Zur Ausbildung!

Bei Pennystocks handelt es sich ganz streng genommen um Aktien mit einem Wert von weniger als einem Dollar bzw. Euro, also Werten im Cent-Bereich. Auch Anteilsscheine von insolventen Unternehmen werden als „Pennystock“ bezeichnet. In den USA verwendet man den Begriff meist bereits für Small Caps, deren Aktienkurs unter 5 Euro gefallen ist.

Pennystocks

Ein Penny Stock hat höhere Risiken als normale Aktien, denn die Preisschwankungen (Volatilität) können hier viel höher sein. So sind Verluste von 100% oder Gewinne von über 100% in kurzer Zeit möglich. Größere Bekanntheit haben die Pennystock Aktien durch Jordan Belfort erlangt, der mit diesen Small Caps ein enormes Vermögen ergatterte und im Film Wolf of Wall Street von Leonardo DiCaprio verkörpert wurde.

Pennystocks – alles Wichtige in Kürze:

  • Penny Stock Aktien sind Small und Nano Caps, die zu Werten von meist weniger als 1 Euro gehandelt werden
  • Es gibt vermehrt Pennystocks zu kaufen, wenn eine Internetblase geplatzt ist. Der Grund dafür ist einfach erklärt. Betroffene Unternehmen geben vermehrt Aktien zu günstigen Preisen heraus, in der Hoffnung, schnell wieder an Geld zu kommen.
  • Pennystocks werden manchmal bevorzugt von den Unternehmen gekauft, die an die Börse gehen wollen, aber die hohen Kosten scheuen – Stichwort: Börsenmantel.
  • An den bekannten Börsen-Indizes findet man in der Regel keine Pennystocks. Das kann problematisch sein, denn verbindliche Regeln für den Handel am offenen Markt gibt es nicht.
  • Pennystocks versprechen auf den ersten Blick ein hohes Gewinnpotenzial. Jedoch dürfen Sie nicht vergessen, dass die Wertpapiere kaum gehandelt werden bzw. der Handel einfach beeinflussbar ist. Das heißt, der Preis kann einfach nach oben oder unten manipuliert werden.

In diesem Artikel schauen wir uns die Pennystocks genau an und wägen Vor- und Nachteile ab. Sie erfahren mehr über die Chancen, welche Ihnen diese Papiere eröffnen und an welchen Börsenplätzen man sie einkaufen kann.

Vorteile und Nachteile von Penny Stocks im Überblick

Spätestens seit dem Film Wolf of Wall Street sind die Penny Stocks in aller Munde und gelten als ein cleveres Anlagemodell, um kurzfristig Gewinne zu erzielen. Dabei sind diese Nano Caps eigentlich nichts für seriöse Anleger und Trader, sondern eher etwas für Risiko-Spekulanten. Die Billigaktien im Penny Bereich weisen hohe Risiken und viele Nachteile auf. Diese können Sie in der folgenden Tabelle einsehen.

Vorteile von PennystocksNachteile von Pennystocks
Extrem niedrige Preise pro AktieHohe Risiken: Kaum ein Kurs ist klein genug, dass er sich nicht noch einmal halbieren könnte
Kurzfristig kann es zu sehr starken Kurssprüngen kommenPenny Stocks werden nicht an offiziellen Börsen, sondern am unseriöseren Open Market gehandelt
Die hohe Volatilität eignet sich gut für gewinnorientierte technische StrategienStarke Kursschwankungen können zum Totalverlust führen
Bei kleinen Unternehmen sind mögliche Wachstumschancen bis zum Tenbagger vorhandenDurch die geringe Liquidität lassen sich die Billigaktien möglicherweise nicht so schnell verkaufen
Die finanzielle Performance der Penny Stocks Unternehmen ist überwiegend sehr schlecht: Es handelt sich meist um gescheiterte Geschäftsmodelle
Das Risiko von Manipulationen durch „Pump and Dump“ ist extrem groß

Regulierung von Pennystocks erklärt:

Das größte Problem an den Micro Caps oder Pennystock Aktien ist, dass es sich um Wertpapiere handelt, die eigentlich nicht mehr für die offizielle Börse zugelassen sind. Sie werden also im Freiverkehr oder am Open Market ohne ausreichende staatliche Kontrolle gehandelt.

