Zur Ausbildung!
John C. Bogle (Quelle: Vanguard)
John C. Bogle (Quelle: Vanguard)
👼Geboren:8. Mai 1929 in New Jersey
💼Beruf:Unternehmer
🥇Erfolge:Pionier des Indexfonds
🎯Strategie:Indexfonds
💰Geschätztes Vermögen:80 Millionen USD
Kritik an John C. Bogle:John Bogle war am Finanzmarkt ein Pionier der mit seinem neuen Fond in der Branche für viel Aufsehen gesorgt hat. Gerade etablierte Mitbewerber waren von seinem Angebot nicht sehr begeistert, da sie ihre eigenen Gebühren nach unten anpassen mussten um konkurrenzfähig zu bleiben. Insgesamt blieb John Bogle am Finanzmarkt eher ein Aussenseiter, hat aber für den durchschnittlichen amerikanischen Investor viel erreicht.
✍️Bekannteste Bücher:The Little Book of Common Sense Investing
Enough: True Measures of Money, Business and Life 
Investing the First 50 Years

John C. Bogle, genannt Jack, wurde am 8. Mai. 1929 in Montclair, im US-Bundesstaat New Jersey geboren. Die größte Bekanntheit erreichte er, nachdem er sein Unternehmen mit dem Namen Vanguard gründete und darüber hinaus natürlich durch seinen Indexfonds, welcher eigens für Privatanleger gedacht war.

John C. Bogles Werdegang

Jack Bogle beendete im Jahre 1951 sein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der renommierten Princeton University. Danach verschlug es ihn zum Wellington Fonds, einer der ältesten Fonds der USA. Dort hatte er die Möglichkeit, in verschiedenen Abteilungen zu arbeiten.

1962 schaffte er es zum Verwaltungsvizepräsidenten aufzusteigen, einem Amt, das er 5 Jahre später wieder aufgeben musste, denn 1967 wurde er zum Präsidenten des Fonds erklärt. Dieser Umstand war maßgeblich für den Erfolg des Wellington Fonds, den John Bogle, somit immens prägte.

Nach einem heftigen Streit gründete John C. Bogle 1975 die Vanguard Group of Investment Companies. Mit einem neuen Experiment, welches als das Vanguard Experiment bezeichnet wurde, brach Bogle die alten Strukturen eines Fonds, indem er alle Investmentfonds mit ihren Beteiligten unabhängig von ihren Selbstkosten operieren ließ.

Vanguard Zentrale
Vanguard Zentrale

Damit sollte gezeigt werden, dass Investmentfonds durchaus in der Lage sind, selbständig zu arbeiten und ihrem Aktionär dadurch am Ende eine gute Rendite liefern zu können. Diese neue Form eines Investmentfonds erregte nach seiner Kundmachung großes Aufsehen.

Der erste Index Investmentfond Amerikas

Im Jahre 1976 wurde der erste Index Investmentfonds für Einzelanleger von John C. Bogle präsentiert. Die Kritiken fielen allerdings ziemlich negativ aus. Manche behaupteten, es sei eine unamerikanische und zu gewöhnliche Methode für die damalige Zeit. Anfänglich sammelte er auch nur 11 Millionen USD ein.

Das Blatt sollte sich allerdings wenden. Heute beläuft sich das Vermögen dieses Fonds auf 441 Milliarden USD. Dieser Fonds zählt somit zu den größten der Welt. Index Investmentfonds machen ebenso 70 % des Vermögens von Vanguard aus. 

Weitere erfolgreiche Trader und Investoren

Vermögen von John C. Bogle

Man möge meinen, Jack Bogle sei eine Person, welche seinen eigenen Luxus mehr als genießt und sein Vermögen daher ausschließlich für sich ausgibt. Dem ist aber definitiv nicht so, tatsächlich behielt er nur einen gewissen Teil bei sich. Der Rest wanderte beispielsweise in die Beschäftigten von Vanguard, welche es laut Bogle mehr als verdienten.

