Zum Coaching!

Was sind die besten Zeiten zum Day Traden? Was ist die beste Zeiteinheit für Daytrading? Diese Fragen stellen sich Trader häufig, insbesondere dann, wenn sie mit dem Tageshandel erst kürzlich begonnen haben. Mittlerweile ist das Daytrading zwar (nahezu) rund um die Uhr möglich. Die besten Handelszeiten innerhalb eines Tages sind allerdings nicht zu verwechseln mit den besten Zeiteinheiten, die es beim Trading gibt. Deshalb möchten wir in Beitrag darauf eingehen, was überhaupt Zeiteinheiten beim Tageshandel sind und welche dieser Einheiten am besten geeignet sind.

Was ist die beste Zeiteinheit für Daytrading

Welche Zeiteinheit ist am besten zum Daytraden?

Wie oft lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten, weil es von mehreren Faktoren abhängig ist, welche der zahlreichen Zeiteinheiten in Charts ideal für den jeweiligen Daytrader geeignet ist. Festzuhalten ist, dass insbesondere Tick-Charts und 1-Min-Charts eine deutlich höhere Fehlerquote haben und deren Aussagekraft nicht unbedingt groß ist. Das trifft unter anderem auf mögliche Unterstützungen und Widerstände zu, die sich faktisch nur in Charts mit einer höheren Zeiteinheit betrachten lassen, beispielsweise in den Stunden- und Tages-Charts.

Wie bereits kurz erwähnt, hängt die „beste“ Zeiteinheit in größerem Umfang davon ab, welchen Handelsart Sie als Daytrader verfolgen.

Daher möchten wir jetzt kurz erläutern, welche Daytrading Zeiteinheit
bei folgenden Arten des Daytradings jeweils optimal geeignet ist:

  • Scalping
  • Swing Trading
  • Trendfolge

Beginnen wir beim Scalping. Inhalt der Handelsart ist bekanntlich, dass Daytrader versuchen, in sehr kurzer Zeit kleinste Kursdifferenzen auszunutzen. Zwar kann sich der dem Scalping-Ansatz folgende Trader zu Beginn des Handelstages ebenfalls über einen übergeordneten Trend informieren, indem er sich zum Beispiel den 1-Stunden-Chart betrachtet. In der Praxis relevant sind allerdings deutlich geringer Zeiteinheiten, da beim Scalping oft zwischen Kauf und Verkauf nur wenige Minuten vergeben. Deshalb sind für Trader beim Scalping vor allem die folgenden Zeiteinheiten relevant:

  • 5-Min-Chart
  • 1-Min-Chart
  • Tick-Chart 
Unsere Empfehlung
xtb logo
› Jetzt kostenlos testen! (Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
12345
5.0 / 5
Nie wieder mit hohen Gebühren daytraden
  • BaFin Lizenz und Regulierung durch KNF
  • Einlagensicherungsfonds
  • Mehr als 5.800 Finanzinstrumente
  • Dax unter 1 Punkt Spread
  • Kostenloses Demokonto
  • Deutschsprachiger Support
› Jetzt kostenlos testen! (Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Vergleich Swing Trading: Welche Zeiteinheiten sind ideal?

1-Wochen Chart im Swing Trading
1-Wochen Chart im Swing Trading

Beim Swing Trading ist die Antwort eine andere als beim zuvor erläuterten Scalping. Typisch für das Swing Trading ist unter anderem, dass zwischen Kauf und Verkauf des Handelsgutes durchaus mehrere Tage, Wochen oder sogar Monate vergehen können. Aus diesem Grund sind Charts mit einer sehr geringen Zeiteinheit, beispielsweise die 1- oder 5-Min-Charts, kaum oder gar nicht von Interesse. 

Dahinter steckt der Gedanke, dass es für den Swing Trader in der Regel nicht wichtig ist, wie sich ein Kurs innerhalb eines Tages verhält. Stattdessen orientiert er sich in erster Linie an den übergeordneten Trends und somit einer höheren Zeiteinheit.

Deshalb spielen für Swing Trader vorrangig die folgenden Daytrading Zeiteinheiten eine große Rolle:

  • 4-Stunden-Chart
  • Tages-Chart
  • 1-Wochen-Chart

Trendfolger: Welche Daytrading Zeiteinheit ist die beste?

Eine dritte Form von Händlern im Bereich Daytrading sind die sogenannten Trendfolger. Das bedeutet, dass einem Trend gefolgt wird, aber gleichzeitig ebenso Korrekturen ausgenutzt werden sollen. Deshalb betrachten sich Trendfolger oftmals sogenannte Tagestrends und dementsprechend zum Beispiel die Zeiteinheiten der 15- und 30-Min-Charts. Diese Zeiteinheiten sind vor allem deshalb relevant, weil es bei den etwas kleineren Einheiten besser möglich ist, einen optimalen Einstiegspunkt zu finden. Darüber hinaus orientieren sich Trendfolger ebenfalls an höheren Zeiteinheiten und demzufolge an übergeordneten Trends, beispielsweise mittels des 4-Stunden- oder 1-Tages-Chart.

Zeiteinheit und Daytrading-Strategie

Was sind unter- und übergeordnete Trends beim Trading?

Um diese Frage objektiv zu beantworten, sollten Sie wissen, worin sich unter- und übergeordnete Trends beim Daytrading unterscheiden. Diese haben nämlich durchaus mit den verschiedenen Zeiteinheiten zu tun, die Sie betrachten können. Von einem übergeordneten Trend ist dann die Rede, wenn es im Vergleich zurdargestellten Zeiteinheit noch längere Einheiten gibt. Nutzen Sie zum Beispiel gerade den 10-Min-Chart, wären alle längeren Einheiten dementsprechend einem übergeordneten Trend zuzuordnen, also beispielsweise der 15-Min-Chart, der 1-Stunden-Chart oder der Tages-Chart. 

