Zum Coaching!

Ein Trailing Stop Loss Broker ist ein regulärer Online Broker, der die Orderart „Trailing Stop Loss“ für seine Kunden anbietet. Diese Funktion ermöglicht es nämlich den Tradern, ihre Verluste zu begrenzen, während sie gleichzeitig von steigenden Kursen profitieren.

Der Trailing Stop Loss passt sich automatisch an, wenn der Kurs eines Wertpapiers in die gewünschte Richtung steigt und sichert so die erzielten Gewinne ab. Diese dynamische Anpassungsfähigkeit bietet den Vorteil, dass Trader ihre Positionen effektiv gegen plötzliche Marktschwankungen absichern können, ohne ständig den Markt überwachen zu müssen.

Im folgenden Artikel werfen wir einen Blick auf die besten Broker mit Trailing Stop Loss, erklären diese Orderart genauer und zeigen aktiven Händlern die Vor- und Nachteile. Zugleich gibt es noch einige Ausführungen zu den führenden Trading Plattformen, mit denen Trader einen Trailing Stop Loss setzen können.

Liste der besten Broker mit Trailing Stop Loss:

  1. Pepperstone – Hebel bis 1:30 und Spreads ab 0,0 Pips
  2. XTB – Mehr als 5.400 Instrumente aus 6 Anlageklassen handelbar
  3. eToro – Strenge Regulierung durch CySEC und FCA
  4. ActivTrades – 24/5 Support und kostenloses Demokonto
Broker:
Vorteile:
Bewertung:
Das Angebot:
Broker:
Pepperstone Logo
Vorteile:
  • Reguliert in Deutschland
  • Spreads ab 0,0 Pips
  • TradingView Anbindung
  • Persönlicher Support
  • Schnelle Ausführung
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 74,6% der Konten verlieren Geld)
Broker:
xtb logo
Vorteile:
  • BaFin Lizenz und Regulierung durch KNF
  • Einlagensicherungsfonds
  • Mehr als 5.800 Finanzinstrumente
  • Dax unter 1 Punkt Spread
  • Kostenloses Demokonto
  • Deutschsprachiger Support
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
Broker:
Vorteile:
  • Mehrfach regulierter Broker
  • Copy Trading (kopiere andere Trader)
  • Multi-Asset Broker
  • Viele Krypto CFDs zum investieren
  • Echte Aktien & ETFs
Bewertung:
12345
5.0 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 76% der privaten CFD Konten verlieren Geld.)
Broker:
ActivTrades-Logo
Vorteile:
  • Niedrige Spread
  • Ohne Kommissionen
  • Deutscher Support
  • Demo ohne Registrierung
  • Variable Hebel
Bewertung:
12345
4.7 / 5
Das Angebot:
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 65 - 80% der Konten verlieren Geld)

1. Pepperstone

Pepperstone Trailing Stop Loss

Pepperstone, gegründet im Jahr 2010, ist ein fortschrittlicher Online Broker mit australischen Wurzeln und einer deutschen Niederlassung in Düsseldorf. Der Broker bietet Tradern eine sichere, regulierte Plattform mit einer großen Vielfalt von über 1.200 Handelsinstrumenten. Kunden können in Bereichen wie Forex, Rohstoffen, CFDs und Kryptowährungen flexibel agieren. Besonders positiv fällt die Auswahl an modernen Handelsplattformen – MetaTrader 4, MetaTrader 5, cTrader und TradingView – auf, die sowohl Anfängern als auch erfahrenen Tradern gerecht werden.

Pepperstone zeichnet sich durch benutzerfreundliche Funktionen wie Negativsaldoschutz und Social Trading aus. Darüber hinaus unterstützt der Broker Expert Advisors und bietet die Möglichkeit, Trailing Stop Loss Orders über den cTrader und MetaTrader zu setzen. Mit konkurrenzfähigen Spreads ab 0,0 Pips, neben variablen Kommissionen und einem Hebel von bis zu 1:30 für private Konten, hat Pepperstone eine umfassende Auswahl für Trader im Repertoire.

