Zum Coaching!

Trader, die mit metallischen Rohstoffen handeln möchten, greifen vorrangig auf Gold oder Silber zurück – Kupfer spielt für sie meist eine weniger wichtige Rolle. Dabei ist der Handel mit dem roten Metall längst nicht unattraktiv, denn schließlich spielt Kupfer eine wichtige Rolle in der verarbeitenden Industrie. 

Wie kann man Kupfer traden? In diesem Ratgeber zeigen wir auf, wie der Handel mit dem Industriemetall abläuft und welche Faktoren den Preis des Rohstoffs positiv oder negativ beeinflussen. Zusätzlich teilen wir fünf verschiedene Handelsstrategien, die auf unterschiedliche Bedürfnisse wie Risikobereitschaft und Tradinghorizont angepasst werden können. 

Kupfer Trading Beitragsbild

Das Wichtigste zum Kupfer Trading in Kürze:

  • Kupfer zählt zur Assetklasse der Rohstoffe.
  • Der Handel mit Kupfer erfolgt mittels physischer Rohstoffe, CFDs, Optionen, Futures oder ETF-Positionen.
  • Trading Strategien variieren zwischen fundamentalen und technischen Analysen bis hin zu Daytrading-Optionen.

Kupfer Trading lernen: Schritt-für-Schritt-Anleitung für Anfänger 

Beim Rohstoffhandel von Kupfer gilt es zahlreiche Gesichtspunkte zu beachten, denn neben der Marktanalyse sowie der Erarbeitung einer persönlichen Handelsstrategie ist auch der Tradingprozess selbst ausschlaggebend für Erfolg. 

Wie findet man den richtigen Broker? Was ist der Unterschied zwischen Demo- und Live-Handel? Und wie setzt man seinen ersten Trade ab? All diese Fragen beantworten wir mithilfe des folgenden Tutorials, das Anfängern zeigt, wie man von Beginn an unkompliziert in das CFD-Trading von Kupfer einsteigt

1. Broker auswählen

Einer der ersten Schritte ist es, den richtigen Broker für das Trading von Kupfer zu finden. Dabei sollten Anfänger ihre persönlichen Bedürfnisse in den Vordergrund stellen und vorab definieren, was ihnen beim Handel von CFDs wichtig ist: 

  • ➡️ Ist ein Broker seriös und verfügt über eine gültige Lizenz? 
  • ➡️ Wie hoch fällt die Mindesteinzahlung aus und welche Zahlungsmethoden gibt es? 
  • ➡️ Welche Gebühren fallen für den Handel mit Kupfer-CFDs an?
  • ➡️ Gibt es weitere handelbare Vermögenswerte aus verschiedenen Assetklassen? 
  • ➡️ Kann man als Einsteiger Lernangebote oder ein Demokonto zurückgreifen? 

Da hierbei viele Gesichtspunkte eine wichtige Rolle spielen, sollte man sich für die Auswahl des Brokers dementsprechend Zeit nehmen und verschiedene Anbieter miteinander vergleichen. Wer den Aufwand zumindest etwas eingrenzen möchte, kann im folgenden Abschnitt auf unser Ranking der besten Broker zurückgreifen: Wir haben Capital.com, XTB und eToro getestet und gegenübergestellt. 

Broker:
Regulierung:
Spread & Assets:
Vorteile:
Das Angebot:
Broker:
capital.com
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
CySEC, ASIC, FCA, SCB
Rendite & Märkte:
Ab 0,6 Pips Spread
3.500+ Märkte
Vorteile:
  • Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Größtes Angebot an CFDs am Markt
  • 24/7 Kundenservice
  • Konkurrenzfähige Spreads
  • 0% Provision
  • Vielfältiges Weiterbildungsangebot
Das Angebot:
Live-trading ab 20€
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 79% der CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
xtb logo
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
BaFin, KNF
Rendite & Märkte:
Ab 0,5 Pips Spread
5.700+ Märkte
Vorteile:
  • BaFin Lizenz und Regulierung durch KNF
  • Einlagensicherungsfonds
  • Mehr als 5.800 Finanzinstrumente
  • Dax unter 1 Punkt Spread
  • Kostenloses Demokonto
  • Deutschsprachiger Support
Das Angebot:
Live-trading ab 0€
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
Broker:
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
CySEC
Rendite & Märkte:
Variable Kommissionen
3000+ Märkte
Vorteile:
  • Mehrfach regulierter Broker
  • Copy Trading (kopiere andere Trader)
  • Multi-Asset Broker
  • Viele Krypto CFDs zum investieren
  • Echte Aktien & ETFs
Das Angebot:
Live-trading ab 50€
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 76% der privaten CFD Konten verlieren Geld.)

Capital.com

Wer Trader werden und Kupfer- sowie andere Rohstoff-CFDs handeln möchte, ist bei Capital.com genau richtig. Angehende Investoren werden hier auf ihrem Weg Schritt für Schritt begleitet, denn während man zu Beginn auf hilfreiche Tools wie ein Demokonto oder eine eigenständige Lern-App mit wertvollen Informationen zum CFD-Trading zugreifen kann, genießt man als Trader mit mehr Erfahrung eine umfangreiche Auswahl an Chart- und Analysetools – MetaTrader 4 und TradingView inklusive. 

