Zur Ausbildung!

In Deutschland ist das Trading unter 18 Jahren nicht direkt erlaubt, da Minderjährige als nicht voll geschäftsfähig gelten. Dies bedeutet, dass Jugendliche unter 18 Jahren ohne die Zustimmung ihrer Erziehungsberechtigten keine rechtlich bindenden Verträge abschließen können, was für das eigenständige Trading notwendig wäre.

Dazu zählen auch Verträge mit Brokern oder Banken für das Eröffnen und Führen eines Handelskontos. Minderjährige stoßen somit auf ein großes Problem. 

Es gibt jedoch Möglichkeiten, wie Jugendliche in die Welt des Tradings eingeführt werden können. Eine Option ist ein gemeinsames Konto, das von einem Erziehungsberechtigten eröffnet und verwaltet wird. Über dieses Konto können dann gemeinsam mit dem Minderjährigen Handelsgeschäfte getätigt werden. Die Verantwortung und die Kontrolle über die Handelsaktivitäten liegen dabei beim Erziehungsberechtigten. Insoweit ist wohl bei den meisten Jugendlichen Überzeugungsarbeit notwendig, damit in Einverständnis mit dem Erziehungsberechtigten der Start in die Trading-Welt glückt. 

Vorsicht vor dem Risiko!
Trotzdem sollten sowohl Eltern als auch Jugendliche die Risiken des Tradings nicht unterschätzen. Vorzugsweise sammeln Jugendliche, die sich für das Trading interessieren, zuerst durch Bildung und ggf. Simulationen auf Demokonten ein Grundverständnis für die Finanzmärkte und die damit verbundenen Risiken. 

Alles Wissenswerte zum Trading unter 18

  • Trading unter 18 in Deutschland nicht direkt erlaubt, da Minderjährige nicht voll geschäftsfähig sind
  • Mögliche Alternative: Gemeinsames Konto mit Erziehungsberechtigten
  • Eigenständiges Trading erst ab 18 Jahren erlaubt
  • Jugendliche können über Demokonten üben und von anderen lernen
  • Risiken des Tradings unter 18: Falsches Risikobewusstsein, unrealistische Erwartungen, übermäßiges Selbstvertrauen

Unser Tipp: Unter 18 mit einem Demokonto erste Erfahrungen sammeln:

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Trading – ab welchem Alter gehts?

In Deutschland ist der direkte Einstieg ins Trading erst ab 18 Jahren erlaubt, da Personen unter 18 als nicht voll geschäftsfähig gelten. Dieses Alter ist auch ein sinnvoller Anhaltspunkt, da junge Erwachsene in diesem Alter beginnen, rechtliche und finanzielle Verantwortung für ihre Entscheidungen zu übernehmen. Das Trading ist eine solche Entscheidung. Wenn es um das langfristige Investieren geht, ist gemeinsam mit dem Erziehungsberechtigten ein Juniordepot eine gute Idee – hier darf der 18-Jährige aber nur mit Einverständnis oder nach dem 18. Geburtstag drüber verfügen. 

Allerdings sollte das empfohlene Alter für den Beginn des Tradings nicht als starre Regel verstanden werden. Vielmehr kommt es auf individuelle Faktoren wie Reife, Bildungsstand und persönliche Umstände an. Jeder potenzielle Trader, unabhängig vom Alter, sollte über ein solides Grundwissen in Bezug auf Finanzmärkte, Analysemethoden und Risikomanagement verfügen. Eine sorgfältige Vorbereitung, idealerweise schon vor dem 18. Lebensjahr, ist entscheidend. Diese kann durch Simulationen auf Demokonten, Bildungsangebote oder auch die Begleitung durch erfahrene Trader erfolgen.

Erfolgreiches Trading erfordert neben fachlichem Wissen auch eine starke Disziplin und ein stabiles emotionales Mindset. Der Umgang mit Gewinnen und Verlusten, die Vermeidung von impulsiven Entscheidungen und das Festhalten an einer durchdachten Handelsstrategie sind entscheidend. Diese Fähigkeiten sind oft nicht altersabhängig und müssen über Zeit und Erfahrung entwickelt werden.

