Zum Coaching!

Eine Overnight Trading Strategie bezieht sich auf das Halten von Trades über Nacht, wobei Positionen bis zum Ende des Handelstages gekauft und am nächsten Morgen häufig wieder verkauft werden. Diese Strategie nutzt potenzielle Preisbewegungen aus, die durch nachbörsliche Ereignisse entstehen können. Zugleich kann das Halten von Trades über Nacht aber auch Bestandteil anderer Strategien sein. 

Im folgenden Artikel schauen wir uns einmal genau an, was das Overnight Trading ist, welche Risiken beim Trading über Nacht bestehen und was Trader sonst noch über Übernachthaltungsgebühren & Co. wissen müssen. 

Trades über Nacht halten - Macht der Übernachthandel Sinn?

Wichtigste Informationen zum Overnight Trading

  • Overnight Trading beschreibt das Halten eines Trades über Nacht
  • Beim Übernachthandel können Gebühren anfallen
  • Es gibt diverse Overnight Trading Strategien
  • Die besten Handelsmärkte für Overnight Trading sind Indizes, Rohstoffe und Devisen

Definition: Overnight Trading – Was ist eine Overnight Position?

Das Overnight Trading bezieht sich auf das Halten einer Handelsposition über Nacht, also zwischen dem Schließen und dem Wiedereröffnen des Marktes. Nach Börsenschluss ist die Position immer noch offen. Diese kann nun erst wieder am kommenden Handelstag geschlossen werden. 

Eine Overnight Position kann entweder eine Kauf- (Long) oder Verkaufsposition (Short) sein. Trader entscheiden sich für das Halten, um von potenziellen Marktbewegungen zu profitieren, die außerhalb der regulären Handelszeiten auftreten. Zugleich ist das Halten eines Trades über Nacht im Swing-Trading zwingend erforderlich, da hier eben längerfristige Kursentwicklungen gehandelt werden. Demgegenüber wird ein Daytrader die Position immer vor der Nacht schließen

Denn das Halten von Trades über Nacht ist mit einem gewissen Risiko verbunden, da die Märkte außerhalb der regulären Handelszeiten volatiler und weniger liquide sind. Zugleich können auch Übernachtgebühren anfallen, die von Brokern für das Halten der Position über Nacht berechnet werden. 

Ein fokussiertes Overnight Trading kann in verschiedenen Märkten, einschließlich Aktien, Forex und Futures, angewendet werden.

Unser Tipp: Overnight-Trading bei unserem Testsieger:

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Trading über Nacht: Das sind die Vor- und Nachteile 

Das Traden über Nacht respektive Overnight Trading birgt sowohl Risiken als auch mögliche Chancen, die es abzuwägen gilt.

Vorteile Overnight Trading

  • Zugang zu internationalen Märkten
  • Reaktion auf nachbörsliche Ereignisse
  • Verringerung des Tagessrisikos
  • Potenzial für signifikante Gewinne
  • Nutzung von Overnight-Swaps

Nachteile Overnight Trading

  • Erhöhtes Risiko durch Volatilität
  • Übernachtgebühren
  • Eingeschränkte Reaktionsmöglichkeit

Vorteile

Tradern wird mit dem Halten über Nacht ermöglicht, von Marktbewegungen auf internationalen Märkten zu profitieren, die in verschiedenen Zeitzonen aktiv sind. Dies erweitert die Handelsmöglichkeiten.

Diese Strategie erlaubt es auch, auf wichtige Ereignisse und Ankündigungen, die nach Marktende erfolgen, zu reagieren und so von potenziellen Kursausschlägen zu profitieren. Durch das Halten von Positionen über Nacht können Trader das Risiko umgehen, das mit der hohen Volatilität und den schnellen Bewegungen des Tageshandels verbunden ist. Dennoch gibt es auch die Kehrseite der Medaille – denn in der Nacht sind die Märkte noch weniger berechenbar.

