Was ist ein Rollover im Trading? – Definition & Erklärung

Ein Rollover ist der Prozess der Aufrechterhaltung offener Positionen nach dem Verfallsdatum. Dieser Begriff wird häufig bei Devisentransaktionen verwendet, um den potenziellen Zinssatz zu erklären, der durch das Halten einer Position über Nacht generiert werden kann. Rollover kann jedoch im Finanzwesen mehrere Bedeutungen haben.

In diesem Artikel stelle ich Ihnen das Rollover im Trading genauer vor. Ich erkläre Ihnen, was Sie darunter verstehen können und wodurch es sich auszeichnet.

Was ist ein Rollover im Trading? – Definition & Erklärung:

Im Finanzsektor bezeichnet der Begriff Rollover die Verlängerung der Kreditlaufzeit, die in der Regel mit zusätzlichen Kosten verbunden ist. Das Fälligkeitsdatum dieses Darlehens kann sich mit steigenden Fremdkapitalkosten erhöhen. Dies bedeutet, dass die Kosten für die Tilgung des Darlehens zum neuen Fälligkeitsdatum höher sind. Bei Finanzinstrumenten, zum Beispiel Futures, können Händler versuchen, das Ablaufdatum des Kontrakts zu verlängern, um die Vermögenswert-Lieferung auf den nachfolgenden Monat zu verschieben – normalerweise, wenn sie den Vermögenswert physischer Art nicht selber übernehmen möchten. Das passiert, um die Kosten und Pflichten, die mit der Abwicklung von Terminkontrakten verbunden sind, zu verhindern.

Eine besondere Bedeutung hat das Rollover im Forex-Handel. Rollover meint bei Devisengeschäften die Zinsen, die durch das Halten von Währungspositionen über Nacht erzielt oder gezahlt werden. Dies ist eine Möglichkeit für Händler, welche von ihrem Verständnis in Bezug auf Gewinn und Verlust abhängig ist. Das folgende Beispiel erklärt, wie Sie als Trader durch Rollover Geld verdienen. Zum Berechnen der zu bezahlenden oder verdienten Zinsen ist der Rollover-Zinssatz zu verwenden, welcher die Zinsdifferenz zwischen den zwei Währungen des Währungspaares berücksichtigt. Ist das Währungspaar zum Beispiel EUR/USD, dann ist der Euro die Basiswährung und der US-Dollar die Kurswährung. Das bedeutet, dass Sie Euro kaufen und US-Dollar verkaufen.

Der aktuelle Kurs:

Die Rolle der Zinsen

Beträgt der Euro-Zinssatz 3 % und der US-Dollar-Zinssatz 1 %, erhalten Sie eine Zinsdifferenz von 2 % pro Jahr. Das gilt für nicht geschuldeten Transaktionen. Ist der US-Dollar-Zinssatz jedoch höher, wird Ihnen die Zinsdifferenz berechnet. 

Weiter kann ein Rollover als Vertragslaufzeit-Verlängerung beschrieben werden. CFDs haben normalerweise keine vorbestimmte Laufzeit, oftmals ist jedoch das zugrunde liegende Instrument ein Futures-Kontrakt. Dieses verfällt jedoch nach einer gewissen Zeit. Rollover ist der Übergang von einem Vertrag zu einem neuen, längerfristigen Vertrag.

Laufzeit

Da einige Finanzinstrumente auf Futures (Future-Kontrakten) basieren und keine bestimmte Laufzeit haben, müssen sie regelmäßig verlängert werden. Der Vorteil dieses Verfahrens ist, dass Kunden dazu fähig sind, offene Positionen zu halten, die viel länger sind als die im vorhandenen Vertrag des Host-Tools festgelegte Laufzeit. Hier ermöglicht Ihnen der Rollover, eine offene Position in einem bestimmten Instrument aufrechtzuerhalten, auch wenn sich dieser in einen anderen Kontrakt ändert oder ausläuft. Warum sollten Sie einen Rollover durchführen? CFD-Kontrakte haben oftmals eine 365 tägige Laufzeit, sodass Kunden und Kundinnen nicht jeden Monat Positionen schließen und neue Positionen eröffnen müssen. So können Kunden jederzeit weiterhandeln. Der Futures-Kontrakt läuft jeden Monat aus.

