Zur Ausbildung!

Kagi Charts sind eine spezielle Form der technischen Analyse, die vor allem von Tradern genutzt wird, um Markttrends und potenzielle Trendwechsel zu identifizieren. Diese Art von Charts zeichnen Preisbewegungen nicht in Abhängigkeit der Zeit, sondern von Preisänderungen. Dies soll das Marktrauschen besser herausfiltern. Der Mehrwert für Trader liegt in der klaren Visualisierung von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus, um Entscheidungen bezüglich Ein- und Ausstiegszeitpunkten zu vereinfachen.  

Im folgenden Beitrag schauen wir uns also an, was der Kagi Chart ist, welche Vor- und Nachteile dieser bietet und für welche Strategien diese Chartart insbesondere zum Einsatz kommt.

Kagi Chart - Definition, Beispiele und Strategien

Kagi Charts – Alles Wissenswerte im Überblick

  • Entwickelt in Japan in den 1870er Jahren für den Reispreis
  • Visualisierung von Angebot und Nachfrage verschiedener Vermögenswerte
  • Keine Zeitachse, fokussiert ausschließlich auf Preisbewegungen
  • Verändert Richtung bei Preisumkehr
  • Filtert Marktlärm, hebt signifikante Trends hervor
  • Vertikale Linien entstehen bei Preisänderung
  • Ideal zur Identifizierung von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus
  • Erleichtert das Erkennen von optimalen Ein- und Ausstiegspunkten
  • Reiner Fokus auf Kursbewegung

Definition: Was ist der Kagi Chart?

Im Gegensatz zu herkömmlichen Chartarten wie Linien- oder Kerzencharts, zeichnen sich Kagi Charts durch ihre Abkehr von einer zeitlichen Darstellung aus. Stattdessen fokussieren sie sich ausschließlich auf Preisbewegungen, wobei Veränderungen durch eine Serie von vertikalen Linien dargestellt werden. Diese zeigen die Trendumkehr an.

Der Kagi Chart stammt ursprünglich aus dem Japan der 1870er-Jahre. Damit stellt die Chartart eine spezialisierte Methode der technischen Analyse dar. Dieser Chart wurde historisch wahrscheinlich entwickelt, um das Angebot und die Nachfrage für verschiedene Vermögenswerte darzustellen. Zunächst ging es hier insbesondere um den Preisverlauf von Reis, einem zentralen landwirtschaftlichen Produkt Japans.

Das Besondere an Kagi Charts ist ihre Fähigkeit, den „Lärm“ des Marktes zu filtern, indem sie nur signifikante Preisbewegungen hervorheben und damit eine klare Sicht auf die wahren Markttrends ermöglichen. Dies wird erreicht, indem die Chartlinien ihre Richtung nur dann ändern, wenn eine Preisbewegung die festgelegte Schwelle überschreitet. Die konkreten Linien, die mit ihrer Richtungsänderung im 90-Grad-Winkel verbunden sind, erinnern an die L-förmigen Schlüssel, nach denen der Kagi Chart benannt ist – denn „Kagi“ ist das japanische Wort für diese Schlüsselform.

Lange Zeit waren die Kagi Charts in der westlichen Welt unbekannt. Heute bieten die Kagi Charts jedoch Tradern mitunter wertvolle Einblicke. Durch die klare Darstellung von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus können sie entscheidend dazu beitragen, optimale Ein- und Ausstiegspunkte zu bestimmen. Indem sie Zeit als Variable eliminieren und sich ausschließlich auf Preisbewegungen konzentrieren, ermöglichen Kagi Charts eine fokussierte Analyse.

Kagi Chart lesen lernen: So funktioniert der Charttyp

Das Lesen eines Kagi Charts bedarf einiger Kenntnisse, um Marktstimmungen und potenzielle Trendumkehrungen erfolgreich zu interpretieren. Denn richtig genutzt kann der Kagi Chart über traditionelle Charttypen hinausgehenden Mehrwert bieten. Im Kern basieren Kagi Charts auf Schlusskursen der betrachteten Assets, wobei der Zeitfaktor bewusst ignoriert wird. Diese Besonderheit erlaubt es, sich voll und ganz auf die Preisbewegung zu konzentrieren, was eine tiefere Einsicht in das Marktverhalten ermöglicht.

