Zum Coaching!

Früher oder später kommt wohl jeder Bitcoin Anleger an den Punkt, an dem er Bitcoins verkaufen und sich sein Guthaben auszahlen lassen möchte. Grundsätzlich ist dies über eine Krypto Börse, von einem dezentralen Wallet, oder auch von einem Hard Wallet jederzeit möglich. Alternativ kommt auch eine Auszahlung via Krypto Automat oder spezieller Kreditkarte in Frage.

In diesem Artikel erfahren Sie allen zum Thema Bitcoin Guthaben auszahlen lassen, die Vorgehensweise bei den verschiedenen Methoden sowie Tipps für Anfänger.

Bitcoin auszahlen lassen - Grafik
Bitcoin auszahlen lassen – Grafik

Das Wichtigste in Kürze

  • Wer sich sein Bitcoin Guthaben auszahlen lassen möchte hat in der Regel mehrere Optionen zur Verfügung.
  • In der Regel muss das Guthaben aber erstmal auf einen Krypto Handelsplatz übertragen werden, bevor das Guthaben in Fiat-Geld umgewandelt werden kann.
  • Bitcoin Automaten und Kreditkarten sind alternative Möglichkeiten. In jeden Fall sollten Anleger aber die Transaktionsgebühren und Haltedauer beachten.

Bitcoin von einer Krypto Exchange auszahlen lassen

Der einfachste Weg, um sich Bitcoin auszahlen zu lassen, ist der Kryptohandel bei einer ausgewählten Exchange. Investoren können hier eine ganze Reihe von Kryptowährungen handeln und sich erworbene Coins ganz unkompliziert wieder in Fiat-Geld umtauschen lassen. Obwohl sich eine Krypto Börse hervorragend für das tägliche Krypto Trading eignet, sollten Investoren mögliche Einschränkungen im Hinblick auf die Verarbeitung von Auszahlungen bedenken. Die aktuelle Pleite der Krypto Börse FTX ist das beste Beispiel dafür, dass Coins, die bei einer herkömmlichen Exchange gelagert werden, im schlimmsten Fall auch verloren gehen können

  • Anbieter: Binance, Coinbase oder Crypto.com
  • Kosten: ab 0,1% Handelsgebühren, Spread variabel 
  • Vorteile: Großes Handelssortiment & Krypto Staking verfügbar 
  • Nachteile: Sicherheitsrisiken im Falle einer künftigen Regulierung oder eines Hackerangriffs 

In der folgenden Anleitung erhalten Anfänger einen klaren Überblick darüber, wie die Auszahlung von Bitcoin bei einer Krypto Exchange funktioniert und welche Schritte besonders wichtig sind.

1. Bitcoin verkaufen

Um mögliche Gewinne realisieren zu können, muss man zunächst die eigenen Coins an der Krypto Börse verkaufen. Dazu eröffnet man einfach eine Verkaufsorder, die bei Bedarf auch mit einem Kurslimit versehen werden kann. Sobald der Verkauf abgeschlossen ist, wird der Gesamtbetrag abzüglich der anfallenden Kosten meist einem virtuellen Trading-Konto gutgeschrieben. 

2. Geld auf die ursprüngliche Zahlungsmethode übertragen

Sobald der Verkaufserlös dem eigenen Benutzerkonto gutgeschrieben wurde, kann man einen gewünschten Betrag auf die ursprüngliche Zahlungsmethode übertragen – hier kommen etwa Banküberweisung, Kreditkarte oder unter Umständen auch Paypal ins Spiel.

In den Benutzereinstellungen können Investoren unkompliziert einen solchen Übertrag anweisen. Wann der gewünschte Betrag tatsächlich der ursprünglichen Zahlungsmethode gutgeschrieben wird, hängt nicht nur von der Bearbeitungsdauer der Krypto Börse, sondern auch von weiteren Faktoren (z.B. von Bankarbeitstagen) ab.

