Zur Ausbildung!

Beim Time and Sales oder Tape Reading haben die Trader Einblick in die Echtzeitinformationen über die gerade abgeschlossenen Geschäfte an der Börse. Hierbei werden die Preise ebenso wie das Volumen der Wertpapiere zusammen mit der Handelsrichtung angezeigt. Durch dieses Tool oder „Tape“ schauen die Trader tiefer in den Markt hinein, können die Stimmung erfassen und zum richtigen Zeitpunkt Aufträge platzieren.

Alles Wichtige zum Time and Sales im Trading

  • Time and Sales zeigt den Tradern in Echtzeit an, welche Umsätze an der Börse gemacht werden
  • Das „Tape“ liefert ebenfalls Einblicke in die Kursbewegungen von Basiswerten am Markt
  • Durch das Time and Sales erhalten Trader Informationen zum Kurs, Handelszeitpunkt und Volumen
  • Manchen Tradern hilft das Tape dabei, optimierte Entscheidungen beim Trading treffen zu können

Definition: Was ist Time and Sales Trading?

Eine andere Bezeichnung für Time and Sales ist „Tape Reading“, kurz Tape. Über dieses Tape oder Band schauen Sie sich dabei genauer an, welche Geschäfte gerade zu welchem Volumen mit dem betrachteten Basiswert gemacht werden. Sie erhalten dabei Informationen zu:

  • Preis/Kurs
  • Volumen 
  • Zeitpunkt
  • Ausführungskurse
  • Häufigkeit der Ausführungen (Frequenz)
  • Geld- und Briefkurse

Das Time and Sales im Trading ist nicht neu, sondern existiert bereits seit mehr als 30 Jahren. Damals wurden die getätigten Transaktionen noch auf einem langen Papierband ausgedruckt, also dem „Tape“. Aus dieser Epoche stammt letztlich auch der Name „Tape Reading“, also vom Band ablesen.

Unsere Ausbildung
Trading.de Logo
Jetzt kontaktieren (Wir suchen lernwillige Trader)
12345
5.0 / 5
Lerne die Anwendung von Indikatoren bei Trading.de
  • Triff andere profitable Trader
  • Persönliche Betreuung
  • Funktionierende Strategien
  • Schnelle Anwendung
  • Über 10 Jahre Erfahrung
Jetzt kontaktieren (Wir suchen lernwillige Trader)

Time and Sales verstehen

Betrachten wir uns nun das Band genauer, um Times and Sales besser zu verstehen: Dieses gibt Ihnen zu jeder zur Ausführung gekommenen Transaktion weitere Details an. Sie erkennen so Datum und Zeit des Trades, den Handelspreis ebenso wie das Volumen und die Handelsrichtung (Kauf/Verkauf) samt Geld-Briefkurs-Spanne. Diese Informationen werden in Echtzeit aktualisiert.

Das ist die Grundlage dafür, dass Sie relativ schnell Entscheidungen treffen können. Von Bedeutung für Trader ist bei der Analyse der Time and Sales die Angabe der Frequenz, innerhalb derer der Basiswert mit dem entsprechenden Volumen und dem Preis gehandelt wird. Auf dieser Grundlage haben Trader die Gelegenheit, abzuschätzen, wie sich die Nachfrage im Verhältnis zum Angebot gestaltet. 

Wird zum Beispiel eine Aktie als Basiswert besonders häufig gehandelt, ziehen manche Trader daraus den Schluss, dass es eine größere Änderung auf fundamentaler Basis geben wird. Deshalb nutzen auch wir die Information der Frequenz, um bestimmte Entscheidungen zu treffen bzw. bestätigen zu lassen.

Eine ganz ähnliche Aussagekraft hat unserer Erfahrung nach die Angabe der Geld- und Briefkurse. Zum Geldkurs sind Interessenten bereit, die Aktie oder einen anderen Basiswert zu kaufen. Somit lässt sich auch am Verhältnis zwischen Geld- und Briefkurs ablesen, ob der entsprechende Basiswert momentan gefragt ist oder eher nicht.

Vor- und Nachteile der Time and Sales

Werfen wir nun einen Blick auf die Vor- und Nachteile des Time and Sales Trading. Diese halten sich in etwa die Waage und verdeutlichen Ihnen, dass immer eine umfassende Nutzung von mehreren Indikatoren notwendig ist.