Die vertikalen Linien eines Kagi Charts, die abwechselnd nach oben und unten verlaufen, zeigen die Richtung der Marktbewegung. Ein Richtungswechsel erfolgt nur dann, wenn der Schlusskurs sich um einen vordefinierten Umkehrbetrag vom letzten Kurs unterscheidet. Dies führt zur Bildung einer neuen Linie, die durch eine kurze horizontale Linie mit der vorherigen verbunden wird, um den Wechsel zu visualisieren.

Die Dicke der Linien spielt eine entscheidende Rolle. Diese wechselt zwischen dick (Yang-Linie) und dünn (Yin-Linie), basierend auf den Verlaufshochs und -tiefs der Bewegung. Eine dicke Linie signalisiert einen Anstieg. Diese bleibt bestehen, bis ein neues Tief erreicht wird, woraufhin sie dünn wird, was dann einen Abwärtstrend anzeigt. Die Linie bleibt dünn, bis ein neues Hoch erreicht ist, woraufhin sie wieder dick wird und einen Aufwärtstrend signalisiert. Durch diesen Wechsel ergibt sich das charakteristische Bild der Kagi Charts. Neben dem Wissen der Kagi Charts, werden auch weiter Charttypen und die daraus resultierenden Tradingstrategie in der Tradingausbildung von Trading.de ausführlich erläutert.

Für Trader bietet der Kagi Chart wichtige Einblicke: Ein Wechsel von einer dünnen zu einer dicken Linie kann als Kaufsignal interpretiert werden, während der umgekehrte Wechsel ein Verkaufssignal darstellen kann. Allerdings sollten diese Signale stets im Kontext weiterer fundamentaler oder technischer Kriterien bewertet werden. Denn ein unreflektiertes Handeln basierend allein auf der Änderung der Linienstärke kann unprofitabel sein. Eine Bestätigung des Setups ist hier immer wünschenswert.

Ying-Yang Trendwechsel
Grundsätzlich wechselt der Trend wenn sich die Linienfarbe ändert. Nutzen Sie in Kombination eines Trendwechsels zusätzliche Bestätigung, damit sich die Wahrscheinlichkeit erhöht

Vor- und Nachteile des Kagi Charts

Um einen Charttyp zu untersuchen, gilt es neben den Vorteilen auch die Nachteile zu bedenken. Im folgenden Abschnitt wird auf die Vorteile und Nachteile des Kagi Charts detalliert eingegangen.

Vorteile Kagi Chart

  • Filterung des Marktlärms
  • Identifizierung von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus
  • Visuelle und intuitive Darstellung
  • Schnelle Identifizierung von Trendumkehrungen
  • Individuelle Anpassungsfähigkeit

Nachteile Kagi Chart

  • Hohe Komplexität
  • Mangel an Zeitinformationen
  • Potenzielle Fehlsignale

Vorteile Kagi Chart

Kagi Charts konzentrieren sich auf signifikante Preisbewegungen, indem sie den Zeitfaktor eliminieren. Dieser Ansatz hilft dabei, das alltägliche Marktrauschen zu reduzieren und ermöglicht es Tradern, klare Trends und Muster zu erkennen. Die Fokussierung auf wesentliche Preisänderungen erleichtert die Identifizierung langfristiger Trends und minimiert die Ablenkung durch kurzfristige Preisschwankungen.

Aufgrund ihrer einzigartigen Darstellung machen Kagi Charts es leichter, wichtige Unterstützungs- und Widerstandslinien zu erkennen. Diese Linien sind entscheidend für die Bestimmung von Ein- und Ausstiegspunkten. Trader können besser einschätzen, wann ein Ausbruch echt ist oder ein Fake-Out vorliegt.

Die Dicke der Kagi Linien signalisiert die Marktstärke. Eine Veränderung von einer dünnen zu einer dicken Linie deutet auf eine steigende Marktdynamik hin, während das Gegenteil eine Schwächephase anzeigt. Diese visuellen Hinweise sind intuitiv verständlich.

Kagi Charts sind besonders effektiv in der Aufdeckung von Trendwechseln. Durch die Festlegung eines spezifischen Umkehrbetrags filtern sie unwesentliche Bewegungen heraus und heben nur signifikante Trendwechsel hervor.