Mit dem beschriebenen Angebot, der breiten Auswahl an Märkten, dem Handel ab 0,0 Pips sowie fortschrittlichen Handelsplattformen ist Pepperstone unser beste Broker mit Trailing Stop Loss.

Die Vorteile von Pepperstone:

  • Über 1200 Märkte
  • Ab 0,0 Pips Handel möglich
  • cTrader, Tradingview, MT4, MT5
  • Keine Mindesteinzahlung
  • Lizenziert und reguliert
  • Hebel-Trading bis zu x30 möglich
Märkte1200
PlattformencTrader, Tradingview, MT4, MT5
DemokontoJa
RegulierungFCA, ASIC, CySEC, BaFin
Mindesteinzahlung0 Euro
› Jetzt ein Konto bei Pepperstone eröffnen(Risikohinweis: 74,6% der Konten verlieren Geld)

2. XTB

XTB Trailing Stop Loss

XTB, ursprünglich 2002 in Warschau als X Trade Brokers gegründet, hat sich zu einem führenden Online Broker in Europa entwickelt und bietet neben dem CFD-Handel auch eine Präsenz in zahlreichen europäischen Städten, darunter Frankfurt am Main. Ein zentrales Merkmal von XTB ist die hochmoderne Handelsplattform xStation5, bekannt für ihre benutzerfreundliche Oberfläche und fortschrittliche Handelsfunktionen, einschließlich der Möglichkeit, Trailing Stop Loss im aktiven Handel zu setzen.

Die Plattform bietet auch ein umfangreiches Bildungsangebot, das es Tradern ermöglicht, ihre Fähigkeiten im aktiven Handel weiterzuentwickeln. Mit einem Portfolio von über 5.400 Assets und sechs Anlageklassen bietet XTB eine breite Auswahl für Trader.

Ein wichtiges Merkmal von XTB ist der Kundenservice, der sich in einem umfassenden Support-Angebot, einschließlich Webinaren und Schulungsressourcen, manifestiert. Jeder Kunde erhält einen persönlichen Servicemitarbeiter, was die individuelle Betreuung unterstreicht. Gerade die persönliche Betreuung macht XTB zu einem der besten Broker mit einem Trailing Stop Loss.

Die Vorteile von XTB:

  • Über 5400 verschiedene Märkte
  • Persönlicher Kundenservice
  • Sitz in Deutschland
  • Innovative und umfangreiche Handelsplattform xStation
  • Weiterführendes Weiterbildungsangebot
  • Keine Mindesteinzahlung
Märkte Über 5400
PlattformenxStation
DemokontoJa
RegulierungBaFin, KNF
Mindesteinzahlung0 $
› Jetzt ein Konto bei Pepperstone eröffnen(Risikohinweis: 74,6% der Konten verlieren Geld)

3. eToro

eToro Trailing Stop Loss

eToro ist den meisten Händler bekannt für die Pionierarbeit im Social Trading und hat sich zu einem führenden Online Broker entwickelt. Dieser bietet eine breite Auswahl an Handelsoptionen für Trader und Investoren. Die Plattform ist unter der Aufsicht renommierter Finanzaufsichtsbehörden wie CySEC und FCA, was den Nutzern ein hohes Maß an Sicherheit bietet. Die Kundenerfahrungen mit eToro sind überwiegend positiv. Mit über 3.500 Finanzinstrumenten und äußerst konkurrenzfähigen Spreads ab 1,0 Pips zeichnet sich eToro durch Transparenz und eine faire Preisgestaltung aus.

eToro ermöglicht einen einfachen Einstieg mit einer Mindesteinzahlung von nur 50 € und bietet ein kostenloses Demokonto für Trader, die die Plattform testen möchten. Ein weiteres nützliches Feature ist die Möglichkeit, Trailing Stop Loss zu setzen, was das Risikomanagement für Nutzer verbessert. Dies gelingt über die eToro Web-Plattform und die innovative eToro App.

