Zum Coaching!

Der Gator Oszillator Indikator steht in enger Verbindung mit dem noch etwas bekannteren Alligator Indikator. Beide Indikatoren wurden neben weiteren von Bill Williams entwickelt. Ebenfalls fällt der Gator Oszillator in die Gruppe der Indikatoren, die direkt auf einem oder mehreren Moving Averages basieren.

In unserem Beitrag möchten wir darauf eingehen, worum es sich beim Gator Oszillator Indikator handelt und wie dieser aufgebaut ist. Ferner erfahren Sie, worin die Vor- und Nachteile des Gator Oszillators bestehen, wie die Formel zur Berechnung lautet und wie Sie die Aussagen richtig interpretieren. Wir gehen darüber hinaus darauf ein, welche Anwendungsmöglichkeiten es beim Trading gibt und wie Sie den Indikator in der Handelssoftware nutzen.

Alles Wichtige zum Gator Oszillator Indikator

  • Der Gator Indikator wurde von Bill Williams entwickelt
  • Eignet sich besonders gut zur Identifikation von Trend- und Trendumkehrungen
  • Kann seine Wirkung insbesondere in größeren Zeiteinheiten (Chart) entfalten
  • Anwendbar in verschiedenen Märkten und Zeitrahmen, kombinierbar mit anderen Indikatoren

Definition und Aufbau: Was ist der Gator Oszillator Indikator?

Der Gator Oszillator Indikator trifft insbesondere eine Aussage darüber, wann sich Märkte innerhalb eines Trends bewegen. Somit ermittelt er die Marktpreistrends, ohne dabei allerdings eine Aussage zu machen, ob es sich um einen Aufwärts- oder Abwärtstrend in welcher Stärke handelt. Exakt aus diesem Grund nutzen erfahrene Trader einen weiteren Indikator zur Bestätigung der Signale, um das Manko auszugleichen, dass in der Regel die Trendrichtung nicht genau definiert werden kann.

Vom Aufbau her hat der Gator Oszillator Indikator sehr große Ähnlichkeit mit dem Alligator Indikator und basiert sogar auf diesem. Daher findet oftmals eine zusätzliche Nutzung des Gator Oszillator Indikators zum Alligator Indikator statt. Dabei misst der Gator Oszillator die Konvergenz bzw. Divergenz der Moving Averages, die wiederum wesentlicher Bestandteil des Indikators sind.

In der Praxis gibt es meistens eine sehr gute Zusammenarbeit zwischen dem Gator Oszillator und dem Alligator Indikator. Der Gator Oscillator unterstützt Trader vor allem dabei, die vom Alligator gegebenen Informationen zu identifizieren und zusätzlich eine Bestätigung vorzunehmen. Der Grund für das Entwickeln des Gator Oszillator Indikators war aus Sicht von Bill Williams, dass die Analyse insgesamt einfacher werden sollte.

Das wird mit dem Gator Oszillator Indikator dadurch erreicht, dass keine Distanz zwischen den Linien des Indikators mehr analysiert werden muss, denn das passiert vollkommen automatisch. Dabei ergeben sich zum Beispiel die positiven Werte auf Grundlage der Differenz zwischen dem Kiefer und den Zähnen. Negative Werte hingegen resultieren ebenfalls aus der absoluten Differenz, die sich zwischen Lippen und Zähnen ergibt.

Der markanteste Unterschied zwischen dem Gator Oszillator und dem Alligator Indikator besteht darin, dass letzterer Moving Average Linien nutzt, während sich der Gator Oszillator Indikator in Form eines Histogramms darstellt.

Unser Tipp: Über 5.800 Märkte nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Welche Vor- und Nachteile hat der Gator Oszillator Indikator?