Capital.com Kupfer Chart

Im Vergleich zu anderen CFD-Brokern überzeugt Capital.com mit preiswerten Handelsgebühren und engen Spreads, die nicht nur für Kupfer und andere Rohstoffe, sondern auch für über 3.000 weitere Finanzinstrumente gelten. Mit einer geringen Mindesteinzahlung von 20 Euro ist es Anfängern möglich, schon mit wenig Risiko in die Welt des CFD-Tradings einzutauchen. 

💰 Mindesteinzahlung20 Euro
📱 Mobile AppJa, kostenlos für iOS und Android
🪙  Handelbare Rohstoffe Kupfer und 19 weitere 
👛 ZahlungsmethodenApple Pay, Trustly, Wire Transfer und weitere 
⭐ Special FeaturesMetaTrader 4, TradingView und Lern-App “Investmate” 

Warum Capital.com?

  • ☑️ Demokonto sowie Lern-App „Investmate“ für Einsteiger
  • ☑️ Professionelle Chart- und Analysetools für Erfahrene 
  • ☑️ Enge Spreads und preiswerte Gebühren 
  • ☑️ Geringe Mindesteinzahlung von 20 Euro 
  • ☑️ Lizenzierter Broker mit 4,3 Sternen bei Trustpilot 
  • ☑️ Über 3.000 handelbare Finanzinstrumente inkl. Kupfer und weiteren Rohstoffen 
› Jetzt ein Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 79% der CFD Konten verlieren Geld)

XTB

Mit einer großen Auswahl von über 6.000 handelbaren Finanzinstrumenten – darunter 27 verschiedene Rohstoffe wie Kupfer, Gold und Silber – überzeugt XTB im Vergleich mit anderen Brokern. Einsteiger können das Angebot der Plattform 30 Tage lang testen und alle Funktionen sowohl via Webversion als auch per Smartphone-App in Anspruch nehmen. 

XTB Kupfer Chart

Besonders ansprechend ist der zuverlässige Kundenservice, der sogar per Telefon erreichbar ist und in Deutsch kontaktiert werden kann. Während Anfänger verschiedene Lernangebote wie Live-Webinare und Marktanalysen genießen, können sich erfahrene Trader auf eine ganze Reihe an technischen Analysetools freuen – ultraschnelle Orderausführung inklusive. 

💰 MindesteinzahlungKeine
📱 Mobile AppJa, kostenlos für iOS und Android
🪙  Handelbare Rohstoffe Kupfer und 26 weitere 
👛 ZahlungsmethodenPaypal, Klarna, Banküberweisung und weitere 
⭐ Special FeaturesDeutscher Support, schnelle Orderausführung und Live-Webinare 

Warum XTB?

  • ☑️ Kostenfreies Demokonto für 30 Tage 
  • ☑️ Deutscher Kundenservice per Telefon verfügbar 
  • ☑️ Lizenzierter Broker mit 4,2 Sternen bei Trustpilot
  • ☑️ Ultraschnelle Orderausführung & enge Spreads 
  • ☑️ Marktanalysen und Live-Webinare für Anfänger 
  • ☑️ Über 6.000 handelbare Finanzinstrumente inkl. Kupfer und weiteren Rohstoffen
› Jetzt ein Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

eToro

Bei eToro traden heute schon mehr als 30 Millionen User Kupfer und über 3.000 weitere handelbare Assets. Besonders der Social-Trading-Gedanke überzeugt hier, denn angehende Händler können nicht nur untereinander kommunizieren und wertvolle Tipps austauschen, sondern auch auf Copy Trading sowie automatisierte Smart Portfolios zugreifen. Ergänzt wird das Angebot für Einsteiger durch ein kostenloses Demokonto und die eToro Akademie, die wichtige Grundlagen des CFD-Tradings vermittelt. 

eToro Rohstoffe

In puncto Gebühren überzeugt eToro mit engen Spreads und kostenlosen Einzahlungen – schon ab 50 Euro können angehende Trader hier mit dem Handel von Kupfer und anderen Vermögenswerten beginnen. 

💰 Mindesteinzahlung50 Euro
📱 Mobile AppJa, kostenlos für iOS und Android
🪙  Handelbare Rohstoffe Kupfer und 31 weitere 
👛 ZahlungsmethodenPaypal, Klarna, Trustly und weitere 
⭐ Special FeaturesCopy Trading, Smart Portfolios und eToro Akademie

Warum eToro?

  • ☑️ Kostenloses Demokonto & eToro Akademie für Anfänger 
  • ☑️ Social-Trading-Features wie Copy Trading verfügbar 
  • ☑️ Lizenzierter Broker mit 4,4 Sternen bei Trustpilot 
  • ☑️ Geringe Mindesteinzahlung ab 50 Euro 
  • ☑️ Smarte Zahlungen mit eToro Money 
  • ☑️ Über 3.000 handelbare Finanzinstrumente inkl. Kupfer und weiteren Rohstoffen 
› Jetzt ein Konto bei eToro eröffnen(Risikohinweis: 76% der privaten CFD Konten verlieren Geld.)

