Zum Coaching!
Steven A. Cohen (Quelle: Bloomberg)
Steven A. Cohen (Quelle: Bloomberg)

Die Forbes-Liste kennt so ziemlich jeder, der sich ein bisschen für die Welt der Finanzen interessiert. Hier werden die reichsten Menschen der Welt aufgelistet. Einige von ihnen erhielten ihren Wohlstand durch die Gründung von erfolgreichen Firmen. Andere wiederum haben ihr Kapital durch Investments vergrößert.

Interessant ist jedoch, wenn der Wohlstand einzig und allein mit dem Wertpapierhandel an sich begann, so wie bei Steven A. Cohen. Nun ist die Frage: Handelt es sich um Glück, ein Händchen für die richtigen Investments, oder doch die richtige Strategie?

Wer ist Steven A. Cohen?

Geboren:Beruf:Erfolge:Strategien:Vermögen:
11. Juni 1956 in New YorkHedgefondsmanagerGründung & Management von SAC Capital AdvisorsKurzfristige Investments, aktivews Management17,5 Milliarden USD

Steven A. Cohen ist ein Hedgefondsmanager aus den USA und Besitzer der Mets, dem New Yorker Major League Baseball Team. Des Weiteren ist er für seine wertvolle Kunstsammlung im Wert von mehreren Millionen Dollar bekannt, welche Werke von Vincent van Gogh, Paul Gauguin und Edward Munch beinhaltet. Er ist sogar ein wichtiger Teil des MOCA Board of Trustees, also dem Verwaltungsrat des Museum of Contemporary Art.

Weitere erfolgreiche Trader und Investoren

Vermögen von Steven A. Cohen

Forbes-Profil von Steven A. Cohen
Forbes-Profil von Steven A. Cohen

Der Hedgefondsmanager wurde auf der Forbes-Liste 2017, als einer der reichsten Männer aufgeführt. Sein Net-Worth beruft sich auf circa 16 Milliarden USD. Außerdem besitzt Cohan einige berühmte Gemälde im Wert von mehr als 10 Millionen USD.

Trading und Investment Strategien

Hedgefonds sind eine sehr spekulative und mit Risiken verbundene Art der Investmentfonds. Sie zeichnen sich durch eine geringere Regulierung und die besondere Bedeutung der Entscheidungen des Fondsmanagers aus. Erwartet werden bei dieser Anlage hohe Renditen, es können jedoch auch ebenso hohe Verluste eingebüßt werden.

Cohen ist als „Professional of Short-Term Transactions“ betitelt. Wie viele andere berühmte Investoren konzentriert er sich diesem Titel entsprechend in der Regel auf kurzlebige Investments. Diese Anlageoptionen zeichnen sich oft durch eine recht hohe Volatilität aus und sind oft mit einem eher hohen Risiko verbunden.

Cohen wurde vor allem durch die Erfindung einer besonderen Anlagestrategie bekannt, der Portfolio Insurance:

Dieses Prinzip soll ein Investitionsportfolio vor zu großen Verlusten bewahren, indem man eine bestimmte Kombination an Derivaten nutzt, um das Kapital vor der Volatilität der Märkte schützen zu können.

Außer dieser Strategie handelt Steven nach folgenden Prinzipien:

Baue einen Handelsplan auf 

Dieser Plan sollte idealerweise die perfekte Kombination aus kurzzeitigen und langzeitigen Investitionen darstellen. Dabei ist wichtig, dass einige Anteile ein höheres Risiko haben, um große Gewinne zu erzielen und andere Anteile eher vor Verlusten schützen, in der Regel also low-risk Anlagen. Nicht nur die Kombination der Assets sollte vorab festgelegt werden, sondern auch der Zeitpunkt des Ein- und Ausstiegs in die einzelnen Trades.

Ausführliche Marktrecherche betreiben

Marktrecherche ist die Grundvoraussetzung für erfolgreiches Handeln. Dabei sollten die einzelnen Märkte und deren Einflussfaktoren verstanden werden, aber auch die einzelnen Trades und deren Eigenschaften genau beobachtet werden. Ein guter Trader sollte dabei auch Signale in Charts lesen und interpretieren können.

Risikobegrenzungstechniken anwenden

Dieser Aspekt sollte in keinem Fall vernachlässigt werden, denn auch der beste Trader wird einmal verlieren. Das kann Stop-loss-Einstellungen oder auch bestimmte Vorkehrungen beim Erstellen des Portfolios einschließen. Eine gewisse Diversität ist für jedes Portfolio ratsam.