Über Nacht können sich größere Preisschwankungen ergeben, die, falls richtig prognostiziert, zu bedeutenden Gewinnen führen können. Beispielsweise, wenn das Asset am nächsten Tag schon mit Gap öffnet. Wer im längerfristigen Handel aktiv ist, muss Positionen länger offen lassen und somit auch zwangsläufig Trades über Nacht halten

In einigen Fällen können Trader von positiven Swap-Raten oder Overnight-Gebühren profitieren, wenn diese zu ihren Gunsten ausfallen – dies ist insbesondere im Forex-Handel verbreitet

Nachteile

Das Halten von Positionen über Nacht kann riskant sein, da unvorhersehbare Ereignisse und Nachrichten zu starken Preisschwankungen führen können. Diese Volatilität erhöht das Risiko signifikanter Verluste, falls die Marktbewegungen gegen die gehaltene Position laufen.

Die Broker erheben Gebühren für das Halten von Positionen über Nacht, bekannt als Swap- oder Roll-Over-Gebühren. Diese Kosten können sich auf die Rentabilität der Trades auswirken, besonders wenn Positionen über längere Zeiträume gehalten werden. Zwingend bedarf es einer Berücksichtigung dieser Kosten in der Strategie. 

Da die Märkte geschlossen sind, haben Trader keine Möglichkeit, auf Marktereignisse in Echtzeit zu reagieren. Dies bedeutet, dass sie möglichen negativen Entwicklungen ausgeliefert sind, ohne eingreifen zu können, bis der Markt wieder öffnet. Allerdings bleibt der Handel auf außerbörslichen Marktplätzen auch weiterhin möglich. Diese Handelsplätze bieten meist verlängerte Handelszeiten

Gaps: Das müssen Overnight Trader wissen 

Gaps sind bestimmte Bereiche im Preischart, in denen kein Handel stattgefunden hat, oft erkennbar als sprunghafte Bewegung des Preises von einem Handelstag zum Nächsten. Dann handelt es sich um Overnight Gaps. Diese entstehen, wenn der Preis eines Handelsinstruments zum Start signifikant höher oder niedriger ist als beim Marktende des vorherigen Handelstages. Dies kann durch wichtige Ereignisse nach Börsenschluss, verursacht werden. Das Asset staret somit an einem neuen Punkt im Handel – derartige Gaps finden in der Chartanalyse Berücksichtigung, zugleich werden Gaps überwiegend irgendwann wieder geschlossen. 

Overnight-Gap

Für Overnight Trader sind Gaps ein wesentliches Risiko. Eine Position über Nacht zu halten, bedeutet, dass man dem Risiko von Gaps ausgesetzt ist, die gegen die eigene Position laufen können. Ein negativer Gap kann zu erheblichen Verlusten führen, wenn der Markt weit entfernt vom vorherigen Schlusskurs eröffnet. Dies unterstreicht die Bedeutung eines umfassenden Risikomanagements für Overnight Trader. Diese müssen bereit sein, potenzielle Gaps zu antizipieren und entsprechende Schutzmaßnahmen, wie Stop-Loss-Orders, zu implementieren, um das Risiko effektiv zu minimieren

Tipp
Idealerweise führt man Overnight Trades in Märkten aus, die rund um die Uhr gehandelt werden können.

Welche Gebühren gibt es beim Overnight Trading?

Beim Overnight Trading fallen häufig spezielle Gebühren an, die als Swap- oder Overnight-Gebühren bekannt sind. Diese Gebühren werden von Brokern erhoben, wenn eine Handelsposition über Nacht gehalten wird. Diese entstehen somit, weil beim Handel mit Hebelwirkung im Grunde genommen ein kurzfristiges Darlehen vom Broker an den Trader vergeben wird, um eine Position zu eröffnen. Dieses Darlehen lässt sich der Broker verzinsen, die Swap-Fees. Die Höhe der Gebühren hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter der Art des gehandelten Instruments, der Größe der Position, der Hebelwirkung und den spezifischen Richtlinien

Für Forex-Trader sind Swap-Gebühren besonders relevant, da sie auf den Zinsunterschieden der gehandelten Währungen basieren. Wenn eine Währung mit höherem Zinssatz gekauft und eine Währung mit niedrigerem Zinssatz verkauft wird, kann der Trader sogar eine positive Swap-Rate erhalten. Andernfalls muss der Trader eine Gebühr zahlen.