2. Konto eröffnen

Hat man sich für einen geeigneten Broker entschieden, muss man dort ein neues Benutzerkonto eröffnen. Möchte man sich beispielsweise bei Capital.com registrieren, besucht man die Homepage des Anbieters, stellt „Deutsch“ als Sprache ein und klickt auf „Registrieren“.

Als neuer Kunde erfasst man nun E-Mail-Adresse sowie Passwort und beantwortet im nächsten Schritt einige persönliche Fragen. Hat man den gesamten Registrierungsprozess abgeschlossen, kann man sich direkt um einige der wichtigsten Kontoeinstellungen kümmern

Neue Capital.com-Kunden sollten als Nächstes den Prozess zur Verifizierung starten. Dazu klickt man das Accountmenü und den farblich hervorgehobenen Hinweis „Nicht verifiziert“. Dort kann man sich mit dem Partner Sumsub verbinden, der die Legitimation übernimmt und Ausweispapiere sowie einen Wohnsitznachweis überprüft.

Capital.com Registrierung

3. Demokonto nutzen

Bevor Anfänger mit dem Live-Handel und dem Trading von echtem Geld beginnen, sollten sie auf die Demoversion von Capital.com zurückgreifen. Mithilfe dieser fiktiven Handelsoberfläche können Einsteiger üben und verschiedene Trades mit Kupfer und anderen Assets simulieren. So lernt man, die Funktionsweise von CFDs und die Auswirkungen von Kursveränderungen besser einzuschätzen. 

Um die Demoversion zu nutzen, klickt man auf das Accountmenü und den Menüpunkt „Zum Demo-Modus wechseln“. Wem das anfängliche Spielgeld von 1.000 Euro nicht genügt, kann im Accountmenü mit einem Klick auf „Um €10.000 erhöhen“ neues Guthaben für das Demokonto anfordern. 

Capital.com Kupfer Demo

4. Guthaben einzahlen

Um die erste Einzahlung durchzuführen, wechseln Trader wieder zur echten Handelsoberfläche, indem sie im Accountmenü auf „Zum Live-Modus wechseln“ klicken. Danach ruft man erneut das Menü auf und klickt auf „Mittel einzahlen“.

Es öffnet sich ein Transaktionsfenster, in dem man eine der vorhandenen Zahlungsmethoden sowie einen Betrag ab 20 Euro erfasst. Bis auf die klassische Banküberweisung wird bei allen Zahlungsmethoden die Transaktion sofort durchgeführt. Manchmal kann es zudem notwendig sein, die Transaktion in einem weiteren Schritt beim Zahlungspartner zu bestätigen – beispielsweise bei PayPal. 

Capital.com Geld einzahlen

5. Trade absetzen: Ordereröffnung

Einsteiger können nun den ersten Trade absetzen und eine Order auf Kupfer eröffnen. Dazu gibt man in der Suchleiste „Copper“ ein und wählt eine der folgenden Optionen aus: 

↗️ Copper kaufen: Trader wählen diese Option aus, wenn sie von steigenden Kupferpreisen ausgehen. Es wird eine Long-Position eröffnet. 

↘️ Copper verkaufen: Trader wählen diese Option aus, wenn sie von fallenden Kupferpreisen ausgehen. Es wird eine Short-Position eröffnet. 

Je nachdem, für welche Position sich Trader entscheiden, klicken sie auf „Kaufen“ oder „Verkaufen“. In den weiteren Details kann man nun festlegen, in welcher Höhe ein Kontrakt abgeschlossen werden soll. Mit einem Klick auf „Auftragsdetails“ erhält man ausführliche Informationen zu Sicherheitsleistung, Hebel und Gesamtgröße des Trades. 

Capital.com kupfer ordermaske

Weiterhin haben Händler die Option, verschiedene Limits festzulegen. Während eine Stop-Loss-Order dafür sorgt, dass der Verlust nach unten hin begrenzt wird, gibt eine Take-Profit-Order vor, ab welcher Gewinnschwelle der Trade automatisch geschlossen wird. 

6. Trade schließen mit Gewinn oder Verlust

Die Kupfer-Position wird nun unter dem Menüpunkt „Portfolio“ der Handelsoberfläche angezeigt. Dort können Trader die Entwicklung ihres Trades in Echtzeit verfolgen, ergänzend neue Stop-Loss oder Take-Profit-Limits erfassen und die Position sogar vorzeitig manuell schließen. Um einen möglichen Gewinn oder Verlust zu realisieren, klickt man auf „Position schließen“. Das Guthaben wird dem Capital.com-Konto innerhalb weniger Sekunden gutgeschrieben. 