Vorteile

  • Trader erhält Echtzeitdaten
  • Markttrends lassen sich erkennen
  • Unterstützungen und Widerstände identifizieren
  • Handelsrichtung lässt sich ableiten
  • Transparente Ansicht des Marktes
  • Hilfe zur Entscheidungsfindung

Nachteile

  • Kein Ersatz für Fundamentaldaten
  • Großes Verständnis für die Korrelation zwischen Kurs und Volumen unbedingt erforderlich
  • Große Disziplin notwendig
  • Häufiger unbedeutende Störungen innerhalb der Time and Sales

Vorteile Time and Sales

Ein Vorzug der Time and Sales besteht darin, dass Trader in Realtime Informationen zu allen Transaktionen erhalten, die gerade an der Börse getätigt wurden und werden. Auf Basis der Zeitpunkte und Details zu den Käufen und Verkäufen können Trader zudem eventuelle Markttrends erkennen und gleichsam Unterstützungs- sowie Widerstandsniveaus identifizieren. 

Gleiches gilt für die Handelsrichtung, denn auch diese lässt sich in der Time and Sales Tabelle ablesen. Ebenso profitieren die Händler von der transparenten Ansicht des Marktes. Deshalb dient das Tape Reading für viele Trader unserer Ansicht nach als Grundlage für die Entscheidungsfindung, auch wenn meistens weitere Hilfsmittel herangezogen werden.

Nachteile Time and Sales

Auch unseren Erfahrungen nach ist es für manche Trader ein Nachteil, dass im Tape sehr viele Informationen abrufbar sind. Diese verleiten einige Händler häufig dazu, schon bei geringfügigen Schwankungen bzw. „Störungen“ des Tapes voreilige Transaktionen durchzuführen. Wichtig ist es daher, die Grundlagen der Börse vorab zu lernen. Nutzen Sie hierfür unsere Trading-Ausbildung.

› Lerne die richtige Anwendung von Indikatoren in der Trading.de Ausbildung(Wir suchen lernwillige Trader, die Ihr Trading skalieren wollen)

Insgesamt erfordert es große Disziplin, nicht direkt bei geringfügigen Schwankungen im Tape aktiv zu werden. Zudem ist es wichtig, ein sehr gutes Verständnis für die Beziehung zwischen Preis und Volumen zu haben. Nur dann können Sie die Time and Sales richtig lesen und interpretieren.

Interpretation & Trading Strategien mit dem Time and Sales Indikator

Für die Interpretation der Time and Sales ist vor allem das gehandelte Volumen von entscheidender Bedeutung. Steigt es an, lässt sich daraus auch unseren Erfahrungen nach ableiten, dass ein Trend einsetzen könnte. Entscheidend ist, ob das Volumen eher auf der Kauf- oder Verkaufsseite zunimmt.

Ebenfalls wichtig für die Interpretation ist, dass Sie sich ein Bild von der Frequenz der Transaktionen machen. Gibt es besonders viele Transaktionen in kurzer Zeit, kann das auf ein steigendes Interesse seitens der Käufer bzw. Verkäufer hinweisen. Das wiederum deutet auf eine erhöhte Liquidität hin, die auf vermehrt aktive institutionelle Anleger am Markt zurückzuführen sein könnte.

Um eine möglichst gute Interpretation des Time and Sales Indikators vorzunehmen, sollten Sie sich vor allem mit den folgenden Informationen beschäftigen, die Ihnen das Tape liefert:

  • Umfang des Handelsvolumens
  • Trend der Orders
  • Geschwindigkeit (Frequenz) der Transaktionen
  • Diskrepanz zwischen Kauf- und Verkaufsaufträgen

Die Informationen der Time and Sales im Detail

Der Umfang des Handelsvolumens ist deshalb für die Interpretation von Bedeutung, weil ein deutlich steigendes Volumen darauf hindeutet, dass zum Beispiel gerade Banken als institutionelle Investoren am Markt aktiv sind. Das wiederum bedeutet nicht selten, dass sich die Kurse schnell in die eine oder andere Richtung bewegen könnten.

Gehandeltes Volumen im Time and Sales Indikator
Gehandeltes Volumen im Time and Sales Indikator – Quelle: TradingView

Der Trend der Aufträge ist insofern wichtig, weil Sie zum Beispiel am Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage ablesen, ob eher mit steigenden oder fallenden Kursen zu rechnen ist. So lässt sich anhand des Tapes schnell herausfinden, ob es momentan in der überwiegenden Mehrheit Kaufaufträge (Nachfrage) oder Verkaufsaufträge (Angebot) gibt. 

