Aktiengesetz – Definition & Erklärung

Das Aktiengesetz (AktG) ist die gesetzliche Grundlage für Aktiengesellschaften. Sie regelt deren Ausgestaltung und Organe wie Aufsichtsrat und Vorstand sowie die Rechte der Aktionäre.

Wissenswert:

  • Genauer gesagt ist das AktG ein Gesetz des Handelsrechts, das in ganz Deutschland gilt. Das deutsche Aktiengesetz regelt die Errichtung, Gründung, Rechnungslegung, Hauptversammlungen und Liquidation von Aktiengesellschaften und Kommanditgesellschaften auf Aktien. Darüber hinaus ist auch das deutsche Konzernrecht im deutschen Aktiengesetz geregelt.
  • Das Aktiengesetz regelt die Rechte und Pflichten von Aktiengesellschaften. Neben dem Aktiengesetz sind die Bestimmungen des Handelsgesetzbuchs und des Bürgerlichen Gesetzbuchs anwendbar.
  • Das Aktiengesetz ist mit seinen Straf- und Ordnungswidrigkeiten Vorschriften auch Teil des Nebenstrafrechts.

Schreibe einen Kommentar