Zum Coaching!

Der Handel mit Kryptowährungen boomt – immer mehr Menschen versuchen daher, von der rasanten Wertentwicklung des Bitcoin und Co. zu profitieren. Doch zur bitteren Wahrheit gehört, dass die Kurse der digitalen Währungen nicht nur stark steigen. Im Gegenteil: Massive Preiseinbrüche gehören am Kryptomarkt fast schon zum Alltag, denn Kryptowährungen sind sehr schwankungsanfällig.

Die hohe Volatilität am Kryptomarkt bietet optimale Bedingungen für spezielle Finanzinstrumente, die auf den Namen CFDs hören. Krypto-CFDs bieten Spekulanten die Möglichkeit, sowohl auf steigende als auch auf fallende Preise von Kryptowährungen zu setzen. Wer den richtigen Riecher hat, fährt also auch Gewinne ein, während reguläre Krypto-Trader durch fallende Kurse Verluste erleiden.

Erfahren Sie in diesem Artikel alles Wichtige über den Handel von Krypto-CFDs.

Krypto CFDs: Bitcoin & Co. per Differenzkontrakt handeln

Keyfacts: Alles Wissenswerte zu Krypto CFDs

  • Krypto-CFDs sind riskante Finanzprodukte, die die Spekulation auf die zukünftige Preisentwicklung von Kryptowährungen ermöglichen
  • Es handelt sich bei Krypto-CFDs um Hebelprodukte, wodurch sowohl Gewinne als auch Verluste potenziert werden können
  • Krypto CFDs ermöglichen es, auf steigende oder fallende Preise von Kryptowährungen zu setzen
  • Dadurch bestehen unabhängig von der aktuellen Marktphase Gewinnchancen
  • Der Handel mit Krypto CFDs ist riskant, was u. a. mit der hohen Volatilität der Kryptomärkte und der Hebelwirkung zusammenhängt
  • Es ist keine Wallet erforderlich, da kein physischer Besitz der Kryptowährungen vorliegt

Definition: Was sind Krypto CFDs?

Bei CFDs handelt es sich um hochspekulative Derivate, die zu den Hebelprodukten zählen. Hinter der englischen Abkürzung CFD verbirgt sich der Fachbegriff „Contracts for Difference“. Im deutschen Sprachgebrauch ist von Differenzkontrakten die Rede.

Mit Krypto-CFDs haben Sie die Möglichkeit, auf die Preisbewegungen von Kryptowährungen wie z. B. Bitcoin und Ethereum zu spekulieren. Wichtig: Beim Handel von Krypto-CFDs besitzen Sie keinen Vermögenswert, sondern gehen eine Wette auf die zukünftige Kursentwicklung der jeweiligen Kryptowährung ein.

Krypto CFD Beispiel
Krypto CFD Bitcoin Beispiel

Insofern Sie beispielsweise von einem steigenden Bitcoin-Kurs (BTC) ausgehen, können Sie sich „Long“ positionieren. Wenn Sie hingegen glauben, dass der Preis von BTC sinkt, ist „Short“ die richtige Positionierung. Sie können also sowohl auf steigende als auch auf fallende Kursbewegungen wetten.

Bei der Differenz zwischen Ein- und Ausstiegspreis handelt es sich um den erzielten Gewinn oder Verlust, der allerdings auch maßgeblich durch den zugrunde liegenden Hebel beeinflusst wird. Die Hebelwirkung (Leverage) im Handel mit Krypto-CFDs ermöglicht es Tradern, mit geringem Eigenkapital große Positionen einzugehen. Dadurch können Gewinne maximiert werden. Allerdings birgt der Handel mit Hebel auch große Risiken, da sich die Hebelwirkung auch auf Verluste auswirkt.

Der Trader hinterlegt beim CFD-Broker eine Sicherheit (Margin). Diese beträgt nur ein paar Prozent vom eigentlichen Wert des Vermögenswerts. Anschließend gibt der Trader eine Prognose ab, wie sich die digitale Währung in der Zukunft entwickeln wird.

