Die 3 besten Laptops im Aktienhandel im Vergleich

INHALTSÜBERSICHT

Trading-Erfahrungen zeigen, dass man im Aktienhandel über das Internet ein schnelles Gerät und ein sicheres System benötigt. Wer professionell mit Aktien Geld verdienen möchte, sollte sich daher genau überlegen, welcher Laptop dafür geeignet ist. An dieser Stelle präsentiere ich Ihnen die für meine Begriffe 3 besten Laptops, mit denen Trader umfassenden Erfolg haben. 

Worauf kommt es bei einem Aktien-Laptop an?

Auf der Suche nach dem passenden Trading-Laptop sollten Sie auf einige wichtige Faktoren, Fähigkeiten und Komponenten achten. In erster Linie ist es für Einsteiger, die über den Laptop oder PC traden möchten wichtig, dass…

  • es ein schnelles System mit einem starken Prozessor und ausreichend Arbeitsspeicher gibt
  • die Grafikkarte eine optimale Anzeige der Charts von Aktien auf dem Bildschirm/Display zulässt
  • das Display über eine hohe Auflösung verfügt
  • weitere Monitore angeschlossen werden können
  • der Akku leistungsstark ist, damit man den Laptop zum Traden unterwegs verwenden kann
  • der Akku über viele Jahre hinweg hält
  • eine gute Konnektivität/hervorragendes Modem für die Verbindung ins Internet vorhanden ist
  • die Tastatur über eine Hintergrundbeleuchtung verfügt
  • mehrere Browsersitzungen möglich sind
  • es eine solide integrierte Anti-Malware-Software gibt
  • ein Augenschutz integriert ist
  • es eine Solid State Festplatte gibt

Als minimale Anforderungen, die ein Laptop für den Aktienhandel haben sollte, sind:

  • mindestens 8 GB Arbeitsspeicher
  • mindestens 256 GB SSD
  • mindestens CPU Intel Core i3 der 10. Generation, besser aber ab Intel Core i5
  • Akku sollte mindestens 5 Stunden durchhalten, besser aber noch länger
  • Hochauflösendes Display (FHD)

Optimale Systemvoraussetzungen:

  • CPU Intel Core i5 der 10. Generation oder höher
  • 16 GB Arbeitsspeicher
  • 512 GB SSD
  • Akku bis zu 10 Stunden
  • Display 15,6 Zoll FHD IPS (1920 x 1080)

Der richtige Prozessor

Damit man beim Trading erfolgreich ist, sollte man Laptops mit einem vernünftigen Prozessor wählen. Hier kommen vor allem die Chips von Intel und AMD in Frage. Ich setze generell eher auf die Intel-Reihen, speziell den Intel Core i5 der 10. Generation. Diese Prozessoren sind extrem leistungsfähig und halten das System beim Aktienhandel stabil. Alternativ ist der AMD Ryzen 5 5500U eine Option. 

Die derzeit höchste Kategorie besitzt der Core i5 sechs Kerne und taktet im Turbomodus mit 4,60 GHz. Die Grundtaktung liegt bei 3,20 GHz und es können 12 MB an Daten in den Smart Cache aufgenommen werden. Selbst die günstigsten Intel Core i5 Varianten verfügen immer noch über eine Turbo-Taktung von 3,70 GHz.

Der genannte Ryzen 5 von AMD besitzt eine Basistaktung von 2,1 GHz und beschleunigt im Turbomodus auf bis zu 4 GHz. Ähnlich wie beim Core i5 gibt es sechs Kerne. Die L2 und L3 Caches haben eine Kapazität von 3 bzw. 8 MB. 

Den passenden Bildschirm wählen

Das Display ist das wichtigste Arbeitsgerät, welches Sie im Aktienhandel nutzen. Hier werden die Charts abgebildet, über welche Sie die technische Analysen durchführen. Es ist also wichtig, dass die Candlesticks akkurat angezeigt werden und Sie selbst die kleinsten Details erkennen. 

Bei den Monitoren ist es also wichtig, dass es eine hohe Auflösung gibt und die Zollgröße für eine gute Anzeige über mehrere Monate und Jahre hinweg ausreicht. Unter 15 Zoll sollten Sie hier gar nicht erst anfangen. Besser noch sind Monitore mit etwa 17 Zoll, eventuell noch mehr. Diese lassen sich dann optimal für die stationäre Arbeit an der Börse von zu Hause nutzen. 