Auch bei seinen Vor- und Nachteilen weist der Gator Oszillator Indikator zahlreiche Gemeinsamkeiten mit dem Alligator Indikator auf, was ebenso für die Nachteile gilt. Die wichtigsten finden sch nachfolgend im Überblick:

Vorteile

  • Anwenderfreundlich
  • Darstellung von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus
  • Einstiegspunkte werden erzeugt
  • Einsetzbar an faktisch allen Märkten
  • Bei den meisten Trading Plattformen als Indikator integriert
  • Gut geeignet als helfender Indikator zur Identifikation von Trends
  • Leicht mit anderen Indikatoren kombinierbar

Nachteile

  • Häufiger Fehlsignale bei niedrigeren Zeitrahmen
  • Kombination mit zweitem Indikator dringend zu empfehlen
  • Anpassung der Parameter für unterschiedliche Perioden nötig
  • Verzögerte Signallieferung
  • Gibt keine Trendrichtung an

Einer der gemeinsamen Vorteile besteht darin, dass sich mit dem Gator Oszillator sowohl Trends als auch Trendpausen erkennen lassen. Manchmal gibt es sogar einen Hinweis darauf, wie stark der Trend sein könnte. Viele Trader schätzen am Gator Oszillator Indikator vor allem die Tatsache, dass Trends sehr gut identifiziert werden können. Darüber hinaus gilt der Gator Oszillator als anwenderfreundlich und ist daher auch für Anfänger im Bereich Trading sehr gut geeignet. Er ist aufgrund seiner durchaus größeren Bekanntheit in den meisten Handelsplattformen enthalten und weist unter anderem auf dynamische Unterstützungs- und Widerstandsniveaus hin.

Den größten Nachteil dem gegenüber sehen die meisten Trader beim Gator Oszillator Indikator darin, dass er besonders bei geringen Perioden Fehlsignale produzieren kann und darüber hinaus keine Richtung des Trends angibt. Alleine deshalb muss der Gator Oszillator nahezu immer mit mindestens einem weiteren Indikator kombiniert werden.

Wie lautet die Formel zur Berechnung des Gator Oszillator Indikators?

Wie eingangs bereits erwähnt, ist die Grundlage für den Gator Oszillator Indikator der noch etwas bekannteren Alligator Indikator. Das hat unter anderem die Auswirkung, dass die Berechnungsformel für den Gator Oszillator identisch mit der des Alligator Indikators ist. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass die Berechnung des Gator Oszillators in Form eines Histogramms dargestellt wird.

Im ersten Schritt findet das Ermitteln des sogenannten blauen Alligator Kiefers statt. In diesem Fall wird ein Single Moving Average mit 13-Perioden verwendet. Anschließend werden die roten Alligator Zähne berechnet, wozu ein 8-Perioden SMA in Anspruch genommen wird.

Danach wird die grüne Lippe des Alligators berechnet, zu welchem Zweck ein 5-Perioden Single Moving Average in Anspruch genommen wird. Somit ist klar, dass es bei der Berechnung um dreifache, gleitende Durchschnitte geht. Die Formeln sehen zusammengefasst dieser zuvor genannten Berechnungen folgt aus:

  • Kiefer = SMMA (Median Price, 13, 8)
  • Zähne = SMMA (Median Price, 8, 5)
  • Lippen = SMMA (Median Price, 5, 3)

Die zweite Zahl innerhalb der Berechnungsformel, also im ersten Schritt die 8, steht dabei übrigens für die Verschiebung in die Zukunft. Dementsprechend würde ein SMMA (Median Price, 13, 8) bedeuten, dass der gleitende Durchschnitt aus einem mittleren Preis mit einer Periode von 13 sowie einer Verschiebung von acht berechnet wurde.

Es findet dementsprechend eine Glättung der gleitenden Durchschnitte auf einen mittleren Preis statt, sodass sich daraus wiederum die endgültige Formel für Berechnung des Gator Oszillator Indikators ergibt, nämlich:

MEDIAN PRICE = (HIGH + LOW) / 2

Auf Basis dieser Formel kann entsprechend jede Linie des Indikators berechnet werden. Natürlich müssen Sie das in der Praxis nicht manuell durchführen, da der Gator Oszillator Indikator in der entsprechenden Handelssoftware enthalten ist und sich dementsprechend selbst im Chart darstellt.