Technische Analysen befolgen

Es gibt zahlreiche Analyse Tools, die helfen können, aus den vergangenen Bewegungen eines Marktes Schlüsse zu ziehen. Verschiedene Charts und deren Analysen können dabei eine Übersicht verschaffen.

Fundamentale Analysen durchführen

Diese Art der Analyse bezieht sich nicht nur auf Aktienkurven oder Candlestick-Charts. Bei dieser Recherche werden Faktoren untersucht, die sich auf die Entwicklung des Marktes auswirken, dabei können politische Faktoren, wirtschaftliche Sicherheit und Angebot, sowie Nachfrage eine wichtige Rolle spielen.

Market Sentiment beobachten

Dieser Wert spiegelt die Meinung der Masse wider. Oft werden Märkte besonders von der Meinung der Masse entscheidend beeinflusst, weswegen dieser Faktor nicht zu unterschätzen ist.

Trading-Tagebuch führen

Besonders wenn variantenreiche Portfolios und verschiedene Assets gleichzeitig gehandelt werden, lohnt es sich immer einen Überblick zu behalten. Um die Informationen immer direkt abrufbar zu haben, kann ein Notizbuch dabei sehr helfen. Allerdings gibt es dafür auch viele verschiedene Tools, die das handschriftlich geführte Taschenbuch ersetzen können.

Disziplin aufbringen

Diese wird vor allem benötigt, um den zuvor aufgestellten Anlageplan von Anfang bis Ende zu verfolgen, denn nur so kann sichergestellt werden, dass Investitionsentscheidungen nicht auf den eigenen Emotionen, sondern auf differenzierten Gründen basieren. Dies kann vor allem wichtig sein, wenn der Erfolg nicht ganz wie erwartet eintritt.

Stets den Überblick behalten 

Mithilfe des Trading-Tagebuchs kann ein guter und detaillierter Überblick über alle Trades behalten werden. Dieser Aspekt kann besonders an Bedeutung gewinnen, wenn ein neuer Tradingplan aufgestellt wird und man sich so direkt an der eigenen Erfahrung weiter orientieren kann.

Mach Profit und verringere Verluste

So offensichtlich wie dieser Punkt auch scheint, ist es jedoch immer wichtig, diesen im Kopf zu behalten. Man sollte sich an den Marktbewegungen orientieren, die Erfolg einbringen und Investments stoppen, die nicht gut laufen.

Außer diesen grundlegenden Prinzipien teilt Cohen seine genauen Handelsstrategien nicht mit der Öffentlichkeit. Er fungiert jedoch als Vortragender und Berater auf verschiedenen Veranstaltungen und verfasste einige Artikel über seine Arbeitsphilosophie.

Biografien und Bücher

Eine Biografie vom legendären Investor gibt es leider noch keine. Deshalb fassen wir die wichtigsten Punkte seiner Laufbahn folgend kurz zusammen.

  • Steven wurde 1956 in Great Neck, USA geboren.
  • Nach Abschluss seiner Schullaufbahn begann er ein Studium an der University of Pennsylvania’s Wharton School of Business. Er schloss sein Wirtschaftsstudium 1978 ab.
  • 1984 begann er bei einer Bank als Junior Options Händler zu arbeiten. Während seiner Zeit bei Gruntal & Co. konnte er sich bereits ein sehr gutes Einkommen sichern, denn er begann einen stabilen Profit von circa 100.000 Dollar täglich für seine Firma zu erzielen. 
  • 1992 rief er das Unternehmen „SAC Capital Advisors”, seinen eigenen Hedgefonds ins Leben.
  • 2006 erreichte seine Firma die 2-Prozent-Marke aller gehandelten Anlagen.
  • In den folgenden 20 Jahren wuchs sein Unternehmen weiter und er wurde für seine kurzlebigen und hochprofitablen Investments weltbekannt.
  • 2008 konnte Cohen seine Firma vor großen Verlusten schützen, als das Research von einigen Firmen, in die SAC viele Millionen investiert hatte, negativ ausgefallen war. Cohen erkannte die Lage jedoch rechtzeitig und verkaufte einige der Anteile, schloss sogar Tipps gegen die Unternehmen ab und erzielte damit einen Erfolg von ca. 276 Mio. USD für seine Firma.
  • 2012 wurde jedoch klar, dass Cohen rechtzeitig einen Insidertipp von Mathew Martoma erhalten hatte, welcher Cohen vor großen Verlusten bewahrt hatte. Vor Gericht, im Prozess gegen Martoma, ging dieses Ereignis als der lukrativste Insider Handelsbetrug in die Geschichte ein.
  • Während der gesamten Zeit, in der SAC existierte, gab es mindestens 8 Vorwürfe gegen Angestellte, sich Insiderinformationen bedient zu haben, um Verluste der Firma zu verhindern.
  • 2014 wurde SAC Capital in Point72 Asset Management umgewandelt, nachdem auch gegen die gesamte Firma ein Vorwurf des Insider-Tradings in einer Strafzahlung von 900 Millionen USD geendet hatte.
  • Heute lebt der Investor mit seiner Frau und seinen Kindern in Greenwich. Er unterstützt in großem Stil verschiedene wohltätige Zwecke, von einigen Organisationen ist er sogar Vorstand. Er setzt sich vor allem für seine eigene Gemeinde und ehemalige Veteranen ein.