Kupfer Trading Beispiel: So sieht der Handel mit Kupfer in Zahlen aus 

Wie der Handel von Kupfer in der Theorie gelingt, haben wir mithilfe des vorhergehenden Tutorials ausführlich beschrieben. Wie aber können sich Einsteiger das Trading des Metalls in Zahlen vorstellen? Wir haben ein Beispiel erstellt, das wichtige Erkenntnisse über relevante Fakten liefert

Der Trader aus unserem Beispiel geht von einem steigenden Kupferpreis aus und möchte eine Long-Position eröffnen. Er hat etwa 350 Euro auf seinem Capital.com-Konto übrig, die er für den Trade einsetzen möchte. Beim Broker wird seine Order wie folgt ausgeführt: 

Aktueller Kurs3,66942 US-Dollar 
Kontraktgröße per 25.000 lbs 1.000
Tradegröße 3.460,73 Euro
Hebel 10:1
Margin346,07 Euro 
Übernachtgebühr 0,74 Euro pro Tag

Mit einem Kapital von nicht einmal 350 Euro kann unser Beispiel-Trader eine Gesamtsumme von über 3.460 Euro am Markt bewegen. Hier wird die Wirkung des Hebels deutlich, denn die eingesetzte Margin wird vom Broker um den jeweiligen Hebel vervielfacht. Oder anders gesagt: Der Händler muss bei einem Hebel von 10:1 lediglich ein Zehntel der Gesamtsumme des Trades als Sicherheitsleistung hinterlegen.

Wenn unser Beispiel-Trader mit seiner Annahme richtig liegt und der Kupferpreis steigt, kann er dank des Hebels einen deutlich höheren Gewinn als unter normalen Bedingungen erwirtschaften. Schließt er beispielsweise seinen Kupfer-Trader mit einem Plus von 5 %, kann er sich über einen Gewinn von über 170 Euro freuen. Hätte er sein Kapital in ein anderes Finanzprodukt ohne Hebel investiert, hätte er bei derselben prozentualen Entwicklung lediglich einen Gewinn von 17 Euro generiert. 

Allerdings sind auch die Verlustrisiken nicht zu vernachlässigen.
Sollte der Kupferpreis fallen, muss unser Beispiel-Trader mit hohen Verlusten in kurzer Zeit rechnen. Bei europäischen Brokern wie Capital.com, XTB und eToro wurde die Nachschusspflicht mittlerweile gesetzlich ausgeschlossen, sodass ein Verlust auf den Kapitaleinsatz beschränkt ist. 

Welche Faktoren beeinflussen den Kupferpreis? 

Wer Kupfer erfolgreich traden möchte, sollte sich nicht nur regelmäßig mit dem Marktgeschehen auseinandersetzen, sondern vor allem wissen, welche Faktoren den Preis des Metalls maßgeblich beeinflussen – nur dann wird klar, ob eine Long- oder Short-Position sinnvoll erscheint.

Wir werfen einen Blick auf die wichtigsten Aspekte: 

Kupfer Trading Faktoren

Ökonomisches Wachstum

Als Metall, das vorrangig in der verarbeitenden Industrie eingesetzt und verwendet wird, ist Kupfer für viele wirtschaftliche Prozesse rund um den Globus relevant. Daraus entsteht eine spannende Korrelation zwischen dem Wirtschaftswachstum und der Preisentwicklung von Kupfer. Während es in positiven Konjunkturzyklen wie der Expansion oder der Hochkonjunktur in der Regel zu steigenden Kupferpreisen kommt, sorgen Rezession oder Depression für einen fallenden Wert des Rohstoffs. 

Gerade die ökonomische Entwicklung in China hat einen starken Einfluss auf den Kupferpreis, denn die Wirtschaftsmacht verbraucht mehr als die Hälfte der weltweiten Kupferproduktion. Legt das Wachstum vor Ort weiterhin zu, wird auch der Wert des Industriemetalls weiter ansteigen. 

Veränderung auf Produktions- und Angebotsseite 

Während die Nachfrage nach Kupfer und daraus resultierende Preissteigerungen an die ökonomische Entwicklung geknüpft sind, hat auch die Angebotsseite einen maßgeblichen Einfluss auf den aktuellen Marktpreis. Chile und Peru sind führende Länder, was die Kupferproduktion angeht – allein in Chile wurden im Jahr 2022 mehr als 5,2 Millionen Tonnen Kupfer gefördert. 

Kommt es auf der Angebotsseite zu Ereignissen, die die Produktion einschränken oder ausfallen lassen, steigt der Kupferpreis an. Das können Naturkatastrophen wie Erdbeben, Stürme oder Überschwemmungen sein, aber auch technisches oder menschliches Versagen kann kurzzeitige Produktionsausfälle verursachen. 

Stärke des US-Dollars 

An den Märkten wird Kupfer in US-Dollar gehandelt. Investieren nun Händler mithilfe anderer Währungen wie dem Euro in das Industriemetall, kann es zum sogenannten Währungsrisiko kommen. 

Legt der US-Dollar im Verhältnis zum Euro an Stärke zu, wird ein Investment für Marktteilnehmer außerhalb der Vereinigten Staaten teurer – das ist der Fall, wenn der Kurs von EUR/USD fällt. Gewinnt der Euro an Stärke, ist ein preiswerter Kauf von Kupfer möglich. 