Gehandelter Preis im Times and Sales Indikator
Gehandelter Preis im Times and Sales Indikator – Quelle: TradingView

Ebenfalls sollten Sie zur Interpretation mit Time and Sales die Geschwindigkeit der Transaktionen nutzen. Sind diese besonders hoch, deutet das darauf hin, dass es einen zumindest kurzfristigen Trend gibt. Das wäre zum Beispiel der Fall, wenn Kaufverträge mit hoher Geschwindigkeit zunehmen. Dann könnte es sich um einen sich bildenden Aufwärtstrend handeln. 

Gehandelte Zeit im Time and Sales Indikator
Gehandelte Zeit im Time and Sales Indikator – Quelle: TradingView

Für die Interpretation ist ebenso die Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage von Bedeutung. Merken Sie zum Beispiel anhand der Daten der Time and Sales, dass die Mehrheit aller Trader momentan als Käufer am Markt aktiv ist, so dürfte die Nachfrage sehr wahrscheinlich überwiegen. Das wiederum ist die Grundlage für steigende Kurse.

Wofür wird der Time and Sales Indikator verwendet?

Unseren Erfahrungen nach wird der Time and Sales Indikator in erster Linie von kurzfristig orientierten Tradern in Anspruch genommen. So lässt sich zum Beispiel die aktuelle Beliebtheit der Basiswerte erkennen und wie es um die Liquidität bestellt ist.

Die zahlreichen Informationen werden häufig genutzt, um kurzfristig in den Markt einzusteigen oder Gewinne mitzunehmen. Auf jeden Fall ist das Tape eine beliebte Methode, wenn Trader kurzfristig orientiert sind, da es viele Informationen über die aktuelle Marktsituation liefert. 

Wie entstehen bei Time and Sales Kauf- und Verkaufssignale?

Einige Trader betrachten bei der Time and Sales vor allem die Ausführungen des Basiswertes. Der Grund ist, dass sich daraus bestimmte Fakten ableiten lassen, die wiederum zu Kauf- und Verkaufssignalen führen können, insbesondere:

  1. Unterstützungen
  2. Widerstände
  3. Trendumkehrungen
  4. Ausbruchsmöglichkeiten

Stellen Sie zum Beispiel anhand des Tapes fest, dass ein Basiswert immer wieder an einem bestimmten Punkt aufgefangen wird, könnte das auf eine deutliche Unterstützung hindeuten und somit ein Kaufsignal darstellen. Schafft es der Kurs hingegen nicht, einen bestimmten Widerstands mehrfach zu durchbrechen, könnte das ein Hinweis auf eine mögliche Trendumkehr sein.

Darstellungsmöglichkeiten 

Es gibt in der Praxis mehrere Möglichkeiten, wie das Time and Sales dargestellt werden kann. Meistens handelt es sich um eine Übersicht bzw. Tabelle, der Sie die wichtigsten Details zum Handel entnehmen können. Das sind je nach Aufmachung in erster Linie:

  • Preis der Ausführungen beim Handel
  • Zeitpunkt der Transaktionen
  • Volumen bzw. Anzahl
  • Frequenz der Ausführungen
  • Geld- und Briefkurs

Eine wichtige Information ist im Rahmen des Time and Sales im Trading natürlich der Preis, zu dem der jeweilige Auftrag ausgeführt wird. Das gibt dem Trader gute Rückschlüsse auf die Richtung, in die der Markt momentan tendiert. Findet der Handel des Basiswertes zum Beispiel in der überwiegenden Mehrheit zu steigenden Kursen statt, könnte man den Markt als bullisch bezeichnen.

Darstellung innerhalb des Time and Sales
In der Darstellung ist es innerhalb des Time and Sales meistens so, dass Käufe in Grün und Verkäufe in Rot sichtbar gemacht werden. Sie können auf diese Weise schnell erkennen, in welche Richtung die Transaktion gegangen ist.

Zeitpunkt der Transaktionen

Eine weitere Information, die Sie im Rahmen der Time and Sales ablesen können, ist der Zeitpunkt der Transaktionen. Jedes Mal, wenn entweder ein Kauf oder Verkauf des Basiswertes stattfindet, gibt es eine Notiz im Tape. Daraus wiederum entnehmen Sie als Trader, ob ein Asset aktuell mehr oder minder gefragt ist. Ein hohes Interesse besteht meistens dann, wenn der Basiswert innerhalb einer Sekunde mehrfach gehandelt wird.