Die Vorteile von eToro:

  • Über 3500 Aktien und CFDs
  • Krypto-Handel via CFDs möglich
  • Geringe Spreads, keine Kommission
  • Fortschrittliche eToro App
  • Strenge Regulierung
  • Kostenfreies Demokonto
  • Vielfältiges Weiterbildungsangebot in der eToro Academy
Märkte Über 3500 
PlattformeneToro Web, eToro App
DemokontoJa
RegulierungCySEC, FCA
Mindesteinzahlung50 Euro
› Jetzt ein Konto bei eToro eröffnen
76 % der Privatanleger verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

4. ActivTrades

ActiveTrades Trailing Stop Loss

ActivTrades ist ein etablierter Online Broker, der auch in Europa immer beliebter wird. Mit einer breiten Auswahl von über 1.000 Assets hebt sich ActivTrades durch seine wettbewerbsfähigen Spreads ab 0,5 Pips und den Verzicht auf Kommissionen hervor. Neben der hauseigenen Plattform ActivTrader bietet ActivTrades auch die beliebten MetaTrader 4 und 5 Plattformen an, auf denen Nutzer die Möglichkeit haben, Trailing Stop Loss zu nutzen. Der Broker mit Trailing Stop Loss spricht ein weltweites Publikum an und bietet europäischen Kunden einen maximalen Hebel von bis zu 1:30, gemäß der ESMA-Regulierung.

ActivTrades legt großen Wert auf Kundenservice, bietet einen 24/5 Live-Chat-Support und ermöglicht den Handel mit Forex, CFDs und Kryptowährungen. Mit dem Verzicht auf eine Mindesteinzahlung und einem kostenlosen Demokonto ist ActivTrades eine attraktive Option für Trader aller Erfahrungsstufen. Die umfassende Regulierung durch Behörden wie FCA, SCB und CSSF unterstreicht zudem die Vertrauenswürdigkeit und Sicherheit dieses Brokers.

Die Vorteile von ActivTrades:

  • Über 1000 verschiedene CFDs
  • Verschiedene Handelsplattformen, u.a. MT4, MT5
  • 24/5 Live-Chat-Support
  • Keine Kommission für Handel
  • Wettbewerbsfähige Gebühren und enge Spreads
MärkteÜber 1000
PlattformenMT4, MT5, ActivTrader
DemokontoJa
RegulierungFCA, SCB
Mindesteinzahlung0 Euro
› Jetzt ein Konto bei ActivTrades eröffnen(Risikohinweis: 65 - 80% der Konten verlieren Geld)

Was ist ein Trailing Stop Loss?

Ein Trailing Stop Loss ist eine spezielle Art von Handelsorder, die im aktiven Handel verwendet wird. Es gibt verschiedene Arten von Orders, die Händler nutzen können, um ihre Handelsstrategien umzusetzen, darunter Markt Orders, Limit Orders und eben Trailing Stop Loss Orders. Der Zweck eines Trailing Stop Loss ist es, Gewinne zu sichern und gleichzeitig das Verlustrisiko zu minimieren.

Im Gegensatz zu einer gewöhnlichen Stop Loss Order, die bei einem festgelegten Preisniveau aktiviert wird, passt sich ein Trailing Stop Loss dynamisch an den Marktpreis an. Wenn der Marktpreis eines Wertpapiers steigt, bewegt sich der Trailing Stop Loss mit dem Preis nach oben, bleibt aber immer in einem festgelegten Abstand unter dem höchsten erreichten Preis.

Fällt der Preis des Wertpapiers, bleibt der Trailing Stop Loss auf seinem letzten Niveau. Sobald der Marktpreis den Trailing Stop Loss erreicht, wird die Order als Marktorder ausgeführt, um die Position zu schließen. Dies ermöglicht es Händlern, von steigenden Kursen zu profitieren, während sie gleichzeitig ihr Verlustrisiko begrenzen. Denn der Trailing Stop Loss wird eben dynamisch angepasst und sichert somit auch Gewinne, während der normale Stop Loss immer wieder manuell nachgezogen werden muss.

Was ist ein Trailing Stop Loss

Wie funktioniert der Trailing Stop Loss?

Der Trailing Stop Loss ist eine fortschrittliche Orderart, die dynamisch das Verlustrisiko eines Trades minimiert, während sie gleichzeitig die Möglichkeit bietet, von positiven Marktbewegungen zu profitieren. Diese funktioniert als dynamische und bewegliche Stop Loss Order.

