Zur Ausbildung!

Footprint Charts integrieren Volumendaten direkt in die Kerzen, sodass Nutzer nicht nur die üblichen Informationen wie Eröffnungs-, Höchst-, Tiefst- und Schlusskurse einer Periode sehen, sondern auch die Verteilung des Handelsvolumens auf den verschiedenen Preisebenen. 

Deshalb wollen wir uns im folgenden Artikel näher mit dem Footprint Chart beschäftigen. Was ist das Besondere und wo kommen Footprint Charts zum Einsatz? 

Alles Wissenwerte zum Footprint Chart

  • Verbindet Volumendaten mit herkömmlichen Candlestick-Charts
  • Gewährt Einblick in jede Kerze für detaillierte Handelsaktivität
  • Zeigt gehandeltes Volumen bei jedem Preisniveau an
  • Markiert den Point of Control (VPOC) in jeder Kerze
  • Enthüllt Kauf- und Verkaufsdruck bei verschiedenen Preisen
  • Bietet Visualisierung des Volumenprofils pro Kerze
  • Hervorhebung von Bid- und Offer-Marktordern pro Balken
  • Verbessert die Analyse durch detaillierte Volumen- und Preisinformation

Diese Charttypen erweitern die klassischen Candlestick-Charts, um wertvolle Informationen darzustellen und einen tieferen Einblick in Marktbewegungen und -dynamiken zu ermöglichen.

Dies ermöglicht eine präzise Analyse der Kauf- und Verkaufsaktivitäten und offenbart, wo signifikantes Handelsvolumen stattgefunden hat. 

Ein zentrales Element des Footprint Charts ist der Volumenprofilindikator innerhalb jeder Kerze, der das gehandelte Volumen an jedem Preislevel anzeigt. Dieser Detailgrad gibt Aufschluss über die Marktstärke und -schwäche in der betrachteten Zeitspanne. Der VPOC (Volume Point of Control) wird als hervorgehobenes Feld im Diagramm markiert. Dieser identifiziert das Preisniveau mit dem höchsten Handelsvolumen innerhalb einer Kerze und dient als zentraler Indikator für das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage an einem bestimmten Punkt.

Durch die detaillierte Darstellung der Handelsaktivität bieten Footprint Charts eine fundierte Grundlage für Handelsentscheidungen. Diese ermöglichen es Tradern, nicht nur die Preisbewegung, sondern auch die dahinterliegende Marktaktivität zu verstehen. 

Footprint Chart lesen lernen: So funktioniert der Charttyp

Um den Footprint Chart vollständig zu verstehen, ist es wichtig jeden Aspekt diesen Charttyps genau zu kennen. Im folgenden Abschnitt gehen wir auf diese Bestandteile ein.

Aufbau des Footprint Charts

Der Footprint Chart ist ein komplexes Instrument, das mehrere Elemente kombiniert, um Tradern eine tiefere Einsicht in die Marktaktivitäten zu bieten. Die wichtigsten Bestandteile des Charts sind die Folgenden: 

  • Candlestick-Struktur
  • Volumen auf jedem Preisniveau
  • Point of Control (VPOC)
  • Bid- und Offer Aktivitäten
  • Volemprofil pro Kerze
› Lerne jetzt Footprint Trading in der Trading.de Volumen Ausbildung(Wir suchen lernwillige Trader, die Ihr Trading skalieren wollen)

Candlestick-Struktur

Die Basis des Footprint Charts bildet die herkömmliche Candlestick-Darstellung, die den Eröffnungs-, Höchst-, Tiefst- und Schlusskurs (OHLC) eines Zeitraums anzeigt. Die visuelle Darstellung der Kerzenkörper und Dochte gibt Aufschluss über die Preisbewegung und -volatilität innerhalb des betrachteten Zeitfensters. Diese Grundstruktur ermöglicht es Tradern, schnell die allgemeine Marktrichtung zu erkennen.

