
  • Persönlicher Support
  • Schnelle Ausführung
Das Angebot:
Live-trading ab 0€
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 74,6% der Konten verlieren Geld)
Broker:
FP Markets Logo
12345
4.8 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
CySEC
Rendite & Märkte:

10.000+ Märkte
Vorteile:
  • Regulierung durch CySEC
  • Großes Angebot an handelbaren Finanzinstrumenten
  • Spreads bereits ab 0.0 Pips
  • Hohe Liquidität
  • Kundenservice 24/7
  • Zusammenarbeit mit führenden Banken und Finanzinstituten
Das Angebot:
Live-trading ab 50 EUR
Jetzt anmelden (Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

1. Vantage Markets

Vantage Markets ECN

Vantage Markets, früher auch als Vantage FX bekannt, ist einer der Pioniere im ECN Brokerage. Mit einer internationalen Präsenz, manifestiert durch mehr als 30 Niederlassungen weltweit, bringt der australische ECN Broker eine tiefe Marktkenntnis mit, die er seinen Kunden zugänglich macht.

Die Plattform zeichnet sich durch eine breite Diversifikation aus und ermöglicht den Zugriff auf über 800 Märkte, darunter Forex, Indizes, Rohstoffe, Edelmetalle und Kryptowährungen. Darüber hinaus hebt sich der ECN Broker durch die Möglichkeit des Hebel Tradings ab, indem er einen Hebel von bis zu 1:500 anbietet – eine Option, die unter der strengen ESMA-Regulierung in der EU nicht verfügbar ist.

Die Eintrittsbarrieren sind niedrig, mit einer Mindesteinzahlung von nur 50 US-Dollar. Die Trader können mit attraktiven Konditionen wie Spreads ab 0,0 Pips in den Handel einsteigen. Die langjährige Erfahrung, kombiniert mit flexiblen Handelsplattformen und einem kostenlosen Demokonto, machen Vantage Markets zu einer attraktiven Wahl für Trader, die auf der Suche nach einem erfahrenen und vielseitigen ECN Broker sind.

Mit diesen Vorteilen ist Vantage Markets unserer Nummer 1 im ECN Broker Test. Die strenge Regulierung, langjährige Erfahrung und hoher Handelskomfort machen das Trading bei Vantage Markets zu einer rundum gelungenen Sache. 

Die Vorteile:

  • Strenge Regulierung 
  • Langjährige Erfahrung
  • Ohne ESMA-Regulierung – Hebel von bis zu x500
  • Nur 50 $ Mindesteinzahlung
  • Diverse Handelsplattformen, u.a. MetaTrader4 & 5
RegulierungASIC
Handelsgebühren3 $ Kommission, ab 0,0 Pips
MärkteÜber 800 verschiedene CFDs
StandortAustralien 
PlattformenMetaTrader 4, MetaTrader 5, ProTrader, TradingView
› Jetzt ein Konto bei Vantage Markets eröffnen(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

2. GBE Brokers

gbe brokers startseite

Mit dem Unternehmenssitz in Zypern und einer eigenen Zweigstelle in Hamburg präsentiert sich GBE Brokers als ein etablierter ECN Broker, der insbesondere im deutschsprachigen Raum für eine persönliche Kundenbetreuung bekannt ist. Die direkte Verbindung zu großen Liquiditätsanbietern ermöglicht es GBE Brokers, eine schnelle Orderausführung und hohe Liquidität zu garantieren – zwei entscheidende Vorteile im volatilen Handelsmarkt.

Das Produktportfolio von GBE Brokers umfasst mehr als 500 Märkte, darunter Forex, Kryptowährungen, Indizes, Aktien und Rohstoffe. Die Einstiegshürden sind variabel mit Mindesteinzahlungen ab 500 Euro – bis zu 1:400 Hebel für professionelle Anleger, für private Anleger begrenzt auf 1:30.

Zugleich bietet GBE Brokers eine hohe Flexibilität bei der Wahl der Handelsplattform, sowohl MetaTrader 4 als auch MetaTrader 5 stehen zur Verfügung. Mit diesen Eigenschaften ermöglicht GBE Brokers Tradern ein effektives und benutzerfreundliches Trading-Erlebnis. Die attraktiven Spreads, die bereits bei 0.0 Pips beginnen, positionieren den ECN Broker als attraktive Option für viele Trader.