Die beste Wahl für Kryptos
› Jetzt testen! (Risikohinweis: 76% der privaten CFD Konten verlieren Geld.)
12345
5.0 / 5
Über 100 Kryptos CFDs traden!
  • Mehrfach regulierter Broker
  • Copy Trading (kopiere andere Trader)
  • Multi-Asset Broker
  • Viele Krypto CFDs zum investieren
  • Echte Aktien & ETFs
› Jetzt testen! (Risikohinweis: 76% der privaten CFD Konten verlieren Geld.)

Bitcoin von einem dezentralen Wallet auszahlen lassen 

Der Bitcoin wurde im Jahr 2009 mit dem Gedanken erschaffen, eine digitale Währung ohne einen äußeren Eingriff allen Menschen auf der Welt zugänglich zu machen – kein Wunder also, dass dezentrale Krypto Wallets stark im Trend liegen. Solch eine digitale Brieftasche kommt mehrheitlich zum Einsatz, wenn man Bitcoin & Co. über dezentrale Börsen handeln möchte. Investoren sind damit zwar nicht mehr abhängig von einer möglichen Regulierung, können aber nur über Umwege ihre Bitcoins zurück in Fiat-Geld tauschen. 

  • Anbieter: MetaMask, Trust Wallet oder WalletConnect 
  • Kosten: Einrichtung kostenlos, Handelskosten ab 0,3% + Netzwerkkosten 
  • Vorteile: Großer Handelsspielraum & Unabhängigkeit von regulatorischen Gegebenheiten 
  • Nachteile: Tausch von Bitcoin in Fiat-Geld ist in der Regel nur über Umwege möglich 

Da der Weg vom dezentralen Bitcoin-Guthaben zum baren Fiat-Geld etwas komplizierter ist, haben wir auch hier eine ausführliche Anleitung für Anfänger erstellt, die als Unterstützung bei den wichtigsten Schritten helfen kann.

1. Bitcoin an Krypto-Handelsplatz übertragen

Wer seine Bitcoins auf einem dezentralen Wallet lagert, muss sich zunächst um eine Anbindung an einen passenden Handelsplatz kümmern – schließlich benötigen die eigenen Coins einen neuen Abnehmer. 

Investoren können ihr Vermögen unter anderem an herkömmliche Krypto Börsen wie Binance oder Coinbase übertragen und über diese Plattformen den Verkauf abwickeln. Dazu benötigt man in der Regel ein verifiziertes Benutzerkonto, das man innerhalb weniger Minuten unkompliziert erstellen kann. Dazu loggen sich Krypto-Fans einfach bei ihrem Wallet-Anbieter – etwa MetaMask oder Trust Wallet – ein und senden die Coins an die Wallet-Adresse der ausgewählten Krypto Börse

MetaMask - Logo
MetaMask – Logo

Wer sich einer dezentralen Abwicklung sicher sein möchte, kann die eigenen Bitcoins ebenso über eine dezentrale Exchange wie OKX oder LBank veräußern. In einigen Fällen kann man Kryptowährungen sogar direkt gegen Fiat-Geld tauschen – diese Variante ist allerdings mit höheren Kosten verbunden. 

2. Bitcoin verkaufen

Wer einen geeigneten Handelsplatz gefunden hat, muss nun seine Bitcoins zum Verkauf anbieten. Eine entsprechende Order kann man auch mit einem Preislimit oder weiteren Details versehen, um das beste Gesamtergebnis zu erzielen. 

3. Geld auf ursprüngliche Zahlungsmethode übertragen

Wer sein Krypto-Vermögen von einem dezentralen Wallet an eine Krypto Börse gesendet hat, muss nach dem erfolgreichen Verkauf das Guthaben noch an die ursprüngliche Zahlungsmethode übertragen. Dazu wählt man einfach in den Benutzereinstellungen die Anweisung zur Auszahlung des Guthabens aus. Wann der bestätigte Betrag dem eigenen Bankkonto oder der hinterlegten Kreditkarte gutgeschrieben wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. In der Regel sollten Investoren einige Werktage abwarten. 