Publikationen von Steven

Folgende Bücher hat Steven bisher verfasst:

  • The Hedge Fund Manager’s Guide to Risk Management
  • The Hedge Fund Manager’s Guide to Portfolio Construction
  • The Hedge Fund Manager’s Guide to Investment Returns

Was kann man von Steven A. Cohen lernen?

Steven A. Cohen ist einer der erfolgreichsten Investoren seiner Zeit und hat schon seit seinem Universitätsaufenthalt an seinem Wissen über die Finanzwelt gefeilt. Jahrzehntelange Berufserfahrung haben ihm bei der Entwicklung seiner Handelsstrategien geholfen und seinem Unternehmen viele Gewinne eingebracht. Aus diesen Gründen alleine kann von seinen Vorgehensweisen sicherlich viel im Trading gelernt werden. 

Wie viele andere erfolgreiche Investoren hat er seine eigenen Überzeugungen und Vorgehensweisen in Bezug auf Investments, jedoch sind diese sicherlich nicht für alle Anleger geeignet. Seine Strategien sind in der Regel mit hohen Risiken verbunden, denn er spezialisiert sich vor allem auf kurzlebige Anlagen mit einer hohen Volatilität. 

Faizt: Seine Strategien snd vornehmlich für Fortgeschrittene geeignet

Diese Alles- oder Nichts-Strategien können vor allem für Einsteiger mit wenig Hintergrundwissen nicht besonders gut enden. Es sollte ein Wissen über die Materie vorausgesetzt sein. Auch Cohen legte großen Wert darauf, die Trader in seinem Unternehmen umfangreich auszubilden und unterschätzte zu keinem Moment den Stress, welchem sie durch ihre Arbeit ausgesetzt waren. 

Die Höhe der Geldsummen, für die einige von ihnen verantwortlich waren, übersteigen die Vorstellungskraft der meisten Privatinvestoren, dafür hatte er einen firmeneigenen Psychiater angestellt, um seinen Lehrlingen in ihrer mentalen Beanspruchung zur Seite zu stehen. Das Handeln mit großer Risikobereitschaft sollte also in keinem Fall unterschätzt werden.

Allerdings kann von den 10 Grundregeln, denen er sich über Jahrzehnte bedient hat, sicherlich viel gelernt werden. Denn ein gesundes Risikomanagement und eine ausgiebige Marktrecherche sind sicherlich die besten Wege zum Erfolg.

FAQ: Meist gestellte Fragen zu Steven A. Cohen

Mit welchen Anlagearten handelt Steven A. Cohen?

Steven handelt nicht nur mit einer Anlageart. Allerdings handelt er viele risikoreiche Finanzprodukte und war für den Großteil seines Lebens als Hedgefondsmanager tätig. Dementsprechend passt er seine Anlagearten natürlich immer den aktuellen Gegebenheiten an. 

Was ist das Point 72 Investments?

Dabei handelt es sich Steven A. Cohens eigene Investmentfirma, welche nach dem Zusammenbruch von SAC entstanden ist. 

Sind die Strategien von Steven auch für Kleinanleger relevant? 

Kleinanleger werden sich schwertun, Investitionen wie Steven zu tätigen. Dafür waren seine Trades viel zu groß und risikoreich. Jedoch kann man sich auch bei der eigenen Strategie an die Grundprinzipien des Investors halten. 

Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit meinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Schreibe ein Kommentar

Tritt jetzt unserer Trading Telegram Gruppe bei!
Triff andere profitable Trader und tausche dich über die Märkte und Strategien aus.
  • Triff andere profitable Trader
  • Zugang zu Schritt für Schritt Anleitungen
  • Playlists mit Lernvideos
  • Kostenlose Unterstützung
Jetzt teilnehmen!
Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.