Bei CFDs auf Aktien, Indizes und anderen Instrumenten können Overnight-Gebühren ähnlich funktionieren, wobei sich die Kosten je nach der Richtung der Position (Long oder Short) und den jeweiligen Finanzierungskosten unterscheiden können. 

Diese Gebühren können sich auf die Rentabilität einer Strategie auswirken, besonders wenn Positionen über längere Zeiträume gehalten werden. Trader sollten sich daher vor der Eröffnung von Overnight-Positionen über die Gebührenstruktur ihres Brokers informieren und die potenziellen Kosten einkalkulieren.

Eine Alternative könnten Konten mit islamischen Handelsbedingungen sein, bei denen keine Swap-Gebühren verlangt werden. 

Unser Tipp: Overnight-Trading bei unserem Testsieger:

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Overnight Trading Strategien: Erfolgreich Trades über Nacht halten

Overnight Trading Strategien konzentrieren sich darauf, das Potenzial von Preisbewegungen außerhalb der regulären Handelszeiten zu nutzen. Eine fundierte Analyse der Marktbedingungen ist hierbei entscheidend. Trader müssen exogene Faktoren, die nach Börsenschluss auftreten und sich auf die Kurse auswirken können, im Auge behalten. Diese Faktoren können die Märkte signifikant beeinflussen und bieten Chancen für Overnight-Trades, aber auch Risiken für das Halten von Trades über Nacht.

Ein effektives Risikomanagement ist für das Overnight Trading unerlässlich. Das Festlegen von Stop-Loss- und Take-Profit-Orders hilft dabei, potenzielle Verluste zu begrenzen und Gewinne zu sichern. Dies gilt umso mehr, wenn Märkte geschlossen sind und nicht sofort auf Ereignisse reagiert werden kann. Die Analyse historischer Preisbewegungen und Gaps kann ebenfalls aufschlussreich sein, um Muster zu erkennen, die Aufschluss über zukünftige Bewegungen geben könnten. Wenn eine Aktie beispielsweise immer wieder mit einem massiven Gap eröffnet, kann dies Implikationen auf die zukünftige Strategie haben.

Wichtig ist hier insbesondere die technische Analyse, die zum Basiswissen gehört, sollten Sie das Trading lernen wollen. Diese ermöglicht die Identifikation möglicher Preistrends und Wendepunkte.

Ein bewusstes Money- und Risikomanagement ist auch und gerade bei Overnight Trading Strategien von Bedeutung. Eine zu hohe Kapitalbindung in einer einzigen Position kann das Risiko unangemessen erhöhen. Ebenso sollten Trader die Swap-Gebühren, die für das Halten einer Position über Nacht entstehen, berücksichtigen. 

Wichtig!
Die Overnight Kosten können unter Umständen überportportional hoch sein. Sie müssen daher unbedingt die Kostenstruktur der gewünschten Assetklasse kennen.

Die besten Märkte für Overnight Trades:

Für Overnight Trades eignen sich besonders Märkte, die aufgrund von Zeitverschiebungen, globalen Ereignissen und spezifischen Marktcharakteristiken potenziell profitable Bewegungen über Nacht aufweisen können. Grundsätzlich hängen Bewegungen aber nicht nur vom Markt, sondern auch dem spezifischen Asset ab. Es gibt somit zahlreiche Märkte, die sich für Overnight Trades eignen: 

  • Forex: Aufgrund der unterschiedlichen Handelszeiten der weltweiten Forex-Märkte gibt es oft signifikante Bewegungen außerhalb der regulären Handelszeiten einzelner Länder. Währungspaare, speziell Majors, sind für Overnight Trades beliebt. Zugleich ist die Liquidität im Devisenhandel enorm.
  • Internationale Aktienmärkte: Unternehmen in den USA, Asien und Europa veröffentlichen oft wichtige Unternehmensnachrichten nach Börsenschluss, was zu Preisbewegungen führen kann. Der Handel mit Aktien oder Index-Futures in diesen Märkten kann über Nacht Chancen bieten, ist jedoch riskant. 
  • Kryptowährungen: Der Kryptomarkt operiert rund um die Uhr, sodass Krypto-Trades zu jeder Zeit, einschließlich über Nacht, stattfinden können. Die hohe Volatilität in diesem Markt bietet Chancen für signifikante Preisbewegungen.
  • Rohstoffmärkte: Rohstoffe wie Öl und Gold reagieren oft auf Nachrichten, die außerhalb der regulären Handelszeiten eintreten, was sie für Overnight Trading interessant macht.

