Zum Coaching!

Wissen Sie, wie gewinnbringend Ihre Trades in der Theorie sind? Wie riskant sie sind? Dafür nutzen Trader das CRV – oder Chance-Risiko-Verhältnis. Es stellt genau diese beiden Faktoren – Gewinn und Risiko – ins Verhältnis zueinander.

Das CRV ist nicht nur ein Maß für das Risiko, sondern auch ein Instrument zur Handelsstrategie. Es hilft dem Trader, zu entscheiden, ob ein Trade, basierend auf dem potenziellen Gewinn und Verlust, das Risiko wert ist. Wir erklären Ihnen in diesem Artikel alles Wissenswerte rund um das CRV und geben Ihnen zudem einige Beispiel an die Hand.

Wichtige Fakten zum Chance-Risiko-Verhältnis:

  • Das CRV beschreibt das Risiko im Verhältnis zum möglichen Ertrag eines Trades
  • Wichtige Kennzahl im Risikomanagement
  • Pflicht für alle Trader, das CRV ihrer Trades im Blick zu behalten

Definition: Was ist das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV)?

Das CRV wird ausgedrückt als das Verhältnis des potenziellen Gewinns auf der einen und des potenziellen Verlusts auf der anderen Seite bei einem Trade. Ein Verhältnis von 2:1 bedeutet beispielsweise, dass der potenzielle Gewinn im Vergleich zum potenziellen Risiko doppelt so hoch ist.

Synonym wird auch vom Risiko-Ertrags-Verhältnis gesprochen. Hierbei wird in der Darstellung zunächst das Risiko genannt und dann der mögliche Gewinn. Ein Verhältnis von 2:1 bedeutet dabei also, dass der ein potenzielles Risiko doppelt so hoch ist wie der geschätzte Gewinn.

Die Bedeutung des CRV

Das CRV hilft Tradern bei der Entscheidungsfindung, vor allem am Anfang, wenn sie das Trading lernen:

  • Rentabilität: Das CRV ist ein wichtiger Indikator für die Rentabilität eines Trades. Es hilft einem Trader, seine Handelsstrategie zu bewerten und zu optimieren. Ein gutes CRV zeigt an, dass ein Trade ein gutes Gewinnpotenzial hat und gleichzeitig das Risiko minimiert.
  • Risikomanagement: Ein gutes Verständnis des CRV ist auch wichtig für das Risikomanagement. Es hilft einem Trader, seine Verluste zu begrenzen und seine Gewinne zu maximieren. Durch die Verwendung des CRV kann ein Trader entscheiden, wie viel er bereit ist zu riskieren, um einen bestimmten Gewinn zu erzielen.
  • Performance: Darüber hinaus ist das CRV auch ein nützliches Werkzeug zur Bewertung der Performance eines Traders. Ein Trader mit einem hohen CRV zeigt an, dass er in der Lage ist, profitable Trades zu machen und gleichzeitig sein Risiko zu minimieren.

Trader verwenden verschiedene Methoden, um das CRV zu bewerten, einschließlich technischer Analysen, Fundamentalanalysen und Risikomanagementstrategien.

Wichtig: Das CRV sollte immer im Kontext der individuellen Risikotoleranz und Handelsstrategie des Traders betrachtet werden!

Wie wird das CRV berechnet?

Die Berechnung des CRV ist einfach. Es wird durch die Teilung des potenziellen Gewinns durch das potenzielle Risiko berechnet.

Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) = potenzieller Gewinn / potenzielles Risiko

Beispiel zur Berechnung
Wenn ein Trader einen potenziellen Gewinn von 200 Euro erwartet und bereit ist, ein Risiko von 100 Euro einzugehen, dann wäre das CRV 2:1. Das bedeutet, dass der potenzielle Gewinn doppelt so hoch ist wie das potenzielle Risiko.
Es ist wichtig zu beachten, dass das CRV nur eine Schätzung darstellt. Es gibt keine Garantie, dass der tatsächliche Gewinn oder Verlust dem berechneten CRV entspricht.

Beispiele für CRV im Trading

Um zu veranschaulichen, wie das CRV im Handel angewendet wird, nachstehend zwei Beispiele. 

  • Beispiel 1: Ein Trader identifiziert die Apple-Aktie, die mit 190 Euro gehandelt wird. Nach seiner Analyse glaubt er, dass die Aktie bis auf 195 Euro steigen könnte. Der Trader setzt ein Stop-Loss bei 145 Euro, um sein Verlustrisiko zu begrenzen. In diesem Fall beträgt das CRV 2:1, da der potenzielle Gewinn 5 Euro beträgt und das potenzielle Verlustrisiko 2,50 Euro.
  • Beispiel 2: Ein Forex-Trader identifiziert ein Währungspaar, das bei 1:1000 gehandelt wird. Nach seiner Analyse glaubt er, dass das Währungspaar bis auf 1:1200 steigen könnte. Der Trader setzt ein Stop-Loss bei 1:0950. Das CRV in diesem Fall beträgt 4:1, da der potenzielle Gewinn 200 Pips beträgt und das potenzielle Verlustrisiko 50 Pips.