Was sind Kryptowährungen?
Als Kryptowährungen werden digitale Währungen bezeichnet, die in erster Linie auf der Blockchain-Technologie beruhen. Zu den größten und bekanntesten digitalen Währungen zählen Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) und Tether (USDT). Mittlerweile existieren über 20.000 unterschiedliche digitale Coins. Bei Bitcoin handelt es sich um die allererste Kryptowährung. Als Altcoins werden die Kryptos bezeichnet, die kein Bitcoin sind.

Unser Tipp: Über 5.800 CFDs nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses CFD Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Die Vor- und Nachteile von Krypto CFDs auf einen Blick

Wer mit dem Handel von Krypto-CFDs beginnen möchte, der sollte sich ausführlich mit den Vor- und Nachteilen dieser komplexen Finanzinstrumente auseinandersetzen. Der Handel mit Krypto-CFDs bietet aufgrund der hohen Volatilität der Kryptowährungen attraktive Gewinnchancen. Allerdings bestehen auch hohe Risiken, die Sie unbedingt verstehen müssen.

Vorteile

  • Hohe Volatilität bietet attraktive Renditechancen
  • Dank Hebelwirkung sind hohe Gewinne möglich
  • Durch Hebel ist nur ein geringer Kapitaleinsatz notwendig (Margin)
  • Spekulation auf steigende und fallende Märkte möglich
  • Keine Wallet erforderlich, da kein Besitz der Kryptowährung
  • Demokonto ermöglicht Einsteigern, erste Erfahrungen im Handel mit Krypto-CFDs zu sammeln

Nachteile

  • Hohes Verlustrisiko durch Hebelwirkung, wenn der Markt gegen Ihre Wette läuft
  • Kryptomärkte sind sehr volatil, was neben Chancen auch hohe Risiken birgt
  • Finanzierungskosten und Gebühren

Die Vorteile von Krypto CFDs im Detail

Starke Volatilität bietet hohes Gewinnpotenzial

Kryptomärkte zählen zu den Finanzmärkten mit der höchsten Volatilität. Es ist keinesfalls untypisch, dass Kryptoanleger massive Schwankungen aushalten müssen. Aber: In dieser Volatilität liegt die Chance auf hohe Gewinne!

Dass Kryptomärkte einer hohen Schwankungsbreite unterliegen, liegt unter anderem an der im Vergleich zu traditionellen Finanzmärkten geringen Marktkapitalisierung. Bedeutet im Klartext: Bereits ein geringes Handelsvolumen kann spürbare Preisbewegungen auslösen. Außerdem sind im Kryptobereich viele kurzfristige Spekulanten unterwegs, die über schnelle Trades versuchen, Gewinne einzufahren.

Volatiler Krypto-Markt
Der Krypto-Markt kann auch Intraday sehr volatil sein – hier BTC

Auch beeinflussen Nachrichtenmeldungen die Märkte – zum Teil sogar massiv. In der Vergangenheit reagierten die Kurse der digitalen Währungen beispielsweise gleich mehrfach auf Aktivitäten oder Äußerungen von Tesla-Gründer Elon Musk. Als der erfolgreiche Unternehmer und Visionär 2021 ankündigte, dass Tesla fortan Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiere, legte der Bitcoinkurs um zehn Prozent zu. Wenige Wochen später revidierte Musk seine Entscheidung wegen Umweltbedenken, worauf der Kurs wieder nachgab.

Kurios: Ebenfalls 2021 veröffentlichte Musk auf Twitter ein Bild seines neuen Hundes mit dem Namen Floki – ein Rassehund der Rasse Shiba Inu. Aufgrund dieser besonderen Konstellation zwischen Namensgebung und Hunderasse sahen viele Krypto-Spekulanten Verbindungen zum Minicoin Floki Shiba. In der Folge stieg dessen Kurs nach der Veröffentlichung des Tweets innerhalb eines Tages um sagenhafte 143 Prozent.

