Was ist ein NFT? Definition & Erklärung

INHALTSÜBERSICHT

Jeder will sie haben und alle sprechen davon: Non-Fungible Tokens. Der neue Mega-Trend wurde vor allem durch den Bored Ape Yacht Club bekannt, der seither Unterstützung von Star-Investor Mark Cuban, Musikproduzent DJ Khaled und vielen weiteren Prominenten erhält. Aber was hat es eigentlich mit NFTs auf sich?

In unserem großen NFT Ratgeber erklären wir nicht nur, was ein Non-Fungible Token ist und wie er funktioniert, sondern auch, wo man exklusive NFTs kaufen kann. 

Was ist ein NFT? 

Ein Non-Fungible Token ist eine digitale Wertmarke, die den Besitz von Eigentum nachweist. Dabei können NFTs ganz unterschiedlich aussehen:

  • Virtuelle Kunst: Einzigartige Gemälde können als NFT abgebildet werden.
  • Charaktere oder Avatare: Gerne werden diese als Profilbilder in den sozialen Medien verwendet. Oftmals werden dafür Tiere im Comic-Stil abgebildet, wie etwa beim Bored Ape Yacht Club.
  • Videos und Musik: Bekannte Musiker wie Timbaland platzieren neue Veröffentlichungen gerne als NFT, um den Fans exklusive Inhalte zukommen zu lassen. 
  • Online-Games: Sogenannte In-Game-Käufe können als NFT verschlüsselt werden. So lassen sich exklusive Items, Ausrüstungsgegenstände, Charaktere oder ganze Welten abbilden.
  • Sammelkarten: Wer früher auf dem Schulhof Sammelkarten getauscht hat, kann dies nun online tun. So hat etwa der FC Bayern Basketball eine exklusive Kollektion des gesamten Kaders entworfen.

Aber was bedeutet eigentlich „Non-Fungible“? Auf Deutsch heißt das etwa so viel wie „nicht austauschbar“. Mit einem Vergleich aus der Kryptowelt wird das Ganze etwas deutlicher: Wer einen Bitcoin kauft, kann diesen jederzeit gegen einen anderen Bitcoin eintauschen – die Kryptowährungen ist also „fungible“ oder „austauschbar“. Ein NFT hingegen bildet einen digitalen Wert ab, der nicht austauschbar ist – etwa ein einzigartiges Kunstwerk oder eine ganz bestimmte Sammelkarte. 

Wie funktioniert ein NFT?

Ein NFT ist letztlich immer der Eigentums- oder Besitznachweis an digitalen Vermögenswerten. Aber was ist daran jedoch so besonders? Ein NFT wird auf einer Blockchain – meist Ethereum oder Binance Smart Chain – gespeichert und kann anschließend nicht mehr verändert werden. In aneinandergereihten Informationsblöcken werden alle Daten zur Transaktion erfasst und von allen Computern des Peer-to-Peer-Netzwerks bestätigt. Eine nachträgliche Manipulation kann nahezu hundertprozentig ausgeschlossen werden.

Ein jeder Non-Fungible Token ist also einzigartig und erlaubt es dem Inhaber auf exklusive Inhalte – wie etwa Musik oder Gaming-Charaktere – zuzugreifen. Während eine Kryptowährung jederzeit austauschbar ist, kann man die Anzahl von verschiedenen NFTs einer Kollektion stark limitieren. 

In der Praxis werden NFTs größtenteils zur Abbildung von digitalen Werten verwendet. Theoretisch wäre es aber auch möglich, das Eigentum an physischen Werten – etwa an einem Auto oder gar einer Immobilie – per Non-Fungible Token nachzuweisen. Es bleibt also spannend, ob sich der Mega-Trend weiterentwickeln und eine nachhaltige Veränderung von etablierten Prozessen anstreben kann.