Volumen auf jedem Preisniveau

Ein entscheidender Bestandteil des Footprint Charts ist die Anzeige des gehandelten Volumens bei jedem Preisniveau innerhalb einer Kerze. Diese Information wird oft durch farbliche Markierungen oder Zahlen innerhalb des Kerzenkörpers dargestellt. Dies zeigt, wo und in welchem Umfang Kauf- und Verkaufsaktivitäten stattgefunden haben. Damit können Trader die Preisniveaus identifizieren, an denen die größte Handelsaktivität und das größte Interesse besteht.

Point of Control (VPOC)

Der VPOC markiert das Preisniveau mit dem höchsten Handelsvolumen innerhalb einer Kerze und wird oft durch eine hervorgehobene Linie oder eine Box dargestellt. Diese Information ist kritisch, da sie den Preispunkt zeigt, an dem die meisten Marktteilnehmer übereinstimmen. Dieser kann als potenzieller Unterstützungs- oder Widerstandsbereich in der Zukunft dienen.

Bid- und Offer Aktivitäten

Der Footprint Chart zeigt spezifisch die Anzahl der ausgeführten Market Orders auf beiden Seiten des Orderbuchs. Das ist die Anzahl der Kontrakte, die das Gebot getroffen haben oder zum Angebot kamen. Diese Daten geben Aufschluss darüber, ob Käufer (Bids) oder Verkäufer (Offers) dominieren. Dies kann Aufschluss über die Stärke des aktuellen Trends geben.

› Lerne jetzt Footprint Trading in der Trading.de Volumen Ausbildung(Wir suchen lernwillige Trader, die Ihr Trading skalieren wollen)

Volemprofil pro Kerze

Neben dem Volumen auf jedem Preisniveau visualisiert der Footprint Chart auch das Volumenprofil jeder einzelnen Kerze. Dieses Profil bietet eine grafische Darstellung der Verteilung des Handelsvolumens über die verschiedenen Preisniveaus hinweg und kann helfen, Bereiche hoher und niedriger Liquidität zu erkennen. Diese Informationen sind nützlich, um zu verstehen, wie sich das Volumen im Verhältnis zu Preisbewegungen verhält und wo mögliche Unterstützungen oder Widerstände liegen könnten.

Good to know
Alle diese Bestandteile trägt dazu bei eine multidimensionale Sicht auf den Markt zu bieten, indem er nicht nur Preis- und Zeitinformationen, sondern auch die dahinterliegende Handelsdynamik und Volumenverteilung offenlegt. 

Schauen Sie auch gerne unser Anfänger-Erklärungsvideo zu Footprint Charts an:

› Lerne jetzt Footprint Trading in der Trading.de Volumen Ausbildung(Wir suchen lernwillige Trader, die Ihr Trading skalieren wollen)

Footprint Charts richtig lesen lernen

Die Interpretation von Footprint Charts erfordert Übung, kann aber entscheidende Einblicke in das Marktgeschehen bieten. Doch was ist wichtig, um diese Chartart fundiert zu lesen? Folgende Aspekte sollten beachtet werden:

  1. Farbcodes beachten
  2. Volumengröße analysieren
  3. Order Flow Inbalance erkennen
  4. Cumulative Volume Delta beachten
  5. Bid-Ask-Spreads unterscheiden
  6. Volumenprofile auswerten

Farbcodes beachten

Die Farben der Balken signalisieren, ob Transaktionen zum Angebots- (Ask) oder Gebotspreis (Bid) stattfanden. Ein grüner Balken kann beispielsweise Käuferdominanz anzeigen, während ein roter auf Verkäuferdruck hindeutet. Die Farbcodierung hilft den Tradern, schnell die Marktstimmung zu erfassen.

Volumengröße analysieren

Die Größe jedes Balkens repräsentiert das Handelsvolumen auf diesem Preisniveau. Ein großes Volumen an einem bestimmten Preis deutet auf eine starke Nachfrage oder ein starkes Angebot hin. Diese Volumeninformationen sind entscheidend, um Unterstützungs- und Widerstandsbereiche zu identifizieren.