Auf der anderen Seite wird von einem untergeordneten Trend gesprochen, wenn es im Vergleich zur genutzten Zeiteinheit noch kleinere Zeiteinheiten gibt. Das trifft zum Beispiel zu, wenn Sie einen 10-Min-Chart nutzen. Dann wären der Tick-Chart, der 1-Min- und der 5-Min-Chart untergeodnet. Die Unterscheidung ist auch deshalb wichtig, weil es in der Praxis häufiger passiert, dass sich die unter- und übergeordneten Charts in ihrer Aussage widersprechen. Was ist damit gemeint?

Es kann zum Beispiel vorkommen, dass der innerhalb des 10-Min-Charts abgebildete Trend short ist. Innerhalb des übergeordneten 15-Min-Charts hingegen existiert demgegenüber ein Long-Trend. Dahinter steckt die Abhängigkeit unterschiedlicher Zeiteinheiten voneinander. Für Sie als Trader bedeutet das, dass es meistens sinnvoller ist, nicht nur den ausgewählten Chart zu betrachten, sondern ebenso einen oder mehrere unter- sowie vor allem übergeordnete Charts/Trends.

Grundsätzlich gilt in der Regel, dass die übergeordnete Zeiteinheit mehr Aussagekraft hat. Daraus leitet sich für Daytrading im Hinblick auf die Zeiteinheit die Empfehlung ab, immer zusätzlich einen übergeordneten Chart zu betrachten, wenn Sie über einen Kauf nachdenken.

Wie unterscheiden sich Zeiteinheit und Zeitrahmen?

Bisher haben wir in unserem Beitrag ausschließlich von den Daytrading Zeiteinheiten gesprochen. Manchmal wird ebenfalls der Begriff Zeitrahmen beim Daytrading genutzt. Worin also bestehen die Unterschiede zwischen der Zeiteinheit auf der einen und dem Zeitrahmen auf der anderen Seite? Die Zeiteinheit meint die Zeit, die innerhalb des Charts dargestellt wird. 

Der Zeitrahmen hingegen enthält eine Aussage über einen bestimmten Zeitraum. Beim Daytrading meint der Zeitrahmen in den meisten Fällen die Handelszeiten innerhalb eines Tages, die am aussichtsreichsten sind.

Diese wiederum können abhängig davon sein, welche der folgenden Finanzinstrumente Sie handeln:

  • Aktien
  • Devisen
  • Indizes
  • Rohstoffe

Bei den Aktien zum Beispiel sind insbesondere die ersten zwei Stunden nach Öffnung der Börsen ein sehr guter Zeitrahmen zum Handeln. Das hat allerdings nichts damit zu tun, für welche Zeiteinheit Sie sich innerhalb des Charts zur Anzeige entscheiden.

Fazit: Kurzfristige Zeiteinheiten sind von Vorteil

Wenn wir ein Fazit zur Frage ziehen, welche Daytrading Zeiteinheiten am besten geeignet sind, dann sehen wir die kleineren Zeiteinheiten im Vorteil. Insbesondere unter der Voraussetzung, dass Sie einen optimalen Einstiegszeitpunkt erreichen möchten, sind die kurzen Zeiteinheiten besser als längere Einheiten geeignet. Darüber hinaus sind die Kursentwicklungen unüberschaubar, was wiederum das Risiko von Verlusten leichter begrenzen lässt. 

Konkret nutzen daher die meisten Daytrader verhältnismäßig kurze Zeiteinheiten, wie zum Beispiel die 5- oder 10-Min-Charts. Für das Scalping können auch noch kürzere Zeiteinheiten hilfreich sein, wie zum Beispiel die 1-Min-Charts oder manchmal sogar bei besonders schnellen Handelsaktivitäten die Tick-Charts. Längerfristig orientierte Swing Trader nehmen hingegen nicht selten auch Tages-Charts in Anspruch.

Unser Tipp: Jetzt über 5.800 Märkte zu günstigen Gebühren daytraden:

› Jetzt ein kostenloses Daytrading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Häufig gestellte Fragen (FAQ):

Welche Zeiteinheit wird im Daytrading am häufigsten verwendet?

Die am häufigsten verwendete Zeiteinheit beim Daytrading ist in der Regel der 1-Minuten- oder 5-Minuten-Zeitrahmen. Diese kurzen Zeiteinheiten sorgen dafür, dass man auch kleinste Marktbewegungen erkennen und schnell darauf reagieren kann.

Warum ist die Wahl der Zeiteinheit beim Daytrading wichtig?

Die Wahl ist wichtig, weil die Zeiteinheiten dabei helfen, unterschiedliche Aussagen über das Marktgeschehen zu treffen. Längere Zeiteinheiten gelten als stabiler, können aber auch die Anzahl der Handelsmöglichkeiten einschränken.

Gibt es eine „beste“ Zeiteinheit für Daytrading?

Nein, es gibt nicht die „beste“ Zeiteinheit, da man als Trader immer verschiedene Zeiteinheiten berücksichtigen sollte, um fundierte Entscheidungen zu treffen.

Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit meinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Schreibe ein Kommentar

Tritt jetzt unserer Trading Telegram Gruppe bei!
Triff andere profitable Trader und tausche dich über die Märkte und Strategien aus.
  • Triff andere profitable Trader
  • Zugang zu Schritt für Schritt Anleitungen
  • Playlists mit Lernvideos
  • Kostenlose Unterstützung
Jetzt teilnehmen!
Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.