So gibt es einige Handelsplätze und Broker, welche die Aktien solcher Unternehmen “Over the Counter” (OTC) an die Trader weitergeben. Die Zahl der schwarzen Schafe ist in diesem Börsensegment relativ groß. Wer sich auf eine Seite begibt, die eine schlechte Reputation hat, kann eventuell einen Totalverlust erleiden, weil der Anbieter mit dem Geld verschwindet. Hier ist also besonders große Vorsicht geboten.

In den Vereinigten Staaten müssen Aktien einen Mindestwert von 5 US-Dollar haben, um bei Börsen wie der NYSE und dem Nasdaq gelistet werden zu können. Unternehmen, die unter diese Grenze fallen, müssen dann also in den unregulierten Open Market gehen. Sie werden daher im Volksmund ebenfalls als Penny Stocks bezeichnet, auch wenn es keine echten Micro Caps sind.

Bei diesen Wertpapieren hat der Investor immer noch einen gewissen Schutz. So kontrollieren Börsen wie die NYSE und die Börsenaufsicht das Geschäftsgebaren des jeweiligen Unternehmens. Teilweise sind immer noch Berichtspflichten erforderlich, welche bei den OTC-Werten im Penny Bereich nicht mehr verlangt werden.

Chart von Wirecard bei Freedom24
Beispiel für einen Pennystock Wert: Wirecard nach dem Skandal im Sommer 2020 bei Freedom24

Börsen in anderen Ländern haben wiederum unterschiedliche Regeln. An der Deutschen Börse werden so konsequent nur Aktien unter 1 Euro als Penny Stocks bezeichnet. Bekannte Namen sind hier Wirecard, Windeln.de und Odeon Film. Von den großen Indizes werden sie entfernt und sind dann nur noch im Open Market verfügbar. In Großbritannien, Norwegen und Australien wird dieses De-Listing nicht durchgeführt, weswegen auch finanziell gesunde Unternehmen unter die 1-Euro-Grenze geraten können.

Was sind die Unterschiede von Pennystocks zu normalen Aktien?

Die Besonderheiten der Penny Stocks gegenüber von normalen Aktien sind der extrem niedrige Kurswert von weniger als einem Euro sowie die teils sprunghaften Kursschwankungen. Aufgrund der Bewertung dieser Aktien im Penny- oder Cent-Bereich, werden sie von den Börsen meist aus den Listungen genommen. Es gibt hier große Gefahren von Manipulationen, indem gewisse große Anleger die Papiere des Unternehmens mit Kapital aufpumpen, das sprunghafte Wachstum mitnehmen und dann wieder aussteigen.

Bei normalen Aktien sind solche Schiebungen nicht so einfach möglich, zumal die Börsenaufsicht einen Blick auf die Vorgänge wirft. Penny Stocks fallen dagegen durch das De-Listing durch das Raster und werden typischerweise „over the counter“, also eher privat abseits der Börsen bei Brokern und alternativen Trading-Plattformen gehandelt.

Sehr auffällig sind die starken Kursschwankungen bei Penny Stocks. Liegt der Wert z. B. bei lediglich 10 Cent, kann er innerhalb kurzer Zeit auf 20 Cent oder sogar 60 Cent steigen. Das würde einer Versechsfachung des Preises entsprechen. Anleger, die beispielsweise 1.000 Euro in einen 10-Cent-Pennystock investieren, also 10.000 Aktien von dem Unternehmen kaufen und bei diesem Wachstum aussteigen, machen 5.000 Euro Gewinn.

In der folgenden Tabelle finden Sie eine Übersicht zu den Merkmalen, welche die Pennystocks von normalen Aktien unterscheiden.

Penny StocksNormale Wertpapiere
Aktien mit einem extrem niedrigen Wert, meist unter 1 EuroKlassische Aktien, die zu einem Wert von mehr als 1 Euro an der Börse gehandelt werden
Die Unternehmen werden meist aus den Listen genommen und können dann nur im Freiverkehr (over the counter/otc) gekauft werdenAktien können klassisch über die Börse gekauft werden
Es handelt sich meist um gescheiterte UnternehmenMeist finanziell gesunde Unternehmen
Anleger müssen mit starken Kursschwankungen rechnenVolatilität meist geringer als bei Penny Stocks
Hohe Risiken durch sprunghafte Veränderungen im KursInvestition lässt sich langfristig besser analysieren und planen

Unser Tipp: Jetzt über 1.000.000 Aktien ohne Kommissionen handeln:

Eröffne ein kostenloses Aktien Depot bei Freedom24(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Wo können Pennystocks gehandelt werden?

