Krypto CFDs – Bitcoin und Co. handeln [Erklärung und Tutorial]

INHALTSÜBERSICHT

Seit der Einführung der ersten Kryptowährung stieg die Nachfrage beständig an und die Angebote wurden regelmäßig erweitert. Auch beim Handel hat sich einiges getan. So kann Kryptowährung über eine Börse oder als Krypto-CFD gehandelt werden. Letzteres macht vor allem bei einer hohen Volatilität des Krypto-Markts Sinn.

Tipp: Beim Handel mit Krypto-CFDs können CFD-Bots eine deutliche Erleichterung bedeuten.

Was sind Krypto-CFDs? – Definition & Erklärung

Bei Krypto-CFDs kann man auf die Kursentwicklung bestimmter Kryptowährungen setzen. Entwickelt sich die digitale Währung wie prognostiziert, generiert man Gewinne.

Wissenswert:

  • Der Hauptvorteil von Krypto-CFDs liegt darin, dass Sie kein bzw. kaum Anfangskapital benötigen. Aber kommt es zu Verlusten, müssen Sie dafür aufkommen.
  • In Großbritannien ist der Handel mit Krypto-CFDs untersagt.

Krypto-CFDs-Handel: der Ablauf

Der Trader hinterlegt beim CFD-Broker eine Sicherheit (Margin). Diese beträgt nur ein paar Prozent vom eigentlichen Wert des Vermögenswerts. Anschließend gibt der Trader eine Prognose ab, wie sich die digitale Währung in der Zukunft entwickeln wird.

Wissenswert: Krypto-CFDs können in Paaren gehandelt werden wie z. B. BTC/ETH, BTC/USD, LTC/USD usw.

Die Vor- und Nachteile von Krypto-CFDs

➕ Kryptowährungen haben in der Regel eine hohe Volatilität. Im normalen Krypto-Handel eher ein Nachteil, aber bei Krypto-CFDs von Vorteil, da Sie hier stark von Preisschwankungen profitieren können. Allerdings sollten Sie ihr Portfolio breit aufstellen, um die Risikowahrscheinlichkeit zu reduzieren.

➕ Sie sind nicht langfristig auf eine positive Entwicklung ihrer Kryptowährung angewiesen, da Krypto-CFDs praktisch ein kurzfristiger Trade sind. Es fallen sofortige Gewinne an.

➕ Beim Handel mit Krypto-CFDs wird keine Wallet benötigt, da der Trader die Tokens nicht physisch besitzt.

➖ Einsteiger können erste praktische Erfahrungen mit dem Handel von Krypto-CFDs in einem Demokonto sammeln.

➖ Krypto-CFDs bieten gute Chancen auf große Gewinne, sind aber auch mit genauso großen Risiken verbunden.

➖ Beim CFD-Trading mit Kryptowährung fallen Kosten an.

Krypto-CFDs-Beispiel: So funktioniert der Hebel


Sie möchten Krypto-CFDs mit einem Wert von 10.000 USD handeln. Um die Krypto-CFDs zu kaufen, müssen Sie bei Ihrem CFD-Broker eine Margin von 500 USD hinterlegen. Entwickelt sich der Kurs wie prognostiziert, dann bedeutet das für Sie Profit.

Krypto-CFD-Plattformen-Vergleich – Erfahren Sie mehr über die bekanntesten CFD-Broker

Wir haben uns für unseren Krypto-CFD-Plattform-Vergleich den Service verschiedener CFD-Broker angesehen.

eToro

➕ Vom regulären Handel über den CFD-Handel bis zum Krypthandel, eToro gehört zu den Handelsplattformen, die eine Vielzahl an Handelsmöglichkeiten bieten.

➕ Auf eToro ist der CFD-Handel mit 17 verschiedenen Vermögenswerten möglich, wie z. B. Dash, XRP oder Bitcoins.

➕ Die Gebühren für den CFD-Handel auf eToro sind relativ niedrig.

➖eToro hat keine eigene Desktop-Anwendung. Die Kaufaufträge können nur über App oder Webbrowser erteilt werden.

Pepperstone

➕ Pepperstone bietet eine zuverlässige Begleitsoftware, die für Einsteiger genauso gut geeignet ist wie für erfahrene Händler.