Bitcoin von einem Hardware Wallet auszahlen lassen

Nach einer starken Unsicherheit am Kryptomarkt sind Hardware Wallets eine hervorragende Möglichkeit, um das eigene Vermögen sicher aufzubewahren und vor Angriffen von außen zu schützen. Die Anschaffung eines Hardware Wallets ist in jedem Fall mit einmaligen Kosten verbunden, die sich aber gerade für langfristige Investoren auszahlen dürften. 

  • Anbieter: Ledger Nano S oder Trezor Model One 
  • Kosten: Anschaffungskosten ab 79 Euro, Handelsgebühren je nach Netzwerk
  • Vorteile: Sicherste Möglichkeit, um Bitcoin aufzubewahren 
  • Nachteile: Tausch von Bitcoin in Fiat-Geld ist in der Regel nur über Umwege möglich 
Hardware Wallet - Logo
Hardware Wallet – Logo

Aber wie kann man sich von einem Hardware Wallet Bitcoin auszahlen lassen? Hier gibt es – je nach gewähltem Anbieter und Modell – verschiedene Möglichkeiten, die infrage kommen. Unsere Anleitung soll Anfängern als hilfreiche Orientierung dienen. 

› Jetzt über 100 Kryptos CFDs bei Etoro traden!
(Risikohinweis: 76 % der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.)

Tipp: Ledger Live zum direkten Handel nutzen

Mit der mobilen Anwendung „Ledger Live“ können User des beliebten Hardware Wallets nicht nur auf höchste Sicherheitsstandards vertrauen, sondern auch bis zu 50 Kryptowährungen mit direkter Anbindung handeln und verkaufen

Wer sich nicht zwingend auf das Modell von Ledger verlassen möchte, erhält in der folgenden Anleitung weitere Inspiration, wie die Auszahlung von Bitcoin über ein Hardware Wallet schnell und sicher gelingen kann.

1. Bitcoin an einen Handelsplatz übertragen

Meist besteht bei Hardware Wallets keine direkte Anbindung an eine Krypto Exchange – der regelmäßige Handel sowie der Verkauf von Bitcoin bedarf also weiterer Schritte. Wer seine Kryptowährungen in Fiat-Geld umwandeln möchte, muss sich also auf die Suche nach einem passenden Handelsplatz machen. 

Um die eigenen Bitcoins an eine Börse wie Binance oder Coinbase übertragen zu können, benötigt man dort ein eigenes Benutzerkonto. Sobald man sich mit den Anmeldedaten des Hardware Wallets eingeloggt hat, kann man einen Übertrag mit der Angabe der Adresse des Empfänger-Wallets bei der ausgewählten Exchange anstoßen. 

2. Bitcoin verkaufen

Sobald die Bitcoins beim ausgewählten Handelsplatz eingelagert wurden, kann man eine entsprechende Verkaufsorder erteilen. Zuvor sollte man sich überlegen, ob man seine Coins „bestens“ an andere Marktteilnehmer verkaufen oder einen bestimmten Limit-Preis erzielen möchte. 

3. Geld auf ursprüngliche Zahlungsmethode übertragen

Wer den Verkauf bei einer Krypto Börse erfolgreich ausgeführt hat, muss das erlangte Guthaben nur noch an eine der ursprünglichen Zahlungsmethoden übertragen. Während die Gutschrift einer Überweisung auf das eigene Bankkonto mehrere Werktage andauern kann, sind andere Zahlungsmethoden wie Kreditkarte oder Paypal im Hinblick auf die Bearbeitungszeit deutlich effizienter.