Pennystocks werden überwiegend außerbörslich gehandelt. Darum gilt der Anlegerschutz nach dem Wertpapierhandelsgesetz nur eingeschränkt. Aufgrund des fehlenden Anlegerschutzes, der hohen Volatilität und der Manipulierbarkeit der Aktien ist der Handel mit Pennystocks mit hohen Risiken verbunden, kann erfahrenen Tradern aber auch Chancen bieten.

Wenn Sie trotz der Gefahren des Pennystock-Handels solche Micro und Nano Caps kaufen möchten, begeben Sie sich in der Regel in den OTC-Bereich. „Over the counter“ bedeutet in diesem Fall, dass Sie die Wertpapiere direkt von einem privaten Anbieter oder einer alternativen Börse erwerben.

Als Partner für diese Art von Trading könnte z. B. der Broker in Frage kommen. Einige seriöse Unternehmen bieten dem Anleger die Möglichkeit, einige ausgewählte Penny Stocks zu erwerben. Wichtig ist, dass die passenden Analysetools vorhanden sind. Hierüber werfen Sie einen Blick in die Trends und Preissprünge, um kurzfristig von der oft sehr starken Volatilität profitieren zu können.

Pennystock Analyse mit Charts bei Freedom24
Analysetools für Pennystocks nutzen, so z. B. den RSI bei Freedom24

In den USA schaffen es Aktien bereits ab einem Wert von weniger als 5 US-Dollar nicht mehr in NYSE und Nasdaq. Sie werden dann auf der Pink Sheets Plattform teils unter Wildwestbedingungen gehandelt. Anders als in Deutschland findet hier auf dem Open Market überhaupt keine Regulierung und Registrierung statt.

Das bedeutet auch, dass die Market Maker hier ordentlich bei den Spreads zugreifen. Sie holen sich Gebühren dieser Art im zweistelligen Bereich ein und lassen die Pennystock-Trader so für sich arbeiten.

Unser Tipp: Jetzt über 1.000.000 Aktien ohne Kommissionen handeln:

Eröffne ein kostenloses Aktien Depot bei Freedom24(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Welche Penny Stocks Broker kann man nutzen?

Generell empfehle ich Penny Stocks Broker, die nicht nur Nano Aktien anbieten, sondern ein weitaus breiteres Sortiment aufweisen. So sollte man sich an seriöse Anbieter halten, bei denen die riskanten Billigaktien lediglich ein interessantes Beiwerk sind. Man kann sie zusätzlich zu seinem bestehenden Langzeitportfolio nutzen, um mit Geld, auf welches man notfalls verzichten kann, hohe Gewinne einzufahren.

Homepage von Freedom24 Broker
Broker mit Penny Stock CFDs im Angebot: Freedom24

In unserem Penny Stocks Broker Vergleich haben sich vor allem Freedom24, Capital.com, IG.com als effizient erwiesen. Diese drei Namen überzeugen mit einer guten Mischung an Blue Chips, Pennystocks und vielen weiteren Werten. Sie lassen sich sowohl als echter Wert oder repliziert als CFD erwerben.

  1. Freedom24: Moderner Broker mit Penny Stocks und weitreichenden Charttools sowie Fundamentaldaten
  2. Capital.com: In Zypern registrierter Broker mit tausenden CFDs, u. a. auch für den Handel mit Penny Stocks
  3. IG.com: Traditionsreicher Broker mit mehr als 17.000 Märkten und etlichen Penny Stocks
Broker:
Regulierung:
Spread & Assets:
Vorteile:
Das Angebot:
Broker:
Freedom24 Logo
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
CySEC
Rendite & Märkte:

1 Mio. + Märkte
Vorteile:
  • Sichere Regulierung
  • Deutschsprachiger Kundensupport
  • Breites Angebot an Instrumenten
  • Zugang zu internationalen Märkten
  • Transparente Gebührenstruktur
  • Angebote für kostenlose Orders
Das Angebot:
Live-trading ab 0€
Jetzt anmelden (Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)
Broker:
ig.com-logo
12345
4.5 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
BaFin
Rendite & Märkte:

17.000+ Märkte
Vorteile:
  • Große Auswahl an Märkten (17.000+)
  • Enge Spreads und niedrige Margin
  • Zuverlässiger Support
  • Regulierung bei der BaFin
  • Verschiedene Software verfügbar
Das Angebot:
Live-trading ab 300
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 74% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Mit Pennystocks handeln – Darauf sollten Sie achten!