Ausreichend Akkulaufzeit

Nicht jeder Laptop hat eine gute Akkulaufzeit. Beim Trading ist die Arbeitszeit aber teils sehr flexibel und Sie müssen sich manchmal auch von unterwegs in die Software einloggen. Je nach Aktivität kann das den Energiespeicher deutlich senken. Deswegen sollte man nach Möglichkeit immer eine volle Batterie haben. 

Machen Sie beim Thema Akkulaufzeit am besten keine Kompromisse. Wenn Sie sich für einen Laptop mit bis zu fünf Stunden Batterie entscheiden, ist das schon einmal nicht schlecht. Über die Jahre wird die Kapazität allerdings nachlassen und Sie müssen den Akku eventuell tauschen. Daher rate ich sehr zu Entscheidungen für zehn Stunden Akkulaufzeit und mehr. 

Sichere Solid State Festplatte mit schnellem Datenzugriff

Solid State Festplatten sind klassischen Disks deutlich überlegen. Ein Notebook oder Computer, der mit einem solchen Drive ausgestattet ist, greift schneller auf die Daten zu und ist generell stabiler. Selbst wenn der Laptop einmal herunterfällt, sind die wichtigen Daten sicher.

Stabile Verbindung ins Internet

Das Internet ist das A und O beim Handel mit Aktien über Laptop, Trading-PC und Smartphone. Entsprechend gut sollte das verbaute Modem sein. Wenn dieses nur behäbig mit dem Router kommuniziert und die Funkverbindung sogar abbricht, kann das zu einem Problem für das Trading werden. Womöglich lanciert man dann die Trades etwas zu spät und verliert eventuell seine Gewinne. Zu Hause sollte es zudem einen stabilen Anschluss im Allgemeinen geben.

Laptop-Modelle für den Aktienhandel – Diese Geräte sind geeignet

In diesem Beitrag möchte ich Ihnen die besten drei Laptops am Markt vorstellen, die sich meiner Meinung nach sehr gut für das Trading eignen. Analog zu einem guten Trading-PC haben so das Lenovo Ideapad 5 Notebook, der HP Spectre x360 Laptop und der Dell Inspirion 15 5000 gute Konfigurationen. Mit Abstrichen können Sie auch Laptops wie das Apple MacBook Pro und das LG Gram Notebook verwenden.

  • HP Spectre x360 Notebook
  • Dell Inspirion 15 5000 Notebook
  • Lenovo Ideapad 5 Notebook

HP Spectre x360 Trading-Laptop

Auch wenn die Monitore der HP Spectre x360 Laptops mit 13,3 Zoll IPS FHD eher klein sind, hat dieses Notebook einiges zu bieten. Mit den hohen Spezifikationen im Bereich Prozessor, Bildschirm/Display und Speicher-Platz erweitert dieses Gerät Ihre Möglichkeiten und lässt Sie solide mit Aktien, ETFs, CFDs und Forex handeln.

Wenn Sie mit diesem kleinen Notebook aus der HP Spectre Reihe gut klar kommen, können Sie sich auch für den Kauf der größeren Brüder entscheiden. So gibt es den Laptop u. a. mit 15 und 16 Zoll. Diese verfügen ebenso wie bei den schmaleren Ausführungen über einen Intel Core i7 Prozessor, was sie für den Nutzer extrem vorteilhaft machen. 

Spezifikationen beim Laptop HP Spectre x360

  • Arbeitsspeicher des Laptops: 16 bis 32 GB RAM
  • Prozessor des Laptops: Intel Core i7
  • Speicher des Laptops: 512 GB SSD bis 2 TB SSD
  • Bildschirm des Laptops: 13,3 bis 16 Zoll FHD bis UHD (1920 x 1080 bis 3840 x 2400); Touchscreen
  • Grafikkarte bei diesem Computer: Intel Iris Xe
  • Akkulaufzeit bei diesem Laptop: bis zu 18 Stunden
  • Preis im offiziellen Verkauf: 799 bis 2.499 € (High-End Laptop)

Infos zu HP Laptops

HP (Hewlett-Packard) aus Kalifornien steht dafür, hochwertige Trading-PCs und Laptops herzustellen, welche sich durch eine gute Leistung, hochwertige Ausrüstung und nachhaltige Materialien bei der Fertigung von Gehäuse sowie Bildschirm auszeichnen. So besteht die Firma auf die Verwendung von recycelten Kunststoffen und Aluminium. 