Die Kombination aus lokaler Präsenz durch die deutsche Niederlassung, individuellem Support, einem breiten Angebot und schneller Ausführung macht GBE Brokers zu einer Top-Adresse für Trader, die Wert auf hohe Liquidität und maßgeschneiderte Kontomodelle legen. Damit landet GBE Brokers auch in unserem ECN Broker Vergleich weit vorne. 

Die Vorteile:

  • Deutscher Support
  • Umfangreiches Angebot 
  • Bis zu 1:400 Hebel 
  • Über 500 verschiedene Märkte 
  • Spreads ab 0,0 Pips
RegulierungCySEC, FCA, BaFin
HandelsgebührenAb 3 Euro pro Lot
MärkteÜber 500 CFDs
StandortZypern, deutsche Niederlassung
PlattformenMetaTrader 4, MetaTrader 5
› Jetzt ein Konto bei GBE Brokers eröffnenRisikohinweis: 71.3% der privaten CFD Konten verlieren Geld

3. BlackBull Markets

BlackBull Markets ECN

BlackBull Markets, gegründet 2014 in Neuseeland, hat sich schnell als moderner ECN Broker mit einem No Dealing Desk-Modell etabliert. Der Broker richtet sich insbesondere an erfahrene Trader, die enge Spreads ab 0,0 Pips und einen hohen Hebel von bis zu 1:500 zu schätzen wissen.

Die MetaTrader-Plattformen, ergänzt durch eine eigene Plattform von BlackBull Markets, bieten eine vielseitige Auswahl an Handelsoptionen und werden durch das eigene Bildungsangebot abgerundet. Die transparente Preisgestaltung und hochwertige Orderausführung sind weitere Facetten des ECN Brokers.

RegulierungFSA
HandelsgebührenAb 0,0 Pips
MärkteÜber 26.000
StandortNeuseeland, Niederlassung in Zypern
PlattformenMT4, MT5, TradingView
› Jetzt ein Konto bei BlackBull Markets eröffnen(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

4. Pepperstone

Pepperstone ECN

Mit strenger Mehrfachregulierung durch renommierte Behörden wie FCA und ASIC bietet Pepperstone eine sichere Handelsumgebung. Das umfangreiche Angebot von Pepperstone umfasst über 1.200 Möglichkeiten, einschließlich Forex, CFDs, Rohstoffe und Kryptowährungen.

Diese können über fortgeschrittene Plattformen wie MetaTrader 4, MetaTrader 5, cTrader und TradingView gehandelt werden. Mit wettbewerbsfähigen Spreads ab 0,0 Pips und einem Hebel von bis zu 1:30 für Privatkunden sowie fehlende Gebühren für Ein- oder Auszahlungen gibt es gute Argumente für den ECN Broker Pepperstone

RegulierungASIC, BaFin, CySEC
HandelsgebührenAb 0,0 Pips
MärkteÜber 1200
StandortAustralien, deutsche Niederlassung
PlattformenMT4, MT5, cTrader, Tradingview
› Jetzt ein Konto bei Pepperstone eröffnen(Risikohinweis: 74,6% der Konten verlieren Geld)

5. FP Markets

FP Markets Website

Mit einem breiten Zugang zu mehr als 10.000 Märkten, hebt sich FP Markets von vielen konkurrierenden ECN Brokern ab. Der Broker legt großen Wert auf Kundenzufriedenheit, was sich in einer Vielfalt an Dienstleistungen und einem Kundenservice widerspiegelt. FP Markets hebt sich zugleich durch die Bereitstellung qualitativ hochwertiger Handelsplattformen ab.

Mit einem 50 % Willkommensbonus bekommen Trader nach Kontoeröffnung und initialer Einzahlung weiteres Trading Kapital zur Verfügung gestellt. Zudem profitieren die Trader von einer hohen Liquidität und können mit einem Spread ab 0,0 Pips handeln.

RegulierungASIC, CySEC
HandelsgebührenAb 0,0 Pips
MärkteÜber 800
StandortAustralien
PlattformenMT4, MT5
› Jetzt ein Konto bei FP Markets eröffnen(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Was sind ECN Broker? – Erklärung

Ein ECN Broker, gleichbedeutend mit „Electronic Communication Network“, ist ein spezieller Broker, der den Tradern einen direkten Zugang zum Interbankenmarkt bietet. Der  Interbankenmarkt ist dabei der Ort, an dem große Banken und Finanzinstitutionen direkt miteinander handeln. ECN Broker dienen als Brücke zwischen diesen großen Akteuren und privaten Händlern.