Der Handel mit Pennystocks muss nicht zwangsläufig einen Totalverlust bedeuten, wenn sie überlegt an die Sache herangehen. Nachfolgend finden Sie einige Tricks und Tipps, die Ihnen dabei helfen sollen, den Handel mit Pennystocks optimal zu gestalten.

  • Wählen Sie einen seriösen Provider.
  • Pennystocks sollten nur als kurzfristige Anlage gesehen werden.
  • Investieren Sie in Pennystocks nur Beträge, auf welche Sie im Notfall verzichten können
  • Bevor Sie in Pennystocks investieren, sollten Sie sich immer über das dahinterstehende Unternehmen informieren.

Wie findet man Pennystocks?

Pennystock Aktien zu finden, ist nicht immer einfach. Wenn man sich bei einem klassischen Broker anmeldet, muss man sich als Anleger im Extremfall durch alle Stocks arbeiten, die über die Plattform angeboten werden. Einige Unternehmen bieten jedoch Filtermöglichkeiten, über die man den Kurs der Aktie bestimmen kann. Dreht man diesen beim US-Börsenhandel auf 0 bis 5 Euro und auf dem europäischen Markt auf unter 1 Euro, dürften ausschließlich Aktien mit extrem geringer Marktkapitalisierung auftauchen.

Einige Broker haben sogar ein spezielles Segment eingerichtet, in dem man Aktie für Aktie mit niedrigen Kursen finden kann. Unter den Pennystocks werden dann alle Angebote gelistet, die für eine solche Art von Trading interessant sein könnten. Daneben müssen natürlich auch die wichtigsten Tools vorhanden sein, damit man den Trend der Kurse einschätzen und sich eine hohe Rendite sichern kann.

Suche nach Pennystocks bei Freedom24
Aktien nach Preisen sortieren, um Pennystocks bei Freedom24 zu finden

Plattformen, die sich im Besonderen für den Handel mit Pennystock Aktien eignen, sind MetaTrader 4 und 5. Das Programm hat großes Potenzial in Hinsicht auf die Analyse und wirkt sich zu Gunsten der Anleger aus, die mit einem gezielten Kauf und Verkauf von niedrigpreisigen Papieren kurzfristig Profit erzielen möchten. Hier finden Sie eine breite Auswahl an Instrumenten vor und können die Software an den Broker Ihrer Wahl koppeln.

Generell empfehle ich bei der Suche nach Pennystocks immer auch eine einfache Google-Anfrage. Hierauf erhalten Sie eine umfangreiche Liste mit verschiedenen Wertpapieren, die von einem extrem niedrigen Kurs geprägt sind. Nun vergleicht man die verschiedenen Informationen und kommt letztlich zu einem Ergebnis bezüglich der meistdiskutierten Billig-Aktie auf dem Markt. Diese fügt man beim Broker der Watchlist hinzu und beginnt mit der Analyse.

Aktuelle Beispiele für Pennystocks sind relativ vielfältig. In Nordamerika sind vor allem viele der zunächst stark gehypten Cannabis-Unternehmen nach dem Zusammenbruch dieser Aktienblase zu Pennystocks geworden. Firmen wie Auxly Cannabis und Biominds Labs werden derzeit z. B. zu einem Kurs von weniger als 4,5 Cent gehandelt.

Aktie von Nokia auf dem Chart von Freedom24
Die Nokia Aktie wird nicht mehr bei der amerikanischen NYSE gelistet, weil ihr Kurs bei unter 5 US-Dollar liegt (Screenshot: Freedom24)

In den USA gelten des Weiteren NeuroMetrix Inc., BioCardia und Zomedica. Selbst ein früherer internationaler Marktführer wie Nokia tradet heute nur noch mit einer Pennystock Aktien zum Preis von ca. 3,50 US-Dollar. Ein weiterer bekannter Name ist der amerikanische Brennstoffzellenhersteller Plug Power.