Schon gewusst?
Während positive Konjunkturzyklen für eine hohe Nachfrage und einen steigenden Kupferpreis sorgen, kann der Wert des Rohstoffs in einer Rezession oder gar Depression stark fallen. 

Mit welchen Finanzprodukten kann man Kupfer traden? 

Beim Handel von Kupfer gibt es verschiedene Finanzprodukte, auf die angehende Trader zurückgreifen können. Welche davon als besonders beliebt gelten und wie sie sich anhand von Risiko, Anlagehorizont und Flexibilität unterscheiden, haben wir uns genauer angesehen: 

Kupfer-CFDs 

Der Handel von Kupfer-CFDs erfreut sich vor allem unter Anfängern einer steigenden Beliebtheit, denn für Kauf und Verkauf von Differenzkontrakten kann man nicht nur auf zahlreiche Broker zurückgreifen, sondern auch mit einem geringen Eigenkapital in den Handel starten. Wie in unserem Tutorial bereits erklärt, müssen Trader lediglich eine Sicherheitsleistung hinterlegen, die durch den Broker um den jeweiligen Hebel aufgestockt wird – mit einem Trade können größere Summen am Markt bewegt werden. 

Capital.com Kupfer CFDs

Zudem können Trader mithilfe einer Short-Position auch in einer Rezession mit dem Handel von Kupfer Geld verdienen, denn hier wird auf einen fallenden Preis des Metalls spekuliert. Verlustrisiken sollte man allerdings beachten, denn wer sich nicht mit der Funktionsweise von CFDs auseinandersetzt, kann mit reinen Spekulationen überdurchschnittlich viel Geld verlieren. 

Merkmale von Kupfer-CFDs: 

  • ✅ Positionierung sowohl long als auch short möglich 
  • ✅ Margin wird durch Hebel aufgestockt 
  • ✅ Schon mit geringem Kapitaleinsatz möglich 
  • ✅ Hohe Gewinne, aber auch Verluste sind denkbar 

Kupfer-Futures und -Optionen 

Futures und Optionen auf Kupfer sind eine weitere Möglichkeit, mit dem Edelmetall zu handeln und in kurzer Zeit hohe Gewinne zu erzielen. Auch hier haben Trader die Möglichkeit, auf fallende sowie steigende Preise des Rohstoffs zu setzen, indem sie sich short oder long positionieren

Während Käufer von Kupfer-Futures dazu verpflichtet sind, die festgelegten Bedingungen des Terminkontrakts zu erfüllen, können Käufer einer Kupfer-Option entscheiden, ob sie ihre Option zum Laufzeitende tatsächlich ausüben möchten. Obwohl auch hier die Hebelwirkung ins Spiel kommt, sollten Trader hier deutlich mehr Eigenkapital mitbringen. Sich vorab mit den spekulativen Finanzprodukten auseinanderzusetzen, ist Pflicht. 

Merkmale von Kupfer-Futures und -Optionen: 

  • ✅ Positionierung sowohl long als auch short möglich
  • ✅ Festgelegte Bedingungen wie Laufzeit und Abgabemenge 
  • ✅ Hebelwirkung sorgt für überdurchschnittliche hohe Gewinne, aber auch Verluste 
  • ✅ Höherer Kapitaleinsatz nötig

Kupfer-ETFs und -ETCs 

Kupfer-ETFs sind für Anfänger eine bequeme Möglichkeit, um in das industrielle Edelmetall zu investieren. Da ETFs in Deutschland eine breite Diversifikation aufweisen müssen, können Sparer hierzulande noch nicht auf reine Kupfer-ETFs zurückgreifen. Alternativen hingegen sind Kupfer-ETCs („Exchange Traded Commodities“), die die Wertentwicklung des Rohstoffs mithilfe von Futures abbilden und dementsprechend abgesichert sind. Zu den bekanntesten zählen: 

  • ➡️ WisdomTree Copper (WKN: A0KRKR) mit einem TER von 0,49 % 
  • ➡️ BNPP Kupfer TR (WKN: PB8C0P) mit einem TER von 0,90 %
TradingView Kupfer ETF

Händler können einmalig in Kupfer-ETFs investieren, ihr Investment aber auch mit einer monatlichen Sparrate kombinieren. Nicht selten benötigt man für den Kauf ein wertpapierfähiges Depot. 

Merkmale von Kupfer-ETFs und -ETCs:

  • ✅ Bei langfristig steigenden Kupferpreisen sinnvoll 
  • ✅ Sowohl einmaliges als auch regelmäßiges Investment möglich 
  • ✅ Risikominimierung mithilfe des Cost-Average-Effekts möglich 

Kupfer-Aktien 

Wer an der Wertentwicklung von Kupfer partizipieren, aber sich lieber dem klassischen Aktienhandel widmen möchte, kann in Unternehmen investieren, die direkt an der Verarbeitung oder Produktion des Metalls beteiligt sind. Investoren haben dabei die Chance, sich Dividenden zu sichern, die das eigene Depot in Form von passiven Einkünften bereichern. 