Geringes Eigenkapital und Gewinnmaximierung dank Hebelwirkung

Beim Handel von Krypto-CFDs trifft eine hohe Volatilität auf die für CFDs typische Hebelwirkung. Eine brisante und hochspekulative Mischung, denn in diesem Fall werden starke Kursbewegungen durch die Hebelwirkung verstärkt. Zum besseren Verständnis: Ein Hebel von 2:1 bedeutet, dass der Trader mit dem 2-fachen seines Kapitals handeln kann. Damit wird klar, dass sich Gewinne stark potenzieren lassen. Doch Vorsicht: Das gilt auch für Verluste!

btc margin
Beispiel für die Margin bei einem Bitcoin-CFD

Mit diesem Umstand geht ein weiterer Vorteil einher, denn der Handel von Krypto CFDs ist dank Hebel mit geringem Einsatz von Eigenkapital möglich. Der CFD-Broker verlangt eine Sicherheitsleistung (Margin), die lediglich ein paar Prozent vom eigentlichen Wert des Vermögenswertes beträgt.

Spekulation auf steigende und auf fallende Märkte möglich

Kryptowährungen unterliegen starken Wertschwankungen. Innerhalb kürzester Zeit sind sowohl starke Ausbrüche als auch rapide Abschwünge im Kurs möglich. Mit Krypto-CFDs haben Sie flexibel die Möglichkeit, unabhängig von der Marktentwicklung Gewinne einzufahren – vorausgesetzt, Sie positionieren sich richtig.

Krypto-CFDs short long
Sie können auf steigende oder fallende Märkte spekulieren

Sind Sie der Meinung, dass der Kurs einer Kryptowährung zukünftig steigen wird, gehen Sie eine Long-Position ein. Sofern Sie gegenteiliger Meinung sind, setzen Sie auf eine Short-Position. Ihnen bietet sich also mit Krypto-CFDs die Möglichkeit, auch in Marktphasen mit negativer Kursentwicklung zu profitieren.

Kein physischer Besitz = keine Wallet notwendig

Derivate auf Kryptowährungen bieten darüber hinaus den Vorteil, dass Sie sich nicht um die Verwahrung der digitalen Währung kümmern müssen. Wer Kryptos physisch im Besitz hat, benötigt eine Wallet. Diese ist für den Zugriff sowie für das Senden und Empfangen von Kryptowährungen notwendig. Da Sie beim Handel von Krypto-CFDs nicht in den Besitz von Kryptowährungen kommen, sondern lediglich eine Wette auf die Kursentwicklung abgeben, ist keine Wallet erforderlich.

Demokonto bietet Einsteigern sicheren Rahmen für erste Erfahrungen

Bei Krypto-CFDs handelt es sich um hochspekulative Finanzprodukte, mit denen ein hohes Verlustrisiko einhergeht. Daher ist es umso wichtiger, sich langsam in die Materie einzuarbeiten und erst mit Echtgeld zu handeln, wenn Sie sich dafür bereit fühlen.

Viele CFD-Broker bieten ein kostenloses Demokonto zum „Paper-Trading“ an. Dieses Demokonto eignet sich optimal für Einsteiger, da Sie risikolos erste Erfahrungen im Handel mit Krypto-CFDs sammeln können. Der Handel beim Paper Trading erfolgt nicht mit Echtgeld, sondern mit virtuellem Guthaben. So lernen Sie ohne finanzielles Risiko die Funktionalitäten Ihres Handelskontos und bekommen Sie ein Gespür für die Krypto-Märkte. Außerdem können Sie Handelsstrategien auf Herz und Nieren testen.

Unser Tipp: Über 5.800 CFDs nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses CFD Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Die Nachteile von Krypto-CFDs in der Übersicht

Hohes Verlustrisiko durch Hebelwirkung

Die Hebelwirkung im Krypto-CFD-Trading ist Fluch und Segen zugleich. Läuft der Markt entsprechend Ihrer Positionierung, maximiert der Hebel Ihre Gewinne. Entwickeln sich die Kurse allerdings anders als von Ihnen angenommen, können erhebliche Verluste die Folge sein. Besonders in derart volatilen Märkten wie den Kryptomärkten ist das Verlustrisiko sehr hoch. Daher ist es essentiell, Hebel verantwortungsvoll einzusetzen und dem Aspekt des Risikomanagements ausreichend Beachtung zu schenken.