Anders als traditionelle Broker, die oft als Market Maker agieren und bei denen die Orders nicht immer direkt im Markt ausgeführt werden, leitet der ECN Broker die Orders direkt an den Interbankenmarkt weiter. Dies bedeutet, dass die Kunden von den echten Marktpreisen profitieren können.

Ein Hauptvorteil dieses Modells ist die Transparenz der Anbieter. Da der ECN Broker die Order direkt zum Markt leitet, profitieren die Kunden von den echten Markttiefen und -breiten, d.h. die verfügbaren Kauf- und Verkaufsangebote. Dies kann zu geringeren Spreads führen, da die Liquidität hoch ist.

Ein weiterer Vorteil ist die sofortige Orderausführung. Da es keinen Zwischenhändler gibt, können Order oft schneller und zuverlässiger ausgeführt werden. Dafür verlangen ECN Broker in der Regel eine Kommission, während traditionelle Broker ihre Gewinne oft durch den Spread erzielen.

So funktioniert ein ECN Broker:

Wie funktionieren ECN Broker

ECN Broker arbeiten mit einem speziellen Netzwerk, dem Electronic Communication Network (ECN), das verschiedene Marktteilnehmer miteinander verbindet. Zu diesen Teilnehmern gehören Banken, institutionelle Investoren und Einzelhändler. Wer eine Order über einen ECN Broker aufgibt, profitiert von der Platzierung im ECN-Netzwerk. Somit wird diese Order nicht intern vom Broker gehandelt, sondern über das ECN-Netzwerk abgewickelt.

Sobald die Order im ECN eingegeben wird, sucht das Netzwerk nach einer passenden Gegenorder. Wenn ein passendes Gegenangebot gefunden wird, wird die Order sofort ausgeführt.

ECN sorgt somit für Transparenz, da es Echtzeit-Informationen über Kauf- und Verkaufsangebote anzeigt. Da ECN Broker nicht selbst als Gegenpartei auftreten, sondern nur als Vermittler, gibt es keinen Interessenskonflikt. Sie verdienen in der Regel Geld durch Kommissionen für jeden durchgeführten Handel, statt durch den Spread, wie es bei vielen traditionellen Brokern der Fall ist.

› Jetzt ein Konto beim Testsieger Vantage Markets eröffnen(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

ECN Trading: Die Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Direkter Marktzugang
  • Transparenz
  • Kein Interessenskonflikt
  • Niedrigere Spreads
  • Sofortige Orderausführung

Nachteile

  • Kommissionsgebühren
  • Schwierig für Kleinanleger
  • Weniger Extras
  • Variable Spreads

Die Vorteile

Direkter Marktzugang: ECN Trading bietet Händlern direkten Zugang zum Interbankenmarkt. Dadurch können sie ohne Zwischenhändler handeln, was eine schnellere und effizientere Orderausführung ermöglicht.

Transparenz: Durch das ECN-Netzwerk erhalten Händler Echtzeit-Einblicke in die Markttiefen und -breiten. Dies zeigt die tatsächlichen Kauf- und Verkaufsangebote und sorgt für klare Preisbildung ohne versteckte Kosten.

Kein Interessenskonflikt: Da ECN-Broker nicht als Gegenpartei auftreten, sondern nur als Vermittler, besteht kein Interessenskonflikt.  Die Broker verdienen durch Kommissionen und nicht durch den Handel gegen ihre Kunden. 

Niedrigere Spreads: Oft bieten ECN-Broker engere Spreads an, da sie Preise von verschiedenen Liquiditätsanbietern aggregieren. Engere Spreads können zu geringeren Handelskosten führen.

Sofortige Orderausführung: Aufgrund des direkten Marktzugangs und des Fehlens eines Zwischenhändlers werden Order in der Regel sofort und zuverlässig ausgeführt.

Die Nachteile

Kommissionsgebühren: Während traditionelle Broker oft durch Spreads verdienen, verlangen ECN-Broker in der Regel eine Kommission pro Handel. Dies kann, je nach Handelsvolumen und -frequenz, zu höheren Kosten für den Trader führen.