Da Kupfer-Aktien nicht selten einer hohen Volatilität unterliegen, sollten Anleger dennoch darauf achten, dass ihr Depot eine ausgewogene Streuung aller Risiken aufweist. Der Kauf von Kupfer-Aktien ist bei vielen Brokern provisionsfrei und mit einem geringen Startkapital möglich.

Merkmale von Kupfer-Aktien:

  • ✅ Bei langfristig steigenden Kupferpreisen sinnvoll 
  • ✅ Chance auf passive Einkünfte in Form von Dividenden 
  • ✅ Mit geringem Startkapital möglich 
  • ✅ Höhere Volatilität im Vergleich zu anderen Sektor-Aktien 

Fünf Strategien zum Kupfer Trading 

Um das Trading von Kupfer zu beherrschen, ist es nicht nur wichtig, den Markt zu kennen sowie den Orderprozess zu erlernen, sondern auch, eine passende Strategie zu entwickeln. Wer am Markt mit Emotionen handelt, wird häufig mit Verlusten und Misserfolg bestraft – deshalb sind klare Regeln beim Kupferhandel Pflicht. Welche Handelsstrategien sich also besonders vielversprechend erweisen, zeigen wir im folgenden Abschnitt: 

Scalping

Beim Scalping kommt es einem Trader nicht auf einen besonders großen Einzelgewinn an, sondern auf viele kleine Erträge – die Summe daraus sollte dem Händler am Ende des Tages einen positiven Saldo verschaffen. Um dieses Ziel zu erreichen, setzen Trader auf Masse und eröffnen während eines Tages zahlreiche Positionen, die innerhalb weniger Sekunden oder Minuten wieder geschlossen werden, sobald sie ins Plus drehen.

Scalping erfordert höchste Aufmerksamkeit und ein funktionierendes Risikomanagement. Wird beispielsweise ein Trade aufrechterhalten, der zu stark ins Minus dreht, sind alle kleineren Gewinne des Tages verloren – emotionale Entscheidungen haben hier keine Daseinsberechtigung. Da es beim Scalping um eine breite Masse an Positionen geht, konzentrieren sich Händler nicht ausschließlich auf Kupfer als Rohstoff, sondern auch auf andere Märkte. 

Tradingview Copper Scalping

Daytrading

Beim Daytrading handelt man auf täglicher Basis mit Kupfer und anderen Assets, um am Ende des Tages einen positiven Saldo zu erzielen. Diese Art des Tradings ist nur bedingt für Anfänger geeignet, denn um mit dem Daytrading erfolgreich zu werden, ist es notwendig, sich jeden Tag mit dem Marktgeschehen auseinanderzusetzen – ohne Ausnahmen. Ein Vollzeitjob kann dabei das größte Hindernis darstellen, denn den Zeitaufwand eines Daytraders sollte man keineswegs unterschätzen. 

Entscheidet man sich dennoch für das Daytrading, sollte man sich zu Beginn auf Kupfer und den Rohstoffmarkt konzentrieren. Hat man seine Kenntnisse erfolgreich erweitert, kommen auch andere Märkte wie Forex, Indizes oder Kryptowährungen ins Spiel. Positionen werden meist einige Minuten oder Stunden, im Ausnahmefall aber auch über Nacht aufrechterhalten.

Capital.com Daytrading Kupfer

Swing Trading

Beim Swing Trading folgen Händler dem Trendkanal von Kupfer und analysieren vorab, ob sich der Rohstoff in einem Aufwärts- oder Abwärtstrend befindet – danach werden Short- oder Long-Positionen eröffnet. Zu der Analyse gehört es auch, aussagekräftige Unterstützungen und Widerstände zu finden, um passende Ein- und Ausstiegszeitpunkte zu definieren. 

Diese Art des Tradings ist im Wesentlichen für Händler geeignet, die mit einem geringeren Zeitaufwand agieren und Positionen über einen längeren Zeitraum hinweg aufrechterhalten möchten. Trader gehen mit dem „Swing“, folgen dem Zyklus und lassen den Trade über mehrere Tage, Wochen oder gar Monate bestehen

Capital.com Kupfer Swing Trading

Fundamentalanalyse

Die fundamentale Analyse gibt Aufschluss darüber, wie sich der Preis von Kupfer anhand der aktuellen Marktlage verändern könnte. Während beim klassischen Aktienhandel verschiedene Kennzahlen wie KGV oder Eigenkapitalquote bewertet werden, wird bei der Fundamentalanalyse von Kupfer vor allem das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage untersucht

Die Analyse fundamentaler Daten kann Anfängern ein gewisses Maß an Sicherheit bieten, denn eine Betrachtung erfolgt immer nach festen Richtlinien, die man sich leicht verständlich einprägen kann. Allerdings ist die Fundamentalanalyse nur eine von vielen Betrachtungsweisen und nicht immer aussagekräftig, denn: Ausnahmen bestätigen die Regel. 