Order Flow Imbalance erkennen

Ein wichtiger Aspekt des Footprint Charts ist die Darstellung von Order Flow Imbalances. Eine starke Unausgeglichenheit zwischen Kauf- und Verkaufsorders auf einem Preisniveau kann auf eine bevorstehende Preisbewegung hinweisen

Cumulative Volume Delta beachten

Das kumulative Volumendelta zeigt die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufsvolumen. Ein positives Delta deutet auf eine stärkere Kaufaktivität hin, während ein negatives Delta mehr Verkaufsaktivität indiziert. 

Bid-Ask-Spreads unterscheiden

Die Analyse der Bid-Ask Spreads kann Hinweise auf die Liquidität und das Sentiment im Markt geben. Enge Spreads deuten oft auf einen liquiden Markt mit geringer Volatilität hin, während weite Spreads eine höhere Unsicherheit oder geringere Liquidität indizieren. 

Volumenprofile auswerten

Das Volumenprofil innerhalb einer Kerze gibt Aufschluss darüber, bei welchen Preisen das meiste Handelsvolumen stattfand. Preisniveaus mit hohem Handelsvolumen können als potenzielle Unterstützungs- oder Widerstandszonen dienen.

Die Kombination macht den Unterschied
Durch das Verständnis dieser Elemente und wie sie zusammenwirken, können Trader die aktuellen Marktbedingungen besser einschätzen und fundierte Handelsentscheidungen treffen.

In der Tradingausbildung von trading.de werden auch weitere Chartarten eingehend besprochen, um das Wissen rund um die Chartarten vertiefen.

Vorteile und Nachteile des Footprint Charts

Diese Chartart ist besticht nicht nur durch Vorteile, auch die Nachteile werden in der nachfolgenden Sequenz eingehend beleuchtet.

Vorteile Footprint Chart

  • Verbesserte Markttransparenz
  • Erkennung von Order Flow Imbalances
  • Detaillierte Volumenanalyse
  • Identifizierung von Unterstützungs- und Widerstandszonen
  • Präzise Daten

Nachteile Foot Print Chart

  • Komplexität für Einsteiger
  • Zeit- und Ressourcenaufwand
  • Überanalyse

Vorteile:

Footprint Charts bieten eine detaillierte Ansicht der Marktaktivitäten, indem sie das Handelsvolumen auf spezifischen Preisniveaus darstellen. Im Gegensatz zu traditionellen Charts, die nur Preisbewegungen zeigen, ermöglichen Footprint Charts den Tradern, die Intensität des Kauf- und Verkaufsdrucks zu sehen. Diese Transparenz hilft bei der Identifizierung von wichtigen Kurszonen, an denen signifikante Handelsaktivitäten stattfinden. Diese können sich dann für Ein- und Ausstiege eignen

Ein einzigartiger Vorteil der Footprint Charts ist ihre Fähigkeit, Ungleichgewichte im Orderfluss zu visualisieren. Diese Ungleichgewichte zeigen, ob Kauf- oder Verkaufsorders dominieren und können frühzeitige Hinweise auf potenzielle Preisbewegungen geben. Trader können diese Information nutzen, um sich auf die Seite des stärkeren Marktteilnehmers zu positionieren, was die Wahrscheinlichkeit erfolgreicher Trades erhöht.

Die Integration von Volumendaten in die Preischarts ermöglicht eine umfassende Volumenanalyse. Das Verständnis, wo und wann Volumenspitzen auftreten, bietet Einblick in die Marktstärke oder -schwäche. Volumen ist ein wichtiger Aspekt bei der Bestätigung von Trends und Umkehrmustern. Footprint Charts bieten hier also eine granulare Sicht, die traditionelle Volumenindikatoren nicht bieten können.

Durch die Darstellung des gehandelten Volumens bei jedem Preisniveau helfen Footprint Charts, starke Unterstützungs- und Widerstandsniveaus zu identifizieren. Die Kurszonen, an denen signifikante Handelsaktivitäten stattfinden, sind oft wichtig für die Price Action

Die detaillierten Informationen, die Footprint Charts bieten, unterstützen eine fein abgestimmte Handelsstrategie. Trader können genaue Einstiegs- und Ausstiegspunkte basierend auf realen Handelsdaten festlegen, anstatt sich allein auf Preisschätzungen zu verlassen. Diese Präzision in der Datenanalyse ermöglicht eine Optimierung der Strategie. 