Die erfolgreichsten NFTs

Immer wieder hört man von Non-Fungible Tokens, für die sogar Beträge in Millionenhöhe gezahlt werden. Wir konnten einige der beliebtesten NFTs ausfindig machen:

Bored Ape Yacht Club

Bei dieser Kollektion handelt es sich um 10.000 einzelne NFTs, die gelangweilte Affen im Comic-Stil darstellen. Was daran nun so besonders ist? Der Bored Ape Yacht Club erhält eine enorme Unterstützung von außen, denn eine Mitgliedschaft wurde zunächst ausschließlich mit berühmten Persönlichkeiten verhandelt. So zählen heute Eminem, Snoop Dogg und Madonna zu den größten Unterstützern des Clubs.

Der teuerste NFT der Kollektion wurde für knapp 2,85 Millionen US-Dollar verkauft. Schaut man sich die aktuellen Preise für Ethereum an, kann man den günstigsten Bored Ape #7925 für knapp 107.000 Euro erwerben.

Crypto Punks

Auch diese Kollektion besteht aus 10.000 einzelnen NFTs, die Profilbilder im Pixel-Stil darstellen. Dabei unterscheiden sich alle Punks anhand der Hautfarbe, der Frisur oder weiteren Accessoires. Eine ganz besonders hohe Aufmerksamkeit ziehen die sogenannten „Alien-Punks“ auf sich, denn diese sind eine Rarität und wurden in der Vergangenheit für mehr als 15 Millionen US-Dollar verkauft.

Die Basis von Crypto Punks liegt auf der Ethereum Blockchain. Aktuell liegt der günstigste Preis für Crypto Punk #3149 bei umgerechnet 79.000 US-Dollar.

Beeple-NFT

Der Künstler Beeple, der seit 2007 jeden Tag ein neues Bild von sich auf Tumblr hochgeladen hat, entwickelte im März 2021 einen eigenen NFT. Was das besondere daran ist? Bei seinem Non-Fungible Token handelt es sich um eine Collage aus all den 5.000 Bildern, die er sein ganzes Leben lang gepostet hat. 

Über das Auktionshaus Christie’s wurde das digitale Kunstwerk für mehr als 69 Millionen US-Dollar verkauft. 

Nyan Cat NFT

Die fliegende Regenbogen-Katze dürfte vielen Internetnutzern aus alten Zeiten in Erinnerung geblieben sein. Nun wurde die Animation mit einem skurrilen Sound als NFT abgebildet und für knapp 490.000 US-Dollar verkauft. 

Der NFT ist ein absolutes Sonderexemplar und wird so kein zweites Mal aufgelegt. 

Crypto Kitties

Crypto Kitties sind skurrile Katzen im Comic-Stil, die man als NFT erwerben und für die Züchtung von neuen Kätzchen einsetzen kann. Dabei ist jede Katze einzigartig und kann kein weiteres Mal so abgebildet werden. Im sogenannten „KittyVerse“ kann man von exklusiven Spielen profitieren und einzigartige Belohnungen erhalten.

Wo kann man NFTs kaufen? NFT-Marktplätze im Überblick

Wer sich für den Kauf von NFTs interessiert, sollte sich bei handelsüblichen NFT-Marktplätzen umsehen. Was die einzelnen Anbieter können, erklären wir im folgenden Abschnitt:

OpenSea

Die Plattform OpenSea zählt zu den ersten und bislang wichtigsten Marktplätzen für den Handel mit NFTs. Seit der Entwicklung im Jahr 2017 konnte OpenSea das Angebot stetig erweitern – aktuell stehen mehr als 45 Millionen Werke zum Verkauf. 

Dabei können Nutzer nicht nur bekannte NFTs kaufen, sondern auch Sammelkarten, einzigartige Musikstücke und ganze Online-Welten erwerben. Für Künstler erlaubt OpenSea ebenso die Möglichkeit, eigene Werke zu veröffentlichen.

AuswahlMehr als 45 Millionen NFTs
Gebühren2,5% + variable Gas-Gebühren
TechnologieEthereum Blockchain
Mobile App Ja

Binance

Auch die Krypto-Börse Binance bietet einen eigenen NFT-Marktplatz an. Hier ergibt sich ein entscheidender Vorteil, denn Nutzer können Non-Fungible Tokens kaufen, die auf der Binance Smart Chain entwickelt wurden.