Beispiel für einen Trailing Stop Loss

Wenn Trader eine Aktie zu einem Preis von 100 $ kaufen, könnten sie beispielsweise anhand technischer Indikatoren einen Trailing Stop Loss mit einem Abstand von 10 % setzen. Dies bedeutet, dass die Stop-Loss-Order anfänglich bei 90 $ liegt. Wenn der Aktienkurs auf 110 $ steigt, verschiebt sich auch der Trailing Stop Loss entsprechend nach oben – in diesem Fall auf 99 $ (10 % unter 110 $). Der Trick dabei ist, dass der Trailing Stop Loss bei steigenden Kursen nachzieht, aber bei fallenden Kursen fest bleibt.

Fällt der Aktienkurs nun auf 99 $, wird die Stop Loss Order aktiviert und die Aktie wird verkauft, um Verluste zu begrenzen. Hätte es sich um einen normalen Stop Loss gehandelt, hätte dieser erst bei 90 $ zu einem Verkauf geführt und damit weniger Gewinne realisiert.

Das Besondere am Trailing Stop Loss ist, dass er es ermöglicht, Gewinne laufen zu lassen, während er gleichzeitig eine Absicherung gegen zu große Verluste bietet.

› Jetzt ein Konto beim Testsieger Pepperstone eröffnen(Risikohinweis: 74,6% der Konten verlieren Geld)

Trailing Stop Loss: Die Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Dynamischer Anpassung
  • Verluste begrenzen
  • Gewinne sichern
  • Flexibilität
  • Emotionale Fehler vermeiden

Nachteile

  • Marktvolatilität
  • Kein Schutz bei Gaps
  • Komplexität für Anfänger

Die Vorteile:

Dynamische Anpassung: Ein Trailing Stop Loss passt sich automatisch an, wenn der Aktienkurs steigt. Dies bedeutet, dass der Investor von steigenden Kursen profitiert, ohne die Stop-Loss-Einstellung ständig manuell anpassen zu müssen. Dieser Ansatz kann die Gewinne maximieren, indem es die Position so lange wie möglich offen hält, während es gleichzeitig vor plötzlichen Korrekturen schützt.

Verluste begrenzen: Der Trailing Stop Loss begrenzt effektiv das Verlustrisiko. Der Trader setzt einen festen Prozentsatz oder Betrag, bei dem die Position automatisch geschlossen wird, um größere Verluste zu vermeiden. Dies bietet eine klare Strategie für das Risikomanagement, die unabhängig von den Emotionen des Traders funktioniert.

Gewinne sichern: Sobald der Kurs steigt und neue Höchststände erreicht, sichert der Trailing Stop Loss automatisch einen Teil der unrealisierten Gewinne. Dies gibt dem Trader die Sicherheit, dass bereits erzielte Gewinne nicht durch spätere Kursrückgänge vollständig aufgezehrt werden. Das Trading wird potenziell profitabler.

Flexibilität: Der Trailing Stop Loss bietet Flexibilität, da der Trader den Abstand zum Marktpreis (in Prozent oder absoluten Zahlen) selbst bestimmen kann. Dies ermöglicht es dem Trader, die Order an seine individuelle Risikotoleranz und Handelsstrategie anzupassen. Der Trailing Stop Loss ist vollständig individuell einstellbar – dies gelingt schnell bei den hier genannten Brokern mit Trailing Stop Loss.

Emotionale Fehler vermeiden: Der Trailing Stop Loss hilft den Händlern, emotionale Entscheidungen zu vermeiden. Emotionales Handeln kann zu voreiligen oder unüberlegten Entscheidungen führen. Mit einem Trailing Stop Loss bleibt der Trader dem ursprünglichen Plan treu, unabhängig von Marktschwankungen oder emotionalen Impulsen.