Starke Schwankungsbreite im Kryptomarkt

Volatilität bedeutet Chance und Risiko zugleich. Ähnlich der Hebelwirkung kann sich die hohe Schwankungsanfälligkeit von Kryptowährungen sowohl zu Ihren Gunsten als auch zu Ihren Ungunsten auswirken. Läuft der Markt plötzlich gegen Sie, entstehen Verluste. Übersteigt der Verlust den Wert der hinterlegten Margin, kann dies einen Margin Call des Brokers auslösen. In diesem Fall müssen Sie die Sicherheitsleistung durch Eigenkapital erhöhen, um die Position aufrechtzuerhalten. Ist es Ihnen nicht möglich, der Aufforderung nachzukommen, kann der Broker die Position schließen. Damit ist Ihr Verlust realisiert.

Finanzierungskosten und Gebühren

Der Handel mit Krypto-CFDs ist mit Kosten verbunden, die sich negativ auf Ihre Rendite auswirken. Deshalb sollten Sie bei der Auswahl eines geeigneten CFD-Brokers unbedingt auch auf die Höhe der Kosten achten. Übliche Gebühren sind:

  • Spreads: Gebühr für den Broker, die der Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis eines Assets entspricht.
  • Finanzierungskosten: Haltekosten in Form von Zinsen für Positionen, die über Nacht gehalten werden.
  • Handelsgebühren: Prozentual oder feste Gebühr pro Trade.
  • Inaktivitätsgebühr: Handeln Sie für längere Zeiträume nicht, berechnen viele Broker Gebühren wegen Inaktivität.
Krypto-CFDs Übernachtgebühren
Beispiel für Übernachtgebühren bestimmter Krypto-CFDs bei eToro

Kryptobörse vs. Krypto CFDs: Das sind die Unterschiede

Wenn Sie an der Entwicklung von Kryptowährungen partizipieren möchten, haben Sie zwei Möglichkeiten. Entweder handeln Sie Bitcoin und Co. über eine Kryptobörse oder Sie erwerben Krypto-CFDs über einen Broker. Die Unterschiede auf einen Blick:

Kryptobörse:

  • Direkter Handel mit Kryptowährungen
  • Ideal zum langfristigen Halten
  • Physischer Besitz der Kryptowährung
  • Finanziert durch Eigenkapital

Krypto-CFDs:

  • Wette auf zukünftige Kursentwicklung
  • Weniger Eigenkapital nötig, da Hebelwirkung (Leverage)
  • Kein physischer Besitz
Was ist eine Kryptobörse?
Als Kryptobörse wird eine Plattform bezeichnet, auf der Kryptowährung wie Bitcoin, Ethereum oder Tether gehandelt werden können. Hier können Anleger Kryptowährungen erwerben und veräußern. Im Gegensatz zum Handel mit Krypto-CFDs befinden sich die Kryptowährungen im physischen Besitz der Anleger.

Schritt-für-Schritt Anleitung: So handeln Sie Krypto CFDs

Wir zeigen Ihnen anhand von sechs Schritten, wie Sie Krypto-CFDs handeln:

  1. Beginnen Sie zunächst damit, den Markt der Kryptowährungen kennenzulernen und eine Handelsstrategie zu entwickeln. Dazu gehört vor allem, dass Sie ein grundlegendes Verständnis für das Marktverhalten entwickeln. Außerdem sollten Sie sich mit gängigen Fachbegriffen auseinandersetzen, die Ihnen immer wieder begegnen werden.
  2. Um Krypto-CFDs zu handeln, benötigen Sie einen entsprechenden CFD-Broker. Gerade für Einsteiger kann die große Auswahl an potenziellen Anbietern überfordernd wirken. Achten Sie auf einen regulierten Broker, der bereits einige Zeit am Markt aktiv ist. Außerdem sollten Sie auf niedrigen Gebühren und einen gut erreichbaren Kundensupport in deutscher Sprache achten. Wichtig: Ihr zukünftiger Broker sollten auch ein kostenloses Demokonto anbieten. Hier können Sie risikofrei erste Erfahrungen sammeln.
  3. Damit Sie ein Handelskonto eröffnen können, müssen Sie einige persönliche Daten angeben. Außerdem muss eine Verifikation über ein gültiges Ausweisdokument erfolgen. Wenn Ihr Konto bestätigt ist, können Sie eine Einzahlung vornehmen.
  4. Bevor Sie Ihren ersten richtigen Trade platzieren, sollten Sie sich ausgiebig mit den Funktionalitäten Ihres Handelskonto auseinandersetzen. Das Demokonto bietet Ihnen einen sicheren Rahmen, in dem Sie sich ausprobieren können und kein echtes Geld aufs Spiel setzen müssen.
  5. Auch Ihre Handelsstrategie können Sie im Demokonto erproben. Nutzen Sie dafür die Möglichkeiten der technischen und fundamentalen Analyse. Außerdem sollten Sie die Nachrichten im Blick haben, die den Kryptomarkt beeinflussen können.
  6. Wenn Sie eine Chance gewittert haben, dann können Sie Ihren ersten Trade im Handelskonto Ihres Brokers platzieren. Überwachen Sie Ihre Position aufmerksam, um in Abhängigkeit von der Marktentwicklung schnell und passend reagieren zu können. Nutzen Sie Tools zur Absicherung bzw. Verlustbegrenzung, zu denen z. B. die Stop-Loss-Order zählt.