Die Flexibilität, den Umkehrbetrag je nach Handelsstil und -ziel anzupassen, macht Kagi Charts zu einem vielseitigen Werkzeug. Trader können den Umkehrbetrag so einstellen, dass er ihren spezifischen Bedürfnissen entspricht. Damit sind Kagi Charts für diverse Trading Strategien geeignet.

Nachteile Kagi Chart

Obwohl Kagi Charts viele Vorteile bieten, können sie für Anfänger und selbst für einige erfahrene Trader komplex sein. Die einzigartige Darstellung erfordert ein gewisses Maß an Einarbeitung und Marktkenntnis. Anfänger im Bereich der technischen Analyse können sich von der ungewohnten Darstellung ohne Zeitachse und den spezifischen Regeln für Linienänderungen überfordert fühlen. Hier ist ein gewisses Gefühl für den Markt vorteilhaft.

Die Ignorierung der Zeitachse in Kagi Charts ist zwar ein Vorteil, um Marktrauschen zu reduzieren und sich auf Preisbewegungen zu konzentrieren. Dieser Fokus kann aber auch als Nachteil angesehen werden. Die fehlenden Zeitinformationen machen es schwierig, die Dauer von Trends und die Geschwindigkeit von Marktveränderungen zu beurteilen. Für bestimmte Handelsstrategien und Analysen, bei denen Zeitfaktoren eine Rolle spielen, sind Kagi Charts damit nicht brauchbar.  

Die einzigartige Darstellungsweise der Kagi Charts birgt das Risiko der Überinterpretation. Trader könnten versucht sein, jedem Wechsel von dick zu dünn und umgekehrt eine zu große Bedeutung beizumessen, ohne andere wichtige Marktindikatoren zu berücksichtigen. Diese Überfokussierung kann zu voreiligen Handelsentscheidungen und Fehlsignalen führen. Dies gilt besonders in Märkten, die für ihre Volatilität und Unvorhersehbarkeit bekannt sind.

Wichtig!
Nutze Sie im Trading nur Charttypen, die Ihnen in der Funktionsweise bekannt sind. Nur durch ein tiefgreifendes Verständnis eines Charttyps können Sie dessen Wissen vollumfänglich nutzen.

Software für den Charttyp

Kagi Charts sind eine einzigartige Form der Marktanalyse, die ihren Ursprung in Japan hat.  Inzwischen werden von zahlreichen Softwarelösungen und Handelsplattformen auch Kagi Charts angeboten, obgleich diese Verwendung immer noch eher unüblich ist.

Die meisten Handelssoftwares bietet Tradern fortschrittliche Tools zur Erstellung und Analyse von Kagi Charts, wodurch sie tiefe Einblicke in Markttrends und potenzielle Wendepunkte gewinnen können. Zu den wichtigsten Funktionen gehören anpassbare Einstellungen für den Umkehrbetrag, wodurch Trader die Sensitivität des Charts auf Preisänderungen feinjustieren können.

Moderne Charting-Software integriert häufig auch zusätzliche technische Indikatoren, die in Kombination mit Kagi Charts genutzt werden.

Die Verfügbarkeit von Kagi Charts ist in gängigen Handels- und Analyseplattformen wie TradingView und MetaTrader gegeben.

Proprietäre Handelsplattformen vieler Broker verzichten bis dato noch auf Kagi Charts. Wer dennoch eine Handelsplattform mit unterschiedlichen Chartarten und diversen Indikatoren sucht, könnte die xStation von XTB ins Auge fassen. Denn XTB bietet als regulierter Broker eine moderne Trading-Plattform.

Trading Strategien mit dem Kagi Chart

Strategien mit Kagi Charts bieten Tradern eine klare Perspektive auf den Markt, indem sie die Aufmerksamkeit ausschließlich auf Preisbewegungen lenken und den Faktor Zeit vollständig ignorieren. Damit ist der Kagi Chart für diverse Trading Strategien geeignet, immer in Abhängigkeit von der Präferenz der Trader.

Eine grundlegende Strategie beruht auf dem Prinzip „Kaufe im Yang und verkaufe im Yin.“ Dies bedeutet, dass man bei einer Umkehr zu einer Aufwärtslinie (Yang) kauft und bei einer Umkehr zu einer Abwärtslinie (Yin) verkauft. Diese Methode ist relativ einfach und basiert auf der Veränderung der Linienstärke, die als Indikator für eine Marktwende dient.