Beispiele für Pennystocks sind:

  • Nokia Aktie: ca. 3,50 US-Dollar
  • Plug Power Aktie: ca. 4,20 US-Dollar
  • Canopy Growth Aktie: ca. 0,54 US-Dollar
  • Inovio Aktie: ca. 0,37 US-Dollar
  • Castor Maritime Inc.: ca. 20 US-Dollar

Unser Tipp: Jetzt über 1.000.000 Aktien ohne Kommissionen handeln:

Eröffne ein kostenloses Aktien Depot bei Freedom24(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Gibt es Pennystocks auch in Deutschland?

In Deutschland gibt es ebenfalls einige Aktien, die unter die Definition Pennystocks fallen. Als solche werden aber nur Wertpapiere bezeichnet, die einen Preis von weniger als 1 Euro haben. Diese werden dann von den Indizes der deutschen Börsen entfernt und müssen “over the counter”.

Ein sehr prominenter Fall von einem deutsche Pennystock ist Wirecard. Das Unternehmen galt einst als gefeierter Aufsteiger im Fintech-Segment und wurde sogar in den DAX aufgenommen. 2020 kam es dann zum großen Betrugsskandal rund um die Geschäftsführer Markus Braun und Jan Marsalek.

Wirecard
Quelle: Ordercrazy, Wikimedia Commons, CC0 1.0 DEED

Daraufhin stürzte die Aktie fast von einem Tag zum anderen auf lediglich ein Zehntel des ursprünglichen Börsenwerts ab. Heute liegt der Aktienkurs nur noch bei 0,0001 Euro. Ein anderer bekannter Pennystock-Wert aus Deutschland ist Windeln.de. Diese Firma gehört zu den am meisten genutzten Papieren im Niedrigsegment.

Wirecard Centbereich Chart
Wirecard Aktien werden nur noch im Cent-Bereich gehandelt (Screenshot: Freedom24)

Ebenfalls an den deutschen Börsen gescheitert ist die Produktionsfirma Odeon Film aus München. Das Unternehmen stellt weiterhin namhafte Streifen her. Die Aktienkurse sind jedoch extrem niedrig und weisen immer wieder plötzliche Preissprünge auf. Mit geringer Marktkapitalisierung werden des Weiteren Gerry Weber, Deutsche Forfait, Gore German Office Real Estate AG und die Intertainment AG gehandelt.

Warnung: Enorme Risiken bei Pennystocks

Eine Investition auf Wertpapiere mit extrem niedriger Marktkapitalisierung zu setzen, kann eine spannende Alternative zu traditionellen Trading-Strategien sein. Sie ist aber immer auch mit großen Risiken verbunden und sollte mit großer Vorsicht angegangen werden. Bevor Sie Ihren ersten Kauf platzieren, müssen Sie sich über die Gefahren der Pennystocks informieren.

Vorsicht

Des Weiteren ist es wichtig, sich mit der technischen Analyse zu beschäftigen. Sie hilft Ihnen dabei, die Trends zu antizipieren. Man muss sich den Kurswert genau auf den Charts anschauen und mit Hilfe von Indikatoren die künftigen Bewegungen bestimmen. Bei Pennystocks finden diese aber oft innerhalb weniger Minuten oder Sekunden statt.

Das Besondere ist, dass der Börsenkurs plötzlich ansteigt und dieses Potenzial natürlich sofort von den Anlegern für die Gewinnmitnahme genutzt werden will. Bei einer Vervielfachung der Preise wird entsprechend sofort verkauft und der Wert fällt wieder ab.

Daher ist es essentiell, sehr schnell auf die Veränderungen zu reagieren. Das kann man u. a. durch automatisierte Trading-Funktionen wie Stop Loss und Take Profit bewerkstelligen. Sie stellen beim Broker so ein, dass Sie ab einem bestimmten Wachstum aussteigen möchten. Der Anbieter leitet den Verkauf dann umgehend in die Wege.

Stop Loss bei Freedom24 setzen
Stellen Sie bei Freedom24 einen Stop Loss Auftrag ein

Unterm Strich muss man sagen, dass Penny Stocks immer eine sehr riskante Investition sind. Sie ist nichts für Anfänger und erst recht nichts für Anleger, die dauerhaft Vermögen aufbauen möchten. Man kann sie eher als eine Art von Spekulation sehen, die man nur mit Geld angehen sollte, auf welches man notfalls verzichten kann.

Fazit: Pennystocks können clever genutzt werden, sind aber auch riskant

In diesem Artikel haben wir uns die Pennystocks genau angesehen. Es handelt sich um Wertpapiere, die zu einem extrem niedrigen Kurs gehandelt werden. In Europa liegen die Preise meist unter einem Euro, in den USA unter 5 Euro. Damit werden sie nicht mehr an den normalen Börsen gelistet.