Capital.com Kupfer Fundamentalanalyse

Technische Analyse 

Die technische Analyse beschreibt einen Vorgang, bei dem Trader das Chartbild von Kupfer heranziehen, um die vergangene Preisentwicklung des Rohstoffs mithilfe verschiedener Werkzeuge zu untersuchen. Diese Art des Tradings kann nicht klar abgegrenzt werden, denn auch beim Scalping, Daytrading und Swing Trading werden technische Indikatoren eingesetzt, um die aktuelle Bewertung von Kupfer zu definieren. 

Anfänger können sich ähnlich der fundamentalen Analyse auf klare Regeln verlassen und die Anwendung von Analysetools unkompliziert erlernen, wenn sie die nötige Lernbereitschaft mitbringen. Wichtig ist, sich für einen Broker zu entscheiden, der wichtige Werkzeuge wie Oszillatoren, gleitende Durchschnitte oder Trendkanäle im Sortiment führt. Alternativ können Trader auf spezielle Software wie MetaTrader zurückgreifen. 

Capital.com Technische Analyse Kupfer

Vor- und Nachteile des Kupfer Tradings 

Sollte man Kupfer traden oder nicht? In der folgenden Übersicht haben wir noch einmal zusammengefasst, mit welchen Vorteilen, aber auch Nachteilen Trader beim Handel des Rohstoffs rechnen müssen: 

Vorteile des Kupfer Tradings:

  • Als eines der führenden Industriemetalle verspricht Kupfer spannende Tradingchancen – sowohl kurz- als auch langfristig
  • Es besteht eine Korrelation zwischen dem Kupferpreis und dem ökonomischen Wachstum
  • Trader können Kupfer mithilfe zahlreicher Finanzprodukte wie CFDs, Futures und Optionen traden
  • Das Trading von Kupfer ist, je nach gewähltem Finanzprodukt, bereits mit einem geringen Kapitaleinsatz möglich
  • Zahlreiche Handelsstrategien eignen sich für das erfolgreiche Trading von Kupfer 
  • Anspannungen auf Angebotsseite könnten für langfristig steigende Kupferpreise sprechen und auch den Handel von Kupfer-ETCs und -Aktien interessant erscheinen lassen 

Nachteile des Kupfer Tradings: 

  • Das Trading von Kupfer kann, je nach ausgewähltem Finanzprodukt, mit hohen Verlustrisiken einhergehen
  • Trader, die ausschließlich Kupfer handeln, lassen andere spannende Märkte außen vor
  • Eine geringere Liquidität an den Märkten kann für unerwartete Preissprünge sorgen 

Kosten & Gebühren beim Kupfer Trading 

Um beim Trading von Kupfer die bestmögliche Rendite zu erzielen, sollte man schon bei der Auswahl des passenden Brokers darauf achten, welche Gebühren für den Handel des Rohstoffs anfallen. Nicht nur Provisionen oder andere Handelskosten spielen dabei eine wichtige Rolle, auch Overnight-Gebühren, Kosten für Ein- und Auszahlungen oder die Differenz zwischen Geld- und Briefkurs geben Aufschluss darüber, wie viel Gewinn letztlich für den Trader übrig bleibt. 

Um Anfänger bestens vorzubereiten, haben wir einen Blick in das Preis-Leistungs-Verzeichnis von Capital.com, XTB und eToro geworfen: 

Capital.comXTBeToro
EinzahlungenKostenlosKostenlosKostenlos
ProvisionKeineKeineKeine
SpreadVariabel, ab 0,2 %Variabel, ab 0,9 PipsVariabel, ab 0,7 Pips
Swap-Gebühren Variabel, ab 0,01 %Variabel, ab 0,02 %Variabel, ab 0,02 %
AuszahlungenKostenlosKostenlos 5 USD je Vorgang

Während unserer Recherche konnten wir feststellen, dass sich bei der Berechnung des Spreads die größten Unterschiede zeigen. Hier lohnt es sich auch, die verschiedenen Assetklassen zu vergleichen: Während ein Broker die engeren Forex-Spreads garantiert, kann ein anderer Anbieter besser für Kupfer und andere Rohstoffe geeignet sein. 

Im Gesamtvergleich überzeugt Capital.com als Preis-Leistungs-Sieger. Nicht nur Ein- und Auszahlungen sind kostenlos, auch auf Provisionen verzichtet der Anbieter beim Handel von Kupfer-CFDs. 

Handelszeiten von Kupfer 

International wird Kupfer an verschiedenen Märkten gehandelt. Zu den wichtigsten Börsenplätzen zählen nicht nur die London Metal Exchange und die New York Mercantile Exchange inklusive der Abteilung COMEX, sondern auch die Shanghai Futures Exchange. Die größte Liquidität zeigt sich in der Regel dann, wenn die Börsen in den Vereinigten Staaten öffnen. Deutsche Trader sollten also vor allem das Börsengeschehen ab 15:30 Uhr im Blick behalten. 