Unser Tipp: Über 3.000 verschiedene CFDs zu günstigen Gebühren traden:

Broker:
Vorteile:
Bewertung:
Das Angebot:
Broker:
xtb logo
Vorteile:
  • BaFin Lizenz und Regulierung durch KNF
  • Einlagensicherungsfonds
  • Mehr als 5.800 Finanzinstrumente
  • Dax unter 1 Punkt Spread
  • Kostenloses Demokonto
  • Deutschsprachiger Support
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
Broker:
capital.com
Vorteile:
  • Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Größtes Angebot an CFDs am Markt
  • 24/7 Kundenservice
  • Konkurrenzfähige Spreads
  • 0% Provision
  • Vielfältiges Weiterbildungsangebot
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 78.1% der CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
gbe-brokers-logo-1
Vorteile:
  • Sicher und reguliert
  • Hebel bis 1:30
  • TradingView verfügbar
  • Kostenloses Demokonto
  • Zuverlässiger Kundensupport
  • Einlagensicherung bis 100.000 EUR
  • Negativsaldoschutz
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden Risikohinweis: 71.3% der privaten CFD Konten verlieren Geld

Welche Broker sind für den Handel von Krypto CFDs geeignet?

Die Auswahl an CFD-Brokern ist riesig, weshalb die Auswahl vor allem Einsteigern schwerfallen kann. Bei den folgenden Anbietern handelt es sich unserer Meinung nach um die besten CFD-Plattformen:

  1. eToro – Niedrige Spreads ab 1,0 Pips
  2. Libertex – Exzellenter Broker für Krypto CFDs
  3. XTB – Große Auswahl an Instrumenten

1. eToro – Niedrige Spreads ab 1,0 Pips

eToro Webseite deutsch

eToro begann im Jahr 2007 als Forex-Broker und entwickelte sich bis heute zu einem der bekanntesten Anbieter auf dem Markt. Bereits 2013 begann man bei eToro damit, den Bitcoin-Handel voranzutreiben. 2017 ergänzte der Anbieter den Krypto-Handel dann um weitere beliebte Kryptowährungen.

Die ausgereifte Social-Trading-Funktion dient eToro als Alleinstellungsmerkmal und ermöglicht Anfängern einen leichten Einstieg in den Handel. Über 30 Millionen weltweite Nutzer tauschen sich über den Social Feed aus und gewähren sich gegenseitig Einblicke in Handelsentscheidungen und Depots. Darüber hinaus bietet eToro eine Copy-Trading-Funktion, über die Trades anderer Trader kopiert werden können.

Die eToro Group kooperiert mit prominenten Bankpartnern, zu denen u. a. die Deutsche Bank und J.P. Morgan zählen. In Europa erfolgt die Zulassung und Regulierung der eToro (Europe) Ltd. u. a. über die Cyprus Securities Exchange Commission (CySEC). Die Kundengelder werden von den eigenen Vermögenswerten getrennt. Die Überwachung der Kontentrennung erfolgt sowohl intern als auch durch externe Institutionen.