Volumen/Anzahl

Ebenfalls zu den Informationen, welche das Time and Sales im Trading liefert, zählt das Handelsvolumen. Das kann zum Beispiel die Anzahl der Aktien sein, die gehandelt wird oder das Volumen anderer Basiswerte. An der Anzahl bzw. am Volumen können Trader zum Beispiel ableiten, ob momentan größere Akteure am Markt vertreten sind, wie zum Beispiel Banken. 

Frequenz der Ausführungen

Neben dem Zeitpunkt, dem Volumen und dem Preis macht das Tape Angaben zur Häufigkeit, mit der ein Basiswert gehandelt wird. Dies liefert Ihnen wichtige Hinweise, um die allgemeine Nachfrage nach dem Basiswert abschätzen zu können. Je häufiger der Handel stattfindet, desto größer ist im Allgemeinen die Nachfrage.

Stellen Sie beispielsweise innerhalb des Tageshandels fest, dass eine bestimmte Aktie plötzlich überdurchschnittlich oft gehandelt wird, kann das den Schluss zulassen, dass sich fundamental etwas ändern könnte. Somit wird der Preis für Sie interessanter und hilft Ihnen bei der Entscheidung, long oder short zu gehen.

Insgesamt können Sie über die Frequenz vom Time and Sales folgende Fragen für sich beantworten: 

  • Wie gefragt ist der Basiswert?
  • Wie liquide ist der Basiswert?
  • Wie hoch fällt der Spread aus?

Geld- und Briefkurs

Die letzte Information, die sich innerhalb der Time and Sales ablesen lässt, ist zum einen der Geld- und zum anderen der Briefkurs. Beim Geldkurs handelt es sich um den Kurs, zu dem ein Käufer bereit ist, den Basiswert zu erwerben. Am Geld- und Briefkurs lässt sich wiederum ableiten, wie das Verhältnis von Angebot und Nachfrage ist. Daraus leiten Trader ab, ob der Basiswert gefragt ist oder stattdessen das Angebot überwiegt.

Unsere Ausbildung
Trading.de Logo
Jetzt kontaktieren (Wir suchen lernwillige Trader)
12345
5.0 / 5
Lerne die Anwendung von Indikatoren bei Trading.de
  • Triff andere profitable Trader
  • Persönliche Betreuung
  • Funktionierende Strategien
  • Schnelle Anwendung
  • Über 10 Jahre Erfahrung
Jetzt kontaktieren (Wir suchen lernwillige Trader)

Wie lautet die Formel zur Berechnung des Time and Sales Indikators?

Da es sich beim Time and Sales nicht um einen Indikator im engeren Sinne handelt, sondern um eine Sammlung von Handelsdaten, gibt es keine Formel zur Berechnung. Stattdessen werden schlichtweg die Details der abgeschlossenen Aufträge und somit Transaktionen festgehalten sowie meistens in einer Tabelle dargestellt.

› Lerne die richtige Anwendung von Indikatoren in der Trading.de Ausbildung(Wir suchen lernwillige Trader, die Ihr Trading skalieren wollen)

Geeignete Märkte

Grundsätzlich können Sie den Time and Sales Indikator faktisch für sämtliche Basiswerte anwenden, die an der Börse gehandelt werden und zu denen dementsprechend Informationen im Hinblick auf die aktuellen Transaktionen vorliegen. Das sind im Wesentlichen die folgenden Assets:

  • Aktien
  • Index CFDs
  • Rohstoff CFDs
  • Futures
  • Optionen
  • ETFs
  • Devisen

Strategie am Beispiel erklärt

Wie Sie den Time and Sales Indikator für Ihre Strategie nutzen und daraus im Idealfall Kauf- oder Verkaufssignale ableiten, soll das folgende Beispiel verdeutlichen. Nehmen wir dazu an, dass Sie sich die Time and Sales vom 28. Juni 2024 betrachten und feststellen, dass vor wenigen Minuten mehrere, größere Orders zum Kauf der Colgate Aktie am Markt platziert und ausgeführt wurden. Die Ausführung erfolgte zu einem Kurs von 97,04 US-Dollar. 

