Glattstellen im Trading – Definition & Erklärung

INHALTSÜBERSICHT
Option glattstellen (schließen)

Wird im Trading von „glattstellen“ gesprochen, dann wird damit das Schließen einer Option gemeint, in dem sie z. B. verkauft wird. Natürlich kann mit „glattstellen“ auch die initiale Eröffnung einer Stilhalterposition bezeichnet werden.

Glattstellen – Beispiel

  • Ein Trader startet einen Short-Call, dann öffnet er die Position mit dem Verkauf einer Call-Option. Glattstellen kann er die Position nur mit dem Kauf einer Call-Option.
  • Ein Trader startet einen Short-Put, dann öffnet er die Position mit dem Verkauf einer Put-Option. Glattstellen kann er die Position nur mit dem Kauf einer Put-Option.
  • Ein Trader startet einen Long-Call, dann öffnet er die Position mit dem Kauf einer Call-Option. Glattstellen kann er die Position nur mit dem Verkauf einer Call-Option.
  • Ein Trader startet einen Long-Put, dann öffnet er die Position mit dem Kauf einer Put-Option. Glattstellen kann er die Position nur mit dem Verkauf einer Put-Option.

Was kann das Glattstellen von Optionen notwendig machen?

Theoretisch wird das Glattstellen einer Option nur aus zwei Gründen durchgeführt: zur Verlustbeschränkung und/oder aufgrund einer Gewinnmitnahme.

Über den Autor

Du willst profitables Trading erlernen?

Wir zeigen dir durch profitable und jahrelange erprobte Trading-Strategien ein Vermögen aufzubauen ohne überdurchschnittliche Risiken eingehen zu müssen.

Exklusive Analysen und Inhalte in unserer Telegram-Gruppe!

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Deutschlands bester Broker für Online-Trading
5 von 5 Sternen
5/5