Vorteile:

  • Social-Trading bietet Einsteigern Unterstützung
  • Vielzahl an Handelsmöglichkeiten
  • Attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Guter Kundenservice
  • Demokonto

Nachteile:

  • Auszahlungen sind mit Gebühren verbunden
  • Gebühr für Inaktivität (keine Trading-Aktivitäten in den letzten 12 Monaten)
  • Wenige Tools zur technischen Analyse
› Jetzt ein Konto bei eToro eröffnen(Risikohinweis: 76% der privaten CFD Konten verlieren Geld.)

2. Libertex – Exzellenter Broker für Krypto CFDs

Libertex Krypto-CFDs
Libertex Broker

Indication Investments Ltd. mit Hauptsitz in Zypern ist das Unternehmen, das hinter der Libertex-Handelsplattform steht. Reguliert und beaufsichtigt wird der Online-Broker seitens der Cyprus Securities Exchange Commission (CySEC). In Deutschland gewinnt Libertex zunehmend an Bekanntheit, was nicht zuletzt an der seit 2022 bestehenden Kooperation mit dem FC Bayern München liegt.

Libertex bietet eine Vielzahl an Handelsmöglichkeiten im Bereich Krypto-CFDs – darunter verschiedene Bitcoin- und Altcoin-CFDs. Die preisgekrönte Plattform überzeugt durch geringe Spreads und verfügt über einen Wissensbereich, der Einsteigern wichtige Informationen vermittelt. Das Demokonto ermöglicht es Anfängern, das erlernte Wissen ohne Risiko in der Praxis anzuwenden.

Vorteile:

  • Enge Spreads
  • Umfangreiche und leicht verständliche Plattform/App
  • Demokonto

Nachteile:

  • Wissensbereich könnte umfangreicher sein
  • Gebühr für Inaktivität (ab 180 Tagen ohne Handelsaktivität)
  • Demokonto nur nach Anmeldung nutzbar
› Jetzt ein Konto bei Libertex eröffnen(Risikohinweis: 74,91% der CFD Konten verlieren Geld)

3. XTB – Tausende verfügbare Instrumente

XTB Krypto-CFDs
XTB Broker

XTB zählt zu den fünf größten CFD-Online-Brokern der Welt. Die XTB S.A. verfügt neben ihrer Hauptniederlassung in Warschau auch über eine Niederlassung in Berlin. Der etablierte Anbieter besteht seit 2002 und wird durch die größten Aufsichtsbehörden der Welt beaufsichtigt.

Dazu zählt u.a. neben der Cyprus Securities Exchange Commission (CySEC) auch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht – kurz BaFin (deutsche Zweigniederlassung). Die Kundengelder und das Firmenvermögen werden auf getrennten Konten verwahrt.

Vorteile:

  • Sehr guter Kundenservice
  • Transparente Gebühren
  • Umfangreiche Wissensvermittlung
  • Demokonto

Nachteile:

  • Gebühr für Inaktivität (keine Trading-Aktivitäten in den letzten 12 Monaten)
› Jetzt ein Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Welche Kosten entstehen beim Handel von Krypto CFDs?

Ein wichtiger und zwingend zu berücksichtigender Aspekt beim Handel von Differenzkontrakten sind die mit jeder Transaktion verbundenen Kosten. Da sich diese Kosten auf die Rentabilität Ihrer Trades auswirken, sollten Sie die verschiedenen Kostenarten kennen und verstehen. Zu den üblicherweise berechneten Kosten zählen in erster Linie:

  • Spreads
  • Kommissionen
  • Finanzierungskosten
  • Gebühren für Inaktivität

Spreads

Unter dem Fachbegriff Spread wird die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis eines Differenzkontraktes verstanden. Der CFD-Spread wird in Pips (Percentage in Point) ausgedrückt. Je kleiner der Spread, desto besser für den Trader.

Krypto-CFD Spread
Krypto-CFD Spread

Kommissionen

Statt einem Spread können Broker auch Kommissionen berechnen. Hierbei handelt es sich um ein Fixum oder einen bestimmten Prozentsatz vom Handelsvolumen. Meistens liegen die Kosten für Kommissionen über dem Spread. Daher sollten vor allem Krypto-CFD-Trader mit einer regen Handelsaktivität darauf achten, einen Broker zu wählen, der über den Spread abrechnet.