Hohes Volumen im Tape Reading
Hohes Volumen im Tape Reading – Quelle: TradingView

Da es sich um ein sehr hohes Volumen handelt, gehen Sie davon aus, dass momentan institutionelle Trader aktiv sind. Deshalb entscheiden Sie sich dafür, in den Wert einzusteigen und kaufen zu einem Kurs von 97,04 Euro ebenfalls Colgate Aktien. Sollte es nun noch einige weitere Käufe der Banken oder sonstiger institutioneller Trader in den kommenden Minuten oder Stunden geben, würde der Kurs aller Wahrscheinlichkeit weiter steigen. 

Sie könnten zum Beispiel als Daytrader am Ende des Tages Ihre Position schließen und hätten im besten Fall einen größeren Gewinn erzielt. Die Grundlage für den Erfolg war in diesem Fall der Time and Sales Indikator, denn der Tabelle konnten Sie die Volumina und ebenfalls die Richtung der Bewegung des Kurses entnehmen. 

Welche Software bietet Time and Sales?

Time and Sales können Sie heutzutage auf verschiedenen Handelsplattformen und Softwares nutzen, beispielsweise denen der Broker. Die Darstellungen weichen zwar zum Teil ab. Jedoch erkennen Sie in jedem Fall die Grundlageninformationen zu den Aufträgen, wie zum Beispiel Zeitpunkt, Volumen und Preis.

Sie brauchen also nicht zwingend eine spezielle kostenpflichtige Trading Software, wenn Sie sich den Time and Sales zu Nutze machen möchten. Empfehlen können wir u. a. das Programm ATAS mit einem verbesserten Times and Sales.

Vorteilhaft ist zudem, dass es auf einigen Trading Plattformen die Möglichkeit gibt, beim Time and Sales Filter einzustellen. Das kann zum Beispiel so aussehen, dass ein so genannter Volumenfilter dafür sorgt, ausschließlich die Transaktionen aufzuführen und darzustellen, die mit einem vergleichsweise hohen Volumen ausgestattet sind. 

Für Sie als Trader bedeutet das eine erhebliche Zeit- und Arbeitsersparnis, weil Sie nicht erst sämtliche Transaktionen betrachten müssen. Sie können sich stattdessen auf diejenigen mit einem relevanten Volumen konzentrieren.

Time and Sales Indikator in die Trading Software einfügen

Trader haben heute die Möglichkeit, Time and Sales in verschiedenen Trading Softwares zu nutzen. Zahlreiche Broker stellen auf ihrer Trading Plattform diese Option zur Verfügung, so dass Sie sich die angesprochenen Daten zu aktuellen Transaktionen betrachten können. Sie erhalten hier insbesondere grundlegende Informationen zum Zeitpunkt, Preis und Volumen. 

Sie benötigen im Normalfall keine spezielle Handelssoftware, um die Informationen aus der Time and Sales zu entnehmen. Auch auf einer brokerübergreifenden Trading Software wie beispielsweise TradingView können Sie Time and Sales implementieren. 

Parameter & Einstellungsmöglichkeiten

Bei der Time and Sales beziehen sich die Einstellungsmöglichkeiten ausschließlich auf die Darstellung der entsprechenden Informationen. In der Regel handelt es sich um eine Tabelle, die mehrere Spalten hat, in denen die zu einer Transaktion gehörenden Daten und Zahlen eingetragen sind.

Meistens können Sie innerhalb der Software die Farben der verschiedenen Spalten ändern, die Reihenfolge der Informationen und bisweilen auch die Sortierung nach bestimmten Kriterien.

Unsere Ausbildung
Trading.de Logo
Jetzt kontaktieren (Wir suchen lernwillige Trader)
12345
5.0 / 5
Lerne die Anwendung von Indikatoren bei Trading.de
  • Triff andere profitable Trader
  • Persönliche Betreuung
  • Funktionierende Strategien
  • Schnelle Anwendung
  • Über 10 Jahre Erfahrung
Jetzt kontaktieren (Wir suchen lernwillige Trader)

Kombinationsmöglichkeiten der Time and Sales mit anderen Indikatoren

Zwar erhalten Sie im Rahmen der Time and Sales interessante Informationen zu aktuellen Transaktionen, insbesondere die Zeit- und Umsatzdaten. Dennoch reicht das unseren Erfahrungen nach nicht aus, um sich auf dieser Basis für Kauf oder Verkauf eines Basiswertes zu entscheiden. Daher ist es sinnvoll, das Tape mit anderen Indikatoren zu kombinieren. Dazu stehen einige technischer Indikatoren zur Verfügung, wie zum Beispiel:

  1. Bollinger Bänder
  2. Relative Strength Index
  3. Momentum Indikator

Wie könnte eine Strategie auf Grundlage der Kombination zwischen der Time and Sales und zum Beispiel einem gleitenden Durchschnitt aussehen? Gehen wir davon aus, dass Sie aktuell eine so genannte Crossover Strategie verfolgen und dazu Moving Averages in Anspruch nehmen, mittels derer Sie Kauf- sowie Verkaufssignale identifizieren können.

