Zum Coaching!

Insbesondere Anfänger stellen sich im Zusammenhang mit dem Trading die Frage, ob nur während der üblichen Öffnungszeiten der Börsen gehandelt werden kann oder es ebenfalls möglich ist, an Feiertagen zu traden. Die meisten Trader handeln zwar in der Praxis in der überwiegenden Mehrheit an Börsentagen, interessieren sich allerdings trotzdem dafür, ob Traden an Feiertagen grundsätzlich möglich ist – und ob es überhaupt sinnvoll ist.

Wichtigste Informationen zum Traden an Feiertage

  • Traden an Feiertagen ist generell möglich, aber abhängig vom Asset und oft mit schlechteren Konditionen verbunden
  • Herausforderungen: geringe Liquidität und eingeschränkte Marktinformationen, daher riskanter
  • Besonders News Trader finden an Feiertagen wenig relevante Informationen
  • Handelsaktivität ist an Halbtagsöffnungen der Börsen limitiert
  • Vorteile: potenziell größere Gewinne, Chancen für risikofreudige Trader
  • Nachteile überwiegen: geringes Handelsvolumen, hohe Volatilität, größere Spreads
  • Forex und Kryptowährungen sind fast immer handelbar
  • Aktien- und Derivatehandel ist eingeschränkt an Feiertagen

Sollte man an Feiertagen traden oder nicht?

Grundsätzlich ist es möglich, nicht nur an Börsenöffnungstagen und gewöhnlichen Handelstagen zu traden, sondern ebenfalls an Feiertagen. Abhängig ist das allerdings mitunter vom jeweiligen Asset, worauf wir in unserem Beitrag noch etwas näher eingehen werden. Somit können Trader auch außerhalb der offiziellen Börsenzeiten und Tage traden, allerdings fast immer zu schlechteren Konditionen.

Das Traden an Feiertagen kann eine größere Herausforderung sein und dazu führen, dass nicht der erhoffte Gewinn erzielt wird. Es sind insbesondere die folgenden Punkte, die eher dafür sprechen, an Feiertagen besser nicht zu traden:

  • Keine Informationen zum Geschehen an den Märkten
  • Deutlich geringere oder sogar fehlende Liquidität
  • Bestimmte Marktteilnehmer sind deutlich in der Überzahl
  • Wesentlich geringeres Handelsvolumen

Einen Unterschied zwischen den regulären Handelstagen und dem Traden an Feiertagen besteht darin, dass im letzteren Fall deutlich weniger Handelsvolumen vorhanden ist. Aufgrund dieser Tatsache kann es nicht selten an ausreichender Liquidität fehlen. Das bedeutet, dass Sie vielleicht eine Position öffnen oder schließen möchten, sich allerdings dafür keine Gegenpartei findet. 

Fehlende Nachrichten an Feiertagen & Halbtagsöffnung der Börse

Besonders ungeeignet ist das Traden an Feiertagen für die sogenannten News Trader. Diese sind auf Nachrichten, Neuigkeiten und Ereignisse angewiesen, von denen es allerdings an Feiertagen in der Regel keine oder nicht gravierende gibt. Hinzu kommt, dass nur äußerst wenige Analysten an Feiertagen Prognosen verfassen, die ebenfalls für Trader eine wichtige Grundlage darstellen.

Vorsicht bei Halbtagsöffnung!
Vorsichtig sollte man beim Traden an Feiertagen im Hinblick auf die sogenannte Halbtagsöffnung sein. Insbesondere an den US-Börsen gibt es mehrere Feiertage, an denen die Märkte bereits um 13 Uhr Ortszeit schließen. Betroffen davon sind insbesondere der 3. Juli und der Tag nach Thanksgiving.

Die Frage danach, ob man an Feiertagen traden sollte, würden auch wir nach unseren Erfahrungen eher mit nein beantworten. Es fehlt einfach für gewöhnliche Trader oft an Liquidität, Neuigkeiten und einem guten Handelsvolumen. Zudem sind die Konditionen aufgrund der geringeren Handelsumsätze meistens (deutlich) schlechter als an normalen Handelstagen, insbesondere die Spreads.

Unsere Empfehlung
xtb logo
› Jetzt kostenlos testen! (Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
12345
5.0 / 5
Nie wieder mit hohen Gebühren traden
  • BaFin Lizenz und Regulierung durch KNF
  • Einlagensicherungsfonds
  • Mehr als 5.800 Finanzinstrumente
  • Dax unter 1 Punkt Spread
  • Kostenloses Demokonto
  • Deutschsprachiger Support
› Jetzt kostenlos testen! (Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Vor- und Nachteile beim Traden an Feiertagen

Auch wenn die Nachteile überwiegen, so gibt es auf der anderen Seite zumindest einige Vorteile, die mit dem Traden an Feiertagen verbunden sein können. Daher möchten wir im Folgenden die Vor- und Nachteile übersichtlich zusammenfassen. Dadurch haben auch Sie eine gute Entscheidungsgrundlage, ob Sie es zukünftig einmal mit dem Traden an Feiertagen versuchen möchten oder nicht. 