Darüber hinaus scheute er sich nicht davor, sein Geld ebenso in Krankenhäuser, Kirchen und an diverse Wohltätigkeitsvereine zu spenden. Seine Devise lautete, man solle spenden, bis es weh tut, denn nur so kann man Ärmeren wirklich helfen. Diese Aussage wurde später erneut Opfer heftiger Kritik, vor allem innerhalb der Plattform Twitter.

John C. Bogles Vermögen im Überblick

Geblieben seien ihm am Ende nur 80 Millionen USD. Jedes Jahr gab er gerne die Hälfte seines Einkommens weg, einfach um den Leuten zu helfen, welche ihn all die Jahre unterstützen. Dazu zählten die Princeton University sowie die Blair Academy, welche er besuchte. Auch an die eigens gegründete Organisation, The John C. Bogle Center for Financial Literacy, floss natürlich eine beträchtliche Summe. Dieses sollte helfen, Amerikanerinnen und Amerikaner den Umgang mit Geld und Investitionen im Allgemeinen näherzubringen. Diese besteht natürlich heute noch.

Trading und Investment Strategien

Beim Investieren alleine gibt es einige Dinge zu beachten, davon war Jack Bogle jedenfalls überzeugt. Um seine Ideen und Strategien hier näherzubringen, schauen wir uns an, mit welchen Grundsätzen er das Investieren an sich bestritt:

Keine Angst vor dem Investieren haben

Das Investieren an sich ist laut John die beste Methode, um einer Inflation entgegenzuwirken. Sparen bis der Arzt kommt, soll laut Bogle kein effektiver Weg sein, um am Ende einer Inflation Stand halten zu können, verliert ja auch das Geld mit der Zeit immer mehr an Wert. Trauen Sie sich gut zu investieren, das bringt auf längerfristige Sicht hin einen größeren Vorteil.

Geschwindigkeit ist wichtig

Der frühe Vogel fängt den Wurm, ein Leitsatz, mit dem Bogle auch beim Investieren voranging. Sollte man früh genug anfangen, kann man schneller an eine gute Rendite kommen, vorausgesetzt natürlich, der Markt bewegt sich in eine gute Richtung. Auch mit der Recherche zur Marktlage sollte laut Bogle sehr früh begonnen werden. Idealerweise, bevor man investiert.

Emotionen beiseite lassen

Seien Sie realistisch und lassen Sie sich beim Investieren nicht von Emotionen steuern. Manchmal muss man auch Verluste einstecken, das ist ganz normal beim Investieren.

Laut Bogle kann ein Fall von 20% durchaus normal sein im Kursverlauf. Der Markt befindet sich im ständigen Wandel, da können auch wieder positivere Verläufe folgen. Allerdings kann ein negativer Verlauf für mehrere Monate bestehen. Investieren Sie also nur Geld, was Sie nicht unbedingt benötigen.

Kosten minimieren

Kosten sind alles, vor allen Dingen beim Trading. Bogles Devise dabei ist stets zu schauen, sie so minimal wie möglich zu halten. Die beste Strategie, laut Bogle, ist einen sehr günstigen Investmentfonds zu kaufen und ihn für immer zu halten. Möglicherweise kann dieser sich ja zum Positiven entwickeln und am Ende sogar eine höhere Rendite einbringen als herkömmliche Fonds.

Sich spontanen Intentionen widersetzen

Bleiben Sie ruhig und lassen Sie sich nicht von irgendwelchen kurzfristigen Geschäften von Ihrem Ziel abbringen. Der Schlüssel zum Erfolg ist es laut John, einen Index Investmentfonds für eine sehr lange Zeit zu halten

Mit diesen Strategien, bzw. Grundsätzen konnte Bogle zahlreichen Investoren weltweit helfen, sich geradlinig auf ein Ziel zu fokussieren und ihre finanziellen Wünsche durchzusetzen. Gefühle haben hier wenig verloren, ungetrübter Verstand ist hingegen die einzige Erfolgsformel bei der Investition.