In all diesen Märkten ist eine genaue Beobachtung der globalen Ereignisse und Markttrends wesentlich, um potenzielle Chancen zu identifizieren. Ein gutes Verständnis der spezifischen Marktdynamik und Risikomanagement ist unerlässlich, um erfolgreich Overnight Trades durchzuführen. Zugleich sollten sich Trader immer vor Augen halten, dass die Bewegungen über Nacht nicht nur Chancen, sondern in erster Linie Risiken darstellen. Aus diesem Grund präferieren viele aktive Händler kürzere Handelsstrategien, um ihre Positionen stets über Nacht zu schließen.

Die besten Broker für Overnight Trading:

Doch welche Broker sind für das Overnight Trading überhaupt geeignet? Wir haben zwei Broker identifiziert, die sich mit ihrem Angebot ideal für das Halten von Trades über Nacht eignen.

Capital.com

Der europäische Broker Capital.com ist auch für das Overnight Trading geeignet, da der Anbieter eine zuverlässige Plattform mit fortschrittlichen Handelstools und einer transparenten Gebührenstruktur bietet, die für kurzfristige Handelsstrategien optimiert ist.

Als einer der führenden Online Broker, hat Capital.com durch seine umfangreichen Dienstleistungen und hohe Sicherheitsstandards Anerkennung gefunden. Die Regulierung durch CySEC, ASIC, SCB und FCA garantiert Sicherheit und Zuverlässigkeit. Die Trading-Plattformen von Capital.com sind ideal für kurzfristige Trades und CFD-Handel, ausgestattet mit innovativen Charting-Tools, Analysefunktionen und KI-basiertem Risikomanagement, was das Nutzererlebnis verbessert. Hier können die Kunden auch auf die führenden Softwarelösungen MetaTrader 4 und MetaTrader 5 zurückgreifen. 

Mit einem Zugriff auf mehr als 3500 Finanzinstrumente auf globalen Märkten bietet Capital.com eine breite Auswahl an Handelsmöglichkeiten. Die CFDs erlauben das Traden auf steigende und fallende Kurse, was Flexibilität und Vielfalt in den Handelsstrategien ermöglicht. Capital.com zeichnet sich durch eine transparente Gebührenstruktur aus, ohne Provisionen auf Transaktionen, wobei nur Spreads anfallen. Zugleich sind auch die Spreads und Swap-Fees wettbewerbsfähig, um das Overnight Trading möglichst kostengünstig umzusetzen. 

Mit einem breiten Angebot, fortschrittlichen Handelsplattformen, einer strengen Regulierung und geringen Gebühren ist Capital.com unser bester Broker für das Overnight Trading. 

MerkmalCapital.com
Märkte 3500 CFDs
RegulierungCySEC, FCA, ASIC, SCB
Gebühren Spread ab 0,2 Pips
Plattform MetaTrader 4, MetaTrader 5, TradingView
DemokontoJa

Unser Tipp: Overnight-Trading bei unserem empfohlenen Broker:

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

XTB

XTB eignet sich ebenfalls gut für das Overnight Trading, nicht zuletzt dank einer fortschrittlichen Plattform und breiten Auswahl an Handelsinstrumenten, die es ermöglichen, auf Marktbewegungen schnell zu reagieren. Denn neben echten Aktien bietet XTB auch CFDs an. Mit Niederlassungen in ganz Europa, einschließlich Frankfurt am Main, hat sich XTB eine globale Präsenz aufgebaut. 

XTB Overnight-Broker

Die Handelsplattform xStation5 ist für ihre intuitive Benutzeroberfläche und umfangreichen Handelsfunktionen bekannt, ergänzt durch ein umfassendes Weiterbildungsangebot. Trader können aus über 5.400 Assets in sechs Anlageklassen wählen, darunter Forex und Krypto-CFDs. 