Vorteile Nachteile
› Jetzt ein Konto beim Testsieger Pepperstone eröffnen(Risikohinweis: 74,6% der Konten verlieren Geld)

Die Nachteile:

Marktvolatilität: In hochvolatilen Märkten kann der Trailing Stop Loss zu früh ausgelöst werden, insbesondere wenn der festgelegte Abstand zum Marktpreis nicht genügend Raum für normale Marktschwankungen lässt. Dies kann dazu führen, dass Investoren aus ihrer Position ausgestoppt werden, bevor der Preis sich wieder erholt. Der Trailing Stop Loss schützt zwar vor großen Verlusten, kann aber auch verhindern, dass Investoren von der natürlichen Volatilität des Marktes profitieren. Denn nach einer Korrektur setzt sich der Trend häufig wieder fort – Trader dürfen den Trailing Stop Loss somit nicht zu eng einstellen, da andernfalls potenziell stark profitable Trades schnell mit geringen Gewinnen ausgestoppt werden.

Kein Schutz bei Gaps: Trailing Stop Loss Orders bieten keinen Schutz bei Gaps, die außerhalb der gesetzten Grenzen liegen. Wenn der Markt über Nacht oder über das Wochenende stark fällt und unterhalb des Stop-Loss-Niveaus wiedereröffnet, wird die Order zum nächstmöglichen Preis ausgeführt, was zu größeren Verlusten führen kann, als ursprünglich beabsichtigt. Dies ist jedoch auch das Risiko von normalen Stop Loss Orders.

Komplexität für Anfänger: Die Verwendung von Trailing Stop Loss Orders kann komplex sein und erfordert ein gutes Verständnis von Marktdynamik und eigener Handelsstrategie. Außerdem muss die Order regelmäßig überwacht und angepasst werden, damit sie weiterhin den Handelszielen und Marktbedingungen entspricht. Dies kann besonders für weniger erfahrene Trader eine Herausforderung darstellen.

So haben wir die Trailing Stop Loss Broker getestet

Als wir die Trailing Stop Loss Broker testeten, legten wir großen Wert auf eine gründliche und objektive Analyse. Zuerst untersuchten wir die Benutzerfreundlichkeit der Plattformen, um sicherzustellen, dass das Setzen und Anpassen von Trailing Stop Loss Orders einfach und intuitiv ist. Natürlich war es eine primäre Bedingung, dass der Broker auch einen echten Trailing Stop Loss anbietet und nicht nur einen normalen Stopp Loss.

Zugleich bewerteten wir die angebotenen Bildungsressourcen und den Kundenservice, um zu sehen, wie gut die Broker ihre Kunden unterstützen. Die Gebührenstruktur war ein weiterer wichtiger Faktor in unserer Bewertung, da hohe Kosten die Vorteile der Trailing Stop Loss Orders mindern können.

Schließlich nahmen wir die Regulierung und Sicherheit der Broker unter die Lupe, damit die Kundengelder gut geschützt sind. Somit landen in unserem Artikel über die besten Trailing Stop Loss Broker nur regulierte und seriöse Anbieter.

Auch eigene Erfahrungen aus unserer langjährigen Handelserfahrung flossen in den durch objektive Kriterien geprägten Vergleich ein.

Kriterien beim Test Trailing Stop Loss Broker
› Jetzt ein Konto beim Testsieger Pepperstone eröffnen(Risikohinweis: 74,6% der Konten verlieren Geld)

Diese Software bietet Trailing Stop Loss Order an:

Nicht nur die nativen Plattformen der Broker, sondern auch die führenden Trading Software bieten häufig eine Trailing Stop Loss Order. Ein Überblick über die Software:

  • MetaTrader 4
  • MetaTrader 5
  • cTrader
  • xStation
  • Sierra Chart

MetaTrader 4

Der MetaTrader 4 ist die beliebteste Handelsplattform aller Zeiten, bekannt für ihre Benutzerfreundlichkeit und Flexibilität. Diese bietet natürlich auch Trailing Stop Loss Orders, was es Tradern ermöglicht, ihr Risiko effektiv zu managen und Gewinne zu maximieren. Der MT4 ist besonders beliebt bei Forex-Händlern und bietet eine Vielzahl von Tools und Indikatoren für eine effiziente Handelsanalyse.