Ergo gibt es keine pauschale Empfehlung für ein „richtiges“ Alter zum Starten des Tradings. Es hängt von der individuellen Entwicklung, dem Interesse und dem Engagement der Person ab. Jugendliche und junge Erwachsene sollten ermutigt werden, sich umfassend zu bilden und sich der Risiken bewusst zu sein, bevor sie in die Welt des Tradings eintreten.

Wie funktioniert das Trading unter 18? – Voraussetzungen

Das Trading unter 18 Jahren ist in Deutschland aufgrund der eingeschränkten Geschäftsfähigkeit Minderjähriger in der Regel nicht mit echtem Geld möglich. Die Hauptoption für Jugendliche, die sich für Trading interessieren, ist die Nutzung von Demokonten. Ein Demokonto ist eine Art Simulation, die es ermöglicht, den Handel mit Finanzprodukten zu üben, ohne reales Geld zu riskieren.

Trading Demokonto unter 18
Demokonto im Trading

Diese Konten werden von vielen Online-Brokern angeboten und sind ideal, um Erfahrungen im Umgang mit verschiedenen Trading-Plattformen zu sammeln, Marktanalysen durchzuführen und Handelsstrategien zu entwickeln und zu testen. Ergo bieten diese eine realitätsnahe Handelsumgebung, in der Jugendliche die Dynamik der Finanzmärkte verstehen und das notwendige Wissen sowie die erforderlichen Fähigkeiten für erfolgreiches Trading erwerben können. Oftmals lässt sich ein Demokonto ohne aufwendige Registrierung und KYC-Verifizierung eröffnen. 

Demokonten sind kein Ersatz für reale Erfahrungen
Wichtig ist, dass Demokonten zwar eine wertvolle Lernressource darstellen, aber die emotionale Komponente des Tradings mit echtem Geld nicht vollständig simulieren können!

Dennoch sind Demokonten sie ein unverzichtbares Werkzeug zur Vorbereitung auf das echte Trading, das dann ab 18 Jahren unter realen Bedingungen und mit echtem Kapital erfolgen kann. Trader erhalten eine risikofreie Plattform, um die Grundlagen des Tradings zu erlernen und zu verstehen, bevor man sich den realen finanziellen Risiken des Marktes aussetzt.

Unser Tipp: Unter 18 mit einem Demokonto erste Erfahrungen sammeln:

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)


Trading unter 18 – Risiken und Chancen

Das Trading unter 18 Jahren, das legal nur über die Nutzung von Demokonten ohne Echtgeld erfolgt, bietet sowohl Chancen als auch Risiken. Ein Überblick, bevor wir im Detail auf die einzelnen Punkte eingehen:

Chancen

  • Bildung
  • Entwicklung von Trading-Strategien
  • Risikomanagement
  • Disziplin
  • Emotionale Kontrolle

Risiken

  • Falsches Risikobewusstsein
  • Unrealistische Erwartungen
  • Übermäßiges Selbstvertrauen
  • Zeit- und Energieaufwand

Chancen

Folgende Chancen bietet das Trading unter 18:

  • Bildung: Jugendliche haben die Möglichkeit, sich intensiv mit den Finanzmärkten auseinanderzusetzen und ein tiefgehendes Verständnis für verschiedene Handelsinstrumente, Marktmechanismen und Analysemethoden zu entwickeln. Dies gelingt bereits beim Trading im Demokonto. 
  • Entwicklung von Handelsstrategien: Durch das Üben auf Demokonten können Jugendliche verschiedene Handelsstrategien ausprobieren und lernen, wie man Markttrends analysiert und interpretiert. Wer hier früh herumexperimentiert, findet möglicherweise irgendwann eine sehr profitable Strategie. 
  • Risikomanagement: Demokonten bieten die Gelegenheit, die Grundlagen des Risikomanagements zu erlernen, ohne echtes Geld zu riskieren. Dies ist eine wesentliche Fähigkeit, die auch im späteren Leben von Nutzen sein kann.
  • Disziplin und emotionale Kontrolle: Trading erfordert Disziplin und die Fähigkeit, emotionale Entscheidungen zu vermeiden. Jugendliche können diese wichtigen Kompetenzen in einer risikofreien Umgebung üben.