Schwierig für Kleinanleger: Aufgrund von höheren Mindesteinlagen und größerer Positionsgrößen sind ECN Broker möglicherweise nicht für Kleinanleger oder Anfänger geeignet, die mit kleineren Beträgen handeln möchten. Eine Ausnahme stellen die in diesem Beitrag aufgeführten ECN Broker dar, die sich auch uneingeschränkt für private Trader eignen. 

Weniger Extras: ECN Broker konzentrieren sich hauptsächlich auf den Handel und bieten möglicherweise nicht dieselben Boni, Werbeangebote oder Bildungsressourcen an, die viele traditionelle Broker für ihre Kunden offerieren.

Variable Spreads: Obwohl ECN Broker oft engere Spreads bieten, können diese variabel sein und sich in volatilen Marktbedingungen plötzlich ausweiten.

ECN Broker vs. Market Maker

Beim Handel auf den Finanzmärkten stehen Trader oft vor der Entscheidung, ob sie einen ECN Broker oder einen Market Maker wählen sollten. Beide haben ihre eigenen Vor- und Nachteile und bedienen unterschiedliche Bedürfnisse von Tradern. Für eine fundierte Entscheidung ist die Kenntnis der Unterschiede erforderlich.

ECN Broker vs. Market Maker

Fakten zum ECN Broker:

Funktionsweise: ECN steht für „Electronic Communication Network“. ECN-Broker leiten die Orders ihrer Kunden direkt an ein elektronisches Netzwerk weiter, das sie mit anderen Marktteilnehmern verbindet, wie großen Banken und Finanzinstitutionen.

Vorteile: Diese Broker bieten in der Regel direkten Marktzugang, was zu schnellerer Orderausführung und oft geringeren Spreads führt. Da sie nicht als Gegenpartei agieren, gibt es keinen Interessenskonflikt.

Kostenstruktur: Die ECN Broker verdienen Geld hauptsächlich durch Kommissionen pro Handel. Die Spreads sind meist eng, aber variabel. 

Preisbildung: ECN Broker bieten echte Marktpreise, die durch Angebot und Nachfrage bestimmt werden.

› Jetzt ein Konto beim Testsieger Vantage Markets eröffnen(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Fakten zum Market Maker:

Funktionsweise: Market Maker stellen sowohl Kauf- als auch Verkaufspreise für ein Finanzinstrument bereit und agieren oft als Gegenpartei für ihre Kunden. Dies bedeutet, wenn ein Kunde kauft, verkauft der Market Maker und umgekehrt.

Vorteile: Die Market Maker ermöglichen in der Regel einen leichteren Zugang zum Markt, oft mit geringeren Mindesteinlagen, und bieten fixe Spreads. Dies kann für Anfänger und Kleinanleger attraktiv sein.

Kostenstruktur: Market Maker verdienen Geld durch den Spread – den Unterschied zwischen dem Kauf- und dem Verkaufspreis.

Preisbildung: Da die Market Maker die Preise selbst stellen, können diese von den tatsächlichen Marktpreisen abweichen.

Zusammenfassung Market Maker vs ECN:

Die Wahl zwischen einem ECN Broker und einem Market Maker hängt von den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben des Traders ab. Während ECN Broker oft mehr Transparenz und direkten Marktzugang bieten, sind Market Maker möglicherweise besser für Anfänger geeignet, die Wert auf fixe Spreads und zusätzliche Dienstleistungen legen. 

ECN Broker vs. No Dealing Desk Broker 

Insbesondere im Forex- und CFD-Handel stehen Händler oft vor der Wahl zwischen verschiedenen Broker-Arten. ECN und sogenannte NDD Broker sind zwei populäre Modelle, die sich in ihrem Ansatz etwas unterscheiden. Deshalb haben wir ECN Broker und NDD Broker im Vergleich gegenübergestellt.

ECN Broker vs. NDD Broker

Fakten zum ECN Broker:

Funktionsweise: ECN Broker leiten Handelsaufträge direkt an das Netzwerk weiter, das verschiedene Marktteilnehmer wie Banken, Institutionen und andere Händler miteinander verbindet.

Vorteile: Daraus resultieren regelmäßig engere Spreads. Das ECN-System stellt sicher, dass Händler direkt mit den Liquiditätspools interagieren können.

Kostenstruktur: Meistens verdienen sie Geld durch eine Handelskommission pro Transaktion.