Wer Pennystocks kaufen möchte, weicht daher auf spezielle Börsen aus oder nutzt Broker, die solche Aktien im Angebot haben. Die Kontrolle und Regulierung ist bei diesen Werten aber wesentlich geringer, weswegen man häufiger auf schwarze Schafe in diesem Segment trifft.

Ein anderes Risiko ist, dass die Volatilität bei Pennystock Aktien z. T. extrem ist. Von einer Minute zur anderen kann der Kurs von 10 Cent auf 60 Cent steigen, was einer Versechsfachung entspricht. Solche Renditen sind mit klassischen Aktien nur selten oder lediglich über einen längeren Zeitraum zu erreichen.

Andererseits stürzen die Kurse auch wieder genauso schnell ab. Die Investoren nehmen sofort die Gewinne mit und entziehen dem Markt das Geld. Somit muss man im Pennystock-Bereich quasi mit Automatisierungen arbeiten, um den richtigen Zeitpunkt nicht zu verpassen.

Und es sei nochmals angemerkt: Pennystocks sind ausgesprochen riskant und nichts für Anfänger. Sie sollten sich bestens mit der technischen Analyse auskennen und nur “Spielgeld” investieren.

Häufig gestellte Fragen zu Pennystock Aktien

Wie wenig müssen Aktien kosten, um als Penny Stocks zu gelten?

In Europa werden Aktien meist ab einem Wert unter 1 Euro als Pennystocks bezeichnet. Sie werden dann an Börsen wie der FWB in Frankfurt aus dem Handel genommen und können nur am Open Market getradet werden. In den USA findet das De-Listing schon ab einer Grenze von 5 US-Dollar statt. Hier sind also Aktien mit einem Wert von weniger als 5 US-Dollar Pennystocks.

Was sind die besten Pennystocks?

Pennystocks zeichnen sich durch starke Kurssprünge aus und bieten somit kurzfristig aufregende Chancen. Welche Aktien in dieser Weise am besten laufen, kann stetig wechseln. In Deutschland arbeiten Penny-Investoren gerne mit Windeln.de, Odeon Film und Gerry Weber. International sind z. B. nordamerikanische Cannabis-Stocks, die nach dem Crash der Blase zu Billig-Papieren geworden sind, sehr beliebt.

Kann man mit Pennystocks Geld verdienen?

Es ist in der Tat möglich, mit Pennystocks schnell und kurzfristig Geld zu verdienen. Ein dauerhaftes Konzept von Einkommen ist dies für die meisten Menschen aber nicht. Das Risiko besteht in der Kurzlebigkeit des Wachstums und der Unberechenbarkeit der Trends. Während finanziell gesunde Unternehmen einfacher in ihrer Kursentwicklung einzuschätzen sind, können die Preise bei Pennystocks sehr spontan steigen und fallen.

Sind Pennystocks gefährlich?

Ja, Pennystocks können durchaus sehr gefährlich sein. Wer sich nicht auskennt und sich animiert durch Hollywood-Filme in die Fußstapfen erfolgreicher Investoren begeben möchte, fällt häufig auf die Nase. Pennystock-Trends zu berechnen, ist nur bedingt möglich, da die Ausschläge sehr spontan stattfinden. Zudem sind diese Aktien sehr anfällig für Pump and Dump Manipulationen.

Wie funktionieren Pennystocks?

Pennsystocks „funktionieren“ im eigentlichen Sinne nicht, sondern sind gescheiterte Aktien. Meist handelt es sich um finanziell stark angeschlagene oder sogar insolvente Unternehmen. Im Cent-Bereich kann es jedoch aufgrund von Spekulationen kurzzeitig dennoch zu Wachstum kommen. Das nutzen Pennystock-Investoren aus, um ihren Einsatz zu vervielfachen.

Markus Müller
Markus Müller arbeitet als professioneller, selbständiger Autor in den Bereichen Trading und Reisen. Mit dem Thema Trading beschäftigt er sich seit vielen Jahren und hat selbst mit diversen Brokern Erfahrung im Wertpapierhandel gesammelt. Auf Trading.de erklärt er die Mechanismen am Markt und die Arbeit mit technischen Indikatoren sowie fundamentalen Kennzahlen.
Schreibe ein Kommentar

Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.