Interpretation & Signale beim Gator Oszillator Indikator

Die Grundlage für die Interpretation des Gator Oszillator Indikators besteht darin, wie sich der Alligator als Sinnbild verhält, also in welcher Phase sich der Markt momentan befindet. Beim in Verbindung mit dem Gator Oszillator stehenden Alligator Indikator ist es so, dass es entsprechend drei Verhaltensweisen gibt, nämlich:

  • Alligator schläft (Seitwärtsbewegung des Marktes)
  • Alligator wacht auf (Trend beginnt)
  • Anleger frisst (Trend setzt sich fort)

Durch den Gator Oszillator findet noch eine Erweiterung dieser Verhaltensweisen statt, nämlich auf insgesamt vier Zustände des Alligators / Marktes. Somit ergeben sich auch für die Interpretation des Gator Oszillator Indikators die folgenden vier Gegebenheiten:

  • Alligator schläft → zwei rote Balken → es existiert kein Trend am Markt → keine Handelsaktivität
  • Alligator erwacht → ein roter und grüner Balken → Trend bildet sich → Markteintritt
  • Alligator frisst → zwei grüne Balken → Trendfortsetzung → Position halten
  • Alligator ist satt → ein roter Balken → Trendende naht → Verkauf bzw. Schließen der Position

Es kommt dementsprechend für die Interpretation darauf an, die jeweilige Verhaltensweise des Alligators und somit des Marktes zu erkennen. Schläft das Tier, sind normalerweise die zwei Balken, die sich entsprechend auf jeder Seite des Gator Oszillators befinden, rot. Das würde beim Alligator Indikator der Situation entsprechen, dass sich Kiefer, Zähne und Lippen gerade schließen oder bereits ineinander verflochten und geschlossen sind.

Kommt es dann zum Aufwachen, ist das beim Gator Oszillator Indikator dadurch gekennzeichnet, dass sich die Farben auf den zwei Seiten der Linien voneinander unterscheiden, dementsprechend zum einen rot und zum anderen grün sind. Das wäre beim Alligator Indikator damit zu vergleichen, dass sich langsam das Maul des Alligators öffnet. Das ist in beiden Fällen ein Signal dafür, in den Markt einzusteigen.

Beim Gator Oszillator frisst der Alligator dann, wenn es auf beiden Seiten der Null-Linie grüne Balken gibt. In dem Fall lautet die Interpretation so, dass sich ein existierender Trend verstärkt. Innerhalb der letzten Phase ist der Alligator dann gesättigt, was sich durch einen einzelnen, roten Balken darstellt. In dem Fall sollten Trader entsprechend ihre Position schließen.

Unser Tipp: Über 5.800 Märkte nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Die Handelssignale beim Gator Oszillator Indikator

Wie Sie der vergangenen Interpretation vielleicht schon entnehmen können, liefert der Gator Oszillator Indikator relativ leicht zu lesende Handelssignale. Meistens steigen Trader innerhalb der Aufwachphase in den Markt ein, weil sich dann ein Trend ausbildet. Die zwei Hauptsignale, nämlich zum einen das Kauf- und zum anderen das Verkaufssignal, gibt es jeweils unter den folgenden Bedingungen:

  • Aufwärtstrend → Durchbruch eines bisherigen Widerstandes → Kaufsignal
  • Abwärtstrend → Durchbruch einer bisherigen Unterstützung → Verkaufssignal

In beiden Fällen steigen Sie anschließend aus dem Markt aus, sobald der Alligator satt ist, demnach die sogenannte Sättigungsphase eingetreten ist.

Anwendungsmöglichkeiten & Trading mit dem Gator Oszillator Indikator

Auch bei der Anwendung des Gator Oszillator Indikators steht im Vordergrund, dass sich der Alligator in vier Phasen verhält und sich das entsprechend auf die Märkte mit deren Verhalten übertragen lässt. Noch einmal in der Zusammenfassung die vier entsprechenden Situationen, die der Gator Oszillator Indikator zeigt:

  1. Schlafen (Seitwärtsmarkt)
  2. Aufwachen (Trendbildung)
  3. Fressen (Trendverstärkung)
  4. Sättigung (Trend verliert an Elan)

Den Gator Oszillator wenden die meisten Trader in der Praxis so an, dass sie beim Aufwachen des Alligators in den Markt einsteigen. Sie öffnen dann eine Position und warten solange mit dem Schließen, bis sich der Alligator am Anfang der Sättigungsphase befindet.

Welche Märkte sind für den Gator Oszillator Indikator geeignet?