Transparenz: ECN Broker zeigen mit hoher Transparenz die Markttiefe, was einen Einblick in die verfügbare Liquidität ermöglicht.

› Jetzt ein Konto beim Testsieger Vantage Markets eröffnen(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Fakten zum NDD Broker:

Funktionsweise: NDD steht für „No Dealing Desk“. NDD-Broker leiten Orders direkt an Liquiditätsanbieter weiter, ohne dass sie durch einen hauseigenen Dealing Desk gehen. NDD kann sowohl STP (Straight Through Processing) als auch ECN Modelle umfassen.

Vorteile: Die NDD Broker bieten schnelle Ausführungen und verhindern Interessenkonflikte, da sie nicht als Gegenpartei auftreten. Häufig haben sie Zugriff auf mehrere Liquiditätsanbieter, wodurch sie wettbewerbsfähige Spreads anbieten können.

Kostenstruktur: Auch NDD Broker verdienen in der Regel entweder durch den Spread oder eine Kombination aus Spread und Kommission.

Transparenz: Die Preisbildung ist oft transparenter als bei Dealing Desk Brokern, aber nicht immer so transparent wie bei anderen ECN Brokern. Dies gilt für die STP Broker.

Zusammenfassung NDD vs. ECN:

Sowohl ECN  als auch NDD Broker bieten Gemeinsamkeiten und Vorteile in Bezug auf Transparenz und schnelle Orderausführung. ECN Broker neigen dazu, direktere Informationen über den Markt zu bieten, während NDD Broker im STP-Modell durch ihre Verbindungen zu mehreren Liquiditätsanbietern wettbewerbsfähige Spreads und eine Market Makern überlegene Transparenz bieten.

Sind ECN Broker seriös? 

Die Frage nach der Seriosität von ECN-Brokern kann nicht pauschal beantwortet werden, da es sowohl bei ECN Brokern als auch bei anderen Brokern seriöse und weniger seriöse Anbieter gibt. ECN Broker bieten durch ihre Struktur bereits einige Vorteile, die Transparenz und Fairness fördern. Dazu gehören der direkte Zugang zum Markt, keine Interessenskonflikte, da sie nicht als Gegenpartei agieren, und die Offenlegung der Markttiefe. Die hier vorgestellten ECN Broker überzeugen mit einer hohen Sicherheit, strengen Regulierung und guten Reputation.

Um einen sicheren und seriösen ECN Broker zu finden, sollten Trader stets einige Punkte beachten:

  • Regulierung: Ein seriöser ECN Broker sollte von einer anerkannten Finanzaufsichtsbehörde reguliert werden. Dies bietet Schutz und stellt sicher, dass der Broker bestimmten Standards und Richtlinien folgt. Dazu gehören beispielsweise die Bafin, die FCA, die CySEC oder andere Regulierungsbehörden. 
  • Reputation: Kundenbewertungen, Erfahrungsberichte und Auszeichnungen können Hinweise auf die Zuverlässigkeit und Integrität eines Brokers geben.
  • Transparenz: Klare Angaben zu Gebühren, Kommissionen und Handelsbedingungen sind ein Zeichen für einen seriösen Broker. Zugleich sollte ein Demokonto zur Verfügung stehen, das transparente Einblicke in die Plattform gibt. 

Viele ECN Broker sind seriös, aber wie in jeder Branche gibt es auch hier einige schwarze Schafe. 

› Jetzt ein Konto beim Testsieger Vantage Markets eröffnen(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Unser ECN Broker Test – so sind wir vorgegangen 

Bei der Durchführung unseres Vergleichs der ECN Broker sind wir systematisch vorgegangen und haben diverse Kriterien berücksichtigt, damit die Ergebnisse zuverlässig sind.

Kriterien bei der Beurteilung von Brokern

Recherche: Zuerst haben wir eine umfangreiche Marktanalyse durchgeführt, um eine Liste der bekanntesten ECN Broker zu erstellen. 

Regulierung und Sicherheit: Ein Hauptkriterium war die Regulierung durch renommierte Finanzaufsichtsbehörden. Wir haben überprüft, ob die Broker entsprechende Lizenzen besitzen und den regulatorischen Anforderungen gerecht werden. Denn Sicherheit ist für die meisten Trader eine primäre Anforderung. 