Finanzierungskosten

Sofern Sie eine Krypto-CFD-Position über Nacht halten, fallen Finanzierungskosten an. Hierbei handelt es sich um den Leihzins für das Kapital, dass Ihnen der Broker im Rahmen der gehebelten Position zur Verfügung stellt. Halten Sie Ihre Position über längere Zeiträume, sollten Sie diesen Kostenpunkt genau im Auge behalten.

Gebühren für Inaktivität

Während alle anderen Kosten im Zusammenhang mit Transaktionen entstehen, existieren auch Gebühren für das Nicht-Handeln. Dies ist wenig verwunderlich, denn schließlich möchten die Online-Broker mit Ihnen Geld verdienen. Außerdem entstehen den Anbietern auch Kosten – z. B. für die Bereitstellung von Echtzeit-Marktdaten.

Aus diesem Grund berechnen CFD-Broker häufig die sogenannte Inaktivitätsgebühr. Hierbei handelt es sich meistens um eine monatliche Gebühr, die nach einem gewissen Zeitraum ohne Handelsaktivität fällig wird. Vergleichen Sie die Anbieter dahingehend, ab wann Kosten fällig werden. Während einige Anbieter 12 Monate Schonfrist gewähren, sind andere Broker nicht so geduldig.

Hebelwirkung beim Handeln mit Krypto CFDs

Bei CFDs handelt es sich um gehebelte Finanzprodukte. Diese Hebelwirkung eröffnet Tradern die Möglichkeit auf hohe Gewinne, sofern sich der Basiswert so entwickelt wie erhofft. Trifft das Gegenteil ein, birgt der Hebel hohe Risiken.

Mit dem Hebel (Leverage) können Trader eine größere Position eingehen, als es mit ihrem Eigenkapital möglich wäre. Zum besseren Verständnis: Nutzen Sie einen Hebel von 1:10, können Sie mit 500 USD Eigenkapital eine Position im Wert von 5.000 USD eröffnen. Wichtig: Gewinne und Verluste werden nicht anhand ihres Einsatzes (Margin) berechnet, sondern von dem Wert der gesamten Position. Gewinne und Verluste verzehnfachen sich also.

Krypto-CFD Leverage
Krypto-CFD Leverage (Hebelwirkung)

Aufgrund der Tatsache, dass nur eine geringe Summe als Sicherheit (Margin) hinterlegt ist, führen bereits kleine Kursbewegungen in die falsche Richtung zu hohen Verlusten. Ein Margin-Call seitens des Brokers, der auch als Nachschusspflicht bezeichnet wird, kann die Folge sein. In diesem Fall muss weiteres Eigenkapital eingezahlt werden, um die Position aufrechtzuerhalten.

Da die Hebelwirkung mit großen Risiken einhergeht, ist ein verantwortungsbewusster Umgang und ein solides Risikomanagement essentiell. Dazu zählt z. B. die Begrenzung von Verlusten durch eine Stop-Loss-Order.

Fallen beim Handeln mit Krypto CFDs Steuern an?

Kurz und knapp: Ja. Viele unterliegen dem Irrglauben, dass es sich um ein privates Veräußerungs- bzw. Spekulationsgeschäft nach § 22. Nr. 21 Vm. 23 Abs. 1 Nr.2 EStG handelt. Doch das ist nicht richtig. Der Handel mit Crypto-CFDs ist ein sogenanntes Termingeschäft. Darum ist auf die Gewinne auch Kapitalertragssteuer zu entrichten.

Handel mit Krypto-CFDs – Wie sieht es mit der Besteuerung aus?

Viele unterliegen dem Irrglauben, dass es sich um ein privates Veräußerungs- bzw. Spekulationsgeschäft nach § 22. Nr. 21 Vm. 23 Abs. 1 Nr.2 EStG handelt. Doch das ist nicht richtig. Der Handel mit Crypto-CFDs ist ein sogenanntes Termingeschäft. Darum ist auf die Gewinne auch Kapitalertragssteuer zu entrichten.

Wichtige Info

Seit dem 01.01.2021 können Verluste aus Termingeschäften nur noch bis zu einer Höhe von 20.000 Euro jährlich geltend gemacht werden.