Um diesen Schritt auszuführen, wählt man einfach im persönlichen Kundenkonto die Anweisung zur Auszahlung aus und gibt den gewünschten Geldbetrag an.

Weitere Möglichkeiten zur Auszahlung von Bitcoin

Obwohl der Kryptohandel die einfachste Methode ist, um Bitcoin zurückzugeben und in Fiat-Währungen umzutauschen, gibt es auch noch weitere nennenswerte Möglichkeiten, um die wertvollste Kryptowährung der Welt in bares Geld zu verwandeln: 

Möglichkeiten zur Auszahlung von Bitcoin - Grafik
Möglichkeiten zur Auszahlung von Bitcoin – Grafik

Bitcoin Automaten

Geld am Automaten ein- und auszahlen? Das ist aus unserem Alltag schon längst nicht mehr wegzudenken. Insbesondere die Schweiz setzt auf neuartige Automaten, die auch das Ein- und Auszahlen von Bitcoin zulassen. Wer einen solchen Bitcoin Automat benutzen möchte, muss sich zunächst auf der Webseite des Betreibers registrieren. Anschließend erhält man eine eigene Wallet-Adresse, die man zum Versenden und Empfangen von Kryptowährungen verwenden kann. Deutsche Bitcoin-Fans müssen sich allerdings noch gedulden, denn dieses Angebot wird hierzulande gerade erst ausgebaut. 

Bitcoin Kreditkarten

Wenn auch nur indirekt, sind Krypto-Kreditkarten eine hervorragende Möglichkeit, um Bitcoin & Co. in bares Geld zu verwandeln. Wer sein Vermögen bei einer Krypto Börse mit diesem Zusatzangebot lagert, kann seine Coins direkt bei ausgewählten Händlern zum Bezahlen einsetzen. Hier überzeugt speziell die Binance Visa Card, die in mehreren Varianten mit deutlichen Cashback-Vorteilen und sogar Abonnement-Gutschriften erhältlich ist.

Persönlicher Austausch

Obwohl diese Option nur selten gewählt wird, kann auch der persönliche Austausch von Bitcoin eine Möglichkeit sein, um Bargeld gegen Kryptowährungen zu erhalten. Allerdings sollte man hier keinen Fremden im Internet vertrauen, denn so kommt es am häufigsten zu Scam- und Betrugsversuchen. Auch wenn hier eine gewisse Anonymität gewährleistet wird, ist diese Variante nur wenig empfehlenswert. 

Bitcoin auszahlen lassen – 5 Tipps für Anfänger 

Wer sich seine Bitcoins sicher, günstig und unkompliziert auszahlen lassen möchte, sollte nun genau aufpassen: Wir präsentieren fünf Tipps, mit denen Anfänger ihr Krypto-Vermögen bequem und problemlos in bares Geld umtauschen können.