Time and Sales in Verbindung mit Bollinger Bänder

Sollte nun der schnellere MA den langsameren Moving Average überschreiten, würden Sie vermutlich eine Long Position eingehen. Diese lassen Sie sich durch eine gesteigerte Käuferaktivität in der Time and Sales bestätigen. Der aktuelle Trend wird sich aller Voraussicht nach fortsetzen.

Weitere Alternativen zum Time and Sales Indikator

Nicht unbedingt eine Alternative, ein unserer Erfahrung nach allerdings von vielen Tradern gerne genutztes Hilfsmittel zur Ergänzung des Time and Sales Indikators, ist das Orderbuch. Wenn Sie das Orderbuch oder Orderbook mit der Time and Sales kombinieren, verfolgen Sie ein so genanntes Orderbuch Trading.

Die vorliegenden Informationen ergänzen sich häufig, denn Sie haben einen guten Blick auf derzeitige Transaktionen und Vorgänge aus der jüngsten Vergangenheit. Dies sollten Sie allerdings nur mit dem Wissen einer Tradingausbildung angehen.

Fazit: Time and Sales beim Trading ist geeignet zum schnellen Handel

Das Tape Reading oder Time and Sales, ist im Laufe der letzten Jahrzehnte nicht nur schneller, sondern auch deutlich komplexer geworden. Daher kann es schwierig sein, das Tape als ausschließliches Tool zum Trading zu verwenden.

Stattdessen eignet es sich sehr gut, um die eigene Handelsstrategie bestätigen zu lassen. Allerdings müssen Sie nicht unbedingt vorher eine Chartanalyse durchführen, wenn Sie schnell in den Handel einsteigen möchten. 

Es sind insbesondere die professionellen und auch institutionellen Händler, die noch immer häufig auf Grundlage des Time and Sales aktiv sind. Das liegt auch an den hilfreichen Informationen, die es zu den Transaktionen gibt, nämlich zu Volumen, Zeitpunkt sowie Preis. So nutzen manche Trader zum Beispiel das Time and Sales als Grundlage dafür, beim Order Block Trading zu erkennen, ob institutionelle Händler am Markt aktiv geworden sind.

› Lerne die richtige Anwendung von Indikatoren in der Trading.de Ausbildung(Wir suchen lernwillige Trader, die Ihr Trading skalieren wollen)

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zu Time and Sales

Was heißt Time and Sales?

Eine andere Bezeichnung für Time and Sales ist Tape Reading bzw. kurz Tape. Dieses umfasst sämtliche Transaktionen einer Handelssession, die es zu den entsprechenden Kursen gegeben hat. Dabei werden neben dem Preis des Basiswertes ebenfalls der Handelszeitpunkt sowie das gehandelten Volumen festgehalten. Sie haben durch Time and Sales demzufolge einen guten Überblick zu den Aufträgen für einen Basiswert an einem bestimmten Handelstag gegeben.

Ist das Time and Sales für Anfänger geeignet?

Time and Sales ist sehr gut für Anfänger geeignet, weil sich die Informationen transparent und leicht ablesen lassen. Zu einem bestimmten Asset wird tabellarisch aufgelistet, zu welchem Zeitpunkt es Käufe oder Verkäufe zu welchem Preis und mit welchem Volumen gegeben hat. Selbst die Deutung dieser Daten ist vergleichsweise einfach.

Was kann ich an Time and Sales erkennen?

Unter anderem wird das Time and Sales von Tradern genutzt, die erkennen möchten, ob die Banken und sonstigen institutionellen Händler momentan am Markt aktiv sind. Das zeigt sich innerhalb des Tapes zum Beispiel daran, dass Aufträge mit besonders hohem Volumen vorhanden sind und mehrere davon schnell in die gleiche Richtung ausgeführt werden. Aber auch andere Analysen sind möglich, die sich auf die Informationen aus dem Tape beziehen.

Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit seinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Schreibe ein Kommentar

Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 10

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Trading.de finanziert sich durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.