Damit das Trading von Kupfer-CFDs gelingt, sollte man aber auch darauf achten, wann der Handel beim ausgewählten Broker möglich ist – nicht zu jeder Tageszeit kann man Positionen eröffnen oder schließen. Bei Capital.com ist der CFD-Handel von Kupfer zu folgenden Zeiten möglich: 

WochentagHandelszeiten
Montag bis Donnerstag0:00 Uhr bis 22:00 Uhr und 23:00 Uhr bis 0:00 Uhr
Freitag0.00 Uhr bis 22:00 Uhr
Sonntag23:00 Uhr bis 0:00 Uhr

Kupfer Trading Steuern: So werden Erträge in Deutschland, Österreich und der Schweiz versteuert 

Keine Frage, wenn angehende Trader erfolgreich mit dem Handel von Kupfer durchstarten, dürfen sie sich zunächst über ihre erwirtschafteten Gewinne freuen. Im nächsten Schritt sollte man allerdings nicht vergessen, seine Erträge gegenüber dem Finanzamt anzugeben – hier besteht ein berechtigtes Interesse des Fiskus.

Wir haben uns im D-A-CH-Raum genauer umgesehen und verschiedene Steuervorgaben ausfindig gemacht: 

LandSteuerabgabenGilt für
🇩🇪 Deutschland25 % Abgeltungsteuer zzgl. Soli + ggf. Kirchensteuer Aktien, CFDs, ETFs 
🇦🇹 Österreich27,5 % KapitalertragsteuerAktien, CFDs, ETFs 
🇨🇭 SchweizSteuerfrei bei privatem TradingAktien, CFDs, ETFs 

In welcher Höhe Steuern abgeführt werden müssen, ist also nicht nur von der steuerlichen Ansässigkeit des Traders, sondern auch vom ausgewählten Finanzprodukt abhängig. Steuerliche Sonderheit können sich gegebenenfalls beim Handel von physischem Kupfer ergeben. Wer professionell mit dem Kupfer Trading beginnen und sich damit ein echtes Einkommen generieren möchte, sollte unter Umständen die Hilfe eines Steuerberaters in Anspruch nehmen. 

Fazit: Kupfer zählt zu den unterschätzten Assets unter den Rohstoffen 

Kupfer kommt, was die Assetklasse der Rohstoffe angeht, eine weniger bedeutende Rolle zu. Aus unserer Sicht ist das allerdings nicht gerechtfertigt, denn das drittwichtigste Industriemetall der Welt bietet spannende Tradingchancen – sowohl kurz- als auch langfristig. Weitere Spannungen zwischen Angebot und Nachfrage könnten sogar dafür sorgen, dass der Kupferpreis in den nächsten Jahren stark ansteigen wird. 

Anfänger, die erfolgreich ins Kupfer Trading einsteigen möchten, sollten sich mit drei wichtigen Kernelementen auseinandersetzen: Marktanalyse, Tradingstrategie und Tradingprozess – dabei sollten alle Abläufe miteinander im Einklang sein. Angehende Trader müssen sowohl die Faktoren kennen, die den Preis von Kupfer beeinflussen, als auch eine Handelsstrategie mit einer persönlichen Note erschaffen. Eine wichtige Unterstützung bieten Broker, die ihren Kunden ein kostenfreies Demokonto sowie wichtige Analysetools anbieten. 

Häufige Fragen und Antworten:

Wie kann man Kupfer traden?

Kupfer kann man mithilfe verschiedener Finanzprodukte traden. Wer sich sowohl long als auch short positionieren möchte, kann Kupfer-CFDs, -Futures und -Optionen handeln. Wer lediglich an einem steigenden Kupferpreis partizipieren möchte, kann Kupfer-ETCs oder -Aktien traden. 

Wie wird Kupfer an der Börse gehandelt? 

Kupfer wird an internationalen Börsen wie der London Metal Exchange oder der New York Mercantile Exchange in US-Dollar gehandelt. Um von einer hohen Liquidität an den Märkten zu profitieren, sollte man vorrangig zu den US-Handelszeiten agieren. 

Ist es sinnvoll, Kupfer zu handeln?

Kupfer bietet Händlern, sowohl kurz- als auch langfristig, spannende Tradingchancen. Ob der Handel mit dem industriellen Rohstoff sinnvoll ist, hängt von zahlreichen persönlichen Bedürfnissen, aber auch der eigenen Lernbereitschaft ab. Eine gelungene Kombination aus Marktkenntnis, passender Handelsstrategie und konsequentem Handeln können langfristig zum Erfolg führen. 

Wird der Kupferpreis steigen?

Kupfer gilt aufgrund seiner vorteilhaften Eigenschaften als eines der führenden Industriemetalle. Nicht nur weitere Verknappungen auf Angebotsseite, sondern auch eine steigende Nachfrage aus China und anderen wachstumsstarken Ländern könnte langfristig für einen steigenden Kupferpreis sorgen. 

Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit meinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Schreibe ein Kommentar

Tritt jetzt unserer Trading Telegram Gruppe bei!
Triff andere profitable Trader und tausche dich über die Märkte und Strategien aus.
  • Triff andere profitable Trader
  • Zugang zu Schritt für Schritt Anleitungen
  • Playlists mit Lernvideos
  • Kostenlose Unterstützung
Jetzt teilnehmen!
Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.