MetaTrader 5

Als Nachfolger von MetaTrader 4 bietet der MetaTrader 5 erweiterte Funktionen und verbesserte Handelsmöglichkeiten, einschließlich der Unterstützung für Trailing Stop Loss Orders. Zugleich wird der MetaTrader 5 kontinuierlich weiterentwickelt und vom Support umfassend unterstützt. Der MT5 ist für seine fortschrittlichen Charting-Tools, technische Indikatoren und die Fähigkeit, auf mehreren Märkten gleichzeitig zu handeln, bekannt.

cTrader

cTrader ist eine Handelsplattform, die sich durch ihre intuitive Benutzeroberfläche und fortschrittliche Handelstechnologien auszeichnet. Diese bietet auch Trailing Stop Loss Orders, wodurch Händler ihre Strategien effizienter umsetzen können. Der cTrader ist bekannt für schnelle Orderausführung und Transparenz – viele Day-Trader nutzen den cTrader, der auch bei unserem besten Broker mit Trailing Stop Loss Pepperstone verfügbar ist.

cTrader Plattform
cTrader Plattform

xStation

xStation ist eine innovative Handelsplattform, die vom Online Broker XTB angeboten wird. Diese zeichnet sich durch ihre benutzerfreundliche Oberfläche und vielseitige Handelstools aus, einschließlich der Unterstützung für Trailing Stop Loss Orders. xStation bietet eine schnelle und zuverlässige Orderausführung und ist ideal für Trader, die eine Kombination aus Einfachheit und fortschrittlichen Handelsfunktionen suchen. Zugleich gibt es hier zahlreiche Weiterbildungsangebote.

Sierra Chart

Sierra Chart ist eine robuste Handelsplattform, die für ihre umfassenden Analyse-Tools und Anpassungsfähigkeit bekannt ist. Die Plattform unterstützt Trailing Stop Loss Orders, sodass Trader ihre Handelsstrategien mit einer präzisen Risikokontrolle verfeinern können. Sierra Chart ist insbesondere bei erfahrenen Tradern beliebt, die umfangreiche Charting-Optionen und technische Analysemöglichkeiten schätzen.

Trailing Stop Loss mit ATR Bestimmung erklärt

Ein Trailing Stop Loss mit ATR-Bestimmung (Average True Range) ist eine erweiterte Variante des herkömmlichen Trailing Stop Loss, die den durchschnittlichen Volatilitätsgrad eines Wertpapiers berücksichtigt. Der ATR Indikator misst hier den durchschnittlichen Preisbereich über einen festgelegten Zeitraum und gibt so Aufschluss über die typische Volatilität des Marktes.

Exkurs: Das ist der ATR

  • Der Average True Range (ATR) ist ein technischer Indikator, der die Marktvolatilität misst. Dieser berechnet den durchschnittlichen Unterschied zwischen dem höchsten und niedrigsten Preis eines Wertpapiers über einen bestimmten Zeitraum. ATR fängt somit die Preisbewegungen effektiv ein, ohne die Richtung des Trends zu berücksichtigen. Händler nutzen ATR, um Stop-Loss- und Take-Profit-Levels festzulegen, indem die typische Volatilität eines Marktes in der Strategie berücksichtigt wird. 

Bei der Festlegung eines Trailing Stop Loss mit ATR wird der ATR-Wert verwendet, um den Abstand des Stop Loss vom aktuellen Marktpreis zu bestimmen. Anstatt einen festen Prozentsatz oder Betrag als Abstand zu wählen, passt sich der Trailing Stop Loss dynamisch an die aktuelle Marktvolatilität an. Wenn die ATR steigt, was auf eine erhöhte Volatilität hindeutet, wird der Abstand des Stop Loss vergrößert. Umgekehrt wird der Abstand bei einer abnehmenden ATR verringert, um die Gewinne enger abzusichern.

Diese Methode bietet den Vorteil, dass der Trailing Stop Loss an die Marktdynamik des gehandelten Wertpapiers angepasst wird. Diese Idee ist besonders nützlich in Märkten, die starken Schwankungen unterliegen

› Jetzt ein Konto beim Testsieger Pepperstone eröffnen(Risikohinweis: 74,6% der Konten verlieren Geld)

Orderarten zum Risikomanagement: Welche Möglichkeiten gibt es? 