  • Haltedauer beachten: Wer Bitcoin verkaufen und in Fiat-Geld umwandeln möchte, sollte zwingend die Haltedauer seines Investments beachten. Nach dem Ablauf der einjährigen Spekulationsfrist können Gewinne aus dem Handel mit Bitcoin & Co. steuerfrei veräußert werden. 
  • Daten überprüfen: Die Blockchain verzeiht keine Fehler! Wer seine Coins häufig von einer auf die andere Wallet-Adresse sendet, sollte immer darauf achten, keinen Zahlendreher einzubauen und das richtige Netzwerk auszuwählen. Nicht selten passiert es, dass bei einer falschen Transaktion die zu versendenden Coins unwiderruflich verloren gehen. 
  • Gebühren beachten: Bei einigen Krypto Börsen kann es vorkommen, dass für angewiesene Auszahlungen zusätzliche Kosten fällig werden. Am besten achtet man bereits bei der Auswahl der passenden Exchange auf das jeweilige Preis- und Leistungsverhältnis. 
  • Belege aufbewahren: Es ist nicht neu, dass Finanzämter bei Steuererklärungen ganz genau auf die Angabe von Krypto-Transaktionen achten. Wer also einen Gewinn veräußert, sollte in jedem Fall alle Kontoauszüge sicher aufbewahren, um unbequeme Rückfragen des Fiskus zu vermeiden. 
  • Vermögen aufteilen: Die aktuelle Pleite der Krypto Börse FTX zeigt, wie wichtig es ist, sein Vermögen auf mehrere Lagermöglichkeiten aufzuteilen. Da eine Exchange von Zahlungsschwierigkeiten, Hackerangriffen oder einer eingreifenden Regulatorik betroffen sein kann, sollten Investoren unbedingt die zusätzliche Nutzung eines Hardware Wallets in Betracht ziehen. 
Die beste Wahl für Kryptos
› Jetzt testen! (Risikohinweis: 76% der privaten CFD Konten verlieren Geld.)
12345
5.0 / 5
Über 100 Kryptos CFDs traden!
  • Mehrfach regulierter Broker
  • Copy Trading (kopiere andere Trader)
  • Multi-Asset Broker
  • Viele Krypto CFDs zum investieren
  • Echte Aktien & ETFs
› Jetzt testen! (Risikohinweis: 76% der privaten CFD Konten verlieren Geld.)

Fazit

Unser Ratgeber zeigt, dass es eine ganze Reihe von Möglichkeiten gibt, um Bitcoin in Fiat-Geld umzuwandeln. Während der Handel bei einer Krypto Exchange eine gewisse Flexibilität gewährleistet, kann die Lagerung von Bitcoin auf einem Hardware Wallet im Hinblick auf das Sicherheitsniveau nur empfohlen werden.

Wer sich seine Bitcoins auszahlen lassen möchte, sollte neben der Haltedauer auch auf die anfallenden Gebühren und die Richtigkeit der angegebenen Daten zur Wallet-Adresse achten. 

FAQs – Meist gestellte Fragen

Wie kann ich Bitcoin in Euro umtauschen? 

Wer seine Krypto-Gewinne realisieren möchte, kann verschiedene Möglichkeiten nutzen, um Bitcoin wieder in Euro umzutauschen. Während der Kryptohandel über eine ausgewählte Exchange der einfachste Weg ist, kann man auch ein dezentrales Wallet oder gar ein Hardware Wallet für den direkten Umtausch von Bitcoin in Fiat-Geld nutzen.

Wie lange dauert die Auszahlung von Bitcoin? 

Wie lange eine Auszahlung von Bitcoin andauert, hängt nicht nur von der gewählten Zahlungsmethode selbst, sondern auch von der Schnelligkeit der verarbeitenden Plattform ab. Während die Gutschrift per Banküberweisung mehrere Werktage in Anspruch nehmen kann, wird eine Auszahlung via Paypal meist innerhalb weniger Minuten verbucht. 

Kann man Bitcoin in Geld umtauschen? 

Bitcoin kann man zu jeder Zeit wieder in echtes Geld umtauschen. Dazu muss man seine Coins am Markt veräußern und sich das Guthaben auf sein Bankkonto oder eine hinterlegte Kreditkarte auszahlen lassen. Wie genau das funktioniert, haben wir genauestens in unserem Ratgeber beschrieben. 

Niklas Mueller
Niklas Mueller ist ein Content-Manager und Autor, der sich auf den Finanzbereich spezialisiert hat. Während seines BWL-Studiums an der Universität zu Köln entwickelte er eine Leidenschaft für Trading und verfügt nun über fundiertes Wissen über Forex, CFDs, Aktien und technische Analyse. Niklas verfasst hochwertige Beiträge, einschließlich Broker Reviews, um den Lesern die besten Angebote zu präsentieren. Sein Ziel ist es, das Trading Verständnis zu erhöhen und den Lesern zu helfen bessere Trading Entscheidungen zu fällen.
Schreibe ein Kommentar

Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.