Wie viele Bill Williams Indikatoren, so gehört es auch zu den Vorzügen des Gator Oszillator Indikators, dass dieser an faktisch jeden Märkten eingesetzt werden kann. Das ist dadurch zu erklären, dass es bei nahezu jedem Basiswert früher oder später einen Trend gibt, sodass Traderin den Markt einsteigen und später wieder aussteigen können. Deshalb lässt sich der Gator Oszillator Indikator zum Beispiel in den folgenden Märkten anwenden:

  • Aktien
  • Indizes
  • Edelmetalle
  • Devisen
  • Kryptowährungen
  • Rohstoffe
Achtung!
Da der Gator Oszillator allerdings bei relativ kurzen Perioden eher zu Fehlsignalen neigt, ist er nicht unbedingt bestens für Scalper oder Daytrader geeignet. Dementsprechend scheiden für manche Trader einige Basiswerte aus, wie zum Beispiel Kryptowährungen oder Rohstoffe. Grundsätzlich kann der Gator Oszillator jedoch auch an diesen Märkten eingesetzt werden, wenn zwischen Kauf und Verkauf nicht unbedingt nur wenige Minuten oder gar Sekunden liegen.

Strategie mit dem Gator Oszillator am Beispiel erklärt

Eine häufig genutzte Strategie auf Grundlage des Gator Oszillator Indikators sieht so aus, dass sich Trader zunächst ruhig in der Phase verhalten, in welcher der Alligator schläft. Es wird dann beachtet, ob sich auf beiden Seiten der Null-Linie grüne Balken bilden, denn das signalisiert das Aufwachen des Alligators. Wird das festgestellt, können Sie als Trader in den Markt einsteigen und dementsprechend eine Position eröffnen.

Diese Position halten Sie während der gesamten Phase des Fressens, denn innerhalb dieser Periode sollte sich der Trend weiter verstärken. Sie steigen dann unter der Voraussetzung aus dem Markt aus, sollte der Alligator satt sein. Dies zeigt nämlich eine deutliche Abschwächung des Trends und es könnte sogar anschließend eine Trendumkehr stattfinden.

Unser Tipp: Über 5.800 Märkte nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Parameter & Einstellungsmöglichkeiten beim Gator Oszillator Indikator

In erster Linie gibt es beim Gator Oszillator Indikator die Möglichkeit, die Periodenwerte für die folgenden drei relevanten Linien einzustellen:

  • Kiefer
  • Zähne
  • Lippe

Ebenfalls verändern können Sie die Werte der Verschiebungen, die wir in der Berechnungsformel bereits erläutert haben. In der jeweiligen Handelsplattform sind beim Indikator die genannten Standardwerte eingestellt, die Sie jedoch jederzeit verändern können.

Trendbestimmung mit dem Gator Oszillator Indikator

Im Hinblick auf die Trendbestimmung ist es so, dass der Gator Oszillator Indikator normalerweise nicht dazu in der Lage ist, eine Trendrichtung zuverlässig anzugeben. Wohl aber signalisiert er, wenn ein Trend beginnt, sich verstärkt und wann vermutlich das Ende des Trends gekommen ist.

Zusätzlich gibt er ebenfalls an, wenn kein Trend existiert. Das ist in sogenannten Seitwärtsmärkten der Fall, wenn der Alligator sinnbildlich gesprochen schläft. Zusammengefasst gibt es demzufolge durch den Gator Oszillator die folgenden Möglichkeiten der Trendbestimmung:

  • Trendbildung
  • Trendverstärkung
  • Abwesenheit von Trends

Die Trendabwesenheit ist übrigens auch nach Bill Williams die häufigste Situation, die der Gator Oszillator Indikator signalisiert. Schätzungsweise in 70 bis 80 Prozent aller Fälle ist beim Basiswert kein eindeutiger Trend zu erkennen, sodass der Alligator – wie ebenfalls in der Natur – den größten Teil des Tages ruht.