Das Risikomanagement ist für Trader von zentraler Bedeutung, um potenzielle finanzielle Verluste zu minimieren und die Rentabilität langfristig zu sichern. Durch den Einsatz verschiedener Orderarten können die Trader ihre Investitionen gegen Marktvolatilität und unerwartete Preisbewegungen absichern. Ein effektives Risikomanagement schützt das Handelskapital und ermöglicht es, auch in unsicheren Marktsituationen strategisch zu agieren. Denn der Kapitalschutz ist für langfristigen Erfolg als aktiver Händler entscheidend. 

Die folgenden Orderarten können ebenfalls im Risikomanagement zum Einsatz kommen: 

  •  Stop Loss Order: Eine Orderart, um ein Wertpapier zu verkaufen, sobald es einen bestimmten Preis erreicht, um größere Verluste zu verhindern.
  • Limit Order: Diese ermöglicht es, den maximalen Kaufpreis oder den minimalen Verkaufspreis festzulegen – für eine bessere Kontrolle über den Ein- und Ausstiegspreis.
  • Guaranteed Stop Loss: Ähnlich wie eine normale Stop Loss Order, aber mit der Garantie, dass die Order auch bei Gaps zum festgelegten Preis ausgeführt wird.
  • Take Profit Order: Diese Order schließt automatisch eine Position, sobald ein bestimmtes Gewinnziel erreicht wird, um die erzielten Gewinne zu sichern.

Trailing Stop Loss richtig anwenden lernen bei Trading.de

Das Erlernen verschiedener Handelsstrategien und Orderarten ist entscheidend für den Erfolg im Trading. Bei Trading.de ist eine umfangreiche Bildung möglich, da die Plattform Zugang zu erfahrenen Händlern und deren Expertise bietet. Anfänger und fortgeschrittene Trader können von dem tiefgehenden Wissen profitieren, das auf Trading.de zur Verfügung gestellt wird.

Die Experten teilen ihre Erfahrungen und bieten Einblicke in bewährte Strategien und Techniken. Dieses Lernen aus erster Hand ermöglicht es Tradern, die Feinheiten des Marktes zu verstehen und effektivere Handelsentscheidungen zu treffen. Die Gemeinschaft von erfahrenen Händlern ist eine wertvolle Ressource für Feedback und Unterstützung, das besonders für diejenigen nützlich ist, die ihre Handelsfähigkeiten verbessern und sich an die ständig verändernden Marktbedingungen anpassen möchten.

Trading.de kann somit wertvolle Unterstützung bieten, um in Zukunft sicher und gezielt mit einer Trailing Stop Loss Order zu agieren.

Weiterbildung
› Jetzt ein Konto beim Testsieger Pepperstone eröffnen(Risikohinweis: 74,6% der Konten verlieren Geld)

3 Tipps für den richtigen Umgang mit einem Traling Stop Loss

Die Wahl des Trailing-Abstands: Eine effektive Anwendung des Trailing Stop Loss erfordert eine sorgfältige Auswahl des Abstands zwischen dem Stop Loss und dem aktuellen Marktpreis. Dieser Abstand ist der entscheidende Parameter. Trader können diesen Abstand an die durchschnittliche Volatilität des gehandelten Wertpapiers anpassen. Wichtig ist, dass der Abstand weder zu eng noch zu weit gewählt wird. Andernfalls können die Positionen schnell ausgestoppt werden oder das Verlustrisiko ist zu hoch.

Regelmäßige Überprüfung: Händler sollten den Trailing Stop Loss regelmäßig überprüfen und anpassen, um die sich ändernden Marktbedingungen zu berücksichtigen. Die Überprüfung und Anpassung des Trailing Stop Loss ist entscheidend, da ein einmal festgelegter Wert möglicherweise nicht den neuen Bedingungen entspricht.