Handelsbedingungen: Anschließend haben wir Spreads, Kommissionen und andere Kosten analysiert. Zusätzlich haben wir uns die Geschwindigkeit der Orderausführung und die Qualität der Handelsplattformen angesehen. Auch eigene langjährige Erfahrungen sind hier eingeflossen. 

Kundenservice: Wir haben den Support der Broker getestet. Dabei wollten wir herausfinden, wie reaktionsfreudig und hilfreich die Teams der einzelnen Broker sind. 

Kundenbewertungen: Zugleich haben wir auch die Meinungen von echten Nutzern berücksichtigt. Neben unseren eigenen Erfahrungen haben wir verschiedene Foren und Bewertungsportale genutzt.

Abschließende Bewertung: Nach Abschluss aller Tests und Analysen haben wir die Daten zusammengetragen und jeden Broker basierend auf den gesammelten Informationen bewertet. Entstanden ist ein Artikel mit den fünf besten ECN Broker im Vergleich. 

Welche Gebühren fallen beim ECN Trading an? 

Gebühren beim ECN Trading

Beim ECN Trading können verschiedene Handelsgebühren anfallen. Diese Kostenstrukturen variieren je nach Broker und Handelsvolumen. Dennoch gibt es einige Gebührenarten, die bei fast allen ECN Brokern anfallen:

Kommissionen: Dies sind die am häufigsten mit ECN Brokern assoziierte Gebühr. Während viele traditionelle Broker ihre Einnahmen aus dem Spread ziehen, berechnen ECN Broker in der Regel eine feste Kommission pro gehandeltem Lot oder pro getätigtem Trade. Diese Kommission kann entweder als fester Betrag oder als Prozentsatz des Handelsvolumens angegeben werden.

Spreads: Auch wenn ECN Broker oft engere Spreads als Market Maker anbieten, sind die Spreads variabel und können sich je nach Marktvolatilität und Liquidität ändern. Dies bedeutet, dass Trader in Zeiten erhöhter Volatilität mit größeren Spreads rechnen müssen.

Overnight-Gebühren (Swap-Fees): Diese Gebühren fallen an, wenn eine Position über Nacht gehalten wird.

Gebühren für Ein- und Auszahlungen: Einige ECN Broker können Gebühren für die Ein- oder Auszahlung über bestimmte Zahlungsmethoden erheben. Jederzeit sollte mindestens eine kostenlose Zahlungsmethode vorhanden sein.

Inaktivitätsgebühren: Wenn ein Handelskonto für eine bestimmte Zeitdauer nicht aktiv ist, berechnen einige Broker eine Inaktivitätsgebühr. Hier ist es wichtig, die Bedingungen des Brokers in Bezug auf solche Gebühren zu überprüfen.

Damit ist es entscheidend, dass sich Trader vor der Kontoeröffnung bei einem ECN Broker genau über alle anfallenden Gebühren informieren. Denn zu hohe Gebühren schmälern die potenzielle Rendite.

Schritt für Schritt zum Trading beim ECN Broker – unsere Anleitung

Nach einer Entscheidung für einen ECN Broker steht die Kontoeröffnung an. Idealtypisch zeigen wir an unserem Testsieger Vantage Markets, wie Trader in wenigen Minuten ihr Konto eröffnen und mit dem Trading beginnen können.

Kontoeröffnung

Für die Kontoeröffnung und Registrierung besuchen Trader die offizielle Website. Hier starten diese mit dem Kontoeröffnungsprozess, indem sie ihre persönlichen Daten eingeben. Das gesamte Procedere ist selbsterklärend und gelingt in wenigen Minuten. Nach dem Ausfüllen des obligatorischen Fragebogens, der Entscheidung für einer Basiswährung und der KYC-Verifizierung können die Trader mit dem nächsten Schritt fortfahren.

Ein- und Auszahlung

Vor dem Handel über einen ECN Broker ist natürlich die Kapitalisierung des Kundenkontos erforderlich. Eine Einzahlung ist mit Banküberweisung, Kreditkarte oder E-Wallet möglich. Mindestens 50 $ müssen eingezahlt werden – je nach Zahlungsmethode erfolgt die Gutschrift in wenigen Stunden bis einigen Tagen.