➕ Über Pepperstone ist der Krypto-CFD-Handel möglich. Insgesamt können bis zu 3 eigene Indizes und 12 verschiedene Kryptos möglich.

➕ Auf Pepperstone können Sie zwischen cTrader, MetaTrader5 und/oder MetaTrader4 auswählen. Von Vorteil mit cTrader lassen sich die Trades automatisieren.

Plus500

➕ In Sachen Krypto-CFD-Handels bietet diese Plattform die größte Auswahl.

Kryptobörse vs. Krypto-CFDs

Kryptowährung kann auf zwei verschiedene Arten gehandelt werden, entweder über einen Forex-Broker oder über eine Börse.

KryptobörseKrypto-CFDs
  • Über die Börse werden Bitcoins direkt gekauft und verkauft.
  • Der direkte Handel mit Kryptowährung ist für eine langfristige Anlagestrategie geeignet. Während Krypto-CDFs perfekt für den kurzfristigen Handel sind.
  • Beim direkten Handel mit Kryptowährung besitzt der Trader die Währung physisch, beim CFD-Handel nicht.
  • Der Kauf von Krypto-CFDs erfolgt über einen CFD-Makler.
  • Der Hauptunterschied liegt darin, dass man beim CFD-Handel einen Hebel nutzt, also weniger finanzielle Mittel einsetzen muss – Stichwort: Leverage. Dadurch können Sie mehr Kryptos handeln.
  • Der Handel mit Krypto-CDFs ist mit größeren Risiken verbunden. Dieses multipliziert sich mit dem Hebel. Es stehen im Krypto-CFD-Handel aber verschiedene Werkzeuge zur Verfügung, das Risiko zu minimieren.
  • CFD-Broker sind nur an eine geringe Anzahl an Vorschriften gebunden. Dasselbe gilt für Krypto-Börsen.
Tipp: Wählen Sie Ihren CFD-Broker überlegt aus.

Handel mit Krypto-Futures – Wie sieht es mit der Besteuerung aus?

Für jegliche Arten von Einkommen fallen in Deutschland Steuern an. Wie ist das dann mit der Rendite aus dem Krypto-CFD-Handel? Viele unterliegen dem Irrglauben, dass es sich um ein privates Veräußerungs- bzw. Spekulationsgeschäft nach § 22. Nr. 21 Vm. 23 Abs. 1 Nr.2 EStG handelt. Doch das ist nicht richtig. Der Handel mit Crypto-CFDs ist ein sogenanntes Termingeschäft. Darum ist auf die Gewinne auch Kapitalertragssteuer zu entrichten.

Wissenswert: Seit dem 01.01.2021 können Verluste aus Termingeschäften nur noch bis zu einer Höhe von 20.000 Euro jährlich geltend gemacht werden.

Fazit

Differenzkontrakte (Contracts for Difference) sind eine gute Möglichkeit, um in Bitcoin und Unternehmen zu investieren. Auf diese Weise können Anleger nach unten und oben handeln, was eine größere Flexibilität beim Handel während der Volatilität von Internetwährungen bringt. Allerdings sind CFDs aufgrund ihrer Hebelwirkung auch hochspekulativ und daher für weniger risikoscheue Anleger nicht geeignet.

Wer langfristige Investitionen anstrebt, sollte sich auch nach Alternativen umsehen. Anlagemöglichkeiten gibt es zum Beispiel auch an Börsen oder Kryptomärkten. Hierfür wird eine Wallet benötigt. Wer Krypto-CFDs handelt, kann dies vermeiden, da die Tokens nicht direkt gekauft werden, sondern der Trader nur auf die Kurse spekuliert und kurzfristig Positionen hält. So lohnt sich diese Art des Tradings vor allem für kurzfristige Investitionen in volatilen Phasen des Marktes.

Über den Autor

Du willst profitables Trading erlernen?

Wir zeigen dir durch profitable und jahrelange erprobte Trading-Strategien ein Vermögen aufzubauen ohne überdurchschnittliche Risiken eingehen zu müssen.
Telegram_logo

Exklusive Analysen und Inhalte in unserer Telegram-Gruppe!