Gator Oszillator Indikator in die Software einfügen

Der Gator Oszillator Indikator ist zwar nicht ganz so bekannt wie der Alligator Indikator, jedoch dennoch in den weitaus meisten Handelsplattformen als Indikator enthalten. Das gilt unter anderem für die folgenden Handelssysteme:

  • MetaTrader 4
  • MetaTrader 5
  • TradingView

Beim MetaTrader 4 und 5 ist es zum Beispiel so, dass Sie den Gator Oszillator nicht separat herunterladen und installieren müssen, sondern dieser ist bereits im Indikator-Paket enthalten. Möchten Sie ihn auswählen, folgen Sie einfach dem Menü und der Auswahl der Indikatoren:

  • „Einfügen“
  • „Indikatoren“
  • „Bill Williams Indikatoren“
  • „Gator Oszillator Indikator“

Anschließend haben Sie natürlich die Möglichkeit, die Perioden bei den Moving Averages zu ändern.

Unser Tipp: Über 5.800 Märkte nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

Gibt es Divergenzen beim Gator Oszillator Indikator?

Auf der einen Seite ist der Gator Oszillator Indikator zwar dazu in der Lage, dass vermutliche Ende eines bisherigen Trends vorhersagen. Was er allerdings nicht kann ist, eine eventuelle Trendumkehr zu prognostizieren. Das liegt unter anderem daran, dass es in dem Sinne keine Divergenzen gibt.

Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Indikatoren

Da der Gator Oszillator eine sehr große Ähnlichkeit mit dem Alligator Indikator hat und quasi auf diesem basiert, kommt in der Form eine Kombination dieser zwei Indikatoren nicht infrage bzw. ist automatisch gegeben. Deshalb sollten Trader einen weiteren Indikator in Anspruch nehmen, um die Gefahr von Fehlsignalen zu verringern.

Da sich mit dem Gator Oszillator zwar Trends erkennen lassen, nicht jedoch Trendumkehrungen und oftmals ebenfalls nicht die Trendrichtung, wäre eine Kombination mit einem zweiten Indikator sinnvoll, der eben genau diese Eigenschaften besitzt.

Dazu eignen sich eine Reihe von Trendindikatoren, die zum Teil auch von Bill Williams entwickelt wurden. So ist zum Beispiel eine Kombination mit einem Momentums Indikator sinnvoll. Stimmen die beiden Aussagen der zwei Indikatoren überein, macht das die gegebenen Signale definitiv zuverlässiger. Aber auch andere Indikatoren sind sehr gut geeignet, damit Trader im Zusammenspiel mit dem Gator Oszillator eine größere Wahrscheinlichkeit einer korrekten Aussage nutzen können.

Weitere Alternativen zum Gator Oszillator Indikator

Die sinnvollsten Alternativen zum Gator Oszillator Indikator sind für Trader andere Trendindikatoren, durch die sich ebenfalls Trends und im besten Fall zusätzlich Trendrichtung und Trendstärke ablesen lassen. Das können zum Beispiel die folgenden Indikatoren sein:

  • Moving Averages Konvergenz / Divergenz (MACD)
  • Bollinger Bänder
  • Average Directional Index (ADX)

Häufiger nutzen Trader insbesondere den ADX als mögliche Alternative zum Gator Oszillator. Dieser ist ebenfalls sehr gut geeignet, um einen Trend zu bestimmen und daraus Kauf- sowie Verkaufssignale abzuleiten. Die Berechnung des ATX findet auf Basis der Tageshöchst- und -tiefstkurse statt, die über eine bestimmte Periode von mindestens 14 Tagen betrachtet werden.

Fazit: Trading mit dem Gator Oszillator Indikator

Der Gator Oszillator Indikator wird von Tradern gerne eingesetzt, insbesondere als sehr sinnvolle Ergänzung zum Alligator Indikator. Das hat vor allem damit zu tun, dass der Gator Oszillator auf dem Alligator als noch etwas bekannteren Indikator basiert und daher auch die Berechnung faktisch identisch ist. Durch den Gator Oszillator lässt sich insbesondere der Beginn eines Trends identifizieren und zudem ebenfalls, wann das Ende eines Trends bevorstehen könnte.

Vorteilhaft ist beim Gator Oszillator, dass er auf sämtlichen Märkten eingesetzt werden kann. Darüber hinaus ist er leicht zu interpretieren und gerade im Zusammenhang mit dem Alligator Indikator wird er angewendet, um die richtige Analyse noch einfacher zu machen. Insbesondere bei mittleren bis längeren Perioden liefert der Gator Oszillator gute Signale.