Fazit: Krypto-CFDs bieten dank Volatilität & Hebel hohe Gewinnchancen für risikoreiche Trades

Bei Differenzkontrakten (Contract for Difference – kurz CFD) handelt es sich um eine gute Möglichkeit, um von den Kursschwankungen von Kryptowährungen zu profitieren. Mit einem Krypto-CFD haben Sie die Möglichkeit, auf steigende oder fallende Kurse der jeweiligen Kryptowährung zu wetten. Es handelt sich also um eine hochspekulative Kurswette. Damit bestehen unabhängig vom aktuellen Marktsentiment Gewinnchancen.

Ferner bieten CFDs den Vorteil der Hebelwirkung (Leverage). Durch den Hebel können Sie mit einem geringen Einsatz von Eigenkapital eine zum Teil wesentlich größere Position eröffnen. Die genaue Ausgestaltung ist vom Hebel abhängig. Allerdings sind die hochspekulativen CFDs aufgrund ihrer Hebelwirkung auch sehr riskant. Es potenzieren sich nämlich nicht nur Gewinne, sondern auch Verluste.

Krypto CFDs eignen sich für erfahrene Trader, die unter hohem Risiko in volatilen Märkten schnelle Gewinne erzielen möchten. Risikoscheue Anleger sollten andere Investitionsmöglichkeiten in Betracht ziehen.

Unser Tipp: Über 5.800 CFDs nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses CFD Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

FAQ: Meistgestellte Fragen zu Krypto-CFDs

Was sind Krypto CFDs?

Krypto CFDs (Contracts for Difference) sind Finanzderivate, die es ermöglichen, auf die Kursentwicklung von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Litecoin zu spekulieren. Man kauft oder verkauft dabei CFDs auf die Kryptowährungen und erzielt Gewinne oder Verluste, je nachdem, ob sich der Kurs in die gewünschte Richtung entwickelt.

Wie funktionieren Krypto CFDs?

Beim Handel von Krypto CFDs kauft oder verkauft man CFDs auf Kryptowährungen, ohne die Kryptowährungen selbst zu besitzen. Man setzt darauf, dass sich der Kurs der Kryptowährung in die gewünschte Richtung entwickelt, und erzielt entsprechend Gewinne oder Verluste. Die Höhe der Gewinne oder Verluste hängt von der Größe der Position und dem Kursverlauf ab.

Was sind die Vorteile des Handels von Krypto CFDs?

Einer der Vorteile des Handels von Krypto CFDs ist, dass man keine echten Kryptowährungen besitzen muss, um von der Kursentwicklung zu profitieren. Man muss auch keine Wallet einrichten und sich um die Sicherheit der Kryptowährungen kümmern. Zudem bieten viele Broker den Handel von Krypto CFDs mit Hebel an, was es ermöglicht, mit einem kleineren Kapitaleinsatz größere Positionsgrößen zu handeln.

Was sind die Risiken beim Handel mit Krypto CFDs?

Der Handel von Krypto CFDs birgt auch Risiken, da die Kursentwicklung von Kryptowährungen hochvolatil ist und es keine Garantie für Gewinne gibt. Zudem kann der Handel mit Hebel das Risiko erhöhen, da Gewinne und Verluste multipliziert werden. Es ist daher wichtig, dass Trader sich gut über die Märkte informieren und ihr Risikomanagement entsprechend anpassen.

Wo kann man Krypto CFDs handeln?

Krypto CFDs können bei vielen Brokern gehandelt werden, die den Handel von CFDs anbieten. Es ist wichtig, dass man sich vor der Wahl des Brokers gründlich informiert und sicherstellt, dass der Broker reguliert und vertrauenswürdig ist.

Oliver Schoch
Oliver Schoch ist gelernter Bankkaufmann und er hat sich 2008 als Finanz-Journalist selbstständig gemacht. Seitdem verfasst er in Vollzeit als Freiberufler nahezu ausnahmslos Beiträge zu Finanz- und Wirtschaftsthemen wie Börse, Trading, Geldanlage, Vermögensaufbau, Versicherungen und Finanzierungen. Zu seinem Repertoire zählen u.a. Ratgeber, Fachtexte, News, Blogbeiträge und eBooks auf Trading.de. Er ist experte für CFDs sowie Optionen und Technische Analyse.
Schreibe ein Kommentar

Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.