Vorteile

  • Gute Gewinne aufgrund größerer Kursveränderungen möglich
  • Chancen für geduldige und risikofreudige Trader
  • Manche Trader nutzen gerade die Ruhe an den Märkten an Feiertagen, zum Beispiel zum Testen von Strategien

Nachteile

  • Geringere Handelsvolumen
  • Manchmal fehlende oder unzureichende Liquidität
  • Kaum oder keine News und Informationen zu den Märkten
  • Zum Teil deutlich höhere Volatilität
  • Größere und überraschende Kursbewegungen möglich

Wenn wir uns diese Vor- und Nachteile betrachten, kommen wir auch aus unseren Erfahrungen heraus zu dem Ergebnis, dass Traden an Feiertagen eher nicht empfehlenswert ist. 

Achtung: Wenn die Amerikaner einen Feiertag haben, besser nicht traden

Die Märkte sind schon seit Jahren global. Daher ist es nicht nur entscheidend, ob ein nationaler Markt geöffnet ist, sondern die internationalen Märkte haben ebenfalls Einfluss auf das Gesamtgeschehen. Was das bedeutet, lässt sich zum Beispiel an den deutschen Aktienmärkten verdeutlichen. Nehmen wir dazu an, dass wir hierzulande einen gewöhnlichen Handelstag haben, beispielsweise einen Dienstag mit Börsenöffnung. 

Gehen wir weiter davon aus, dass es in den USA einen Feiertag gibt und dort entweder gar nicht oder nur halbtags gehandelt wird. Unter dieser Voraussetzung sehen es die meisten Experten und auch wir so, dass es an solchen Tagen meistens besser ist, nicht zu traden. Die Gründe sind nahezu die gleichen, als wenn in Deutschland selbst ein Feiertag wäre, nämlich: 

  • Geringere Handelsvolumen und Liquidität
  • Höhere Volatilität
  • Deutlich weniger Nachrichten

Selbst wenn die Börse in Deutschland geöffnet ist, allerdings bei den Amerikanern ein Feiertag ist, sinken die Handelsvolumen an den Märkten deutlich. Auf der anderen Seite steigt die Volatilität und damit auch das Risiko für Trader. Somit lautet die Empfehlung, wenn die Amerikaner einen Feiertag haben, besser nicht zu traden und Algorithmen zu übernehmen.

Unser Tipp: Über 5.800 Märkte nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Welche Märkte haben an Börsenfeiertagen geöffnet?

Es gibt einige Märkte, die auch an Feiertagen geöffnet haben, sodass Trader handeln können. Abhängig ist das allerdings von mehreren Faktoren, insbesondere:

  • Feiertag
  • Länder
  • Asset-Klassen

Zunächst einmal ist Feiertag nicht gleich Feiertag. An manchen Börsenfeiertagen wird relativ rege gehandelt, zumindest im Vergleich zu anderen Feiertagen. Darüber hinaus ist die Situation auch in den Ländern unterschiedlich. Vor allem hängt es von den Asset-Klassen ab, ob und in welchem Umfang auch an Börsenfeiertagen ein Handel stattfindet.

In Deutschland ist zum Beispiel XETRA der mit Abstand größte Aktienmarkt, sodass es an Börsenfeiertagen einen erheblich geringeren Handel hierzulande gibt. Es gibt mehrere Feiertage, an denen an der Börse in Deutschland überhaupt kein Handel stattfindet. Dazu zählen beispielsweise der Neujahrstag, Karfreitag, Heiligabend und Silvester. In diesen Zeiten haben Sie ausschließlich die Möglichkeit des außerbörslichen Handels, zum Beispiel mit Aktien.

Ganz anders stellt sich die Situation in einer anderen Asset-Klasse dar, nämlich bei Devisen. Das Forex Trading findet auch an Börsenfeiertagen faktisch im gleichen Umfang statt, wie es an gewöhnlichen Handelstagen der Fall ist. Für Trader bedeutet das, dass sie Fremdwährungen auch an Feiertagen im gewohnten Umfang und faktisch ohne Einschränkungen handeln können. Das funktioniert zwischen Sonntag 23 und Freitag 22 Uhr durchgängig.

Kryptowährungen lassen sich immer handeln
In keiner Weise eingeschränkt ist der Handel an Feiertagen im Bereich Kryptowährungen. Insbesondere die größeren, digitalen Währungen, wie zum Beispiel Bitcoin, Ethereum und Ripple, können Sie rund um die Uhr und an sieben Tagen in der Woche handeln. Das gilt ebenfalls für Börsenfeiertage, da der Handel mit Kryptowährungen ohnehin nicht an den regulären Märkten stattfindet.