Funktionsweise des Rollovers

Normalerweise erfolgt der Rollover des nächsten Kontrakts einige Tage vor dem Ablaufen des nächsten Futures-Kontrakts im zugrundeliegenden Markt. Können Sie beim Rollover Geld verlieren? Rollover beschreibt einen rein technischen Vorgang und ist immer gewinnneutral. Preisänderungen wirken sich auf die gewinnende Position aus. Gleichzeitig wird jedoch der genau entgegengesetzte Betrag zur Swap-Position hinzugefügt. Stellen Sie sich einen Trader vor, der im Mai-Rohölkontrakt zu einem Transaktionspreis von 25 US-Dollar eine Long-Position eingeht. Wenn sich der Kontrakt seinem Ablaufdatum annähert, will dieser zum Juni-Kontrakt zu einem Transaktionspreis von 27 US-Dollar wechseln. Er muss den Mai-Vertrag unterschreiben und den Juni-Vertrag öffnen. CFD führt die Bewegung automatisch durch Umdrehen aus. Wenn Sie in diesem Beispiel eine Long-Position in OIL.WTI haben, beträgt der Preis 25 USD und der Gewinn 0 USD

Der Rollover ändert den Preis auf 27 USD, was die Gewinnposition + 2 USD anzeigt. Um diesen Prozess neutral zu gestalten, zeigt die Swap-Position-$2 an. Bei Short-Positionen ist das Gegenteil der Fall. Ein Rollover ist neutral.

Rollover: Das wichtigste in Kürze

Der Rollover ist ein rein technischer Vorgang, er ist immer gewinnneutral und verursacht Ihnen keine zusätzlichen Kosten. Preisänderungen wirken sich auf Ihren Verlust oder Gewinn aus. Gleichzeitig wird jedoch der genau entgegengesetzte Betrag durch die entsprechende Gutschrift oder Belastung ausgeglichen, abhängig von Ihrer Handelsrichtung (long oder short). Dieser Ausgleich erfolgt über Tauschpunkte. Die Swap Points des CFD werden in der CFD Ordermaske unter der Rubrik „Swap Points“ angezeigt. Stellen Sie sich vor, dass Trader im Mai-Ölkontrakt zu einem Transaktionspreis von 25 USD eine Long-Position haben. Wenn sich der Kontrakt seinem Ablaufdatum nähert, möchten sie zum Juni-Kontrakt zu einem Transaktionspreis von 27 USD wechseln. Händler müssen den Kontrakt von Mai schließen und den Juni-Kontrakt öffnen. CFDs führen den Vorgang automatisch durch Rollover durch.

Beispiel Nummer 1

Wenn Sie OIL.WTI zu einem Preis von 25 USD kaufen und der Gewinn 0 USD beträgt, ändert sich der Preis durch den Rollover auf 27 USD, was Ihnen einen Gewinn von 2 USD einbringt. Um diesen Vorgang auszugleichen, werden Ihrem Konto -2 USD Swap-Punkte abgezogen. Entsprechend wird bei Short-Positionen das Gegenteil der Fall sein.

Der aktuelle Kurs:

Beispiel Nummer 2

Nehmen Sie an, Sie öffnen eine Long-Position in DE30. Der aktuelle Wechselkurs beträgt 10.000. Nach der Verlängerung beträgt der Preis des neuen Vertrages 9900. Das bedeutet, bei einer Verlängerung verlieren Sie 100 Punkte. Dann werden 100 Tauschpunkte von Ihrem Konto gutgeschrieben. Umgekehrt wird bei einer Short-Position der Wert von 100 Swap-Punkten von Ihrem Konto abgezogen.

Schließlich sollte die Summe von Gewinn und Verlust immer null sein. Warum sind die Rollover-Level unterschiedlich? Diverse Faktoren, zum Beispiel Dividenden, Zinssätze sowie Lagerkosten können zu Preisunterschieden des Futures-Kontrakts eines einzelnen Instruments führen. Die Unterschiede sind normalerweise moderat, manchmal kann jedoch der ausgewählte Rohstoffmarkt sehr unterschiedlich sein.

Aktueller Kurs:

Wir halten daher fest:

  • Ein Rollover ist beim Forex-Handel zentral
  • Ein Rollover ist ein technischer Vorgang
  • Der Rollover führt zu einer Preisänderung
  • Ein Rollover ist eine Verlängerung der Vertragslaufzeit

Fazit

Rollover können unterschiedliche Prozesse im Finanz- und Handelsbereich beschreiben. Das bedeutet einerseits das Halten einer Position über Nacht, andererseits die Verlängerung der Laufzeit von Terminkontrakten und Krediten. Rollover können zusätzliche Kosten verursachen, die beispielsweise von Referenzzinssätzen, Dividenden und Lagerkosten für Terminkontrakte oder Versicherungskosten abhängen. Der Referenzzinssatz kann positiv oder negativ sein. Dies kann zu zusätzlichen Kosten- oder Zinsgutschriften führen. Infos zu Finanzinstrumenten, welche einem Rollover unterlegen sind, finden Sie online. Ich empfehle Ihnen, sie immer wieder einmal zu prüfen.

Schreibe einen Kommentar