Trade eröffnen

Trade eröffnen mit dem ECN Broker

Abschließend können die Neukunden von Vantage Markets den ersten Trade eröffnen. Dafür suchen sie das Finanzinstrument ihrer Wahl, geben die erforderlichen Parameter ein und eröffnen den Trade. Dank intuitiver und übersichtlicher Plattform gelingt das Trading via Vantage Markets nach unseren Erfahrungen reibungslos.

› Jetzt ein Konto beim Testsieger Vantage Markets eröffnen(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Fünf Dinge, die jeder ECN Broker haben sollte:

Ein ECN Broker sollte unserer Meinung nach bestimmte Merkmale und Dienstleistungen aufweisen, um sich für den dauerhaften Handel zu eignen. Fünf Eigenschaften, die jeder ECN-Broker haben sollte:

  • Regulierung und Lizenzierung
  • Transparente Gebührenstruktur
  • Hochwertige Handelsplattform
  • Schnelle Orderausführung
  • Kundenservice und Support

1. Regulierung und Lizenzierung

Jeder seriöse ECN Broker sollte von einer renommierten Finanzaufsichtsbehörde reguliert werden. Eine solche Regulierung stellt sicher, dass der Broker bestimmte Standards erfüllt und die Interessen seiner Kunden schützt. Regulierte Broker müssen in der Regel segregierte Kundenkonten führen und Datenschutzstandards einhalten. Dies bietet den Tradern einen zusätzlichen Schutz ihrer Gelder im Falle einer Insolvenz des Brokers. Zudem sorgt eine ordnungsgemäße Lizenzierung dafür, dass der Broker regelmäßigen Audits und Überprüfungen unterzogen wird. Auch bestimmte Rechtsmittel stehen den Kunden bei einem regulierten ECN Broker zur Verfügung.

2. Transparente Gebührenstruktur

Ein ECN Broker sollte klar und transparent über alle anfallenden Gebühren informieren. Dazu gehören nicht nur Spreads und Kommissionen, sondern auch andere potenzielle Kosten, wie Swap-Gebühren oder Inaktivitätsgebühren. Ein offener Umgang mit diesen Kosten ermöglicht es den Tradern, eine informierte Entscheidung über die Rentabilität ihrer Handelsstrategien zu treffen und unerwartete Gebühren zu vermeiden. Natürlich sollten Gebühren nicht nur transparent, sondern auch wettbewerbsfähig sein, damit sich der ECN Broker wirklich eignet.

3. Hochwertige Handelsplattform

Die angebotene Handelsplattform sollte stabil, benutzerfreundlich und mit allen notwendigen Tools und Indikatoren ausgestattet sein. Dies ermöglicht es den Tradern, ihre Analysen effizient durchzuführen und Handelsentscheidungen schnell umzusetzen. Eine gute Trading Plattform sollte auch mobile Handelsoptionen bieten. Zwar sind Komfort und Handhabung durchaus subjektiv. Eine fortschrittliche und übersichtlich konzipierte Plattform ist jedoch vorteilhaft. Bestenfalls bieten die ECN Broker führende Trading Plattformen wie MetaTrader 4 & 5 an.

MetaTrader 4 Screenshot der Software
Screenshot der MetaTrader 4 Software

4. Schnelle Orderausführung

Im ECN Handel, der häufig kurzfristig und hochfrequentiert ist, kommt es insbesondere auch auf die Geschwindigkeit der Orderausführung an. Ein hochwertiger ECN-Broker sollte in der Lage sein, Trades ohne nennenswerte Verzögerungen oder Requotes auszuführen. Dies gewährleistet, dass die Trader zu den gewünschten Preisen in den Markt einsteigen oder diesen verlassen können.

5. Kundenservice und Support

Auch wenn die technische Seite des Handels wichtig ist, sollte ein zuverlässiger ECN Broker einen qualitativ hochwertigen Kundenservice bieten. Dieser hat eine schnelle Reaktionszeit auf Anfragen, bietet professionelle Unterstützung bei technischen oder handelsbezogenen Problemen und stellt möglicherweise auch Bildungsressourcen oder Marktanalysen bereit.

› Jetzt ein Konto beim Testsieger Vantage Markets eröffnen(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

ECN Trading lernen bei Trading.de

Eine fundierte Aus- und Weiterbildung ist das Fundament für erfolgreiches Trading, da sie Händlern das notwendige Verständnis für Marktdynamiken, Risikomanagement und Analysemethoden vermittelt. Kontinuierliches Lernen fördert zudem die Anpassungsfähigkeit an wechselnde Marktbedingungen und hilft es, kostspielige Fehler zu vermeiden.

