Zum Coaching!

Unter dem Wirtschaftskalender versteht man einen Kalender, der die wichtigen wirtschaftlichen Ereignisse auflistet. Dabei kann es sich sowohl um positive als auch um negative Ereignisse handeln. Die Daten werden von Wirtschaftsanalysten zusammengestellt und beinhalten neben Zahlen der Wirtschaftsindikatoren aus den Vormonaten auch Prognosen für die zukünftigen Monate. 

Welche Wirtschaftskalender gibt es?

Wirtschaftskalender werden in der Finanzwelt immer mehr zur Verfügung gestellt. Sie sind für den Handel allerdings auch von großer Bedeutung. Denn für Händler wird es immer wichtiger, die Ereignisse am Markt zu beobachten. Dabei gibt es unter anderem Wirtschaftskalender von den folgenden Anbietern:

  • Finanzen.net
  • Wallstreet-Online
  • FXCM
  • Investing.com
  • TradingView
  • Tradays 

Wie funktioniert der Wirtschaftskalender?

Wirtschaftskalender von MT5

Mittels eines Wirtschaftskalenders haben Händler die Möglichkeit, den Markt genauer zu beleuchten. So wissen Sie genau, wann neue Finanzprodukte verfügbar sind. Dies wirkt sich in der Regel positiv auf den Markt aus, das Handelsvolumen steigt und die Kurse werden dadurch beeinflusst. Dies liegt vor allem daran, dass die Informationen allen wirtschaftlich agierenden Personen zur Verfügung stehen. Die Händler können mithilfe der Informationen des Wirtschaftskalenders ihre Strategien für den Handel entwickeln, während sie alle Faktoren des Handels berücksichtigen. 

Wie nutzt man einen Wirtschaftskalender richtig?

Damit ein Wirtschaftskalender beim eigenen Handel hilfreich sein kann, muss er auch richtig verwendet werden. Wir fassen deshalb kurz einmal die wichtigsten Schritte bei der Verwendung eines Wirtschaftskalenders zusammen:

  • Auswahl eines Wirtschaftskalenders
  • Einstellung der entsprechenden Zeitzone sowie Auswahl der relevanten Trades und entsprechende Termine (Beispiel die aktuelle Woche)
  • Überprüfung der Ereignisse, die Einfluss auf die eigenen Trades haben können
  • Analyse der entsprechenden Ereignisse
  • Planung der Strategie für den Trade

Zum Trading Wirtschaftskalender nutzen – Auf die richtige Deutung kommt es an

Aber nicht nur die genaue Handhabung ist bei einem Wirtschaftskalender wichtig, es kommt auch auf die richtige Deutung der Daten an. Dabei sollten Nutzer eines Wirtschaftskalenders einige Details beachten. Beispielsweise sollten die Ereignisse, die im Kalender eingetragen werden, vorab genauer analysiert werden. Nur so können die gewonnenen Daten sowie die zu erwartende Entwicklung am besten gedeutet werden. In der Regel sind die Wirtschaftskalender der verschiedenen Anbieter im Netz meist gleich aufgebaut. So findet man sie meist in Tabellenform, geordnet nach Datum der wirtschaftlichen Ereignisse.

Ergänzt werden die Kalender dann noch durch weitere Spalten, beispielsweise für den Namen des Ereignisses und ihren Zeitpunkt sowie einer Spalte für die Erwartung des Ereignisses. Hier kann man davon ausgehen, dass je breiter die Kategorien im Wirtschaftskalender aufgestellt sind, desto qualitativer ist der Wirtschaftskalender. Ein wichtiges Kriterium, dass in keinem Wirtschaftskalender fehlen sollte, ist die Art von Währung, die von dem bevorstehenden Ereignis beeinflusst wird. Zusätzlich dazu sollte der Wirtschaftskalender auch eine Spalte zur Filterung der Wichtigkeit des bevorstehenden Ereignisses beinhalten. Wir sehen also, je mehr Kriterien festgelegt werden können, umso einfacher ist es, das bevorstehende Ereignis zu beobachten, Trends zu erkennen und so die eigene Handelsstrategie perfekt aufzustellen. 

Welche Informationen finden im Wirtschaftskalender Berücksichtigung?

Schauen wir uns nun einmal an, welche Informationen für die Auswertung im Wirtschaftskalender verwendet werden. Diese haben wir hier nun kurz zusammengefasst:

  • Das Bruttoinlandsprodukt 
  • Zinssätze
  • Verbraucherpreisindex
  • Arbeitslage
  • Industrieproduktion
  • Einzelhandelsumsatz
  • Welthandel
  • Erzeugerpreisindex

Was bringt der Wirtschaftskalender für einen Nutzen?

Beim Wirtschaftskalender handelt es sich zusammengefasst also um einen Terminkalender, der die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaft auflistet. Dabei gibt es allerdings nie eine vollständige Gewährleistung der zu erwarteten, eintreffenden Ereignisse. Man sollte die Daten daher nur als Vorhersage verwenden und bedenken, dass die zu erwartende Vorhersage dazu führen kann, dass der Markt entweder positiv oder negativ beeinflusst wird. Der eigene Nutzen eines Wirtschaftskalenders liegt daher klar darin, dass man eine stetige Marktüberwachung erhält und ungefähr abschätzen kann, wie kommende Ereignisse den Markt verändern können. 