Zugleich zeichnet sich XTB durch hervorragende Kundenbetreuung aus, einschließlich persönlicher Servicemitarbeiter, umfangreichen Support-Dienstleistungen, Webinaren und Schulungsressourcen. Dies hilft beim Overnight Trading weiter und wappnet die aktiven Händler für unsichere Bewegungen. 

Mit über 5400 Märkten, der BaFin-Regulierung und insbesondere dem deutschsprachigen persönlichen Kundenbetreuer ist XTB eine hervorragende Wahl für das Halten von Positionen über Nacht. 

MerkmalCapital.com
Märkte Über 5400 (CFDs + echte Aktien)
RegulierungBaFin, KNF
Gebühren Provisionsfrei 
Plattform xStation
DemokontoJa

Unser Tipp: Overnight-Trading bei unserem Testsieger:

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Fazit: Overnight Trading

Das Overnight Trading bietet Tradern eine spannende Gelegenheit, von Marktbewegungen zu profitieren, die außerhalb der regulären Handelszeiten stattfinden. Diese Strategie ist besonders nützlich für diejenigen, die tagsüber nicht aktiv handeln können (oder wollen). Der Ansatz bietet Zugang zu internationalen Märkten in verschiedenen Zeitzonen. Zugleich ist das Halten von Positionen über Nacht in längerfristigen Strategien obligatorisch, da die Positionen im Swing-Trading beispielsweise länger offen bleiben müssen. 

Während das Halten von Positionen über Nacht für Sie als Trader, das Potenzial für erhebliche Gewinne durch nachbörsliche Ereignisse bietet, kommt dies auch mit erhöhten Risiken einher. Denn durch die Volatilität und Unvorhersehbarkeit von Marktbewegungen über Nacht können sich Verluste schnell ausweiten. 

Die Kosten für Overnight Trades, in Form von Swap- oder Übernachtgebühren, müssen ebenfalls berücksichtigt werden, da sie die Rentabilität der Trades beeinflussen.

Mit Capital.com und XTB gibt es zwei hochwertige Broker, die sich für das Overnight Trading eignen – dank günstiger Gebühren, fortschrittlicher Plattformen und mehreren tausend Assets.

Unser Tipp: Overnight-Trading bei unserem Testsieger:

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

FAQ: Meistgestellte Fragen zum Thema Overnight Trading

Was ist Overnight Trading?

Das Overnight Trading bezeichnet das Halten der Positionen über Nacht, also zwischen dem Schließen und Öffnen des Marktes. Trader nutzen diese Strategie, um von Preisbewegungen zu profitieren, die nachbörslich stattfinden, oder weil sie die Position über einen längeren Zeitraum halten wollen.

Wie lange kann man einen Trade offen lassen?

Die Dauer, wie lange ein Trade offen bleiben kann, hängt von der Handelsstrategie ab. Manche Positionen, wie im Tageshandel, bleiben nur wenige Stunden offen, während andere Wochen, Monate oder sogar Jahre gehalten werden können.

Was kostet ein Overnight Trade?

Die Kosten eines Overnight Trades variieren je nach Broker und umfassen in der Regel Swap- bzw. Übernachtgebühren. Diese Gebühren entstehen, wenn Positionen über Nacht gehalten werden und reflektieren die Zinskosten oder -erträge der gehandelten Währungen oder Instrumente.

Was kann man in der Nacht traden?

In der Nacht können vor allem Forex, Kryptowährungen und internationale Aktienmärkte gehandelt werden. Diese Märkte sind aufgrund unterschiedlicher Zeitzonen oder einer 24-Stunden-Handelsstruktur wie bei Kryptowährungen auch nachts aktiv.

Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit meinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Schreibe ein Kommentar

Tritt jetzt unserer Trading Telegram Gruppe bei!
Triff andere profitable Trader und tausche dich über die Märkte und Strategien aus.
  • Triff andere profitable Trader
  • Zugang zu Schritt für Schritt Anleitungen
  • Playlists mit Lernvideos
  • Kostenlose Unterstützung
Jetzt teilnehmen!
Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.