Nachteile:

Footprint Charts können für Trading-Anfänger zunächst einmal überwältigend sein. Die dichte Informationsfülle und die Vielzahl an Indikatoren, die gleichzeitig verarbeitet werden müssen, erfordern umfangreiches Wissen. Wenn Sie das Trading lernen wollen und am Anfang stehen, könnten Sie Schwierigkeiten haben, die Daten korrekt zu interpretieren und relevante von weniger relevanten Informationen zu unterscheiden. Für Anfänger ist dieser Charttyp daher nicht geeignet.

Die effektive Nutzung von Footprint Charts erfordert nicht nur ein tiefes Verständnis der Charts selbst, sondern auch eine kontinuierliche Beobachtung und Analyse. Dies kann zeitintensiv sein. Trader müssen ständig die sich verändernden Muster und Volumendaten im Auge behalten, was besonders in volatilen Marktphasen eine Herausforderung darstellen kann. 

Die Fülle an detaillierten Daten in Footprint Charts kann zu Überanalyse führen. Trader könnten versuchen, jedes kleine Detail und jede Unregelmäßigkeit im Chart zu interpretieren, in der Hoffnung, perfekte Handelsgelegenheiten zu identifizieren. Diese Tendenz zur Mikromanagement des Marktes kann zu Entscheidungsunfähigkeit führen, da Trader auf „perfekte“ Bedingungen warten, die möglicherweise nie eintreten. 

Software für den Footprint Chart

Die Footprint Chart Software ist spezialisiert und nicht so weit verbreitet wie traditionelle Charting-Tools. Einige ausgewählte Softwarepakete, die Footprint Charts unterstützen, umfassen MetaTrader, NinjaTrader, ATAS und Sierra Chart. Diese Plattformen bieten fortschrittliche Analysetools, die speziell für die detaillierte Untersuchung von Orderflüssen und Volumendaten innerhalb der Märkte entwickelt wurden. Doch die meisten proprietären Handelslösungen der Broker haben eben keinen Footprint Chart im Repertoire. 

› Lerne jetzt Footprint Trading in der Trading.de Volumen Ausbildung(Wir suchen lernwillige Trader, die Ihr Trading skalieren wollen)

Footprint Chart mit ATAS

Eine Software, die ich für Footprint Charts im Besonderen empfehlen möchte, ist ATAS. Dieses Programm bietet sehr weitreichende Funktionen und Sie können hier mehr als 400 Footprint-Modi einstellen. Das ermöglicht Ihnen einen sehr tiefgründigen Einblick in die Märkte und Sie handeln mit weitaus mehr Effizienz.

Webseite mit Funktionen von ATAS
Hauptseite von ATAS

Während Sie über die angebotenen Footprint Charts die Gründe für die Preisänderungen ermitteln können, stehen daneben auch über 70 weitere Charttools und etwa 240 technische Indikatoren zur Verfügung. Ausprobieren können Sie ATAS in einem kostenlosen 14-tägigen Trial. Im Anschluss liegen die Preise bei einmalig etwa 1.590 Euro für den Lifetime-Modus und bei 479 Euro für das Jahres-Abonnement.

  • Mehr als 400 Footprint Konfigurationen
  • 70 Chart-Tools
  • über 240 technische Indikatoren
  • Kostenlose Probephase 14 Tage
  • Günstiges Lifetime- und Jahres-Abonnement

Footprint Chart mit Sierra Chart

Eine andere bereits viel besprochene Software, die sich hervorragend für die Footprint Betrachtung der Kurse eignet, ist Sierra Chart. Dieses Programm ist simpel und komplex zugleich. Sie können es sehr einfach anwenden und haben dabei einen direkten Marktzugriff auf Börsen wie CME, NYMEX, CFE, NASDAQ, NYSE und AMEX. Um an die Echtzeitdaten zu gelangen, bezahlen Sie dabei nichts extra.