Zu den Nachteilen des Gator Oszillators zählen vor allem, dass eine Kombination mit einem zweiten Indikator notwendig ist und es darüber hinaus in Seitwärtsmärkten und über kürzere Periode hinweg häufiger zu Fehlsignalen kommen kann. Zudem handelt es sich um einen sogenannten Spätindikator, sodass manchmal die besten Ein- und Ausstiegszeitpunkte vergangen sind.

Unser Tipp: Über 5.800 Märkte nie wieder zu hohen Gebühren traden

› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)

FAQ: Meist gestellte Fragen zum Gator Oszillator Indikator

Was misst der Gator Oszillator Indikator?

Der Gator Oszillator Indikator wird von Tradern in erster Linie genutzt, um den Beginn und das Weiterführen eines Trends anzeigen zu lassen. Aber auch das eventuell bevorstehende Ende des Trends lässt sich mit dem Gator Oszillator vorhersagen. Weniger geeignet ist der Gator Oszillator hingegen zum Messen der Trendstärke oder der Trendrichtung, während auch eventuelle Hinweise zu Trendumkehrungen nicht zu den Stärken des Gator Oszillator Indikator zählen.

An welchen Märkten kann ich den Gator Oszillator Indikator nutzen?

Zu den Vorzügen des Gator Oszillator Indikators gehört es, dass dieser an faktisch allen Märkten gut eingesetzt werden kann, lediglich unter der Voraussetzung, dass es dort Trends gibt. Daher nutzen Trader den Gator Oszillator zum Beispiel beim Handel mit Aktien, Devisen oder CFDs. An den Rohstoff- und Krypto-Märkten kann der Indikator ebenfalls genutzt werden.

Welche Verbindung gibt es zwischen Gator Oszillator und Alligator Indikator?

Die Verbindung des Gator Oszillator Indikators mit dem noch etwas bekannteren Alligator Indikator ist einfach. Der Entwickler Bill Williams wollte eine noch leichtere Analysemöglichkeit schaffen, weshalb der Gator Oszillator auf dem Alligator Indikator basiert und genauso berechnet wird. Allerdings wird beim Gator noch eine vierte Phase hinzugenommen. Dadurch ist es insgesamt für Trader noch etwas leichter, dass Fortführen eines Trends zu erkennen

Welche Stärken hat der Gator Oszillator Indikator?

Die große Stärke des Gator Oszillator Indikators besteht darin, einen Trend zu erkennen und auch feststellen, ob dieser sich vermutlich verstärken wird. Darüber hinaus ist der Gator Oszillator an sämtlichen Märkten einsetzbar, ist leicht zu interpretieren und lässt sich gut mit anderen Indikatoren, beispielsweise anderen Trendindikatoren, kombinieren. Er liefert durchschnittlich gute Signale, wenn es um mittlere bis etwas längere Perioden geht.

Was sind die Schwächen des Gator Oszillator Indikators?

Eine Schwäche besteht beim Gator Oszillator Indikator darin, dass dieser bei kürzeren Perioden häufiger Fehlsignale liefert. Gleiches gilt in Seitwärtsmärkten, sodass Trader in dem Fall am besten nicht handeln sollten. Darüber hinaus ist es zu empfehlen, dass Sie den Gator Oszillator mit einem zweiten Indikator kombinieren, wie zum Beispiel dem Momentum Indikator.

Oliver Schoch
Oliver Schoch ist gelernter Bankkaufmann und er hat sich 2008 als Finanz-Journalist selbstständig gemacht. Seitdem verfasst er in Vollzeit als Freiberufler nahezu ausnahmslos Beiträge zu Finanz- und Wirtschaftsthemen wie Börse, Trading, Geldanlage, Vermögensaufbau, Versicherungen und Finanzierungen. Zu seinem Repertoire zählen u.a. Ratgeber, Fachtexte, News, Blogbeiträge und eBooks auf Trading.de.
Schreibe ein Kommentar

Tritt jetzt unserer Trading Telegram Gruppe bei!
Triff andere profitable Trader und tausche dich über die Märkte und Strategien aus.
  • Triff andere profitable Trader
  • Zugang zu Schritt für Schritt Anleitungen
  • Playlists mit Lernvideos
  • Kostenlose Unterstützung
Jetzt teilnehmen!
Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.