Mit dem Angebot von Trading.de können Anfänger und Fortgeschrittene wertvolles Wissen erwerben, um eine Trading Strategie fundiert und gut geplant zu entwickeln. Durch den persönlichen Austausch, erfahrenen Mentoren und einem durchdachten Ausbildungsplan können die Interessierten von Grundlagen über Price Action bis hin zu technischem Knowhow alles Erforderliche erwerben. Mit gemeinsam über 15 Jahren Erfahrung am Markt können Trader praxiserprobte Strategien lernen. Bei Trading.de empfehlen wir ausschließlich ECN Broker, da sie die besten Konditionen bieten und eine garantierte Oorderausführung haben.

Das Fazit

ECN Broker bieten Tradern zahlreiche Vorteile, darunter eine direkte Anbindung an die Finanzmärkte, wettbewerbsfähige Spreads und eine schnelle Orderausführung. Sie ermöglichen den Handel in einer Vielzahl von Märkten und bieten fortschrittliche Handelsplattformen sowie Bildungsressourcen. Für diejenigen, die Transparenz und engere Spreads schätzen, stellt die Wahl eines ECN Brokers eine spannende Option dar. 

Unter den untersuchten Anbietern zeichnen sich Vantage Markets und GBE Brokers durch ihre langjährige Erfahrung und Kundennähe aus. Beide bieten eine solide Auswahl an Märkten und Handelswerkzeugen. Zugleich ist die Sicherheit hoch, der Kundenservice hilft adäquat weiter. Mit starker Markttiefe und schneller Ausführungsgeschwindigkeit überzeugen die beiden führenden ECN Broker. 

Meist gestellte Fragen:

Was sind ECN Broker?

ECN Broker verbinden Trader direkt mit dem Interbankenmarkt. Diese agieren nicht als Gegenpartei in Trades, sondern leiten Order direkt an Liquiditätsanbieter weiter. Daraus resultieren oft engere Spreads und eine transparentere Preisbildung. 

Welcher ECN Broker ist der Beste?

Der beste ECN-Broker kann je nach individuellen Bedürfnissen und Vorlieben variieren. Wichtige Kriterien sind Regulierung, Gebühren, Plattform und Kundenservice. Die hier vorgestellten ECN Broker wie Vantage Markets oder GBE Brokers sind zweifelsfrei hochwertige Anbieter. 

Welche Broker sind keine Market Maker?

Broker, die keine Market Maker sind, gehören in der Regel zu den Kategorien ECN oder STP. Während ECN Broker Orders direkt an den Interbankenmarkt weiterleiten, senden STP-Broker (Straight Through Processing) Order an eine Auswahl von Liquiditätsanbietern. Beide Broker fungieren nicht als direkte Gegenpartei zu den Trades ihrer Kunden und sind somit keine Market Maker.

Was ist ein STP Broker?

Ein STP-Broker (Straight Through Processing) leitet die Trades seiner Kunden direkt an Liquiditätsanbieter weiter, ohne in den Handel einzugreifen. Diese bieten oft variable Spreads und nehmen keinen Einfluss auf die Preisbildung. Im Gegensatz zu Market Makern haben sie keinen Interessenskonflikt mit ihren Kunden.

Sind ECN Broker seriös?

Viele ECN Broker sind seriös und bieten transparente Handelsbedingungen. Wichtig ist, dass der Broker von einer renommierten Finanzaufsichtsbehörde reguliert wird und eine klare Gebührenstruktur hat. Die hier vorgestellten ECN Broker überzeugen mit einem hochwertigen und seriösen Angebot.

Alex Abate ist spezialisiert im Bereich Trading und selbstständige Texterin. Sie bringt bereits jahrelange Erfahrung im Wertpapierhandel und der Anlage mit und ist für die Beurteilung sowie den Test verschiedener Broker auf dem Markt zuständig.
Schreibe ein Kommentar

Tritt jetzt unserer Trading Telegram Gruppe bei!
Triff andere profitable Trader und tausche dich über die Märkte und Strategien aus.
  • Triff andere profitable Trader
  • Zugang zu Schritt für Schritt Anleitungen
  • Playlists mit Lernvideos
  • Kostenlose Unterstützung
Jetzt teilnehmen!
Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.