Footprint Chart in der Software von Sierra Chart
Sierra Chart Footprint

Die Services, die Sierra Chart bietet, sind dabei sehr umfangreich. Allein bei den technischen Indikatoren dürfen Sie sich auf mehr als 400 Instrumente freuen. Diese lassen sich bei Aktien, CFDs, Futures und Forex anwenden. Hinzukommen die Einsichten in den Footprint-Modus und die Bereitstellung historischer Vergleichsdaten.

Übersicht zu den Preisen von Sierra Chart
Preise bei Sierra Chart

Bei Sierra Chart können Sie mit einem kostenlosen Trial starten. Dieses steht Ihnen 21 Tage lang zur Verfügung und wird auf Anfrage freigeschaltet. Danach können Sie verschiedene Pakete kaufen, z. B. den Base Standard für 26 USD/Monat oder die Variante mit zusätzlichen Funktionen für 10 USD mehr. Für eine erfolgreiche Footprint Analyse empfehle ich eher die höheren Integrated Versionen.

  • Sehr angesehenes und viel genutztes Programm
  • Zugriff auf Echtzeitdaten von zahlreichen Börsen weltweit (inkl. NYSE, NASDAQ, CME)
  • Über 400 technische Indikatoren
  • Historische Charts verfügbar
  • Kostenloses Trial für drei Wochen
  • Günstige Monatspreise

Trading Strategien mit dem Footprint Chart

Footprint Charts unterstützen die Trading Strategien durch detaillierte Einblicke in Marktdynamiken. Diese Charts bieten weit mehr als die traditionellen Candlestick- oder Liniencharts, indem sie umfassende Daten über Handelsvolumen, Preisaktionen und Marktteilnehmerverhalten integrieren. 

Diverse Strategien können somit sinnvoll mit Footprint Charts ergänzt werden:

  • Volumenbasierte Trendumkehr
  • Ausnutzung von Oderfluss-Imbalancen
  • Point of Control (POC) für Einstiegspunkte
  • Breakout-Validierung durch Volumen
  • Stop-Run-Analyse und Handel

Volumenbasierte Trendumkehr

Hohes Volumen am Widerstand im Footprint Chart

Die Identifizierung von Trendumkehrungen ist entscheidend für das Timing von Ein- und Ausstieg. Footprint Charts heben Volumenspitzen an kritischen Preisniveaus hervor. Ein plötzlicher Anstieg des Handelsvolumens an einem Unterstützungs- oder Widerstandsniveau kann ein frühes Signal für eine Trendumkehr darstellen.

Trader suchen nach Anzeichen einer Volumenkonzentration, sodass hier eine signifikante Anzahl von Marktteilnehmern den Preis nicht über- oder unterschreiten lässt. Dies kann eine potenzielle Trendumkehr indizieren. 

Lesen Sie dazu auch unseren Leitfaden zum Volume Trading.

› Lerne jetzt Footprint Trading in der Trading.de Volumen Ausbildung(Wir suchen lernwillige Trader, die Ihr Trading skalieren wollen)

Ausnutzung von Oderfluss-Imbalancen

Pullback Order Imbalance Footprint Strategie

Footprint Charts zeigen Ungleichgewichte im Orderfluss auf, indem sie die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufsaktivitäten auf jedem Preisniveau visualisieren. Eine starke Imbalance zugunsten von Kauforders deutet auf Aufwärtsdruck hin, während eine Dominanz von Verkaufsorders einen abwärtsgerichteten Trend signalisieren kann. Hier können sich Tradern auf die Seite des Marktes stellen, der die stärkste Dynamik zeigt.

Point of Control (POC) für Einstiegspunkte

Fallende VPOCs für Einstiege

Der Point of Control (POC) in einem Footprint Chart markiert das Preisniveau mit dem höchsten Handelsvolumen innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens. Dieses Niveau dient oft als starker Unterstützungs- oder Widerstandspunkt. Trader können POCs nutzen, um Einstiegspunkte für Trades zu finden, indem sie Positionen in Richtung des vorherrschenden Trends eingehen, sobald der Preis sich dem POC nähert und abprallt.