Dell Inspirion 15 5000 Laptop

Ein Trading-Laptop, mit dem man viel im Handel mit Aktien, Forex, ETFs & Co. erreichen kann, ist der Dell Inspirion 15 5000. Dieser gehört meiner Meinung nach deswegen zu den besten Tipps in diesem Bereich, weil er u. a. mit einem 15,6 Zoll Bildschirm angenehm groß ist und über eine sehr gute Prozessor-Ausrüstung verfügt. So können Sie den Laptop wahlweise mit i5 oder i7 kaufen. Letzterer verfügt über eine Turbo-Taktung von bis zu 4,6 GHz.

Vorteile bietet der Laptop ebenso aufgrund des umfangreichen Speichers von 512 GB SSD. Der Prozessor greift bei diesem PC auf 16 GB RAM Arbeitsspeicher zurück. Das Trackpad ist bei diesem Laptop flexibel und robust. Ein negativer Punkt beim Profil von diesem Laptop ist der Akku. Dieser ist mit einer Leistung von 42 Wh eher klein und hält insgesamt nur fünf Stunden durch. Wenn Sie Trading als Beruf verfolgen, können Sie den Laptop aber auch als stationären Trading-PC zu Hause verwenden.  

Spezifikationen beim Laptop Dell Inspirion 15 5000

  • Arbeitsspeicher des Laptops: 16 GB RAM
  • Prozessor des Laptops: Intel Core i7 mit bis zu 4,7 GHz Turbo-Leistung
  • Speicher des Laptops: 512 GB SSD
  • Bildschirm des Laptops: 15,6 Zoll mit oder ohne Touchscreen (max. 1920 x 1080)
  • Grafikkarte bei diesem Computer: Intel UHD Graphics 620
  • Akku bei diesem Laptop: bis zu 5 Stunden
  • Preis im offiziellen Verkauf: 799 €

Alles, was man über Dell wissen muss

Dell ist ein amerikanisches Unternehmen, das mit Laptop und PC für Einsteiger im Trading überzeugt. Von Texas aus exportiert der Konzern die Artikel mit solider Leistung, einem langlebigen Akku und mit großen Monitoren. Wichtig ist bei einem Dell Laptop außerdem, dass Bildschirm, Gehäuse, Chips & Co. nachhaltiger werden.  

Lenovo Ideapad 5 15 Trading-Laptop

Wenn Sie nach einem soliden Trading-Laptop suchen, der alles kann, relativ wenig Geld kostet und individuell einsatzbar ist, sind Sie mit dem chinesischen PC von Lenovo gut beraten. Beim Ideapad 5 handelt es sich so um einen günstigen Laptop, der sich als sehr robust und langlebig erweist. Gut sind hierbei für die Trader die inneren Komponenten, welche den hohen Anforderungen beim Handel an der Online-Börse spielend nachkommen. 

Bei diesem Laptop setzt Lenovo auf einen AMD Ryzen Prozessor. Dieser ist in den Ausführungen 3 5300 und 5 5500U verfügbar. Letzterer bietet mit einem Turboschub von bis zu 4 GHz etwas mehr Leistung. Beim Massenspeicher in diesem Laptop dürfen Sie sich auf 512 GB SSD freuen. Bei den Abläufen im Trading-PC sorgen 8 GB RAM für viel Stabilität und Flüssigkeit. Der große 70-Wh-Akku steht Ihnen beim Trading bis zu 17 Stunden zur Seite.  

Spezifikationen bei diesem Laptop

  • Arbeitsspeicher des Laptops: 8 GB RAM
  • Prozessor des Laptops: AMD Ryzen 5 5500U
  • Speicher des Laptops: 512 GB SSD
  • Bildschirm des Laptops: 15,6 Zoll FHD (1920 x 1080)
  • Grafikkarte bei diesem Computer: AMD Radeon
  • Akku bei diesem Laptop: bis zu 17 Stunden
  • Preis im offiziellen Verkauf: 699 bis 829 €

Informationen über Lenovo

Lenovo ist ein chinesisches Unternehmen, bei dem Sie viele Vorteile im Zusammenhang mit Preis und Leistung genießen. Die Trading-Notebooks dieser Firma verfügen über eine lange Laufzeit beim Akku und machen mit ihren hochwertigen Prozessoren von AMD einen guten Job. Sie können somit flüssig den Kurs an den Märkten über die Charts verfolgen – die Monitore zeigen den jeweiligen Überblick über die Verläufe detailreich an. 