Die Ereignisse des Wirtschaftskalenders haben eine besondere Bedeutung auf den Markt

Einen Wirtschaftskalender kann man als Spiegel der wichtigsten Wirtschaftsdaten sehen. So enthält er Daten zu Statistiken und alle Ereignisse in den Volkswirtschaften der weltweit wichtigsten Länder. Dabei handelt es sich unter anderem um die USA, Japan, Australien, das Euro-Währungsgebiet oder Kanada. Sämtliche im Wirtschaftskalender verwendete Daten haben verschiedene Bedeutungen und üben unterschiedliche Einflüsse auf die Märkte aus. Schauen wir uns nun einmal die verschiedenen Einflussmöglichkeiten an:

EinflussgradBeschreibung
Wenig EinflussGewonnene Daten oder Nachrichten üben nur wenig Einfluss auf den Markt aus. Werden keine weiteren Ereignisse erwartet, führen diese Daten somit nur zu geringen Schwankungen am Markt.
Mäßiger EinflussGewonnene Daten oder Nachrichten können unter bestimmten Umständen eine Dynamik in der Währung auslösen.
Starker EinflussGewonnene Daten oder Nachrichten haben ernsthafte Folgen für die Währungsdynamik. Auslöser können beispielsweise Sitzungen der Zentralbanken oder Statistiken zum Bruttoinlandsprodukt der Welt sein.

Ein Beispiel für einen Wirtschaftskalender

Damit man den Wirtschaftskalender besser verstehen kann, schauen wir uns nun einmal ein entsprechendes Beispiel an. Wir haben uns dafür den Wirtschaftskalender von FXStreet ausgesucht. Dieser ist folgendermaßen aufgebaut:

  • In Echtzeit erhält der User wichtige Daten zur Konjunktur und der Wirtschaft der ganzen Welt.
  • Es handelt sich dabei um rund 1.000 Wirtschaftsereignisse aus etwa 42 Ländern.
  • Die Daten werden aktualisiert, sobald Neuerung eintreten. 
  • Der Wirtschaftskalender enthält einen sogenannten Countdown, der läuft, bis das Ereignis eintritt. 
  • Der User kann jederzeit die Ortszeit anpassen und für Benachrichtigungen einen Ton aktivieren oder ausschalten. 
  • Mittels Filter kann der User beispielsweise nach Ereignissen, Datum, Länder oder nach einem Stichwort die Ergebnisse filtern.

Fazit: Die wichtigsten Informationen in Kürze

In einem Wirtschaftskalender werden alle wichtigen wirtschaftlichen Ereignisse aufgelistet, egal ob sie positive oder negative Auswirkungen auf den Markt haben. Es handelt sich dabei um vergangene, aktuelle und bevorstehende Ereignisse. Die Daten werden von Wirtschaftsanalysten zusammengestellt und beinhalten neben Zahlen der Wirtschaftsindikatoren aus den Vormonaten auch Prognosen für die zukünftigen Monate. Wirtschaftskalender sind für Wirtschaftsexperten von besonderer Bedeutung. Aus diesem Grund gibt es am Markt mittlerweile viele Anbieter, die Wirtschaftskalender zur Verfügung stellen.

Zum Beispiel gibt es Wirtschaftskalender von Finanzen.net oder Investing.com. Damit der Wirtschaftskalender auch die entsprechenden gewünschten Daten mitteilt, muss er richtig verwendet werden. Nach der Auswahl eines Kalenders sollte daher die eigene Zeitzone im Kalender eingetragen und die entsprechenden Trades ausgewählt werden. Nun können die Ereignisse überprüft und die entsprechende Strategie danach aufgestellt werden. Doch Vorsicht. Damit die gewonnenen Daten hilfreich sein können, müssen sie richtig gedeutet werden. Hier kann man davon ausgehen, dass je breiter die Kategorien im Wirtschaftskalender aufgestellt sind, desto qualitativer der Wirtschaftskalender auch Informationen liefert. Ein wichtiges Kriterium, dass in keinem Wirtschaftskalender fehlen sollte, ist die Art von Währung, die von dem bevorstehenden Ereignis beeinflusst wird. Egal von welchem Anbieter Wirtschaftskalender verwendet werden, sie liefern immer Daten aus verschiedenen Sparten.

Unter anderem über das Bruttoinlandsprodukt, der Verbraucherpreisindex oder der Welthandel. Diese Indikatoren üben entsprechend Einfluss auf die bereitgestellten Daten aus. Beim Wirtschaftskalender handelt es sich also um einen Terminkalender, der die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaft zusammenfasst. Dabei gibt es allerdings nie eine vollständige Gewährleistung der erwarteten eintreffenden Ereignisse. Der eigene Nutzen eines Wirtschaftskalenders liegt daher klar darin, dass man eine stetige Marktüberwachung erhält und ungefähr abschätzen kann, wie kommende Ereignisse den Markt verändern können.

Niklas Mueller
Niklas Mueller ist ein Content-Manager und Autor, der sich auf den Finanzbereich spezialisiert hat. Während seines BWL-Studiums an der Universität zu Köln entwickelte er eine Leidenschaft für Trading und verfügt nun über fundiertes Wissen über Forex, CFDs, Aktien und technische Analyse. Niklas verfasst hochwertige Beiträge, einschließlich Broker Reviews, um den Lesern die besten Angebote zu präsentieren. Sein Ziel ist es, das Trading Verständnis zu erhöhen und den Lesern zu helfen bessere Trading Entscheidungen zu fällen.
Schreibe ein Kommentar

Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.