Kombination mit anderen Indikatoren: Eine Kombination des Trailing Stop Loss mit anderen technischen Indikatoren kann die Wirksamkeit erhöhen. Beispielsweise kann die Verwendung des Average True Range (ATR) Indikators (oben erläutert) helfen, einen geeigneten Abstand für den Trailing Stop Loss festzulegen, der stets die aktuelle Marktvolatilität berücksichtigt. Die Integration weiterer Indikatoren ermöglicht es Händlern dann, eine umfassendere Entscheidung über den Trailing Stop Loss zu treffen.

Fazit

Die Wahl des richtigen Brokers ist entscheidend von den individuellen Handelsbedürfnissen und -strategien des Traders abhängig. Broker, die einen Trailing Stop Loss anbieten, ermöglichen es Tradern, ihre Gewinne zu maximieren und gleichzeitig das Verlustrisiko zu minimieren. Diese Funktion passt automatisch den Stop Loss an, wenn sich der Markt in die gewünschte Richtung bewegt.

Die besten Broker in diesem Bereich bieten nicht nur diese nützliche Funktion, sondern zeichnen sich auch durch wettbewerbsfähige Spreads, eine breite Auswahl an Handelsinstrumenten, starke regulatorische Rahmenbedingungen und hervorragenden Kundenservice aus. 

Deshalb landen Pepperstone oder XTB in unserem Vergleich der besten Broker mit Trailing Stop Loss weit vorne. Denn Pepperstone überzeugt mit der riesigen Vielfalt an Handelsplattformen, der großen Auswahl an Assets und einer langjährigen Erfahrung. Wer großen Wert auf Weiterbildung und persönlichen Support legt, findet bei XTB einen hervorragenden Online Broker mit Trailing Stop Loss, bei dem dieser über die fortschrittliche xStation Handelsplattform umgesetzt werden kann. 

Meist gestellte Fragen:

Wie funktioniert ein Trailing Stop Loss? 

Ein Trailing Stop Loss ist eine dynamische Stop Loss Order, die sich automatisch anpasst, wenn sich der Marktpreis eines Instruments in eine für den Trader vorteilhafte Richtung bewegt. Dieser passt den Stopp Loss um einen festgelegten Betrag oder Prozentsatz an. 

Wie hoch sollte der Trailing Stop Loss sein? 

Die Höhe des Trailing Stop Loss sollte basierend auf der individuellen Risikotoleranz des Traders und der Volatilität des gehandelten Wertpapiers festgelegt werden. Oftmals wird ein Abstand von 10 bis 15 % des Marktpreises als Richtwert verwendet, kann aber je nach Handelsstrategie und Marktbedingungen variieren.

Welche Broker bieten ein Trailing Stop Loss? 

Viele Online-Broker bieten Trailing Stop Loss Orders an, darunter die hier vorgestellten Broker wie Pepperstone, XTB, eToro oder ActivTrades. 

Was ist der beste Trailing Stop Loss Broker? 

Der „beste“ Trailing Stop Loss Broker hängt von den individuellen Bedürfnissen und Präferenzen des Traders ab, wobei Faktoren wie Gebührenstrukturen, Benutzerfreundlichkeit, Regulierung und Produktangebot berücksichtigt werden sollten. Insbesondere Pepperstone und XTB überzeugen mit einem hochwertigen Angebot. 

Welche Handelssoftware hat einen Trailing Stop Loss? 

Handelssoftware, die Trailing Stop Loss Orders unterstützt, umfasst die MetaTrader 4 und 5, cTrader, Sierra Chart und xStation. Diese Plattformen sind für ihre fortschrittlichen Charting-Funktionen und benutzerfreundlichen Schnittstellen bekannt.

Alex Abate ist spezialisiert im Bereich Trading und selbstständige Texterin. Sie bringt bereits jahrelange Erfahrung im Wertpapierhandel und der Anlage mit und ist für die Beurteilung sowie den Test verschiedener Broker auf dem Markt zuständig.
Schreibe ein Kommentar

Tritt jetzt unserer Trading Telegram Gruppe bei!
Triff andere profitable Trader und tausche dich über die Märkte und Strategien aus.
  • Triff andere profitable Trader
  • Zugang zu Schritt für Schritt Anleitungen
  • Playlists mit Lernvideos
  • Kostenlose Unterstützung
Jetzt teilnehmen!
Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.