Breakout-Validierung durch Volumen

Fehlausbruch mit wenig Volumen im Footprint Chart

Ein klassisches Problem bei Breakout-Strategien ist die Unterscheidung zwischen echten und falschen Ausbrüchen. Footprint Charts bieten eine Lösung durch die Analyse des Volumens hinter einer Preisbewegung. Ein echter Breakout wird oft von einem signifikanten Anstieg des Handelsvolumens begleitet. Trader können diese Information benutzen, um ihre Breakout-Strategien zu validieren und Fehlsignale zu minimieren.

Stop-Run-Analyse und Handel

Stop Run im Footprint erkennen

Footprint Charts ermöglichen die Identifizierung von Stop-Runs. Dies sind Situationen, in denen der Preis kurzzeitig stark bewegt wird, um Stop-Loss-Orders zu aktivieren, bevor er sich in die entgegengesetzte Richtung bewegt. Diese Charts decken plötzliche Volumenspitzen auf, die auf Stop-Runs hindeuten. Trader können diese Momente ausnutzen, indem sie in die entgegengesetzte Richtung handeln, sobald die initialen Stop-Loss-Orders erfüllt wurden und der Preis beginnt, sich wieder zu erholen. 

Fazit: Der Footprint Chart ist eine Bereicherung im Trading

Footprint Charts sind eine innovative Entwicklung in der Welt des Tradings, die es Marktteilnehmern ermöglicht, weit über traditionelle Charttechniken hinauszugehen. Durch die detaillierte Visualisierung von Volumen- und Orderflussinformationen auf spezifischen Preisniveaus bieten sie eine tiefere Einsicht in die Marktmechanismen. Dadurch wird mit den Footprint Charts eine präzisere Analyse der Marktdynamik möglich. Obwohl die Nutzung dieser Charts eine gewisse Einarbeitungszeit erfordert und vorrangig erfahrenen Tradern empfohlen wird, sind zahlreiche Vorteile vorhanden.

Denn Footprint Charts erleichtern die Identifikation von Trendumkehrungen, Marktwiderständen und -unterstützungen sowie potenziellen Ein- und Ausstieg. Trotz der Komplexität und des erforderlichen Verständnisses für spezialisierte Software sind Footprint Charts eine wertvolle Ergänzung für zahlreiche Trader.

› Lerne jetzt Footprint Trading in der Trading.de Volumen Ausbildung(Wir suchen lernwillige Trader, die Ihr Trading skalieren wollen)

FAQ: Meistgestellte Fragen

Was ist der Footprint Chart? 

Der Footprint Chart ist eine erweiterte Chartform, die detaillierte Informationen über Handelsvolumen und -aktivität innerhalb jeder Kerze bietet. Dies ermöglicht Einblicke in die Marktstimmung, die über traditionelle Charttypen hinausgehen.

Wie nutze ich Footprint Charts? 

Trader können Footprint Charts nutzen, indem sie Volumen und Preisaktionen auf spezifischen Preisniveaus analysieren. Zugleich sind Muster wie Volumenspitzen, Orderfluss-Imbalancen und Points of Control hilfreich. 

Welche Vorteile haben Footprint Charts? 

Footprint Charts bieten tiefere Markttransparenz durch Visualisierung von Volumendaten und Orderfluss. Diese ermöglichen die Identifizierung von Trendstärken, Marktwiderständen und -unterstützungen sowie die Erkennung von potenziellen Wendepunkten. 

Welche Fähigkeiten sind zum Lesen von Footprint Charts erforderlich? 

Zum Lesen von Footprint Charts sind analytische Fähigkeiten, Verständnis für Marktvolumen und Orderfluss sowie die Fähigkeit, komplexe Daten zu interpretieren, erforderlich.

Was ist Footprint Trading? 

Footprint Trading bezeichnet den Handelsansatz, der auf der Analyse von Footprint Charts basiert. Trader nutzen detaillierte Informationen über Volumen und Preisaktivität für ihre Strategie. 

Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit meinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Schreibe ein Kommentar

Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 10

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Trading.de finanziert sich durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.