Lassen Sie uns noch einmal kurz zusammenfassen, welche Assets Sie an Feiertagen in welchem Umfang handeln können:

  • Aktien, Anleihen und ETFs: Sehr eingeschränkter Handel im außerbörslichen Bereich
  • Devisen: Uneingeschränkter Handel
  • Kryptowährungen: Keine Einschränkungen an Sonn- und Feiertagen

Ebenfalls zu erwähnen sind Differenzkontrakte, die CFDs. Da es sich in dem Fall ebenfalls um einen außerbörslichen Handel handelt, ist das Traden an Feiertagen öfter möglich. Wie umfangreich das Angebot ist, kommt allerdings sehr auf den entsprechenden CFD Broker an. Meistens sind auch hier die Handelsvolumen deutlich geringer, weil die Börsen für die Basiswerte wie Aktien oder Indizes geschlossen sind.

Fazit: Traden an Feiertagen mit Vorsicht genießen

Unser Fazit zum Traden an Feiertagen lautet, dass dies nur für eine relativ kleine Gruppe von Tradern interessant und lohnenswert sein. Das sind in erster Linie sehr spekulativ eingestellte Trader, die gerade an Feiertagen die Chance nutzen möchten, dass es schon mit geringeren Volumina größere Kursbewegungen geben kann. Für die breite Masse an Tradern ist aus unserer Erfahrung heraus allerdings das Traden an Feiertagen nicht empfehlenswert.

Die Hauptgründe dafür sind, dass die Volumina wesentlich geringer als an regulären Handelstagen sind und darunter meistens die Liquidität leidet. Darüber hinaus sind die Spreads normalerweise deutlich größer, was für Trader eine verminderte Rendite bedeutet. Es müsste mit höheren Volumina gehandelt werden, um den Nachteil der größeren Spreads wieder auszugleichen. Gerade das ist jedoch schwierig, weil eben die Handelsvolumina ohnehin an Feiertagen deutlich geringer ausfallen.

Unser Tipp: Über 5.800 Märkte nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

FAQ: Meistgestellte Fragen zum Trading an Feiertagen

Kann man an jedem Tag traden? 

Grundsätzlich gibt es fast keinen Markt mehr, an dem der Handel nicht jeden Tag auf die eine oder andere Art stattfindet. Das gilt zum Beispiel für Kryptowährungen, aber auch Aktien und Indizes können zumindest über manche CFD Broker indirekt durch die Kontrakte selbst an Sonn- und Feiertagen gehandelt werden. Beim Direkthandel gibt es allerdings nicht die Möglichkeit, wirklich jeden Tag zu traden. Devisen können Sie weder am Samstag noch am Sonntag (bis auf die letzten 2 Stunden des Tages) handeln, gleiches gilt für den Direkthandel mit Aktien, Anleihen und ETFs.

Ist die Börse am 24. Dezember geöffnet?

Der 24. Dezember, also Heiligabend, gehört zu den sieben Feiertagen im Jahr, an denen die deutschen Börsen nicht geöffnet sind. Es handelt sich somit um einen Börsenfeiertag. Allenfalls haben Sie an Heiligabend die Möglichkeit, außerbörslich zu handeln. Das Angebot ist jedoch extrem eingeschränkt und findet de facto fast nicht statt.

Ist das Traden an Feiertagen teurer? 

Tatsächlich ist es so, dass die Kosten für den Handel an Feiertagen meistens höher ausfallen. Grund dafür sind die größeren Spreads, die vor allem deshalb veranschlagt werden, weil an Feiertagen die Handelsvolumina wesentlich geringer ausfallen. Da natürlich auch Broker Geld verdienen möchten, versuchen sie, die wesentlich geringeren Umsätze durch höhere Spreads zu kompensieren.

Wer sollte auch an Feiertagen traden?

Es sind insbesondere manche Banken, die auch an Feiertagen traden und zum Beispiel ihre Positionen öffnen oder schließen. Aufgrund der deutlich geringeren Handelsumsätze sind gerade größere Orders an Feiertagen noch mehr dazu in der Lage, den Markt stark zu bewegen. Diese Tatsache wiederum möchten sehr spekulativ eingestellte Trader nutzen. Für sie kann der Handel aufgrund der mitunter starken Kursbewegungen eine Chance bieten, schnelle und höhere Gewinne zu generieren.

Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit meinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Schreibe ein Kommentar

Tritt jetzt unserer Trading Telegram Gruppe bei!
Triff andere profitable Trader und tausche dich über die Märkte und Strategien aus.
  • Triff andere profitable Trader
  • Zugang zu Schritt für Schritt Anleitungen
  • Playlists mit Lernvideos
  • Kostenlose Unterstützung
Jetzt teilnehmen!
Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.