Unterstützung und Widerstand

Kagi Charts sind hervorragend geeignet, um Unterstützungen und Widerstände zu identifizieren. Höhere Hochs signalisieren einen Aufwärtstrend und eine Kaufgelegenheit, während niedrigere Tiefs auf einen Abwärtstrend hinweisen.

Das Drei-Buddha-Tief

Ein spezifisches Muster in Kagi-Charts, das Drei-Buddha-Tief, ähnelt dem inversen Kopf-Schultern-Muster in traditionellen Charts und kann als Kaufsignal interpretiert werden. Es signalisiert eine potenzielle bullische Trendumkehr und bietet eine Chance, frühzeitig in einen neuen Trend einzusteigen.

Sequenzbasierte Umkehrmuster

Kagi Charts ermöglichen es, sequenzbasierte Umkehrmuster zu erkennen, indem sie signifikante Preisbewegungen hervorheben. Trader warten oft auf eine oder mehrere Bestätigungen eines Umkehrsignals, bevor sie eine Handelsentscheidung treffen. Dies reduziert das Risiko von Fehlsignalen und erhöht die Wahrscheinlichkeit erfolgreicher Trades.

Natürliche Filterung kleiner Schwankungen

Die Ignorierung kleiner Preisschwankungen, die im Laufe der Zeit auftreten, ist ein weiterer Vorteil von Kagi Charts. Da nur signifikante Kursbewegungen eine Linienänderung auslösen, können Trader den Fokus auf die Bewegungen legen, die wirklich zählen. Ergo werden die natürlichen, unbedeutenden Schwankungen außer Acht gelassen.

Stets ist der erfolgreiche Einsatz von Kagi Charts von einer Kombination aus technischer Analyse und einem Verständnis für Marktdynamik abhängig.

Fazit: Kagi Charts bieten keine vollständige Marktanalyse

Kagi Charts sind eine einzigartige und eher unbekannte Chartart, die sich insbesondere durch ihre Fokussierung auf Preisbewegungen und ihre Ignoranz gegenüber Zeitintervallen auszeichnet. Diese Eigenschaften ermöglichen es Tradern, oder jene das Trading lernen wollen, das Rauschen des Marktes effektiv zu filtern und sich auf die wesentlichen Trends zu konzentrieren. Die einfache Interpretation von Kagi Charts, basierend auf der Unterscheidung zwischen Yang-Linien (Kaufsignal) und Yin-Linien (Verkaufsignal), bietet eine klare Strategie für Handelsentscheidungen.

Obwohl Kagi Charts allein keine vollständige Marktanalyse bieten und am besten in Kombination mit anderen Analyseformen genutzt werden, hat die aus Japan stammende Chartart doch bei einer steigenden Anzahl von Tradern in ihrer Strategie Berechtigung.

FAQ: Meistgestellte Fragen zum Kagi Chart

Was ist ein Kagi Chart?

Ein Kagi Chart ist eine technische Analyseform, die Preisbewegungen ohne Zeitachse darstellt, um Markttrends und Wendepunkte zu identifizieren. Der Kagi Chart stammt aus Japan.

Was bedeutet Chart?

Der „Chart“ bezeichnet eine grafische Darstellung von Daten, oft genutzt zur Visualisierung von Preisen, Trends und Mustern in Märkten.

Ist ein Kagi Chart sinnvoll?

Kagi Charts können sinnvoll sein, um Marktrauschen zu filtern und klare Unterstützungs- und Widerstandsniveaus zu erkennen. Damit eignen sich Kagi Charts für einige Trading Strategien.

Welche Chartart ist die Beste?

Es gibt keine „beste“ Chartart. Die Auswahl hängt von den spezifischen Bedürfnissen, Zielen und der Strategie des Traders ab. So können Händler mit unterschiedlichen Chartarten erfolgreich traden.

Kann man mit Kagi Charts Geld verdienen?

Ja, mit Kagi Charts kann man Geld verdienen. Dies ist grundsätzlich mit jeder Chartart möglich, wenn das Trading profitabel ist. Dies erfordert jedoch Wissen, Erfahrung und eine profitable Handelsstrategie.

Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit meinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Schreibe ein Kommentar

Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 10

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Trading.de finanziert sich durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.