Risiken

Dem gegenüber stehen folgende Risiken:

  • Fehlendes Risikobewusstsein: Da Demokonten kein echtes Geld verwenden, besteht die Gefahr, dass Jugendliche ein falsches Sicherheitsgefühl entwickeln und die Risiken des echten Tradings unterschätzen.
  • Unrealistische Erwartungen: Der Erfolg auf einem Demokonto spiegelt nicht unbedingt die Realität des Tradings mit echtem Geld wider, was zu unrealistischen Erwartungen führen kann.
  • Übermäßiges Selbstvertrauen: Erfolge in der simulierten Handelsumgebung können zu übermäßigem Selbstvertrauen führen, das in der realen Welt des Tradings gefährlich sein kann. Denn hier sollten Entscheidungen rational getroffen und nicht mit Übermut begründet werden. 
  • Fehlende Erfahrung mit echten Verlusten: Der Umgang mit echten finanziellen Verlusten ist eine entscheidende Komponente des Tradings. Jugendliche auf Demokonten erleben diese emotionale Herausforderung nicht, was ihre Vorbereitung auf das echte Trading beeinträchtigen kann.
  • Zeit- und Energieaufwand: Der erhebliche Zeit- und Energieaufwand, der für erfolgreiches Trading erforderlich ist, kann sich auf andere wichtige Aspekte des Lebens von Jugendlichen, wie Schule oder soziale Aktivitäten, auswirken.

Während das Trading unter 18 Jahren wertvolle Lernerfahrungen und Fähigkeiten vermitteln kann, ist es entscheidend, dass Jugendliche und ihre Erziehungsberechtigten die potenziellen Risiken verstehen. Eine ausgeglichene Herangehensweise, die sowohl die Bildungsaspekte als auch die realistische Einschätzung der Trading-Welt berücksichtigt, ist für einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem Trading in jungen Jahren essenziell. Dann lassen sich die Chancen maximieren, dass der heutige Jugendliche später zu einem erfolgreichen erwachsenen Trader wird. 

Unser Tipp: Unter 18 mit einem Demokonto erste Erfahrungen sammeln:

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Tipps für Trading unter 18

Für Jugendliche unter 18, die sich für das Trading interessieren, ist es wichtig, sich zunächst auf eine fundierte Vorbereitung und das Sammeln von Erfahrungen zu konzentrieren, bevor sie echtes Geld investieren. Schließlich ist dies auch gar nicht so einfach, da das Trading unter 18 Jahren nicht direkt erlaubt ist. Doch welche Tipps sollten jugendliche Trader befolgen? 

  • Nutzung von Demokonten: Das wohl wichtigste Werkzeug für angehende Trader unter 18 ist das Demokonto. Diese Konten simulieren die realen Handelsbedingungen, ohne dass echtes Geld riskiert wird. Sie bieten eine ausgezeichnete Möglichkeit, sich mit den Handelsplattformen vertraut zu machen und verschiedene Handelsstrategien zu testen. Fast jeder Broker bietet glücklicherweise ein Demokonto an. 
  • Bildung und Forschung: Vor dem Einstieg in das echte Trading ist es unerlässlich, ein solides Grundverständnis der Finanzmärkte zu erlangen. Dies umfasst das Studium von Marktmechanismen, Handelsinstrumenten, technischer und fundamentaler Analyse sowie Risikomanagement. Online-Kurse, Bücher, Webinare und Finanzblogs können hierbei wertvolle Ressourcen sein.
  • Mentoring: Wenn möglich, sollten Jugendliche versuchen, von erfahrenen Tradern zu lernen. Dies kann ein Elternteil, ein Familienmitglied oder ein professioneller Mentor sein. Unter ihrer Aufsicht können Jugendliche praktische Einblicke und Ratschläge erhalten, die über das theoretische Wissen hinausgehen. Auf Trading.de vermitteln beispielsweise erfahrene Trader wertvolles Wissen und machen die Teilnehmer der Trading-Ausbildung bestenfalls zu erfolgreichen Händlern. 
  • Geduld und Disziplin: Trading erfordert Geduld und Disziplin, besonders wenn es um das Einhalten von Strategien und das Management von Emotionen geht. Jugendliche sollten lernen, geduldig zu sein und nicht nach schnellem Gewinn zu streben. Ein gefestigtes Mindset ist das A und O, Trader müssen Angst und Gier beherrschen. 
  • Risikobewusstsein: Zudem ist es wichtig, ein starkes Bewusstsein für die Risiken des Tradings zu entwickeln. Der Umgang mit virtuellem Geld auf Demokonten kann das Risikobewusstsein schärfen, ohne finanzielle Verluste zu verursachen. Denn immer noch verliert der Großteil der aktiven Händler Geld. Sich das bewusst zu machen, ist der erste Schritt, um zur Minderheit der profitablen Trader zu gehören. 
  • Langfristige Perspektive: Jugendliche sollten das Trading als langfristiges Lernprojekt betrachten. Erfahrungen, die sie auf Demokonten sammeln, sind wertvolle Vorbereitungen auf das Trading mit echtem Geld, sobald sie 18 Jahre alt sind.