Für einen besonders hohen Unterhaltungsfaktor sorgen die Mystery Boxen, deren Inhalt bis zum Erwerb eine Überraschung bleibt. Hat man bereits früher bei Binance Kryptowährungen gehandelt, kann man ganz einfach seinen Account mit dem NFT-Handel synchronisieren. 

AuswahlMehr als 5 Millionen NFTs
Gebühren1% + variable Gas-Gebühren
Technologie Binance Smart Chain
Mobile AppJa

Crypto.com

Die Krypto Börse Crypto.com bietet beim Handel von NFTs eine Auswahl der besten Marken – darunter Aston Martin, Snoop Dogg oder Paris Saint-Germain. Dabei gibt die Plattform auch den Künstlern einen eigenen Zugang zum Verkauf von NFTs, denn die Registrierung als Creator ist durchaus unkompliziert möglich.

Mit exklusiven Drops und zahlreichen Community-Events sorgt Crypto.com außerdem für einen hohen Unterhaltungsfaktor. Auch hier kann ein bestehender Account ganz einfach mit dem NFT-Marktplatz verknüpft werden. 

AuswahlMehr als 4 Millionen NFTs
Gebühren2% + variable Gas-Gebühren
TechnologieEthereum Blockchain
Mobile AppJa

Vor- und Nachteile von NFTs

Vorteile

✅ Lifestyle- und Statussymbol durch Exklusivität

✅ Hoher Unterhaltungsfaktor durch spannende Community-Events oder Gewinnspiele

✅ Eigentums- und Besitznachweis, der nachträglich nicht mehr manipuliert werden kann

✅ Schneller, kostengünstiger und effizienter Handel von digitalen Werken

✅ Auch für Anfänger unkompliziert möglich

✅ Einfache Möglichkeit, um als Künstler digital Geld zu verdienen

Nachteile

❌ Besteht nach einem NFT keine Nachfrage, ist ein Verkauf nur schwer möglich

❌ Extreme Preisschwankungen am NFT-Markt

❌ Unklar, ob es sich lediglich um einen Hype handelt oder ein langfristiger Einsatz der Technologie wahrscheinlich ist

Wie kann man NFTs kaufen?

Dazu sind lediglich ein paar einfache Schritte notwendig:

  • Erster Schritt: Eigenes Wallet – beispielsweise MetaMask oder Trust Wallet – installieren.
  • Zweiter Schritt: Krypto Wallet mit dem gewünschten NFT-Marktplatz verbinden
  • Dritter Schritt: Für ausreichend Guthaben – bestenfalls ETH – sorgen
  • Vierter Schritt: NFTs handeln, tauschen und verwalten

Fazit

NFTs liegen nicht nur absolut im Trend, sondern könnten als digitaler Eigentumsnachweis auch weitere Prozesse unseres Alltags erheblich erleichtern und absichern. Wer NFTs allerdings nicht wegen des Unterhaltungsfaktors, sondern viel mehr aufgrund einer Gewinnerzielungsabsicht kauft, sollte aufpassen: Ob und wann ein NFT als exklusiv eingestuft werden kann, steht oftmals in den Sternen. Möchte man seine NFTs weiterverkaufen und es bleibt die Nachfrage aus, kann man den Kapitaleinsatz meist als Totalverlust abschreiben. 

Wer dennoch in NFTs investieren möchte, sollte sich bei bekannten Marktplätzen wie OpenSea oder Binance umsehen. Überwiegend findet sich dort eine breite Auswahl von NFTs aller Unterhaltungsklassen, die mit niedrigen Gebühren gehandelt werden kann. Krypto-Enthusiasten sollten lediglich darauf achten, ein kompatibles Wallet zu besitzen und genügend Guthaben dort zu lagern. 

Über den Autor

Du willst profitables Trading erlernen?

Wir zeigen dir durch profitable und jahrelange erprobte Trading-Strategien ein Vermögen aufzubauen ohne überdurchschnittliche Risiken eingehen zu müssen.

Exklusive Analysen und Inhalte in unserer Telegram-Gruppe!

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Deutschlands bester Broker für Online-Trading
5 von 5 Sternen
5/5