Biografien und Bücher

Buchveröffentlichungen von John C Bogle
Buchveröffentlichungen von John C Bogle

Solch spannende und prägende Ideen müssen natürlich auch verschriftlicht werden. John C. Bogle hat zahlreiche Werke geschrieben, die wir Ihnen hier nun in einer kleinen Übersicht näher bringen möchten:

  • The Little Book of Common Sense Investing

Dieses Buch eignet sich perfekt als kleiner Tourguide zum Markt an sich. Ebenso erfahren Sie hier detaillierte Informationen über seine Investment-Strategien und die Idee seines Index-Investitionsfonds.

  • Enough: True Measures of Money, Business and Life 

Was bedeutet es, genug zu haben? Dieser Frage soll in jenem Werk auf den Zahn gefühlt werden. Allerdings nicht nur im finanziellen Sinn. Vielmehr geht es auch um das, was man als Person braucht, im seelischen Sinne.

  • Investing the First 50 Years

Auch hier wird die Investmentstrategie Bogles nochmal deutlich beleuchtet. Spannend nimmt er ebenso auf seinen Werdegang und seine grundlegende moralische Einstellung Bezug. 

Alle drei Werke lohnt es sich definitiv zu lesen, dort werden all seine Theorien genauer unter die Lupe genommen. Ebenso kann man da für sich exakte Interpretationen hinsichtlich seiner Errungenschaften anstellen.

Bekannte Zitate von John Bogle

Ein bekanntes Zitat, dass John Bogles Investmentphilosophie gut wiederspiegelt ist das nachfolgende Zitat. Er war kein kurzfristiger Trader und glaubte an die Wichtigkeit bei der eigenen Handelsstrategie zu bleiben.

Was immer am Markt passieren mag, bleiben Sie bei Ihrer Investmentstrategie. Diese zur falschen Zeit zu ändern kann der schlimmste Fehler sein, der Sie als Investor machen können.

brainyquote.com

Dass John Bogle einen stärkeren Unternehmerischen Background und sich hauptsächlich als Investor und nicht als Spekulant verstand macht sein Werdegang deutlich. Der Fokus seiner Herangehensweise lag deutlich auf langfristigen Vermögensaufbau und nicht auf kurzfristigen Investitionen. In diesem Zusammenhang ist auch das folgende Zitat interessant:

Fragen Sie sich selbst: Bin ich ein Investor oder ein Spekulant? Ein Investor ist jemand, der Unternehmen besitzt, die Aktien für immer hält und den Erfolg die amerikanische – und zum Teil auch globale Unternehmen – erwirtschaftet haben geniesst. Spekulationen sind Wetten auf die Kursentwicklung. Diese haben im Portfolio eines typischen Investors keinen Platz.

financinglife.org

Was kann man von John C. Bogle lernen?

Wahrhaftig herkömmlich hört sich dieser Index Investmentfonds, der auch als Vanguard 500 Indexfonds bezeichnet wurde, an, dennoch ist er einer der größten und innovativsten Fonds seiner Zeit. Hier gab es eine Revolution, die es erlaubte, auf einfachen und auch auf günstigem Wege sein Geld anzulegen und innerhalb vieler Jahre eine beträchtliche Summe abzustauben.

Um das tun zu können, muss man nicht mal über so viel Geld verfügen. Da sind wir auch schon bei einer seiner ersten Lektionen. Lassen Sie sich niemals unterkriegen, auch nicht, wenn Sie oder Ihr Vorhaben anfangs mickrig erscheinen. Beachte man allein schon die Kritik, die Bogle anfangs für seinen Vanguard 500 Indexfonds erhielt: Dieser wurde anschließend einer der größten Fonds überhaupt.

Man sollte also seinen eigenen Weg gehen, wenn es zum Trading kommt. Natürlich kann man sich immer wieder beraten lassen. Das Investieren und Handeln bleibt aber immer einem selbst überlassen und sollte niemals durch den Pessimismus anderer zerstört werden. Sie sind der alleinige Gestalter Ihres Portfolios, kein anderer sollte dabei hineinpfuschen. Bleiben Sie stets ein Realist und fokussieren Ihr Ziel, nur dann können Sie am Ende den größten Erfolg erhaschen. 

Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit meinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Schreibe ein Kommentar

Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 10

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Trading.de finanziert sich durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.