Mit diesen Tipps können Jugendliche unter 18 eine solide Grundlage für den Erfolg im Trading schaffen, sobald sie volljährig sind und mit echtem Geld handeln dürfen.

Trading lernen bei Trading.de

Jugendliche mit Interesse für den aktiven Handel an den Finanzmärkten können bereits die Zeit vor der Volljährigkeit nutzen, um die Fähigkeiten zu entwickeln, die für ein langfristig erfolgreiches Trading erforderlich sind. Bei Trading.de finden diese eine Trading-Ausbildung von erfahrenen Händlern, die wertvolles Know-how vermittelt und gleichermaßen Zugang zu einem Netzwerk an anderen Marktteilnehmern bietet, um in einem kontinuierlichen Austausch eine individuelle Strategie zu entwickeln.

trading.de Ausbildung unter 18

Wer bereits im Alter von unter 18 Jahren das Geschehen an den Finanzmärkten näher kennenlernen möchte, könnte somit jetzt bei Trading.de vorbeischauen, Trading lernen und so den Grundstein für eine profitable Handelsstrategie legen. 

Fazit: Trading unter 18 ist rechtlich nicht möglich

Für Jugendliche ist das Trading unter 18 Jahren in Deutschland noch nicht möglich, da direktes Trading mit echtem Geld aufgrund rechtlicher Beschränkungen erst ab 18 Jahren erlaubt ist. Jedoch bietet sich für Jugendliche unter 18 eine wertvolle Möglichkeit, sich durch Bildung und Praxis auf Demokonten auf das Trading vorzubereiten. Während dieser Zeit können sie ein tiefgehendes Verständnis für die Finanzmärkte, Handelsstrategien und Risikomanagement entwickeln. Eine solche Vorbereitung ist entscheidend für den späteren Erfolg im echten Trading.

Websites wie Trading.de spielen hierbei eine wichtige Rolle, indem sie umfangreiche und qualitativ hochwertige Informationen bieten, die von erfahrenen Händlern adäquat bereitgestellt werden. Diese Ressourcen ermöglichen es jungen Interessenten, fundiertes Wissen über das Trading zu erlangen und sich mit den notwendigen Fähigkeiten auszustatten. So können sie, sobald sie das erforderliche Alter erreicht haben, verantwortungsbewusst und mit einer soliden Basis in die Welt des Tradings eintreten.

Unser Tipp: Unter 18 mit einem Demokonto erste Erfahrungen sammeln:

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Meist gestellte Fragen:

Kann man unter 18 traden?

Nein, in Deutschland ist das eigenständige Trading unter 18 Jahren aufgrund der eingeschränkten Geschäftsfähigkeit Minderjähriger rechtlich nicht erlaubt.

Kann man mit 14 traden?

Mit 14 Jahren ist direktes Trading mit echtem Geld in Deutschland nicht möglich. Stattdessen können Jugendliche auf Demokonten üben.

Wie alt muss man fürs Trading sein?

Um in Deutschland eigenständig zu traden, muss man mindestens 18 Jahre alt sein, da man dann voll geschäftsfähig ist.

Geht das Trading mit 16?

Direktes Trading mit echtem Geld ist in Deutschland für 16-Jährige nicht erlaubt. Dennoch können Jugendliche natürlich auf Demokonten Erfahrungen sammeln.

Trading ab welchem Alter?

Eigenständiges Trading ist in Deutschland ab dem Alter von 18 Jahren möglich, wenn man voll geschäftsfähig wird.

Wie alt muss man fürs Trading sein?

Für das eigenständige Trading mit echtem Geld muss man in Deutschland mindestens 18 Jahre alt sein.

Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit meinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Schreibe ein Kommentar

Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 10

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Trading.de finanziert sich durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.