Mein Fazit: Ihr bester Laptop für das Aktien Trading

Egal, ob Einsteiger oder Profi – ein guter Laptop mit leistungsfähigem Prozessor, hochauflösenden Monitoren sowie einem hochwertigen Akku ist beim Trading extrem wichtig. Das Gerät muss den hohen Anforderungen der Trading-Software standhalten und Ihnen viele Vorteile bieten. Auf diesen Grundlagen arbeiten Sie sich in Aktien-Trading, Forex, ETF-Markt & Co. ein und können sich erfolgreich dem Spiel aus Kauf und Verkauf widmen.

Gut funktionieren sollten Komponenten wie Display, Prozessor und Speicher mit den Apps und Webseiten von eToro, Capital.com, IG.com und Markets.com. Hier melden Sie sich in wenigen Schritten mit der E-Mail-Adresse an, verifizieren Ihren Wohnsitz, üben im Demokonto und steigen dann in den Handel mit Wertpapieren online ein. 

Meine aktuellen Präferenzen beim Thema Laptop in Bezug auf Leistung, Robustheit und Geld sind die Geräte von Dell Inspirion 5 5000, HP Spectre x360 und Lenovo Ideapad 5 15. Diese bringen viel Leistung mit und bieten dem Trader alle Voraussetzungen und Vorteile, um an der Börse Geld zu verdienen. 

Häufig gestellte Fragen zum Thema „Trading-Laptops“

Welche Geschwindigkeit sollte ein Laptop fürs Trading haben?

Ein guter Turboboost ist für die Entscheidungen beim Trading sehr wichtig. Sie sollten daher bei dem Artikel auf einen Prozessor setzen, der mindestens auf 3,4 GHz beschleunigen kann. Besser ist es noch, wenn die Höchsttaktung über 4 GHz liegt.

Was sind die besten Tipps für den Kauf eines Trading-Laptops?

Kaufen Sie einen Laptop, der schnell und flüssig läuft, so dass Sie Ihre Trades gezielt und unmittelbar ausführen können. Weiterhin ist ein Display wichtig, auf dem Sie alle Details auf den Charts einsehen. Die Auflösung sollte mindestens im FHD-Bereich und die Größe bei 15 Zoll liegen. Beim Akku sollten Sie auf keinen Fall am Geld sparen. Eines der wichtigsten Features beim Trading-PC ist die Laufzeit, welche Ihnen die Nutzung selbst im Außenbereich über ermöglicht. 

Welchen Prozessor benötige ich fürs Trading?

Wählen Sie Prozessoren, die schnell und robust sind. Eine Höchsttaktung von 3,6 bis 4,2 GHz ist im Beruf eines Traders extrem wichtig. Empfehlen kann ich Ihnen den Intel Core i5 und i7 sowie die AMD Ryzen 5 Reihe. 

Was ist ein guter Preis für einen Trading-Laptop?

Einen günstigen Laptop zum Traden können Sie bereits für einen Preis von etwa 699 bis 799 Euro kaufen. Wer mehr Anforderungen in Bezug auf Leistung, Platz und Display hat, gibt mehr Geld aus. Hier sind PCs und Notebooks für um die 2.000 Euro empfehlenswert. Verpflichtend ist es aber nicht, so viel für ein Notebook auszugeben. Die wichtigsten Funktionen der Trading-Apps sind mit den preiswerteren Modellen problemlos ausführbar. 

Wie groß sollte das Display beim Trading sein?

Prinzipiell kann man natürlich mit jedem Display arbeiten. Wer allerdings hochprofessionell an die Sache herangehen will, sollte den Preis nicht scheuen und sich für einen Laptop mit mindestens 15 Zoll entscheiden. 

Welche Akkulaufzeit benötigt man als Trader?

Stellen Sie sicher, dass der PC oder Laptop, für den Sie sich entscheiden, lange läuft. Wenn Sie unterwegs arbeiten, sind fünf Stunden das absolute Minimum. Es gibt jedoch viele gute Trading-Notebooks auf dem Markt, mit denen Sie bis zu 17 Stunden und länger arbeiten können. 

Über den Autor

Du willst profitables Trading erlernen?

Wir zeigen dir durch profitable und jahrelange erprobte Trading-Strategien ein Vermögen aufzubauen ohne überdurchschnittliche Risiken eingehen zu müssen.

Exklusive Analysen und Inhalte in unserer Telegram-Gruppe!

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Deutschlands bester Broker für Online-Trading
5 von 5 Sternen
5/5