Diese Beispiele zeigen, wie das CRV im Handel verwendet werden kann, um Handelsentscheidungen zu treffen und das Risiko zu bewerten.

Was ist ein gutes CRV?

Das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) ist ein ganz zentrales Konzept in der Investitions- und Handelswelt – und dennoch gibt es auf die Frage, was ein gutes CRV ist, keine einfache Antwort. Das Verhältnis zwischen dem potenziellen Gewinn (Chance) und dem potenziellen Verlust (Risiko) eines Trades ist schließlich immer von der jeweiligen Risikobereitschaft eines Traders abhängig.

CRV Tool TradingView
CRV-Tool bei TradingView

Ein „gutes“ CRV wird allgemein als eines betrachtet, das einen höheren erwarteten Gewinn im Vergleich zum potenziellen Verlust bietet – so weit, so einleuchtend. Typischerweise wird ein CRV von mindestens 2:1 als gut angesehen. Das bedeutet, dass für jeden potenziellen Verlust von einer Einheit (zum Beispiel 100 Euro) ein potenzieller Gewinn von mindestens zwei Einheiten (zum Beispiel 200 Euro) erwartet wird. Dieses Verhältnis ermöglicht es Tradern, ihre Einstiege besser zu steuern, zu optimieren und das Risiko zu minimieren, indem sie nur in solche Positionen investieren, die eine höhere Wahrscheinlichkeit für einen Gewinn im Vergleich zum möglichen Verlust bieten.

Vorteile eines hohen CRVs

Das Verfolgen eines hohen Chance-Risiko-Verhältnisses (CRV) im Trading bietet zahlreiche Vorteile. Indem Sie sich auf Setups mit einem höheren potenziellen Gewinn im Vergleich zum möglichen Verlust konzentrieren, können Sie als Trader langfristig erfolgreich werden. Zu den wichtigsten Vorteilen eines hohen CRVs gehören:

  • Risikomanagement: Ein höheres CRV bedeutet, dass das Risiko eines Verlusts im Vergleich zum potenziellen Gewinn geringer ist. Das hilft bei der Minimierung möglicher finanzieller Verluste und unterstützt das Risikomanagement.
  • Steigerung der Rentabilität: Mit einem hohen CRV steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Gewinne die Verluste übersteigen, was langfristig zu einer höheren Trading-Rendite führt.
  • Stressreduktion: Ein gutes CRV kann dazu beitragen, das Stressniveau zu reduzieren, da Sie sich sicherer fühlen, wenn Sie wissen, dass das potenzielle Upside das Risiko überwiegt.
  • Disziplin in der Handelsstrategie: Mit klaren CRV-Regeln werden Sie disziplinierter im Trading. Sie können dann nur in die Trades investieren, die ein günstiges CRV aufweisen.

Beispiel für den Vorteile eines hohes CRVs

Ein weiterer bedeutender Vorteil eines hohen Chance-Risiko-Verhältnisses (CRV) ist, dass es die Notwendigkeit einer hohen Trefferquote senkt. Heißt: Selbst bei einer geringeren Anzahl erfolgreicher Trades insgesamt können Sie einen Gewinn erzielen.

Dazu ein Beispiel: Nehmen wir an, Sie platzieren 10 Trades. In diesem Szenario vergleichen wir die Auswirkungen unterschiedlicher CRVs auf die Gesamtperformance, wenn die Trefferquote (Prozentsatz der erfolgreichen Trades) variiert.

CRVTrefferquoteGewinn pro erfolgreichem TradeVerlust pro nicht erfolgreichem TradeGesamtergebnis
1:150 %1 Einheit1 Einheit0 Einheiten
2:135 %2 Einheiten1 Einheit0,5 Einheiten
3:125 %3 Einheiten1 Einheit0,5 Einheiten
5:117 %5 Einheiten1 Einheit0,5 Einheiten
10:110 %10 Einheiten1 Einheit1 Einheit

Wir erklären Ihnen die Tabelle in unserem Szenario:

  • Mit einem 1:1 CRV müssen Sie eine Trefferquote von mindestens 50 % erreichen, um keinen Verlust zu machen.
  • Bei einem CRV von 2:1 reicht bereits eine Trefferquote von 35 %, um profitabel zu sein. Hierbei würden Sie bei 3,5 erfolgreichen Trades (7 Einheiten Gewinn) und 6,5 nicht erfolgreichen Trades (6,5 Einheiten Verlust) insgesamt 0,5 Einheiten Gewinn machen.
  • Ein CRV von 3:1 ermöglicht es Ihnen, auch mit einer Trefferquote von nur 25 % profitabel zu sein. Bei 2,5 erfolgreichen Trades (7,5 Einheiten Gewinn) und 7,5 nicht erfolgreichen Trades (7,5 Einheiten Verlust) ergibt sich ein Gesamtergebnis von 0 Einheiten.
  • Bei einem CRV von 5:1 ist bereits eine Trefferquote von 17 % ausreichend, um profitabel zu sein. Bei 1,7 erfolgreichen Trades (8,5 Einheiten Gewinn) und 8,3 nicht erfolgreichen Trades (8,3 Einheiten Verlust) ergibt sich ein Gesamtergebnis von 0,2 Einheiten.
  • Ein CRV von 10:1 ermöglicht es Ihnen, selbst mit einer Trefferquote von nur 10 % profitabel zu sein. Hierbei würde sie im Trading bei einem erfolgreichen Trade (10 Einheiten Gewinn) und 9 nicht erfolgreichen Trades (9 Einheiten Verlust) insgesamt 1 Einheit Gewinn machen.

Dieses Beispiel zeigt, wie ein höheres CRV es ermöglicht, mit einer geringeren Anzahl erfolgreicher Trades dennoch eine positive Performance zu erzielen. Klar: CRVs von 10:1 sind extrem selten, das Beispiel zeigt aber, warum hohe CRVs so wichtig sind.

Trading-Ausbildung: CRV anwenden kannst du lernen

Das CRV ist zwar nur eine von vielen Metriken, die Trader verwenden können – aber eine sehr wichtige. Weitere sind das Sharpe-Verhältnis, die Trefferquote oder die durchschnittliche Rendite. Daher sollten Trader immer eine umfassende Analyse durchführen und mehrere Metriken berücksichtigen, bevor sie eine Handelsentscheidung treffen.

Das und mehr lernst du in unserer Trading-Ausbildung bei trading.de! Hier bringen wir dir bei, wie du das CRV berechnest und anwendest. Zudem wirst du Teil der Community, die sich tagtäglich zu verschiedenen Trading-Setups und Strategien austauscht.

Fazit: Das CRV ist ein wichtiges Werkzeug für Trader

Das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) ist ein nützliches Werkzeug für Trader, um das Risiko und die potenzielle Rendite eines Trades zu bewerten. Es sollte jedoch nicht das einzige Kriterium bei der Entscheidungsfindung sein. Andere Faktoren wie Marktbedingungen, Handelsstrategie und persönliche Risikotoleranz gehören ebenfalls zur fundierten Handelsentscheidung.

FAQ: Meistgestellte Fragen zum Thema:

Was ist das Chance-Risiko-Verhältnis?

Das Chance-Risiko-Verhältnis ist eine Metrik und ein Indikator im Trading. Es beschreibt das potenzielle Risiko eines Trades im Vergleich zur möglichen Rendite. Es hilft Tradern, die Risikobereitschaft im Verhältnis zu den erwarteten Gewinnen zu bewerten.

Wie wird das CRV berechnet?

Das Chance-Risiko-Verhältnis wird berechnet, indem der erwartete Gewinn einer Investition (also eines Trades) durch den potenziellen Verlust dividiert wird. Formel: (Erwarteter Gewinn) / (Potenzieller Verlust).

Welche Assets werden mit dem CRV bewertet?

Im Prinzip können alle Assets von Aktien über CFDs bis hin zu ETFs mit dem CRV bewertet werden. Die Genauigkeit und Relevanz des Chance-Risiko-Verhältnisses kann je nach Anlageklasse allerdings variieren. Bei komplexeren oder weniger liquiden Anlageklassen kann es weniger aussagekräftig sein.

Warum ist das CRV wichtig?

Es ist wichtig, da es Anlegern hilft, besser zu verstehen, welche Risiken sie eingehen, und ob die möglichen Erträge diese Risiken bei einem bestimmten Trade rechtfertigen. Es fördert dadurch das Risikomanagement.

Gibt es ein gutes CRV?

Es gibt keine allgemeine Antwort auf diese Frage. Ein „gutes“ Chance-Risiko-Verhältnis kann variieren, je nachdem, wie viel Risiko ein einzelner Trader eingehen will. Allgemein wird ein Verhältnis von 2:1 oder höher als positiv gewertet – es zeigt, dass die potenzielle Rendite das Risiko überwiegt.

Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit meinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Schreibe ein Kommentar

Tritt jetzt unserer Trading Telegram Gruppe bei!
Triff andere profitable Trader und tausche dich über die Märkte und Strategien aus.
  • Triff andere profitable Trader
  • Zugang zu Schritt für Schritt Anleitungen
  • Playlists mit Lernvideos
  • Kostenlose Unterstützung
Jetzt teilnehmen!
Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.