Zum Coaching!

Die Quellensteuer ist eine sofort fällige Steuer auf Kapitalerträge, einschließlich Dividenden und Zinsen, die bei der Auszahlung direkt an der Quelle, z.B. von einer Bank im Inland oder Ausland, entrichtet wird. Das Kreditinstitut behält den anfallenden Betrag automatisch ein und führt diesen direkt an das jeweils zuständige Finanzamt im Ausland bzw. an den Quellenstaat ab.

Die Steuer auf Zinseinkünfte ist in EU-Mitgliedsstaaten nahezu vollständig vereinheitlicht worden. Grundsätzlich haben alle Quellenstaaten nach wie vor jedoch die Möglichkeit, die Höhe des Quellensteuersatzes selbst festzulegen. Daher kommt es auch weiterhin in den einzelnen Ländern zu Unterschieden. 

Anleger haben ihrerseits die Möglichkeit, sich die entrichtete Quellensteuer ganz oder teilweise zurückzuholen. Die rechtliche Grundlage für diese Möglichkeit der Rückerstattung ist stets das jeweils geltende Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und dem Quellenstaat.

Quellensteuer in Deutschland

Die Quellensteuer beträgt in Deutschland seit 2009 25 Prozent auf Zinserträge bzw. Dividenden. Die Kreditinstitute können darüber hinaus diesen Steuersatz mit der ausländischen Quellensteuer verrechnen. In Deutschland gelten in diesem Zusammenhang Freibeträge für die Einkünfte aus Kapitalvermögen (Sparerfreibetrag). Diese gelten ebenfalls für die Quellensteuer. Seit dem 1. Januar 2023 ist die Grenze von 1.000 Euro für Ledige und 2.000 Euro für Verheiratete gültig.

Quellensteuer in Deutschland
Quellensteuer in Deutschland

Ausländische Quellensteuern

Um den Quellensteuerabzug im Ausland zu umgehen, können Anleger in Anlageprodukte (Tages- und Festgeld) investieren, die in Ländern ohne Quellensteuerabzug verortet sind

Folgende EU-Mitgliedstaaten können hierbei infrage kommen:

  • Frankreich
  • Italien
  • Norwegen
  • Schweden
  • Malta
  • Großbritannien
  • Estland
  • Luxemburg

Anleger, die Wertpapiere im Ausland besitzen, müssen die Abgeltungssteuer an das jeweilige Land abführen. Hieraus entsteht der Umstand einer Doppelbesteuerung. Um diesen Nachteil auszugleichen, hat Deutschland Verträge mit verschiedenen Ländern abgeschlossen. In diesen internationalen Vereinbarungen ist festgelegt, wie hoch die Kapitalertragssteuer ausfällt und wie die Beträge bezahlt werden müssen. 

Vor diesem Hintergrund ist es für alle Anleger empfehlenswert, sich über die jeweils geltenden Regelungen zur Besteuerung von Dividenden und Zinsen zu informieren.

Beispiel: Quellensteuer bei Doppelbesteuerungsabkommen

Erhält ein Anleger auf seinen US-Aktien eine Dividende von umgerechnet 100 Euro, so wird in den USA normalerweise eine Quellensteuer in Höhe von 30 Prozent fällig. Der Anleger bekäme also netto den Betrag von 70 Euro von seiner Bank ausgezahlt. Das zwischen Deutschland und den USA abgeschlossene Doppelbesteuerungsabkommen begrenzt die Quellensteuer für deutsche Anleger jedoch auf maximal 15 Prozent. Aktieninhaber erhalten also in dem genannten Beispiel umgerechnet 85 Euro ausgezahlt, statt 70 Euro. 

Diese in den USA entrichtete Quellensteuer kann wiederum auf die deutsche Quellensteuer angerechnet werden. Dadurch entsteht durch die Quellensteuer in zwei Ländern für den Anleger kein Nachteil. Dies ist grundsätzlich auch die erklärte Absicht bei Abschluss eines Doppelbesteuerungsabkommens. 

Niklas Mueller
Niklas Mueller ist ein Content-Manager und Autor, der sich auf den Finanzbereich spezialisiert hat. Während seines BWL-Studiums an der Universität zu Köln entwickelte er eine Leidenschaft für Trading und verfügt nun über fundiertes Wissen über Forex, CFDs, Aktien und technische Analyse. Niklas verfasst hochwertige Beiträge, einschließlich Broker Reviews, um den Lesern die besten Angebote zu präsentieren. Sein Ziel ist es, das Trading Verständnis zu erhöhen und den Lesern zu helfen bessere Trading Entscheidungen zu fällen.
Schreibe ein Kommentar

Tritt jetzt unserer Trading Telegram Gruppe bei!
Triff andere profitable Trader und tausche dich über die Märkte und Strategien aus.
  • Triff andere profitable Trader
  • Zugang zu Schritt für Schritt Anleitungen
  • Playlists mit Lernvideos
  • Kostenlose Unterstützung
Jetzt teilnehmen!
Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.